Mi. 10.07.2019

DruckversionPDF-Version

Am Mittwoch fand ich es schön,

dass ich zum ersten Mal meine neue Jeans an hatte, die ich mir im Urlaub gekauft habe. Nein, das war definitiv kein Fehlkauf. Darin habe ich mich so richtig wohl gefühlt. Die alte Jeans werde ich weiterhin an den Wochenenden auftragen (z. B. wenn wir Einkaufen fahren).

dass ich mich heute Morgen wieder für einen (dünnen) Pulli entschieden habe (nachdem ich zuerst eine Bluse anziehen wollte). Meine Kollegin hat zeitweise die Klima-Anlage an gemacht. Durch die kühle Luft wurde es mir so richtig kalt. In dem Moment war ich dann echt froh, dass ich den Pulli an hatte. 

dass ich mit verschiedenen Kollegen (bzw. Kolleginnen) sehr interessante Gespräche geführt habe. 

dass ich mich an den LowCarb-Tag gehalten habe. Heute Abend gab es als "Hauptessen" ein großes Stück Wassermelone (dabei habe ich ein paar Weintrauben gegessen).

Ich bin vor Morgen so nervös. Im März war ich doch zur Kontroll-Untersuchung. Dabei wurde festgestellt, dass ich Zysten habe (was ich im Laufe der Zeit immer mal wieder hatte). Dafür muss ich morgen zur Kontrolle. Ob sie noch da sind bzw. ob sie sich größenmäßig verändert haben. Gerade in den Wechseljahren, mit der Hormonumstellung, ist man dafür wohl sehr anfällig. Ich hoffe, dass sie wieder weg sind. 

dass mein Trainer im Allgemeinen immer wieder so nett und hilfsbereit ist. Ich schreibe doch seit November bei Instagram ebenfalls täglich ein "kleines" Glückstagebuch, dazu im Kurzformat ein kleines Trainingstagebuch. Dazu setze ich jeden Tag ein Foto rein, meistens von unseren Urlauben in den letzten 31 Jahren (also quer Beet, von allen Urlauben, wo wir bisher waren, davon habe ich ja unzählige Fotos).  

Das soll demnächst anders laufen. Diesbezüglich habe ich eine Mail bekommen, die mich nervös gemacht hat.

Bisher hat man auf dem Computer und auf dem Handy ein gemeinsames Foto-Programm. Wenn man ein Foto hinzufügt oder löscht, dann ist es automatisch bei beiden "Sachen" gleich.

Das soll in Kürze geändert werden. Als neue Schnittstelle (paralleles Programm) wird jetzt ein Archiv eingeführt. Die Fotos darin sind (wegen dem Speicherplatz) nur etwa 10 Tage verfügbar. 

Mit Computern und neuen Programmen habe ich zunächst halt immer große Probleme (und auch Angst davor, eine große Unsicherheit halt). Ich habe mir zwar schon durchgelesen, wie es funktionieren soll. Aber bisher hört es sich sehr kompliziert an. 

Darauf habe ich meinen Trainer direkt angesprochen. Ich möchte die Einträge bei Instagram gerne weiter machen (habe darüber auch schon positive Bekanntschaften gemacht), finde die Erklärungen rund um den neuen Ablauf, mit dem neuen Archiv-Programm aber sehr schwer. Mein Trainer blieb aber völlig ruhig und locker (er arbeitet auch mit dem Foto-Programm). Er wird sich zunächt selber da rein arbeiten. Und anschließend wird er mir dann die neuen Funktionen bzw. die neuen Abläufe (um Fotos bei Instagram reinzusetzen) zeigen und erklären. Ja, seine Hilfsbereitschaft, auch in solchen Sachen, ist immer wieder sehr gut. 

dass ich heute Abend noch Fahrrad gefahren bin. 16 Kilometer in 30:40 Minuten. Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 33/34 km/h. Das war meine 7. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 112 gefahrene Kilometer für den Monat Juli. Im Jahr 2019 insgesamt 1.423,00 Kilometer.

Nach dem Fahrradfahren noch 5 Minuten Bewegung. 11 x das Kreuzheben mit den 4 kg Hanteln, beim Hochkommen das aufrechte Rudern. Danach jeweils 11 x die Situps mit dem Crunch-Kissen, erst in der ersten (leichten) Variante, danach in der zweiten Variante (mittig unter dem Rücken), also alles ohne Schwung.

dass ich heute Abend wieder mein Training hatte. Das war wieder total super gut.

Unter anderem haben wir über das Thema Faszienrolle gesprochen. Das habe ich im Internet als Hilfe zum Thema Schmerzen in der Achilles-Sehne gefunden. Das fand er gut (hat selber auch so eine Rolle) und wenn ich sie kaufen würde (was ich vor habe), dann zeigt er es mir, wie ich sie am besten anwende. Ich will halt versuchen, damit die Schmerzen in der Ferse besser in den Griff zu bekommen. Darum (um so eine Bestellung der Faszienrolle) möchte ich mich in Kürze kümmern.

