Mi. 13. Febr. 2019

DruckversionPDF-Version

Am Mittwoch fand ich es schön,

dass ich auf der Arbeit viel geschafft habe. 

Wobei heute so ein Tag war, an dem man abends bewusst den Tag Revue passieren lässt, was man alles geschafft hat. Ich habe aktuell mehrere größere "Baustellen", also Aufgaben, die man nicht mal eben in 5 Minuten erledigt bekommt. Diese größeren Baustellen sah ich heute Abend zuerst vor mir. Im Grunde positiv, dass ich auch in der nächsten Zeit dort "gebraucht" werde. Ja, aber dann habe ich halt bewusst daran gedacht, was ich heute alles geschafft habe.

dass ich mittags in der Kantine war, das Essen bzw. die Bewirtung im Allgemeinen für nächste Woche absprechen. Das mache ich ja zum ersten Mal. Nächste Woche ist ja die Sitzung. Bis jetzt läuft alles gut. Das Gespräch in der Kantine verlief auch durchweg positiv. Der Koch ist total nett und locker, ging auf alle Fragen sofort ein, hat mit mir den Ablauf durchgesprochen (also bezüglich Mittagessen, Nachmittags gibts Teilchen, Getränke mit Kaffee, Wasser usw.). 

Der Tag fing zunächst total chaotisch an. Ich war spät dran, bin dann zur Haltestelle gerannt. Ja, nur leider ist die Bahn nicht gekommen (ausgefallen). Wenn sie gekommen wäre, hätte ich etwa 20 Minuten Plus gemacht.

Wenn die nächste Bahn (und der Zug) pünktlich gewesen wäre, hätte ich immerhin noch Plus/Minus Null gemacht. Aber nein, die nächste Bahn kam mit deutlicher Verspätung.

Also schnell zum Bahnhof gerannt. Und wozu? Der Zug hatte ebenfalls eine halbe Stunde Verspätung. Ja, war nix mit Plus machen. Das hat mich total geärgert. Ich bin zur Zeit im Minus und muss dringend sehen, dass ich wieder in den Plus-Bereich komme. Deswegen hat mich dieses Chaos heute morgen total genervt.

dass es meinem Freund wieder etwas besser geht. 

Sein Blutdruck (der obere Wert) war heute (nach längerer Zeit) endlich mal wieder unterhalb von 150, lag bei 130. Das war schon mal sehr gut. 

Auch die Erkältung war deutlich besser als gestern. Es geht wieder aufwärts. 

dass er heute Mittag eine leckere, frische Erbsensuppe (mit Bockwürstchen drin) gemacht hat. Die war schon richtig cremig. Mit Kartoffeln und Möhren drin. Heute war zwar mein LowCarb-Tag, aber die Suppe habe ich trotzdem gegessen. Sonst wäre mein Freund auch zu enttäuscht gewesen. Aber Erbsen, Möhren und Würstchen waren ja auch anteilmäßig mehr drin als Kartoffeln. 

dass ich im Keller, als ich mich um die Wäsche gekümmert habe (ich war heute Abend noch fleißig), unsere Nachbarin getroffen habe. Es war ein nettes, kleines Gespräch.

Es ging um die Nachbarin im Erdgeschoss (Mitte 70). Sie hat die Angewohnheit, die Haustüre abends richtig abzuschließen. Zum Teil schon um 18.30 Uhr. Wenn man dann Besuch bekommt, bringt es nichts, wenn man den Türöffner betätigt. Dann muss man runter flitzen, eben aufschließen.

Morgens schließt derjenige, der als erstes Arbeiten geht, die Türe wieder auf. Weil hier ja überwiegend Rentner sind, ist das entweder einer von uns beiden oder die Beiden, die über uns wohnen (die sind Anfang/Mitte 30). 

Ja, und sollten wir Urlaub haben oder krank sein, dann bleibt die Haustüre bis Mittags abgeschlossen. Wenn dann die Post kommt (Paketdienst, das hatte unsere Nachbarin letzte Tage), dann kommt er ebenfalls nicht rein. Da musste sie ebenfalls schnell runter rennen, Türe aufschließen, bevor der Wagen wieder weg gefahren ist.

