Freitag, 28.09.2012 (Computer und Taschendiebe)

DruckversionPDF-Version

Im Moment geht es mir zum Glück wieder etwas besser. Der Schnupfen hat wieder nachgelassen, er ist noch nicht ganz weg, aber dennoch besser als gestern und auch als heute Mittag. 

Heute Morgen ging es mir zunächst total mies. Wenn mein Kollege da gewesen wäre, dann hätte ich ihn gefragt, ob er ab Mittags das Telefon übernehmen kann. Meistens oder eigentlich so gut wie immer bleibe  ich länger im Büro, sowohl Montags bis Donnerstags, als auch Freitags. Er kann dadurch regelmäßig pünktlich Feierabend machen. Aber wenn ich dann schon mal Freitags (oder auch an den anderen Tagen) früher gehen möchte, was gelegentlich mal vorkommt (z. B. wenn ich mal einen Arzttermin habe), dann war das bisher kein Problem, dann übernimmt er automatisch das Telefon. Das klappt bei uns seit langer Zeit schon völlig reibungslos, völlig ohne Probleme. Ja, aber er ist zur Zeit noch in Urlaub, deswegen habe ich mich heute morgen auf einen langen Arbeitstag eingestellt.

Umso überraschter war ich, als eine Kollegin mich heute morgen dann angesprochen hat. Wenn ich früher gehen möchte, dann wäre das gar kein Problem, dann würde sie das Telefon übernehmen. Wenn es mir gut gegangen wäre, dann wäre alles kein Problem gewesen, aber wenn man morgens schon einen "dicken Kopf" hat und die Konzentration dadurch schwer fällt, dann kann so ein Tag mächtig lang werden. Ich habe mich über ihren Vorschlag dann total gefreut und war ihr auch total dankbar dafür. Im Verlauf des Vormittages habe ich mich dann um die "wichtigsten" Aufgaben gekümmert, so dass mir keiner was nachsagen kann und Mittags bin ich dann auf ihr "Angebot" zurückgekommen und habe pünktlich Feierabend gemacht.

Ich bin dann auf dem direkten Weg nach Hause gefahren, ab ins Bett, wollte eigentlich zunächst nur die Beine ein paar Minuten hochlegen (und dann was Essen), bin dann aber direkt fest eingeschlafen und kam erst nach etwa 3,5 Stunden wieder zu mir. Mein Freund, der ja Spätschicht hat, war auf der Arbeit schon mächtig nervös. Er wusste ja, dass ich mich nicht gut fühle. Wir sind immer per SMS in Kontakt und ich hatte vergessen, ihm Bescheid zu sagen, dass ich mich hinlege (ich wollte ursprünglich ja auch nur ein paar Minuten liegen bleiben). Er wurde dann immer nervöser und machte sich schon Sorgen, was passiert ist, ob ich womöglich kreislaufmäßig zusammen geklappt bin, was in meinem Leben nicht  zum ersten Mal passiert wäre. Wenn ich krank bin und nichts trinke, dann bin ich im Laufe der Jahre schon mehrmals völlig zusammen geklappt, lag deswegen vor ein paar Jahren ja auch schon am Tropfer. Er schickte mir mehrere SMS, ob alles klar wäre, wie es mir gehen würde, ich solle mich doch mal kurz melden. Ja, das Handy war noch in der Tasche auf dem Eßtisch, ich habe es im Bett im Schlafzimmer natürlich nicht gehört. Als ich mich dann nach rund 3,5 Stunden endlich bei ihm gemeldet habe, dass alles in Ordnung ist, dass ich die ganze Zeit geschlafen habe, da war er natürlich total erleichtert. 

Immerhin ging es mir heute Abend dann halt zumindest etwas besser. Seitdem ich geschlafen habe, hatte ich keine Kopfschmerzen mehr. Die Nase geht zwar immer wieder zu, aber dafür gibt es schließlich Nasenspray (immerhin läuft sie jetzt nicht mehr so intensiv). Ich finde dieses "Zeug" zwar total ekelig, aber Hauptsache es hilft und ich bekomme wieder Luft. Im Moment fühle ich mich zwar etwas "gerädert", aber ich gehe davon aus, dass ich das Training morgen dennoch durchziehen werde, zumindest so gut wie ich es halt kann. Gegessen habe ich heute sehr wenig, zum Frühstück 2 Brötchen, dann den ganzen Tag nichts mehr und am Abend, nachdem ich wieder richtig wach war und etwas Fernsehen geguckt habe, eine Scheibe Brot und einen Quark (dazu diesen Diät-Drink). Wenn ich bedenke, was ich sonst zum Teil alles gefuttert habe (über Lasagne und Kartoffelgratin), da war das wirklich gar nichts. 

