Mi. 07.08.2019

DruckversionPDF-Version

Am Mittwoch fand ich es schön,

dass wir das Auto gut über den TÜV (Dekra) bekommen haben. Für rund 200 Euro. Den kleinen Steinschlag auf der Scheibe hat der Prüfer zwar registriert, aber nicht bemängelt. So klein, das wäre kein Problem. 

Bei meinem Freund war mittags rund 2 Stunden eine Betriebsversammlung. Morgen Mittag soll eine Liste ausgehängt werden, wer ab nächsten Montag in die andere Abteilung gehen soll.

dass mein Freund laut seinem direkten Chef in der Abteilung bleiben darf. Er war danach so nervös, konnte sich nicht auf die Arbeit konzentrieren. Da hat sein Chef ihn angesprochen (sie kennen sich seit Jahren, verstehen sich gut). Nein, mein Freund soll nicht auf der Liste stehen (was ihn natürlich total erleichtert hat). Im Grunde sei er für den Wechsel schon "zu alt". Bei über 50jährigen wollen sie sich nicht mehr die Arbeit machen und diese neu anlernen, wenn sie eh in rund 10 Jahren in Rente gehen würden. 

Ja, manchmal ist es doch ganz gut, wenn man schon etwas älter ist.

dass sein Urlaub wohl auch klar geht. Den unterschriebenen Urlaubsschein soll er in Kürze von seinem Chef bekommen. 

dass es heute Morgen eine nette Bus-Fahrerin war. Wie schon geschrieben, ist auf der Strecke jetzt zusätzlich eine Baustelle. Man kann nicht mehr fest planen, wann man den Bus (Schienen Ersatz Verkehr) nehmen will. Die meisten Busfahrer (fast alle) öffnen kurz und fahren dann direkt zügig weiter. Heute Morgen kam der Bus von "voll" um 5 nach. Wer weiß, wann der Bus um 10 nach dann gekommen wäre. Ich war noch ein paar Meter entfernt, als er die Haltestelle anfuhr. Ich flitzte direkt los.

Ja, die Fahrerin hat gewartet (auch noch auf weitere Fahrgäste) und als sie losfuhr, Richtung Ampel, hielt sie sogar noch mehrmals an, um weitere Fahrgäste, die auf den Bus zugerannt kamen, eben noch einsteigen zu lassen. 

dass ich morgens im Bus eine Frau gesehen habe, die auch mit "Lesezeichen" im Buch gelesen hat. Diese "Angewohnheit" habe ich immer schon, dass ich beim Lesen unter die Zeile ein Lesezeichen oder ein Lineal (oder ähnliches) halte. Irgendwie kann ich so besser, intensiver und bewusster lesen, "verrutsche" mit den Augen beim Lesen auch nicht so in die anderen Zeilen. Das sieht man aber sonst nur selten bei Anderen.

Ja, und heute Morgen im Bus sah ich halt eine Frau, die ebenfalls ein Lesezeichen darunter hielt, es Zeile für Zeile weiter runter zog (so wie ich halt auch Lese). Ja, das fand ich wirklich interessant, dass andere ebenfalls die gleiche "Angewohnheit" haben. 

dass ich heute Nachmittag im Bus mit einer Frau ins Gespräch gekommen bin, die hier sehr bekannt ist. Die "Gänse-Mutter", über sie standen auch schon einige Artikel in der Zeitung. Sie (Anfang 70) ist seit vielen Jahren immer mit einem Kinderwagen unterwegs, in dem eine Gans liegt. Mein Freund hat immer schon gesagt, dass das nicht die gleiche Gans sein kann. So lange, wie sie hier bekannt ist, könne keine Gans leben.