Aber die Nachbarin im Erdgeschoss fühlt sich halt mit abgeschlossener Türe wohler und sicherer. 

dass ich abends noch Sport gemacht habe, ein gutes Programm durchgezogen habe.

Zuerst wieder das Fahrradfahren, 16 Kilometer in 30:15 Minuten. Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 33/34 km/h. Das war meine 8. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 130,00 gefahrene Kilometer für den Monat Februar. Im Jahr 2019 insgesamt 286,00 Kilometer.

Ja, ich bin stolz, dass ich den inneren Schweinehund heute Abend besiegt habe, mein Sportprogramm durchgezogen habe. Die "Hausaufgabe" (die engen Liegestütze durch zu ziehen) hat bei mir gut gewirkt.

Nach der halben Stunde Fahrradfahren noch 50 Minuten Sport (einschließlich ca. 5 Minuten Dehnen).

Mit der 6 kg Kugelhantel 15 x Kettlebell-Swing.

Steppbrett-Training, 5 Übungen für jeweils 2 Minuten.

Bei 2 Übungen, gerade hoch und runter, mit den 1 kg Hanteln nach vorne boxen. Erst mit rechts beginnend hoch und runter. Dann mit links beginnen hoch und runter. Dann im Wechsel, unten nur steppen. Dabei mit den 1,5 kg Hanteln im Wechsel nach vorne boxen. Dann 2 Übungen, zum einen Knie seitlich hoch ziehen (3 x hoch ziehen, dann Seite wechseln), dabei mit den 2 kg Hanteln im Wechsel Hammer-Curls. Danach vorne hoch kicken (mit einem Bein - im Wechsel - auf das Steppbrett, das andere Knie vorne hoch Richtung Bauch ziehen), dabei mit den 3 kg Hanteln Bizeps-Curls.

Mit den 3 kg Hanteln 10 x Reverse Bizeps-Curls (Handflächen nach unten).

Mit der 6 kg Kugelhantel 15 x Kettlebell-Swing.

35 Sek. "Bergsteiger", also die Liegestütz-Position, die Hände auf das Steppbrett stützen und die Beine/Knie im Wechsel zum Bauch ziehen.

3 richtige Liegestütze, mit den Händen auf dem Steppbrett.

5 enge Liegestütze, mit den Händen auf dem Steppbrett, mit den Knien auf dem Boden (auf der Matte), mit den Oberarmen/Ellenbogen nah am Körper arbeiten. Mit der Brust Richtung Hände, mit dem Kopf weit vorne.

(Das war sozusagen meine "Hausaufgabe" für Heute - Grins. Als ich es gestern beim ersten Mal gemacht habe, waren meine Hände zu weit vorne am Rand. Beim Runtergehen verlor ich sofort das Gleichgewicht - und platsch war ich auf dem Boden. Heute hat es deutlich besser geklappt.)

10 x Dips - Liegestütz rücklings auf dem Steppbrett.

10 Sit-Ups (mit den Füßen unter dem Steppbrett).

Mit dem "Body-Trimmer" die Arme/Ellenbogen 10 x seitlich bis in Schulterhöhe hoch ziehen. (Theraband, unten mit Schlaufen für die Füße, oben mit zwei seitlichen Griffen zum hoch ziehen.)

10 Kniebeugen mit der 4 kg Kugelhantel (vor der Brust halten, beim Hochkommen nach oben strecken).

Gerade Stehen und mit den 2 kg Hanteln seitliche Bewegungen, die Arme (fast) gestreckt seitlich 10 x hoch bis in Schulterhöhe, halb runter und nochmals hoch bis in Schulterhöhe, erst dann ganz runter. Die Arme vorne in Schulterhöhe hoch, 10 x nach oben strecken.

Mit den 4 kg Hanteln 10 normale (gerade) Bizeps und 10 Bizeps-Curls mit nachwippen (erst runter zur Waagerechten, nochmals hoch zur Schulter, erst dann ganz runter).