Ja, meiner Kollegin bin ich im Moment wirklich sehr dankbar. Zum einen, weil sie heute Mittag halt das Telefon übernommen hat, aber auch, weil sie mir im Moment bei meiner Arbeit, also speziell beim Excel-Programm hilft. Computer (und die Programme) das sind halt eine Welt für sich, womit ich zum größten Teil auf "Kriegsfuß" stehe. Ich habe mich zwar immer schon im Allgemeinen dafür interessiert, habe mich bereits während der Schulzeit mit dem Computer meines Vaters beschäftigt (ein "Apple" mit Diskettenlaufwerk in den 80er-Jahren), habe aber dennoch zum Teil große Probleme damit. Solange alles läuft, also so läuft, wie es sein sollte, ist alles bestens und ich komme gut damit klar. Aber sobald irgendwelche Probleme auftauchen, dass etwas anders läuft, als es eigentlich sein sollte, dann bin ich damit sofort überfordert und weiß nicht weiter. Wenn mir dann keiner hilft, dann komme ich nicht weiter oder muss total "improvisieren", was zum Teil dann auch falsch ist und auch erheblich zeitaufwendig. Wie ich letztens geschrieben habe, gibt es in unserer Stadt einen "Türken", der sich sehr gut mit Computern auskennt. Ich weiß nicht, wie oft dieser Computer (und auch sein "Vorgänger", dieser Computer ist jetzt gerade mal etwa ein Jahr alt) bereits bei ihm waren. Sobald etwas nicht klappt, ich z. B. ein Programm nicht öffnen kann, gebe ich den Computer bei ihm ab, damit er mir alles richtig einrichten kann. Auch die Software von diesem Computer hat er mir komplett eingerichtet, ich habe ihm gesagt, was ich brauche bzw. haben möchte und er hat alles fertig gemacht. 

Das sieht man ja auch auf dieser Seite. Ich verfolge hier auch mehrere Tagebücher, es sind zum Teil interessante Sachen dabei. Manche stellen schon mal schöne Fotos ein. Das würde ich hier auch hin und wieder gerne mal machen, z. B. von den Urlaubsfotos. Manche Sachen kann man einfach nicht beschreiben, mit einem Foto kann man sie viel besser zeigen. Ich schaffe es jedoch nicht. Ich habe mich hier auf dieser Seite mit mehreren in Verbindung gesetzt (die Bilder auf ihrer Seite haben) und alle gaben mir Tipps, wie ich dabei vorgehen muss, aber es klappt absolut gar nicht. Ich habe mich zwar inzwischen auf mehreren "Fotoseiten" angemeldet und dort schöne Fotos hochgeladen, aber ich schaffe es hier lediglich, einen Link zu anderen Seiten reinzusetzen (immerhin etwas, aber den muss ich ja nur kopieren), aber ein Foto von einer anderen Seite hier rüber zu ziehen, hier rein zu setzen, das klappt absolut gar nicht, das habe ich inzwischen auch aufgegeben. 

Ja, und dann die Sache mit meinen Kopfhörern. Ich habe die neuen Kopfhörer ja erst vor wenigen Wochen gekauft (darüber habe ich hier geschrieben). Sie gehen plötzlich nur noch in Mono. Ich glaube irgendwie nicht, dass sie schon kaputt sind, ich glaube eher, dass "meine" Technik hier nicht in Ordnung ist. Ich habe zwar schon die Anschlüsse überprüft, finde aber keinen "Wackelkontakt". Aber dafür kaufe ich mir jetzt keine weiteren neuen Kopfhörer mehr, das würde ja eh nichts bringen. Dann akzeptiere ich halt, dass ich nur in Mono hören kann.

In rund einem Monat (Anfang November) sind wir ja auf dem Konzert von Bernhard Brink. Als "Gast" tritt an diesem Abend Claudia Jung auf. Auf seiner Tournee sind in den verschiedenen Städten immer mal verschiedene Gäste dabei. Ein paar von diesen Sänger bzw. Sängerinnen kenne ich zum Teil selber nicht. Die Sängerin "Ella Endlich" mag ich zum Beispiel gar nicht, sie wirkt auf mich viel zu eingebildet, dann doch lieber Claudia Jung. Allerdings sind in anderen Städten auch die "Cappuccinos" mit dabei. Die hätten mich z. B. mehr interessiert als Claudia Jung. Die finde ich ebenfalls gut, sie erinnern mich halt sehr an meine "Boy-Group"-Zeit in den 90er-Jahren (sie haben Ähnlichkeit mit meiner damaligen Lieblingsgruppe, Caught in the Act). Ihr Lied "Party auf dem Mond" kenne ich längst auswendig, das Lied habe ich vorhin noch (über Kopfhörer) gehört:

http://www.youtube.com/watch?v=g6a3NPye4g8

Ich finde nur die Kommentare darunter nicht so ganz passend. Also, wenn die 4 schwul wirken, dann die "Rubettes" (eine meiner Lieblingsgruppen aus den 70er-Jahren) erst recht!!!