Ja, und heute im Bus stand sie plötzlich neben mir. Ich lächelte sie an und fragte, die wie vielte Gans es eigentlich inzwischen wäre. In 30 Jahren die 8. Gans. Ja, und schon waren wir im Gespräch. Wo sie die Gänse immer herbekommt (es sind Mast-Gänse, die sie vor dem Schlachter rettet, die aber immer früher oder später, nach 8 bis 15 Jahren an einer Fettleber sterben), von den Tierarzt-Besuchen usw. Es war ein sehr interessantes und informatives Gespräch. 

dass ich einen interessanten Artikel bezüglich Autismus im Internet gesehen habe. Darin erkenne ich mich zu etwa 80 % wieder. Nur dass ich in der Schulzeit nicht "auffallend" und laut, sondern immer total in mich zurückgezogen war. Am liebsten "unsichtbar" sein, nichts sagen und nicht gesehen werden (so ungefähr). Aber ansonsten trifft der Artikel ziemlich genau auf mich zu. 

https://www.noen.at/freizeit/gesund-leben/verstehen-und-lernen-zu-viele-...

dass ich heute Abend, nach dem Personal-Training, auch noch Fahrrad gefahren bin.

16 Kilometer in 31:00 Minuten. Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 32/33 km/h. Das war meine 3. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 48 gefahrene Kilometer für den Monat August. Im Jahr 2019 insgesamt 1.615,00 Kilometer.

Nach dem Fahren noch 11 Bizeps-Curls mit den 4 kg Hanteln. 11 Situps mit dem Crunch-Kissen (mittig unter dem Rücken). Gerade auf dem Rücken liegen, Beine nach oben strecken, 11 x runter bis flach über dem Boden und wieder nach oben ziehen. Anschließend je 2 Minuten mit der Faszienrolle, rechts mit der etwas weicheren und links mit der härteren Rolle.

dass mein Trainer weiterhin im Allgemeinen so hilfsbereit ist. 

Zum einen hatte ich mit meinem Handy Probleme. Ich habe jetzt ja einige Fotos darauf (von der Festplatte vom Computer darauf geladen), um sie bei Instagram reinzusetzen. Ich wollte welche löschen, hatte damit aber Probleme. Es klappte einfach nicht. Ich bekam ständig Störungsmeldungen, dass Löschen nicht möglich sei. Nun gut, nach einigem Suchen (was er genau anklicken muss) hat mein Trainer es dann schließlich hinbekommen. 

Außerdem wollen wir uns früher oder später (eventuell noch in diesem Jahr) einen neuen Computer (Laptop) anschaffen. Seitdem ich mein neues Handy habe, darauf die Fotos habe, hat mein Freund gesehen, wie schön sie aussehen können. Zum einen die Farben, aber auch die Auflösung (wenn man nah ran fährt, wie viele Details man erkennen kann). Dagegen kann man das Laptop vergessen. Die Farben werden viel heller und "verschwommener" angezeigt und beim Ranfahren wird alles total undeutlich gezeigt. 

Ja, und jetzt träumt mein Freund von einem neuen Laptop. Aber auf dem jetzigen sind ja alle Fotos gespeichert (von den letzten Jahren). Außerdem alle Programme, mit denen wir immer arbeiten. Das bekommen wir alleine nicht hin. Deswegen meinte mein Freund, dass ich meinen Trainer mal darauf ansprechen soll. Ja, kein Problem, alles klar, er wird uns demnächst dann dabei helfen. Gut, dann können wir jetzt ja schon mal die Augen nach Angeboten offen lassen.

dass es im Ganzen wieder ein sehr gutes Training war. Das war zunächst die letzte Einheit, bevor er morgen in den Urlaub fliegt. Am Mittwoch in 3 Wochen geht es dann weiter.

Dementsprechend drehten sich unsere Gespräche dabei auch viel um die Motivation, wie ich in diesen 3 Wochen den blöden inneren Schweinehund am besten besiegen kann, um (auch ohne unsere festen Termine) so viele Sporteinheiten wie möglich alleine durchzuziehen, also möglichst schmerzfrei zu sein. 

Das Training hatte es noch mal so richtig in sich.

