Freitag, 31.08.2012

DruckversionPDF-Version

Heute war so gar nicht mein Tag. Wenn ich es nicht besser wüsste, dann würde ich sagen, dass im Kalender ein "Zahlendreher" reingerutscht ist. Für mich war heute mehr ein Freitag der 13., wie er im Buche steht.

Heute Morgen kam ich zunächst nicht in die Gänge, habe den Wecker immer weiter vorgestellt, so nach dem Motto "noch 5 Minuten und noch 5 Minuten". Ja, solche Tage gibt es bei mir hin und wieder auch. Meistens bzw. im Normalfall komme ich super gut in die Gänge, bin morgens schon fit und gut drauf, aber heute war halt nicht mein Tag. 

Dann hatte die Straßenbahn eine Signalstörung, bekam kein Grün. Wir standen etwa 10 Minuten vor unserem Haus rum (die Züge, die ich ursprünglich nehmen wollte, habe ich dadurch natürlich verpasst), bis sich die Bahn endlich in Bewegung gesetzt hat. 

Dann hatte ich schon eine seltsame Begegnung mit "Türken". Bitte nicht falsch verstehen, ich habe absolut nichts gegen Türken, ich kenne (auch von früher aus meiner Kindheit) mehrere, die total nett und super in Ordnung sind (mein Computerfachmann, der mir die Bildbearbeitung am Computer beigebracht hat, ist z. B. auch ein Türke, er hat es mir, natürlich gegen Bezahlung, in aller Ruhe erklärt), aber leider gibt es dann auch noch die "Anderen", über die man nur den Kopf schütteln kann, die von "Integration" noch nichts gehört haben.

In unserer Nachbarschaft wohnen mehrere Kinder, mit denen ich im Laufe der Zeit schon öfters mit der Bahn in die Stadt gefahren bin. Wenn wir an der Haltestelle stehen, kommen wir irgendwie jedes Mal ins Gespräch. Heute saß ich nun mit einer 9jährigen Türkin in der Bahn (die wegen der roten Ampel nicht fahren durfte), ich kenne sie seit Anfang des Jahres und habe schon viele Male mit ihr gesprochen. Ihre Mutter hat uns anscheinend vom Fenster aus beobachtet, dass wir in der wartenden Bahn zusammen saßen und uns unterhalten haben. Ich habe sie gefragt, wie die Sommerferien waren und sofort begann sie lebhaft darüber zu berichten. 

Plötzlich (wie gesagt, wir standen ja etwa 10 Minuten rum) stand ihre Mutter vor der Türe (der Straßenbahn) und klopfte und winkte wie wild. Das Mädchen stand sofort auf und ging zu ihr. Die Beiden standen dann vor der Türe, die Mutter zeigte immer zu mir und redete hektisch auf türkisch. In dem Moment bekam der Straßenbahnfahrer das O. K. per Funk, dass er fahren dürfe. Ich ging kurz an die Türe, um dem Mädchen Bescheid sagen (damit sie nicht zu spät zur Schule kommt). Da rief das Mädchen mir zu "Sorry, ich darf nicht mehr mit dir reden, ich muss deswegen die nächste Bahn nehmen". In dem Moment habe ich gar nichts mehr verstanden. Was war denn jetzt los? Seit Januar (seitdem wohnen die hier) stehe ich fast regelmäßig mit denen (und den anderen Kindern) morgens an der Haltestelle, jedes Mal unterhalten wir uns und plötzlich zieht die Mutter die "Kleine" aus der Bahn, dass sie mit mir nicht mehr reden darf? Ich war mächtig irritiert, das war mir alles ein bisschen zu hoch. "Türken" sind halt manchmal ein bisschen seltsam.....

Auf der Arbeit lief es dann ebenfalls total blöd weiter. Irgendwie war heute total der Wurm drin. Grundsätzlich arbeite ich ja sehr gerne parallel, lasse lieber 2 bis 3 Aufgaben nebeneinander her laufen, komme so mit jeder Aufgabe Stückchenweise voran, als mich längere Zeit am Stück ausschließlich mit einer Aufgabe zu beschäftigen. Irgendwie hatte ich heute dann plötzlich 6 parallele Aufgaben (neben der Telefonzentrale) und wusste gar nicht mehr, womit ich als nächstes anfangen bzw. weiter machen sollte. Ja, ich habe kurzzeitig etwas den Überblick verloren. Dann kam noch das "Tüpfelchen auf dem i", als mein Kollege bereits Feierabend hatte, kam eine kleine "Lieferung", über die keiner Bescheid wusste. Ich rannte damit zunächst durchs Haus und wusste nicht, was ich damit machen sollte. Nachdem diese Situation dann endlich geklärt war, war ich völlig "durch den Wind" und konnte mich auf nichts mehr so richtig konzentrieren (Montag muss ich erstmal wieder sortieren und Überblick bekommen). 

