Freitag, 22.02.2013

DruckversionPDF-Version

Der heutige Tag war im großen und ganzen gar nicht schlecht. Im Moment versuche ich, die Prioritäten etwas anders zu legen, um mein Leben etwas besser in den Griff zu bekommen. Obwohl heute ja Freitag war, bin ich am Abend Fahrrad gefahren, so wie gestern, wieder 12 Kilometer in 45 Minuten. Anschließend habe ich mich dann noch um den Haushalt gekümmert. Ich wollte die wichtigsten Sachen fertig bekommen, damit das Wochenende möglichst ruhig werden kann.

Jetzt liegt ja die Woche vor mir, in der ich zumindest mal ein bisschen aus dem Alltagstrott raus komme. Am Samstag Mittag erstmal zum Training. Nachdem gestern die Wassergymnastik ausgefallen ist und ich stattdessen "nur" Fahrrad gefahren bin, freue ich mich da jetzt erst recht drauf. Auch wenn Fahrrad fahren gut tut und auch gut für die Kondition ist, dennoch ist das ja in erster Linie für die Beine bzw. zur Kalorien-Verbrennung, aber ansonsten halt nicht für den ganzen Körper. Außerdem will ich ihn auf eine Übung ansprechen, zumindest sofern ich daran denke und es nicht vergesse. Manche Übungen bzw. Bewegungsabläufe kenne ich ja schon seit meiner Kindheit, die haben wir damals schon bei der KG so (oder ähnlich) durchgeführt. Ja, aber manche Übungen sind jetzt zum Teil etwas anders als früher, sowohl bei der KG als auch beim Training und da finde ich es dann halt immer interessant, warum sie geändert worden sind, welchen Unterschied das ausmacht.

Ansonsten, abgesehen vom Training, wird es wohl ein sehr ruhiges Wochenende werden (morgen Abend werden wir auf jeden Fall Wetten Dass gucken). Ich muss für die nächste Woche Kräfte tanken.

Am Montag Abend so wie üblich zur KG. Am Dienstag ist dann der Gesundheitstag von der Arbeit aus. Ja, darauf freue ich mich wirklich schon, bin echt schon neugierig darauf, was uns da so erwartet. Es könnte auf jeden Fall interessant werden. Morgens treffen wir uns dann zunächst im Büro. Bei uns haben mehrere einen "Dienstwagen", per "Fahrgemeinschaft" fahren wir dann zu dieser Veranstaltung. 

Am Mittwoch so wie üblich KG und Training. Am Donnerstag habe ich nach der Arbeit zunächst einen Termin, anschließend dann direkt zur Wassergymnastik (ich gehe mal davon aus, dass es dann wieder sein wird.). Am Freitag Nachmittag wird mit ziemlicher Sicherheit meine Mutter wieder kommen (da mein Freund wieder Mittagschicht hat). 

Am Samstag Mittag dann wieder Training, danach "frisch" machen und nach einer kurzen Pause geht es los, abends sind wir dann in der Comedy-Veranstaltung von dem Fernsehkoch Horst Lichter. Darauf freue ich mich schon total. Den Sonntag brauche ich dann wieder als kleine Ruhepause, zum "Kraft tanken" für die nächste "normale" Woche.

Fast wäre noch ein weiterer Termin dazu gekommen, aber darauf haben wir zunächst verzichtet, das wäre im Moment etwas zu viel geworden. Wir finden den holländischen Magier Hans Klok so gut, haben ihn bereits vor rund 2 Jahren live gesehen. Er tritt hier mit seinem neuen Programm am Donnerstag und am Dienstag auf (jetzt Donnerstag und dann den Dienstag). Ich finde ihn total klasse, hätte ihn liebend gerne nochmals live gesehen, aber das wäre wirklich zu viel geworden. Seine Termine sind leider immer in der Woche, nie am Wochenende (vor zwei Jahren war es auch an einem Mittwoch). Die Vorstellung geht dann bis mindestens 23 Uhr, wenn man dann am nächsten Tag arbeiten muss, dann ist das schon sehr spät. 

Ja, aber trotzdem würde ich ihn sehr gerne nochmals live sehen. Wenn Horst Lichter nicht am Samstag wäre, vielleicht hätten wir es dann sogar gemacht, also während der Woche. Der Abend bei Hans Klok ist im ganzen absolut einmalig gewesen, völlig unbeschreiblich. Aber man kann noch so aufpassen, jede Handbewegung total verfolgen, trotzdem blickt man in keinster Weise bei den Tricks durch.

