Mi. 20. Febr. 2019

DruckversionPDF-Version

Weil es schon spät ist versuche ich mal, den heutigen Tag etwas zusammen zu fassen.

Er war für mich sehr durchwachsen, ein totales Wechselbad der Gefühle einschließlich einiger Tränen, weil mich eine Situation so aufgewühlt hat.

Am Mittwoch fand ich es schön,

dass ich morgens in der Straßenbahn unsere frühere Nachbarin getroffen habe. Sie lag im letzten Jahr (einschließlich Reha) 5 Monate im Krankenhaus. Sie hat sich so gefreut, es war so eine liebe, herzliche Begrüßung, das fand ich so richtig schön.

dass ich mir für die sportliche Motivation das neue Heft "Women Health" geholt habe. Da sind interessante Artikel rund um verschiedene Übungen drin. 

dass die Sitzung, für die ich mich (unter anderem) um die Bewirtung gekümmert habe, gut gelaufen ist.

Das war heute alles sehr heftig für mich. 

Die Straßenbahn hatte Verspätung, dadurch habe ich den geplanten Zug nicht geschafft. Ich war zwar später im Büro als geplant, aber trotzdem früh genug, um mich um alles kümmern zu können.

Bei kleinen Sitzungen reichen wir zum Kaffee immer Gebäck. Daran hatten wir dieses Mal, als es über eine Kantine lief, nicht gedacht. Der Kaffee stand schon bereit. Also bin ich zur Kantine geflitzt und habe dort noch schnell ein paar Teller mit Gebäck geholt.

Dann ging es ans Balancieren, bloß nicht fallen lassen. 

War das gemein, mein LowCarb Tag und "unter meiner Nase" liegen die leckeren Schoko-Plätzchen wie Bärentatzen usw. Zum Glück hatte ich ja die LowCarb-Schokoriegel dabei. Die habe ich danach so richtig genossen (Grins).

Im Büro habe ich nicht allzu viel geschafft. Dafür war ich heute zu sehr durch den Wind (wegen der Sitzung).

Mittags wieder "rüber" zum Sitzungssaal. Es war eine Suppe bestellt (Gemüse mit Nudeln) mit Fleischeinlage, wobei das Fleisch, wegen Vegetariern, extra gestellt werden sollte (damit sich jeder nach Wunsch daran bedienen konnte). Es war aber kein Fleisch da (alles andere, Brötchen, Obst usw. war in Ordnung).

Also wieder ab zur Kantine. Das Fleisch war da, aber sie hatten keine Möglichkeit, kein Gefäß, es zur Suppe dazu zu stellen. Deswegen haben sie es weg gelassen. Na super, mit dieser Antwort hatte ich nicht gerechnet. Aber O.K., ich konnte es in diesem Moment nicht ändern.

Dann sollte bzw. musste ich ja im Sitzungsraum Bescheid sagen, dass das Essen fertig ist. Ja, und da stand ich nun. Zuerst fehlte mir dann tatsächlich der Mut. Ich brauchte einen kleinen Anlauf (ein paar Minuten). Ich habe zwei Mal alles überprüft (Teller, Besteck, Servietten usw., was ja auch wichtig war), dann nahm ich meinen Mut zusammen. Zum Glück hat mein Chef gerade gesprochen. Also eine "bekannte Stimme" für mich. Ich habe dann halt spontan die Türe geöffnet. Alles klar, die Sitzung lief noch, aber sie wussten dann halt Bescheid, dass das Essen fertig war.

Etwa 2 Stunden später war dort die Kaffee-Zeit. Der Koch aus der Kantine sprach mich an, ob sie noch Getränke bräuchten. Keine Ahnung, woher sollte ich das wissen. Ich war ja nicht im Sitzungssaal. Er stellte dann alles vorsorglich dort hin. 

Im Büro war derzeit ein mächtiger Engpass. Wir waren eh total unterbesetzt und meine Kollegin musste für die ganz große Sitzung im März etwas regeln. 

Ja, und als ich dann wieder im Büro war, da ging mein Telefon. Eine Kollegin, die heute nicht im Büro war.

Was denn bei uns los wäre, sie würde schon eine ganze Weile versuchen jemand zu erreichen, bei uns geht ja gar keiner mehr dran. 

Ich habe mich sofort entschuldigt und "gerecht fertigt", dass ich mich um die Sitzung kümmern musste. 

Sie hätte schon einige Male angerufen, aber auch vorhin konnte sie keinen erreichen.