http://www.youtube.com/watch?v=qglQ0aiEGA0

Morgen sind schon wieder 3 Wochen um, dann kommt meine Mutter (mit ihrem Freund) zurück aus dem Urlaub aus Mallorca. Zum größten Teil hatten sie dort um die 30 Grad, viel Sonne, aber auch einige kältere Regentage. In diesem Jahr müssen dort die Moskitos schlimm gewesen sein, die beiden müssen total "zerstochen" aussehen, es sollen sich alles Wasserblasen gebildet haben. Meine Mutter hat schon am Telefon gesagt, dass sie dort ganz bestimmt nicht mehr hinfahren wird. 

Letzte Woche war ich etwas "schadenfroh". Ich "mag" es, wenn mir etwas "passiert", andere darüber lästern und nur blöde Kommentare ablassen (dass ich daran selber Schuld bin, besser aufpassen soll usw.) und ihnen dann das gleiche passiert...!!! Mir wurde in den letzten Jahren 3 Mal die Geldbörse gestohlen, darüber konnte ich mir sehr viele Kommentare anhören. Ja, jetzt ist es dort dem Freund meiner Mutter passiert. Die beiden haben einen Ausflug gemacht, sind mit dem Bus in eine andere Stadt gefahren. Im Bus war viel los, sehr viel Gedränge. Er hatte die Geldbörse in der Innentasche seiner Jacke (an dem Tag war es relativ kühl und hat etwas geregnet). Als sie ausgestiegen sind, hat er gemerkt, dass sie weg war. An diesem Tag hatte er in etwa 170 Euro dabei (meine Mutter hat auch schon gefragt, wieso er eigentlich so viel mitgenommen hat) und alle Papiere (die meine Mutter immer im Hotel-Safe gelassen hat), also Personalausweis, Führerschein (sie wollten sich dort eventuell mal ein Auto mieten, was sie nicht gemacht haben), Krankenversichertenkarte und die Sparkassenkarte. Zum Glück hatte meine Mutter auch die Reisepässe mitgenommen, die aber im Safe lagen, so dass er sich dort bei der Polizei, als sie die Anzeige gemacht haben, immerhin ausweisen konnte (er muss sich ja schließlich auch morgen am Flughafen wieder ausweisen können). Das war von meiner Mutter natürlich der "siebte Sinn", dass sie die Reisepässe mitgenommen hat, für Mallorca braucht man sie ja eigentlich nicht.

Ja, mir ist es ebenfalls bereits 3 Mal passiert, inzwischen habe ich in der Tasche alles an anderen Stellen, so dass nicht mehr alles auf einmal geklaut wird. Die Diebe sind heutzutage aber auch wirklich verdammt gut und schnell, man merkt gar nichts mehr davon. In meinen Zügen wird inzwischen auch regelmäßig davor gewarnt. 

Das erste Mal ist es mir vor einigen Jahren sogar auf der Arbeit passiert. Die Handtasche war im Schrank (der damals leider nicht abgeschlossen war) und ich war kurz im Nebenraum. Nachmittags, als ich Feierabend gemacht habe, war die Tasche im Schrank geöffnet und die Geldbörse war raus. In der Nähe ist dort ein größeres Geschäft, dort im Aufzug wurde sie Tage später gefunden. Ich wurde von dem Geschäft aus dann angerufen und konnte sie mir dort abholen, natürlich ohne Geld, aber die Papiere (Ausweis usw.), die ich damals ebenfalls noch darin hatte, waren immerhin noch drin. Ich glaube irgendwie nicht, dass das einer (oder eine) von meinen Kollegen war, wir arbeiten seit so vielen Jahren zusammen und wenn es wirklich einer von denen gewesen wäre, dann wäre bestimmt im Laufe der Zeit öfters etwas gestohlen worden. Ich glaube nicht, dass es für den oder diejenige dann eine einmalige Aktion geblieben wäre. Nein, das kann ich mir wirklich nicht vorstellen. Ich glaube eher, dass das ein Zufall war, dass ein "Besucher" im Hause war, ich fand es halt nur seltsam, dass dieser Besucher überhaupt meine Tasche im Schrank so schnell gefunden hat (die meiste Zeit des Tages habe ich ja im Büro gesessen). Auf jeden Fall schließe ich die Handtasche seitdem immer ein.

