Mi. 31. Okt. 2018

DruckversionPDF-Version

Mal eben einen Eintrag für den Mittwoch. 

Ich habe hier heute (am Feiertag) einiges vor, will den Tag gut nutzen, einiges schaffen.

Der Mittwoch war soweit gut. 

Allerdings war auch total "der Wurm drin". 

In unserem "Chaos" (in dem ich bisher noch keinen richtigen Ablauf habe) kam ich morgens nur langsam voran. 

Im Treppenhaus habe ich dann noch den netten Nachbarn unter uns getroffen. Wo ich denn genau arbeiten würde. Ich konnte ihn nicht stehen lassen, es wurde dann leider noch ein längeres Gespräch. Dafür hätte ich eigentlich gar keine Zeit gehabt. Dadurch habe ich letztendlich die geplante Straßenbahn verpasst, nahm auch einen Zug später (der auch noch Verspätung hatte) und war somit rund 3/4 Stunde später als geplant im Büro. Gut, dass wir Gleitzeit haben. 

Ich sage mir immer nur "Es kann nur besser werden".... Hoffentlich!!

Immerhin habe ich im Büro dann einiges geschafft, bin gut voran gekommen.

Laut Mail von unserer früheren Verwalterin sollte der Maler am Mittwoch kommen, das Wohnzimmer streichen. 

Als nächster Übergabetermin für die Schlüssel wurde Freitag Vormittag vereinbart. Mein Freund ist deswegen wieder sehr nervös. Hoffentlich geht es dieses Mal glatt. Hoffentlich ist dem Maler nicht noch "zusätzliches" aufgefallen, das uns wieder in die Quere kommen könnte. 

Als ich am Mittwoch nach Hause kam, da war der Feierabend-Verkehr vorbei. Um diese Zeit kam der Bus dann sehr gut durch.

Ich war noch kurz Einkaufen. Insbesondere frisches Obst (Äpfel und Weintrauben) für Donnerstag und Freitag. Das Geschäft ist ja jetzt fast schon um die Ecke (früher war es etwas weiter bis dort hin).

Unter anderem habe ich auch 5-Minuten-Terrinen geholt. Aktuell leben wir ja noch von Fast Food. Wobei mein Freund dran ist, dass ich die Herdplatten im Keller schon mal suchen soll, am Wochenende möchte er gerne mal Bratwürstchen machen. Richtig gekocht wird erst wieder, wenn wir einen Ofen haben.

Bei den 5-Minuten-Terrinen musste ich an meine Mutter denken. Hin und wieder als "Notbehelf" esse ich sie mal ganz gerne. Mein Freund isst sie ebenfalls häufig auf der Arbeit (auf Spätschicht, wenn er um 18 Uhr Pause hat).

Vor ein paar Jahren (ca. 10 Jahre her), als ich mit meiner Mutter in der Stadt verabredet war (was ja nur sehr selten war), da fragte sie, was ich später noch essen würde. Spontan sagte ich aus Scherz "Eine 5-Minuten-Terrine", wobei es mir wirklich nichts ausgemacht hätte.

Nach einem Einkaufsbummel meinte sie dann plötzlich, dass sie Hunger hätte, ob wir nicht irgendwo Essen gehen könnten. Na klar, warum nicht. 

Im Restaurant sollte ich mir was bestellen. Ich nahm wie immer (bzw. wie meistens) das "Schni-Pom", also Schnitzel mit Pommes und Salat. 

Meine Mutter meinte, das Gleiche bitte auch für sie.

Als das Essen kam, da meinte sie "So, ich bin satt, habe zu Hause schon gut gegessen, aber ich möchte, dass du dich mal satt essen kannst, eine 5-Minuten-Terrine ist doch viel zu wenig". Ja, und dann schob sie mir ihr ganzes Essen rüber.

Ein ganzes Essen stehen zu lassen, das wäre zu schade gewesen. Also habe ich beide Salate gegessen, beide Schnitzel und 3/4 dieser beiden Pommes-Portionen.

Ja, danach war es mir wirklich schlecht. Das war echt heftig. 

Ja, solche Scherze durfte man bei meiner Mutter wirklich nicht machen. Gut, dass ich keine Vorspeise oder Nachtisch bestellt hatte. Das hätte ich dann niemals doppelt geschafft.

Am Mittwoch hatten wir wieder etwas an Post. Sogar einen Katalog, der schon vor unserer Wohnungstüre lag (das machen die Nachbarn ja immer so, was unten im Schlitz reingeschoben wird, wird dem entsprechenden Nachbarn vor die Türe gelegt). 

Unser Postbote scheint uns schon zu kennen. Der Katalog war noch an die alte Adresse adressiert, ist aber trotzdem (ohne Nachsende-Auftrag der Post) hier bei uns richtig gelandet. 

So, und jetzt muss ich hier weiter machen. Für heute habe ich ja noch ein paar Sachen geplant (Keller, Wäsche und heute Abend "etwas" Sport, heute ist ja der 1. November, heute will ich endlich wieder mit Sporteinheiten starten).

TitelAutorDatumBesucher
Sa. 18.05.2019PetraM19/05/2019 - 14:146
Fr. 17.05.2019PetraM18/05/2019 - 12:4929
Fr. 17.05.2019 (Zwischeneintrag)PetraM17/05/2019 - 22:17294
Do. 16.05.2019PetraM17/05/2019 - 08:5835
Mi. 15.05.2019PetraM16/05/2019 - 05:3040
Di. 14.05.2019PetraM15/05/2019 - 04:2048
Mo. 13.05.2019PetraM14/05/2019 - 04:5346
So. 12.05.2019PetraM13/05/2019 - 04:0350
Sa. 11.05.2019PetraM12/05/2019 - 04:0450
Fr. 10.05.2019PetraM11/05/2019 - 16:4138
Do. 09.05.2019PetraM10/05/2019 - 09:1551
Mi. 08.05.2019PetraM09/05/2019 - 09:1143
Di. 07.05.2019PetraM08/05/2019 - 03:4650
Mo. 06.05.2019PetraM07/05/2019 - 08:5855
So. 05.05.2019PetraM06/05/2019 - 03:0966
Sa. 04.05.2019PetraM05/05/2019 - 13:1667
Fr. 03.05.2019PetraM04/05/2019 - 05:5256
Do. 02.05.2019PetraM03/05/2019 - 08:5483
Mi. 01.05.2019PetraM02/05/2019 - 03:1067
Di. 30.04.2019PetraM01/05/2019 - 14:41143
Mo. 29.04.2019PetraM30/04/2019 - 03:47216
So. 28.04.2019PetraM29/04/2019 - 03:39247
Sa. 27.04.2019PetraM28/04/2019 - 04:11229
Fr. 26.04.2019PetraM27/04/2019 - 03:13200
Do. 25.04.2019 (Arzt)PetraM25/04/2019 - 15:43113
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...