Mittwoch, 24.07.2013 - Sport

DruckversionPDF-Version

Mein heutiger Sporttag war total super. 

Wie immer zuerst zur KG, was zwar total gut gewesen ist, bei der Hitze jedoch auch mega anstrengend. Alle Übungen auf allen Vieren auf dem Boden, also auf der Matte.

Zunächst 10 Mal mit dem rechten Arm gestreckt nach vorne (heute alle Übungen 10 Mal), dann mit dem linken. Dann das Gleiche gestreckt zur Seite (in Schulterhöhe). Danach das gleiche nochmals (nach vorne und seitlich), dieses Mal mit einer 0,5 Kilo Hantel in der jeweiligen Hand. Danach Arm (ohne Hantel) gestreckt nach vorne mit gegengleichem Bein, etwas halten. Nach mehreren Wiederholungen dann das Knie unter den Bauch ziehen und mit der gegengleichen Hand etwas vors Knie drücken. 

Dann runter mit dem Oberkörper, also auf die Unterarme legen. Beine, also die Knie etwas vom Boden hochdrücken. Ja, und dabei hatte ich dann so ein richtiges "Erfolgserlebnis", worüber ich echt happy bin. Dabei kam ich sonst ja kaum vom Boden hoch, konnte mich kaum vom Boden lösen. Heute kam ich mehrere Zentimeter hoch und konnte es oben auch kurzzeitig halten (aber nicht allzu lange). Das war mir im ersten Moment gar nicht so richtig bewusst, aber als ich es dann registriert habe, da habe ich mich darüber echt total gefreut. Ich kann die Beine dann zwar noch nicht ganz so lange oben halten und durchstrecken (Liegestütz-Position) klappt ebenfalls absolut noch nicht (meine Physiotherapeutin sagte direkt, dass wir weiter daran arbeiten werden, dass ich sie im Laufe der Zeit ganz bestimmt auch ganz strecken werden kann), aber über diesen Erfolg habe ich mich in diesem Moment so richtig gefreut. Jeder kleine Erfolg ist für mich wichtig, jede kleine Übung, die ich früher nicht konnte, die im Laufe der Zeit besser klappt. Aus vielen kleinen Erfolgen setzen sich dann halt im Laufe der Zeit die großen Erfolge, die Fortschritte zusammen. 

Abschließend wieder auf alle Viere und 2 x 10 Mal die Knie hoch, durchdrücken, zur Liegestütz-Position. Das war bei diesem Wetter mega anstrengend.

Dann ging es weiter mit dem Training. Das war heute wieder total super gut. Es haben sich heute 3 Situationen ergeben, in denen ich gedacht habe, gut dass er mir im Internet aufgefallen ist, dass ich mich mit ihm in Verbindung gesetzt habe. Direkt am Anfang habe ich ihm die neue Pulsuhr gezeigt (das war ja seine Idee, um den Puls beim Fahrradfahren, wenn ich "Power" gebe, unter Kontrolle zu halten). Ich habe mir zwar schon mehrere Seiten der Anleitung durchgelesen, aber das ist ein "halber Computer". Bisher blicke ich damit noch nicht so wirklich durch. Ich hatte schon überlegt, ob ich ihn darauf mal ansprechen soll, ob er mir dabei helfen kann, weil er sich mit solchen Sachen eindeutig viel besser auskennt als ich. Ja, und das hat er dann von sich aus vorgeschlagen, dass ich sie am Samstag, wenn wir eine Stunde haben, mitbringen soll, dass er sie dann soweit einstellt. Ja, darüber habe ich mich dann wirklich sehr gefreut. 