Das zweite Mal ist es mir morgens auf dem Weg zur Arbeit passiert. Ich stand in der vollen U-Bahn (seit damals laufe ich den Kilometer zur Arbeit meistens, besser, als in der vollen Bahn zu stehen). Es waren nur 2 Haltestellen. Als ich ausstieg, war meine Tasche auf und die Geldbörse raus. Immerhin hatte ich damals schon viele Sachen einzeln (z. B. Ausweis und Fahrkarte), so dass nicht ganz so viele Sachen geklaut worden sind. Ein paar Tage später wurde ich von der Polizei, von einer Dienststelle angerufen, dort ist die Geldbörse (natürlich ohne Geld) abgegeben worden, sie lag unter einem Abfalleimer, wurde von einem Finder dann bei der Polizei abgegeben. Da ich die Krankenversichertenkarte noch darin hatte, konnte die Polizei mich dann ausfindig machen. Aber diesen Diebstahl in der Bahn habe ich absolut nicht gemerkt.

Das dritte Mal war in der Freizeit. Ich war Samstags auf einer Kirmes verabredet. Beim Einsteigen in den Zug war viel Betrieb und auch viel Gedränge. Direkt als ich im Zug stand, bemerkte ich, dass die Tasche offen stand. Ich habe zuerst gedacht, na super, jetzt geht auch noch der Reißverschluss kaputt, das ist ja eine schöne Einladung für Taschendiebe. In dem Moment schrillten bei mir sämtliche "Alarmglocken"... Taschendiebe!!! Ja, ich sah direkt nach und die Geldbörse war weg. Echt voll super..... Zum Glück hatte ich wirklich alles getrennt in der Tasche. Ausweis extra, ebenso Fahrkarte usw. Selbst das Kleingeld hatte ich extra (das habe ich bis heute so gelassen) in einer kleinen Geldbörse. Der Täter hat "nur" die Börse mit dem Geld, also mit den Scheinen bekommen, schon ärgerlich genug, aber immerhin hat er die anderen Sachen nicht bekommen und das Kleingeld hatte ich halt immer noch. Diese Geldbörse habe ich übrigens nicht mehr wieder bekommen. Darin waren zwar Aufkleber von mir, also mit Namen, Adresse und Telefonnummer, aber dieses Mal blieb sie völlig verschollen.

Ja, vor Taschendieben ist heutzutage gar keiner mehr sicher. Egal, wie sehr manche Menschen über solche Situationen "lästern", im Prinzip kann es wirklich jeden treffen. 

TitelAutorDatumBesucher
Mo. 24.06.2019PetraM25/06/2019 - 08:369
So. 23.06.2019PetraM24/06/2019 - 03:2552
Sa. 22.06.2019PetraM23/06/2019 - 13:2841
Fr. 21.06.2019PetraM22/06/2019 - 10:5463
Do. 20.06.2019 (Feiertag) PetraM21/06/2019 - 03:3954
Mi. 19.06.2019PetraM20/06/2019 - 11:4255
Di. 18.06.2019PetraM19/06/2019 - 07:5978
Mo. 17.06.2019PetraM18/06/2019 - 09:05105
So. 16.06.2019PetraM17/06/2019 - 02:5985
Sa. 15.06.2019PetraM16/06/2019 - 12:5886
Fr. 14.06.2019PetraM15/06/2019 - 05:1390
Do. 13.06.2019PetraM14/06/2019 - 08:36148
Do. 13.06.2019PetraM14/06/2019 - 08:3676
Mi. 12.06.2019PetraM13/06/2019 - 03:33105
Di. 11.06.2019PetraM12/06/2019 - 09:1477
Mo. 10.06.2019PetraM11/06/2019 - 03:2186
So. 09.06.2019PetraM10/06/2019 - 13:3688
Sa. 08.06.2019PetraM09/06/2019 - 13:28116
Fr. 07.06.2019PetraM08/06/2019 - 14:02110
Do. 06.06.2019PetraM07/06/2019 - 03:26130
Mi. 05.06.2019PetraM06/06/2019 - 02:12110
Dienstag, 04.06.2019PetraM05/06/2019 - 09:07114
Mo. 03.06.2019PetraM03/06/2019 - 21:50110
So. 02.06.2019PetraM03/06/2019 - 08:51105
Sa. 01.06.2019 (Nachtrag)PetraM02/06/2019 - 13:56180
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...