Ja, das war in dem Moment dann zu viel für mich. Wegen der Sitzung war ich seelisch ja eh total aufgeregt, innerlich am flattern. Und dann bekomme ich noch Vorwürfe, weil ich meine Arbeit, die Zentrale nicht im Griff habe. Weil ich diesbezüglich versagt habe. Weil ich mich nicht in Zwei teilen konnte. 

Ich konnte nichts dafür, konnte es nicht steuern, aber in dem Moment kamen meine Tränen geschossen. 

Nach der Sitzung habe ich gehört, dass dabei alles gut gelaufen ist, dass die Organisation mit dem Essen gut geklappt hat.

Ja, das habe ich alles gut gemacht, aber mit meiner sonstigen Arbeit, mit der Zentrale, habe ich heute halt versagt. Das hat meine Kollegin mir ja deutlich gesagt. 

Mein Nachmittag war gelaufen. Mir kamen immer mal wieder ein paar Tränen. Ich fühlte mich total als Versager, weil ich nicht alles gleichzeitig geschafft habe, nicht alles gleichzeitig im Griff hatte. 

Den Druck gab ich dann zuerst an eine Kollegin weiter, was natürlich falsch war (dafür habe ich mich dann auch entschuldigt). Warum sie nicht ans Telefon gegangen ist, während ich drüben war. Nun gut, wenn sie zum Drucker geht oder auch mal aufs Klo, dann kann sie halt nicht gleichzeitig ans Telefon gehen. Wenn wir nur zur zweit im Büro sind, dann bleibt das Telefon halt mal auf der Strecke.

Im Laufe des Nachmittags habe ich mich nur noch um Kleinigkeiten gekümmert. Meine Konzentration war nach diesem Tag total futsch. Ich muss mich noch um die Buchhaltung kümmern (Rechnungen schreiben), das nehme ich mir für die nächsten beiden Tage vor (die müssen in dieser Woche noch raus geschickt werden). Das habe ich mir heute nicht mehr zugetraut. 

Zu Hause habe ich dann erst mal eine Pause gebraucht, seelisch total runter fahren und abschalten. 

dass ich heute Abend dann noch Sport gemacht habe. 

Zuerst wieder das Fahrradfahren, 16 Kilometer in 30:25 Minuten. Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 33/34 km/h. Das war meine 13. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 211,00 gefahrene Kilometer für den Monat Februar. Im Jahr 2019 insgesamt 367,00 Kilometer.

Nach dem Fahrradfahren noch 1 Stunde Sport (einschließlich ca. 5 Minuten Dehnen).

Mit der 6 kg Kugelhantel 15 x Kettlebell-Swing.

Steppbrett-Training, 5 Übungen für jeweils 2 Minuten.

Bei 2 Übungen, gerade hoch und runter, mit den 1 kg Hanteln nach vorne boxen. Erst mit rechts beginnend hoch und runter. Dann mit links beginnen hoch und runter. Dann im Wechsel, unten nur steppen. Dabei mit den 1,5 kg Hanteln im Wechsel nach vorne boxen. Dann 2 Übungen, zum einen Knie seitlich hoch ziehen (3 x hoch ziehen, dann Seite wechseln), dabei mit den 2 kg Hanteln im Wechsel Hammer-Curls. Danach vorne hoch kicken (mit einem Bein - im Wechsel - auf das Steppbrett, das andere Knie vorne hoch Richtung Bauch ziehen), dabei mit den 3 kg Hanteln Bizeps-Curls.

Mit den 3 kg Hanteln 10 x Reverse Bizeps-Curls (Handflächen nach unten).

Mit der 6 kg Kugelhantel 15 x Kettlebell-Swing.

35 Sek. "Bergsteiger", also die Liegestütz-Position, die Hände auf das Steppbrett stützen und die Beine/Knie im Wechsel zum Bauch ziehen. 3 richtige Liegestütze, mit den Händen auf dem Steppbrett. 5 enge Liegestütze, mit den Händen auf dem Steppbrett, mit den Knien auf dem Boden (auf der Matte), mit den Oberarmen/Ellenbogen nah am Körper arbeiten.

10 x Dips - Liegestütz rücklings auf dem Steppbrett.

10 Sit-Ups (mit den Füßen unter dem Steppbrett).

10 Kniebeugen "Sumo Squats" mit der 10 kg Kugelhantel mit nachwippen.

Mit der Hantelstange 10 x Kreuzheben. Vorbeugen und damit 10 x Rudern. (Die "Hausaufgabe" für heute sozusagen.)

Mit dem "Body-Trimmer" die Arme/Ellenbogen 10 x seitlich bis in Schulterhöhe hoch ziehen.