Nach der Arbeit, also am Bahnhof, war ich dann mit meiner Mutter verabredet. Sie war nicht dort. Kurz danach ging mein Handy, sie war in einem Cafe, ich solle bitte dorthin kommen. Dort saß sie dann (Überraschung....!!!) mit entfernten Verwandten zusammen, die ich zuletzt vor rund 20 Jahren gesehen habe. Sie meinte dann direkt zu mir, ich solle mir einen Stuhl nehmen und mich dazu setzen, nach dem Motto, rede mal wieder mit denen. Ich war etwas müde und von der Arbeit noch etwas genervt, ich hatte keine Lust mit denen zu reden, wusste auch gar nicht worüber. Es fing sofort ein "Fragespiel" an (was ich eh hasse), wie es mir geht, wo ich jetzt herkomme, wie es privat so läuft (mit meinem Freund) usw. Ich hatte keinen Bock darauf und habe nur kurz und knapp geantwortet. Meiner Mutter wurde es schließlich unangenehm, dass ich so "unhöflich" war und nicht auf das Gespräch eingegangen bin. Sie ließ ihre halbe Tasse Kaffee stehen und wir gingen dann endlich weiter (danach war ich noch genervter).

Wir fuhren dann zu uns nach Hause. Meine Mutter blieb rund 4 Stunden hier (bis ihr Freund sie abgeholt hat). Die Zeit ging relativ schnell um, obwohl es zeitweise total nervend gewesen ist. Es folgten die üblichen Vorschriften, was ich bzw. wir in unserer Wohnung alles ändern könnte. Außerdem gab sie mir "Anweisungen", wie ich demnächst schneller spülen könnte. Meine Güte, ich war total genervt. Ich war froh, als sie dann endlich wieder weg war. Ich bin dann zunächst etwas an den Computer, eine Runde surfen, um wieder auf andere Gedanken zu kommen. Dann habe ich mich zur Entspannung etwas hingelegt und bin sofort eingeschlafen. Als mein Freund dann nach Hause kam (ich wurde wach), hat er sofort meine gereizte Stimmung bemerkt und ließ mich lieber wieder im Schlafzimmer alleine. Als ich dann gegen Mitternacht wieder aufgestanden bin, war ich seelisch endlich wieder ruhig, wir hatten danach zusammen noch einen schönen Abend.

Fahrrad bin ich heute dann nicht mehr gefahren, aber ab Sonntag plane ich es dann wieder ein. Egal wie, dann will bzw. dann muss ich es wieder regelmäßig schaffen!!! 

Für morgen hat mein Freund sich einen Tag freigenommen (er hätte sonst morgen Spätschicht). Sein Schwager hatte ja in unserem Urlaub Geburtstag, mitten in deren Umzugsstress. Morgen wird nun der Geburtstag nachgeholt, in einem Restaurant wurde für die Familie ab 17 Uhr ein Tisch reserviert. Darauf freue ich mich jetzt schon sehr, bei diesen Treffen haben wir immer eine sehr gute Stimmung. Ich will dann auf jeden Fall mal wieder Pommes essen, aber da ich vorher ja schließlich noch PT habe, habe ich deswegen noch nichtmals ein schlechtes Gewissen. Meine Schwägerin hat mir aus dem Urlaub (die Beiden waren gerade 2 Wochen in den Weinbergen in der Pfalz, als Erholung vom Umzugsstress sozusagen), ein paar Flaschen Traubensaft mitgebracht, roten und weißen. Den habe ich schon als Kind sehr gerne getrunken, inzwischen (wegen der Kalorien) allerdings nur noch mit Wasser verdünnt. Davon habe ich heute Nachmittag mehrere Gläser getrunken, Halb Saft, Halb Wasser. Ich nehme zwar mal an, dass dieser Traubensaft letztendlich mehr Kalorien haben wird als die Apfelsaftschorle, aber schließlich trinke ich das bzw. diese Mischung ja auch nicht jeden Tag, sondern nur gelegentlich. 

TitelAutorDatumBesucher
Sa. 25.05.2019PetraM26/05/2019 - 13:01262
Fr. 24.05.2019PetraM25/05/2019 - 14:05598
Do. 23.05.2019PetraM24/05/2019 - 08:53297
Mi. 22.05.2019PetraM23/05/2019 - 09:19302
Di. 21.05.2019PetraM22/05/2019 - 09:12265
Mo. 20.05.2019PetraM21/05/2019 - 03:58272
So. 19.05.2019PetraM20/05/2019 - 03:48257
Sa. 18.05.2019PetraM19/05/2019 - 14:14326
Fr. 17.05.2019PetraM18/05/2019 - 12:49344
Fr. 17.05.2019 (Zwischeneintrag)PetraM17/05/2019 - 22:171395
Do. 16.05.2019PetraM17/05/2019 - 08:58364
Mi. 15.05.2019PetraM16/05/2019 - 05:30427
Di. 14.05.2019PetraM15/05/2019 - 04:20389
Mo. 13.05.2019PetraM14/05/2019 - 04:53378
So. 12.05.2019PetraM13/05/2019 - 04:03429
Sa. 11.05.2019PetraM12/05/2019 - 04:04396
Fr. 10.05.2019PetraM11/05/2019 - 16:41350
Do. 09.05.2019PetraM10/05/2019 - 09:15334
Mi. 08.05.2019PetraM09/05/2019 - 09:11451
Di. 07.05.2019PetraM08/05/2019 - 03:46323
Mo. 06.05.2019PetraM07/05/2019 - 08:58377
So. 05.05.2019PetraM06/05/2019 - 03:09373
Sa. 04.05.2019PetraM05/05/2019 - 13:16364
Fr. 03.05.2019PetraM04/05/2019 - 05:52251
Do. 02.05.2019PetraM03/05/2019 - 08:54289
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...