Es gibt schon genug "technische Sachen", an denen ich "verzweifelt" bin, die dann letztendlich in einer Schublade gelandet sind. Vor ein paar Jahren habe ich mir vor dem Urlaub z. B. so einen "Schrittzähler" geholt (ebenfalls von Tchibo). Das war die Idee meines Freundes. Dieses Teil soll dann automatisch ausrechnen, welche Strecke man an dem Tag gelaufen ist. Die Idee war zwar echt gut, aber ich habe es nicht geschafft, dieses Teil einzustellen. Es liegt seitdem in der Schublade. Bei solchen Sachen bin ich auf Hilfe angewiesen. Umso mehr freue ich mich dann halt, wenn ich bei Problemen Hilfe bzw. Unterstützung bekomme.

Beim Aufwärmtraining, verschiedene Bewegungen für die Arme mit den 1 Kilo Hanteln, 2,5 und 5 Kilo Hanteln, hat er mich dann gefragt, wie die KG gelaufen ist. Ich habe ihm dann "nebenbei" von dem Erfolg bei der einen Übung erzählt, dass ich die Knie dabei endlich vom Boden hoch bekomme. Nach diesem "Block", als es dann auf dem Boden, auf der Matte weiter ging, da sprach er mich dann darauf an und wir haben mit dieser Übung begonnen. Das fand ich gut, dass er direkt darauf eingegangen ist, die Übung haben wir dann in verschiedenen Varianten durchgeführt. Auch mit dem Oberkörper weiter nach vorne, also mehr in der Liegestütz-Position. Aber ganz bekomme ich die Beine dabei wirklich noch nicht hoch (ans Durchstrecken ist dabei im Moment noch nicht zu denken). Aber trotzdem bin ich über diesen kleinen Erfolg wirklich stolz!!!!

Bei dem ersten Block mit den Hanteln hatte ich mit der letzten Übung die meisten Probleme (alles andere hat soweit zum Teil sehr gut geklappt). Gerade Stehen, die Arme von unten nach oben, also gerade über dem Kopf strecken. Erst mit 1 Kilo, dann mit der 2,5 und dann mit der 5 Kilo Hantel. Mit rechts habe ich alles gut hinbekommen. Mit der linken Seite bekam ich mit der 5 Kilo Hantel dann ganz große Probleme. Im Vergleich zu "früher" (vor etwa 2 Jahren) ist mein Arm schon um ein vielfaches besser, stärker und kräftiger geworden, aber alles klappt damit trotzdem noch nicht. Mit der 5 Kilo Hantel konnte ich ihn nicht nach oben strecken. Es war so ein Gefühl, als wenn ihn jemand von oben runter drücken würde (wie eine unsichtbare Mauer von oben). Umso mehr ich ihn dabei anspannte, umso heftiger zog es im Oberarm und im Ellenbogen. Das wurde immer intensiver und schmerzhafter. Ich war mehrmals kurz davor aufzugeben, wenn ich merkte, dass es oben nicht weiter ging, wollte ich ihn immer am liebsten einfach wieder nach unten "fallen" lassen. 

Ja, aber dabei war mein Trainer dann echt wieder klasse. Bevor ich dabei völlig aufgebe, hat er dann sofort eingegriffen. Jedes Mal, wenn die Sperre kam, wenn ich nicht mehr weiter nach oben kam, da griff er ein, nahm die Hantel (also das Gewicht) nach oben, so dass ich den Arm dann ohne Gewicht nach oben strecken konnte. Dann ließ er los und ich habe versucht, trotz der Hantel so langsam wie möglich mit dem Arm wieder nach unten zu gehen. Ein paar Mal hat es gar nicht geklappt und mein Arm "schoss" sofort wieder runter (viel zu schnell), aber ein paar Durchgänge haben auch gut geklappt, dabei ging ich dann relativ langsam wieder runter, zwar nicht in "Zeitlupe" (was ich eigentlich machen sollte), dafür drückte das Gewicht zu sehr nach unten, aber trotzdem relativ langsam. 