Das heutige Aufwärmtraining bestand aus einigen Kniebeugen, Ausfallschritten sowie Liegestützen (runter auf den Boden, eine Liegestütze und wieder hinstellen).

Danach kam ein ganz neues Programm. Heute haben wir zum ersten Mal ein längeres, intensives Programm mit dem Theraband gemacht. Einzelne Übungen damit haben wir natürlich immer mal wieder gemacht, aber nicht so umfangreich wie beim heutigen Training. Das fand ich echt interessant, welche Übungs-Varianten damit so möglich sind.

Im Ausfallschritt stehen. Mittig auf dem Theraband stehen. Die Enden vom Theraband in die Hände nehmen.

Zuerst Bizeps-Curls im (zügigen) Wechsel, danach (anderes Bein vorne) gleichzeitig die Enden vom Theraband hochziehen.

Dann die Arme gestreckt nach vorne. So hoch, dass das Band unter Spannung ist. Die Arme im Wechsel nach oben ziehen. Darauf achten, dass die Arme gestreckt bleiben (keinen Biceps-Curl, die Ellenbogen gerade halten). Immer wieder so weit wie möglich nach oben ziehen. Das ging mächtig in die Arme.

Das war dann auch die Basis-Übung (also für mein eigenes Training).

Dann die seitliche Variante. Die Arme (weiterhin mit den Enden vom Theraband) seitlich vom Körper halten (auch gestreckt halten). Nur so weit runter, dass das Band unter Spannung bleibt. Seitlich immer wieder so weit wie möglich hochziehen.

Dann als Partnerübung. Gerade Stehen (im leichten Ausfallschritt), er hielt das eine Ende, das andere Ende hielt ich in den Händen. Die Arme gestreckt nach vorne. Den Oberkörper (mit den gestreckten Armen) zur Seite hin drehen (so weit wie möglich zur Seite drehen).

Dann eine statische Haltung, die heute sehr gut geklappt hat. Gerade Stehen, Arme weiterhin gestreckt nach vorne, das Band in den Händen halten. Er zog an der anderen Seite. Die Arme ruhig und stabil halten. Er zog immer kräftiger, aber ich konnte es trotzdem sehr gut halten. Ich war hoch konzentriert. Mein "Kopfkino" ging an. Nach dem Motto, ich stehe am Bahnhof und jemand will mich weg ziehen, auf die Gleise ziehen. NEIN, egal wie kräftig er zog (auf beiden Seiten, also in beide Richtungen), ich blieb "wie ein Fels in der Brandung" stehen. Das klappt nicht immer so gut, aber heute hat es sehr gut geklappt.

Dann ging es noch auf dem Boden (auf der Matte) auf dem Rücken liegend weiter. Zuerst Reverse-Crunches, also die Hüfte anheben, die Beine nach oben ziehen, beim Runtergehen im Wechsel mit den Füßen nur kurz den Boden berühren (das andere Bein oben lassen).

Dann ein Bein aufstellen, das andere gestreckt ranziehen. Mit der gegengleichen Hand Richtung Schienbein hoch ziehen, Oberkörper anheben (dann kommt man mit der Hand auch höher).

Zum Schluss, vor dem Dehnen, noch die Bicycle Cruches.

Alles in allem, einschließlich der interessanten Gespräche, war es auch dieses Mal wieder ein super, super gutes Training.

TitelAutorDatumBesucher
Di. 16.07.2019PetraM17/07/2019 - 07:594
Mo. 15.07.2019PetraM16/07/2019 - 08:4412
So. 14.07.2019PetraM15/07/2019 - 02:5826
Sa. 13.07.2019PetraM14/07/2019 - 14:2423
Fr. 12.07.2019PetraM13/07/2019 - 12:5262
Do. 11.07.2019 PetraM12/07/2019 - 05:1881
Do. 11.07.2019 (Arzt)PetraM11/07/2019 - 21:0780
Di. 09.07.2019PetraM10/07/2019 - 08:5768
Mo. 08.07.2019PetraM09/07/2019 - 09:0747
So. 07.07.2019PetraM08/07/2019 - 02:0375
Sa. 06.07.2019PetraM07/07/2019 - 04:3179
Fr. 05.07.2019PetraM06/07/2019 - 15:3841
Fr. 05.07.2019 (Zwischeneintrag)PetraM05/07/2019 - 18:41947
Do. 04.07.2019PetraM05/07/2019 - 12:1063
Mi. 03.07.2019PetraM04/07/2019 - 16:1650
Di. 02.07.2019PetraM03/07/2019 - 03:1068
Mo. 01.07.2019PetraM02/07/2019 - 13:3256
So. 30.06.2019PetraM01/07/2019 - 12:4486
Sa. 29.06.2019PetraM30/06/2019 - 14:4991
Fr. 28.06.2019PetraM29/06/2019 - 13:0161
Do. 27.06.2019PetraM28/06/2019 - 08:4174
Mi. 26.06.2019PetraM27/06/2019 - 08:4870
Di. 25.06.2019PetraM26/06/2019 - 03:1695
Mo. 24.06.2019PetraM25/06/2019 - 08:3671
So. 23.06.2019PetraM24/06/2019 - 03:25130
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...