Einen Trick habe ich immer noch in lebhafter Erinnerung. Wir saßen dabei ja alle (wir waren ungefähr in Reihe 10, konnten alles sehr gut sehen), er nahm eine Glühbirne, sie fing an zu leuchten, er ließ sie los, sie fiel nicht runter sondern schwebte über unsere Köpfe hinweg quer übers Publikum, drehte sich dabei immer mal wieder etwas, flog wieder zurück zur Bühne und er nahm sie dort wieder in die Hand. Ich habe ganz genau hingeguckt, als sie über unsere Reihe geflogen ist, sich dabei gedreht hat, ich weiß echt nicht, wie er das gemacht hat, ich habe keinerlei Faden oder ähnliches gesehen. Dass die Birne nicht wirklich "fliegen" kann, das ist mir schon klar, trotzdem kann ich es mir echt nicht erklären, wie er das gemacht hat. Wie gesagt, sie flog über unsere Köpfe hinweg, drehte sich dabei und flog wieder zur Bühne zurück. Ansonsten lebt sein Programm ja von der Schnelligkeit. Echt wahnsinn, absolut einmalig, irgendwann möchte ich auf jeden Fall nochmals live dabei sein. 

Für diejenigen, die ihn nicht kennen (er ist mir damals im Fernsehen aufgefallen). Dieser Trailer gibt genau das wieder, auch die Schnelligkeit, wie wir es live gesehen haben. Zum Teil ein Trick nach dem Anderen, dieser Mann ist einfach nur super:

http://www.youtube.com/watch?v=6ZQJi3D1RQQ

Auf dem Rückweg sind wir dann einen erheblichen Umweg gefahren. Seit meiner Kindheit kenne ich den Ausdruck, dass im Fernsehen sehr viel "getürkt" ist, also dass dort viel "geschummelt" wird, was der Fernsehzuschauer gar nicht mitbekommt. An dem Abend sind wir mit Taxi gefahren. Wir wussten nicht, wie die Parkplatzsituation vor Ort aussieht (zu Horst Lichter werden wir ebenfalls wieder mit Taxi fahren). Für die Hinfahrt haben wir rund 30 Euro bezahlt. Auf dem Rückweg hatten wir einen türkischen Fahrer. Er fragte uns, in welcher Veranstaltung wir denn gerade gewesen wären und wie es dort gewesen ist. Daraufhin haben wir ihm von Hans Klok erzählt und auch von den Tricks, die man absolut nicht "entlarven" konnte. Ich habe dann gesagt (ohne mir groß was dabei zu denken), dass im Fernsehen ja immer viel "getürkt" wird, aber das halt wirklich voll und ganz live gewesen ist. Nun gut, trotz Navi verfuhr sich unser Fahrer dann und wir mussten letztendlich über 70 Euro bezahlen, als wir endlich zu Hause waren. Mein Freund gibt mir dafür die Schuld. Ich könne doch einem Türken nicht sagen, dass im Fernsehen viel "getürkt" wird, das wäre für ihn doch eine persönliche Beleidigung, dass man Türken nicht vertrauen könne.... Ich weiß nicht, aber so habe ich das wirklich nicht gesehen.  Ich kenne diesen Ausdruck halt immer schon, das haben meine Eltern immer schon gesagt, als ich noch ein Kind war. Das hat doch nichts mit Türken  an sich zu tun, das ist doch nur so eine Redensart. Auf jeden Fall war es für uns eine sehr teure Rückfahrt. 

TitelAutorDatumBesucher
So. 29. Nov. 2020PetraM30/11/2020 - 08:469
Sa. 28. Nov. 2020PetraM29/11/2020 - 16:5019
Fr. 27. Nov. 2020PetraM28/11/2020 - 18:2958
Do. 26.11.2020PetraM27/11/2020 - 08:0453
Mi. 25. Nov. 2020PetraM26/11/2020 - 05:36132
Di. 24. Nov. 2020PetraM25/11/2020 - 08:25133
Mo. 23.11.2020PetraM24/11/2020 - 08:33158
So. 22.11.2020PetraM23/11/2020 - 08:19138
Sa. 21.11.2020PetraM22/11/2020 - 18:29162
Fr. 20.11.2020PetraM21/11/2020 - 22:04149
Do. 19. Nov. 2020PetraM20/11/2020 - 08:31120
Mi. 18.11.2020PetraM19/11/2020 - 09:02163
Di. 17.11.2020PetraM18/11/2020 - 08:42158
Mo. 16.11.2020PetraM17/11/2020 - 08:45178
So. 15. Nov. 2020PetraM16/11/2020 - 08:56128
Sa. 14. Nov. 2020PetraM15/11/2020 - 19:44135
Fr/Sa 13./14. Nov. 2020PetraM14/11/2020 - 17:22145
Do. 12. Nov. 2020PetraM13/11/2020 - 08:16111
Mi. 11. Nov. 2020PetraM12/11/2020 - 08:01133
Di. 10. Nov. 2020PetraM11/11/2020 - 08:0786
Mo. 09. Nov. 2020PetraM10/11/2020 - 07:59151
So. 08. Nov. 2020PetraM09/11/2020 - 03:55136
Sa. 07. Nov. 2020PetraM08/11/2020 - 19:13133
Fr. 06. Nov. 2020PetraM07/11/2020 - 19:29187
Do. 05. Nov. 2020PetraM06/11/2020 - 08:42209
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...