Das Aufwärmtraining startete mit Kniebeugen und Sprüngen (klar, dabei ging der Puls sofort in die Höhe). Des Weiteren Kniebeugen und beim Hochkommen ein Bein gestreckt nach hinten hochziehen. Kettlebell-Swing mit der 10 kg Kugelhantel. Und schließlich noch Liegestütze (runter auf den Boden, eine Liegestütze und wieder hinstellen).

Danach ging es dann mit der Hantelstange und dem Kreuzheben weiter. Dann gerade vorbeugen und damit Rudern (Ellenbogen weit nach hinten ziehen).

Weiter nochmals mit der 10 kg Kugelhantel. Zuerst diagonal hinstellen, mit einem Arm auf dem Sideboard abstützen (gerader Rücken, gerade Schultern) und mit dem anderen Arm das einarmige Rudern. Mit der Zeit "fühlte" sich diese Kugelhantel immer schwerer an. Das ging mächtig in die Arme.

Dann die Kugelhantel mittig (zwischen die Hände) nehmen, Kniebeuge (die Arme nach unten strecken) und beim Hochkommen die Arme nach oben strecken.

Danach ging es mit dem Theraband weiter. Eine "Basis-Übung", also die ich auch alleine bei meinem Training machen soll. Das Theraband um die Türklinke wickeln. Die Enden in die Hände nehmen. Seitlich vor die Tür stellen. So viel Abstand, dass das Band unter Spannung ist. Die Arme anwinkeln, in Bauchhöhe halten. Arme gerade nach vorne strecken, etwas halten und wieder zurück. Also so viel Spannung ins Band, dass man das Gefühl hat, dass die Arme zur Seite (zur Tür) gezogen werden. Dennoch die Arme ruhig und gerade halten.

Dann runter, Unterarmstütze mit den Armen auf dem Steppbrett.

Und zu guter Letzt, vor den Dehnübungen, noch etwas mit der Faszienrolle arbeiten.

Ja, alles in allem, einschließlich der interessanten Gespräche, war es wieder ein sehr gutes Training. Ich freue mich jetzt schon darauf, wenn es dann in 3 Wochen weiter geht (bis dahin muss und werde ich das Training alleine durchziehen). Dann noch 4 x und dann sind wir erst mal eine Woche im Urlaub (an der Nordsee).

TitelAutorDatumBesucher
Mo. 21.10.2019PetraM22/10/2019 - 08:137
So. 20.10.2019PetraM21/10/2019 - 03:2417
Sa. 19.10.2019PetraM20/10/2019 - 14:2223
Fr. 18.10.2019PetraM19/10/2019 - 13:2132
Do. 17.10.2019PetraM18/10/2019 - 08:4552
Mi. 16.10.2019PetraM17/10/2019 - 08:5463
Di. 15.10.2019PetraM16/10/2019 - 08:4361
Mo. 14.10.2019PetraM15/10/2019 - 08:4657
So. 13.10.2019PetraM14/10/2019 - 03:0659
Sa. 12.10.2019PetraM13/10/2019 - 15:5944
Fr. 11.10.2019PetraM12/10/2019 - 14:2947
Do. 10.10.2019PetraM11/10/2019 - 08:2657
Mi. 09.10.2019PetraM10/10/2019 - 08:2764
Di. 08.10.2019PetraM09/10/2019 - 03:0159
Mo. 07.10.2019PetraM08/10/2019 - 02:1361
So. 06.10.2019PetraM07/10/2019 - 20:5849
Sa. 05.10.2019PetraM06/10/2019 - 16:0565
Fr. 04.10.2019PetraM05/10/2019 - 17:2658
Do. 03.10.2019PetraM04/10/2019 - 05:07145
Mi. 02.10.2019PetraM03/10/2019 - 19:09153
Di. 01.10.2019PetraM02/10/2019 - 19:38161
Mo. 30.09.2019PetraM01/10/2019 - 19:44140
So. 29.09.2019PetraM30/09/2019 - 14:09146
Sa. 28.09.2019PetraM29/09/2019 - 18:58171
Freitag, 27.09.2019 PetraM28/09/2019 - 15:51210
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...