Weiter auf dem Boden, auf der Matte.

35 Sek. Unterarmstütze. Danach die hohe Liegestütz-Position 35 Sek. halten.

Auf alle Viere (Arme auf die Unterarme). Ein Bein angewinkelt hoch (Fuß Richtung Decke) und 10 x nach oben wippen.

Auf den Rücken legen, die Fersen auf den großen Gymnastikball. Hüfte hoch, Körper gerade Linie, 35 Sek. halten. Danach 10 x halb nach unten wippen und wieder nach oben durchstrecken.

(Die Übungen mit dem großen Ball habe ich mir als "Pflichtübung" für Mittwochs fest vorgenommen.)

Auf den Rücken legen, Beine aufstellen, Füße auf Fersen, die 4 kg Hantel auf die Hüfte legen, 10 x hoch zur Brücke, Hüfte nach oben drücken.

Weiter ohne Hantel, Füße flach aufstellen, hoch zur Brücke, 10 x Laufen, Bein dabei strecken. Mit dem Standbein jeweils einmal halb nach unten wippen.

Flach auf dem Rücken liegen, beide Beine gestreckt nach oben (senkrecht), 10 x gleichzeitig gestreckt nach unten, bis kurz über dem Boden und wieder hoch zur Senkrechten. Beine anziehen (Knie Richtung Bauch) und beide 10 x strecken (flach über dem Boden).

Beine gestreckt flach über dem Boden, 6 x die Schere Senkrecht. Beine gestreckt flach über dem Boden, 6 x die Schere Waagerecht.

Beine aufstellen, 10 x gerade Crunches, Hände Richtung Knie. 10 x Bicycle Crunches (mit den Händen hinter dem Kopf). 6 x Reverse Crunches, also die Hüfte etwas hochziehen, etwas vom Boden anheben.

Zum Abschluss dann für etwa 5 Minuten die Dehnübungen für Beine/Fersen sowie Arme und Schultern, abschließend die Arme/Schultern vor und zurück kreisen. Jede Dehnübung für 30 Sekunden halten.

Ja, ich bin wirklich stolz, dass ich das Programm wieder so durchgezogen habe. Es hat so richtig gut getan, mich heute Abend noch so auszupowern.

TitelAutorDatumBesucher
Di. 19.11.2019PetraM20/11/2019 - 09:019
Mo. 18.11.2019PetraM19/11/2019 - 09:0014
So. 17.11.2019PetraM18/11/2019 - 04:1924
Sa. 16.11.2019PetraM17/11/2019 - 16:3924
Fr. 15.11.2019PetraM16/11/2019 - 19:4741
Do. 14.11.2019PetraM15/11/2019 - 09:0354
Mi. 13.11.2019PetraM14/11/2019 - 04:0545
Di. 12.11.2019PetraM13/11/2019 - 09:0942
Mo. 11.11.2019PetraM12/11/2019 - 04:4442
So. 10.11.2019PetraM11/11/2019 - 03:5599
Sa. 09.11.2019PetraM10/11/2019 - 16:1941
Fr. 08.11.2019PetraM09/11/2019 - 20:2153
Do. 07.11.2019PetraM08/11/2019 - 08:4551
Mi. 06.11.2019PetraM07/11/2019 - 08:3967
Di. 05.11.2019PetraM06/11/2019 - 08:4478
Mo. 04.11.2019PetraM05/11/2019 - 08:4673
So. 03.11.2019PetraM04/11/2019 - 03:0173
Sa. 02.11.2019PetraM03/11/2019 - 16:2660
Fr. 01.11.2019PetraM02/11/2019 - 16:3865
Do. 31.10.2019PetraM01/11/2019 - 15:1491
Mi. 30.10.2019PetraM31/10/2019 - 04:0886
Di. 29.10.2019PetraM30/10/2019 - 14:1971
Mo. 28.10.2019PetraM29/10/2019 - 08:4584
So. 27. Okt. 2019PetraM28/10/2019 - 03:4388
Sa. 26.10.2019PetraM27/10/2019 - 15:1494
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...