Gerade Stehen und mit den 2 kg Hanteln seitliche Bewegungen, die Arme (fast) gestreckt seitlich 10 x hoch bis in Schulterhöhe, halb runter und nochmals hoch bis in Schulterhöhe, erst dann ganz runter. Die Arme vorne in Schulterhöhe hoch, 10 x nach oben strecken.

Mit den 4 kg Hanteln 10 normale (gerade) Hammer-Curls und 10 Bizeps-Curls mit nachwippen (erst runter zur Waagerechten, nochmals hoch zur Schulter, erst dann ganz runter).

Weiter auf dem Boden, auf der Matte.

35 Sek. Unterarmstütze. Danach die hohe Liegestütz-Position 35 Sek. halten. Auf alle Viere (Arme auf die Unterarme). Ein Bein angewinkelt hoch (Fuß Richtung Decke) und 10 x nach oben wippen.

Auf den Rücken legen, die Fersen auf den großen Gymnastikball. Hüfte hoch, Körper gerade Linie, 35 Sek. halten. Danach 10 x halb nach unten wippen und wieder nach oben durchstrecken. Ball bis zu den Knien ran rollen. Den Ball 6 x mit den Fersen Richtung Po rollen (Hüfte dabei oben halten) und die Beine wieder strecken.

(Übungen mit dem Ball - die Pflichtübungen für Mittwochs.)

Auf den Rücken legen, Beine aufstellen, hoch zur Brücke, 10 x Laufen, Bein dabei strecken. Mit dem Standbein jeweils einmal halb nach unten wippen.

Flach auf dem Rücken liegen, beide Beine gestreckt nach oben (senkrecht), 10 x gleichzeitig gestreckt nach unten, bis kurz über dem Boden und wieder hoch zur Senkrechten. Beine anziehen (Knie Richtung Bauch) und beide 10 x strecken (flach über dem Boden).

Beine gestreckt flach über dem Boden, 6 x die Schere Senkrecht. Beine gestreckt flach über dem Boden, 6 x die Schere Waagerecht.

10 x Bicycle Crunches (mit den Händen hinter dem Kopf). 6 x Reverse Crunches, also die Hüfte etwas hochziehen, etwas vom Boden anheben.

Zum Abschluss dann für etwa 5 Minuten die Dehnübungen für Beine/Fersen sowie Arme und Schultern, abschließend die Arme/Schultern vor und zurück kreisen. Jede Dehnübung für 30 Sekunden halten.

Ich bin stolz, dass ich dieses Programm nach dem heutigen Tag noch so durchgezogen habe. Zum "abreagieren" hat es wirklich gut getan.

TitelAutorDatumBesucher
Fr. 19.07.2019PetraM20/07/2019 - 12:317
Do. 18.07.2019PetraM19/07/2019 - 08:2017
Mi. 17.07.2019PetraM18/07/2019 - 08:1471
Di. 16.07.2019PetraM17/07/2019 - 07:5934
Mo. 15.07.2019PetraM16/07/2019 - 08:4431
So. 14.07.2019PetraM15/07/2019 - 02:5843
Sa. 13.07.2019PetraM14/07/2019 - 14:2438
Fr. 12.07.2019PetraM13/07/2019 - 12:5272
Do. 11.07.2019 PetraM12/07/2019 - 05:1884
Do. 11.07.2019 (Arzt)PetraM11/07/2019 - 21:0783
Mi. 10.07.2019PetraM11/07/2019 - 02:2647
Di. 09.07.2019PetraM10/07/2019 - 08:5783
Mo. 08.07.2019PetraM09/07/2019 - 09:0760
So. 07.07.2019PetraM08/07/2019 - 02:0393
Sa. 06.07.2019PetraM07/07/2019 - 04:3193
Fr. 05.07.2019PetraM06/07/2019 - 15:3857
Fr. 05.07.2019 (Zwischeneintrag)PetraM05/07/2019 - 18:41961
Do. 04.07.2019PetraM05/07/2019 - 12:1066
Mi. 03.07.2019PetraM04/07/2019 - 16:1656
Di. 02.07.2019PetraM03/07/2019 - 03:1073
Mo. 01.07.2019PetraM02/07/2019 - 13:3261
So. 30.06.2019PetraM01/07/2019 - 12:4491
Sa. 29.06.2019PetraM30/06/2019 - 14:4997
Fr. 28.06.2019PetraM29/06/2019 - 13:0168
Do. 27.06.2019PetraM28/06/2019 - 08:4181
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...