Die abschließenden Crunches haben relativ gut geklappt. Dabei hatte ich nur mit einer Übung Probleme. Ein Bein aufstellen, ein gestreckt nach oben. Dann hoch mit dem Oberkörper Richtung Knie. Dabei die Hüfte (vom gestreckten Bein) so hoch wie möglich, ebenso Schultern hoch vom Boden. Dabei wie üblich auf geraden Kopf achten. Das wollte nicht so richtig gelingen. Wenn die Hüfte oben war, war der Oberkörper zu weit unten. Ging ich möglichst hoch, hieß es wieder Hüfte weiter hoch. Wenn ich auf beides geachtet habe, war mein Kopf zu weit vorne (mehr nach oben) und die Ellenbogen zu weit vorne (weil ich mich mal wieder mit den Armen nach oben drücken wollte). Das hatte ich nicht so ganz unter Kontrolle, aber die anderen Varianten der Crunches haben gut geklappt.

So, morgen Vormittag muss ich bei der Firma wegen dem Rollo anrufen. Die haben heute hier angerufen und auf den AB gesprochen (mein Freund hat es heute Nachmittag nach der Arbeit abgehört), dass sie uns nächste Woche eventuell dazwischen schieben können. Sie haben betont, dass die Terminabsprache unbedingt mit mir und nicht mit meinem Freund erfolgen soll...... Mein Freund hat schon gesagt, dass ich mir morgen am Telefon von denen bloß nichts sagen lassen soll. Bin mal gespannt, ob wir morgen dann wirklich einen Termin vereinbaren können. 

Das gestrige Unwetter hatte übrigens doch ein paar Spuren hinterlassen. Unser Haus liegt ein Stück zurück (von der Straße), es geht einige Meter "abwärts" (einen kleinen Berg runter). Direkt unten am Berg sind die Garagen. Die Garage ist mehrere Zentimeter voll Wasser gelaufen. Als mein Freund sie heute morgen öffnete, da kam ihm direkt ein Schwall Wasser entgegen (ein kleines "Schwimmbad"). Er schnappte sich sofort einen Besen und hat einen Großteil des Wassers Richtung Gulli gefegt. Aber sonst ist hier zum Glück nichts passiert. 

 

TitelAutorDatumBesucher
Fr. 18. September 2020PetraM19/09/2020 - 14:1025
Do. 17. September 2020PetraM18/09/2020 - 19:0176
Mi. 16. September 2020PetraM17/09/2020 - 20:04135
Di. 15. September 2020PetraM16/09/2020 - 18:46161
Mo. 14. September 2020PetraM15/09/2020 - 19:05119
So. 13. September 2020PetraM14/09/2020 - 16:4968
Sa. 12. September 2020PetraM13/09/2020 - 14:1667
Fr. 11. September 2020PetraM12/09/2020 - 14:1078
Do. 10. September 2020PetraM11/09/2020 - 09:2575
Mi. 09. September 2020PetraM10/09/2020 - 08:2787
Di. 08. September 2020PetraM09/09/2020 - 04:3698
Mo. 07. September 2020PetraM08/09/2020 - 15:35161
So. 06. September 2020PetraM07/09/2020 - 09:0282
Sa. 05. September 2020 PetraM06/09/2020 - 13:5988
Fr. 04. September 2020PetraM05/09/2020 - 12:4082
Do. 03. September 2020 PetraM04/09/2020 - 10:0480
Mi. 02. September 2020PetraM03/09/2020 - 15:5279
Di. 01. September 2020PetraM02/09/2020 - 02:47111
Mo. 31. August 2020PetraM01/09/2020 - 14:4379
So. 30.08.2020PetraM31/08/2020 - 04:2184
Sa. 29.08.2020PetraM30/08/2020 - 07:02141
Fr. 28.08.2020PetraM29/08/2020 - 07:52143
Do. 27.08.2020PetraM28/08/2020 - 07:46145
Mi. 26. August 2020PetraM27/08/2020 - 04:45182
Di. 25. August 2020PetraM26/08/2020 - 03:05188
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...