Mittwoch, 25.07.2012

DruckversionPDF-Version

 Heute morgen habe ich zunächst einen Brief geschrieben, die Antwort auf die Anzeige "Freundin gesucht". Ich wusste zuerst gar nicht, wie ich ihn am besten formulieren sollte. Es war schon ein bisschen wie eine "Bewerbung". Ich habe darin halt ein bisschen über meine Hobbys erzählt, auch dass ich Gymnastik mache, aber nur im Allgemeinen. Das Wort Krankengymnastik habe ich absichtlich vermieden, das würde sonst zu sehr abschrecken (davon gehe ich zumindest aus). Das PT ist ja schließlich auch mehr "allgemeine Gymnastik", natürlich auch gezielt auf meinen Rücken, auf die Haltung und die schwachen Muskeln gerichtet, aber trotzdem ist das ja nicht rein medizinisch. Ich zähle das zwar mit zur Therapie (zumal ich dabei ja auch schon Erfolge bezüglich der Schmerzfreiheit erzielt habe), aber dennoch ist das auch ein Hobby. Ansonsten habe ich darin noch meine Vorlieben für die Natur, fürs Lesen und für Tiere (insbesondere Katzen und Hunde) erwähnt und dass ich Interesse daran hätte, mich "auf einen Kaffee" oder zum Stadtbummel zu treffen. Als Kontaktdaten habe ich jedoch nur meinen Namen und meine Handynummer angegeben. Wer weiß, wer sich hinter dieser Anzeige verbirgt.... Am Freitag werde ich etwas früher Feierabend machen (dann übernimmt mein Kollege ab Mittags das Telefon) und werde den Brief dann in der Geschäftsstelle der Zeitung abgeben. Mal sehen, was dann daraus wird.....

Heute war die KG wieder wesentlich besser als am Montag. Eigentlich sollte ich heute das Geld mitbringen. Wir schreiben immer jede Therapie auf (KG und Massagen) und wenn wir 10 Einheiten zusammen haben, dann bekomme ich gesagt, wie viel ich dafür mitbringen soll. Heute sollte ich das Geld dann halt mitbringen, habe aber weder gestern Abend noch heute morgen daran gedacht. Das war mir peinlich, bisher habe ich immer pünktlich daran gedacht. Als meine Therapeutin dann fragte, was los gewesen sei, habe ich ihr von gestern Abend erzählt, als es mir (wegen dem "Wassermangel") so schwindelig gewesen ist. So schnell, wie sie vorhin dann mit einem Glas Wasser ankam, konnte ich gar nicht gucken. Das habe ich dann, ähnlich wie beim PT, in den kleinen Pausen während der KG getrunken. Am Ende der Therapie habe ich dann den Rest davon getrunken. Insgesamt habe ich heute immerhin wieder etwas mehr als 1,5 Liter geschafft. 

Bei der KG stand ich heute im Barren, also halt zwischen den Stangen (an den Stangen konnte ich mich halt etwas festhalten). Ein kleiner, niedriger Hocker stand vor meinen Füßen. Es fing dann ganz harmlos an, wurde dann aber immer intensiver. Zunächst nur kurz mit einem Fuß darauf "tippen" und ihn wieder hinstellen. 10 x rechts, 10 x links. Dann das Gewicht (wie auf einer Stufe) kurz auf den Hocker verlagern (also kurz hochdrücken) und wieder runter (wieder 10 x mit rechts, 10 x links). Dann ein großer Schritt über den Hocker hinweg, beim ersten Durchgang wieder nur kurz auftippen (wieder beide Seiten im Wechsel), beim zweiten Durchgang wieder die Gewichtsverlagerung auf das vordere Bein und wieder zurück. Dann mit beiden Füßen auf den Hocker drauf und mit einem Bein (im Wechsel) nach hinten runter, kurz auftippen und wieder hoch (das ging mächtig in die Beine, in die Knie). Dann kam der Hocker weg, jeweils ein Bein nach hinten hoch (Oberkörper waagerecht nach vorne), Bein anwinkeln und 10 x hoch und wieder runter bis waagerechte (dabei musste sie mir helfen, alleine bekam ich die Beine nicht hoch genug). Danach gerade Stehen, jeweils ein Bein im Wechsel nach vorne anheben und das Schienbein 10 x so hoch wie möglich (gestreckt bekam ich die Beine dabei nicht).

Dann kamen noch kleine Übungen, mit denen ich etwas Probleme hatte. Vor ein paar Wochen bekam ich bei einer Übung (auf dem Rücken liegend) bei der Anspannung einen kleinen Krampf im rechten Fuß. Ob das beim PT oder bei der KG war, das weiß ich selber nicht mehr. Dieser Krampf hielt sich hartnäckig und wurde von Woche zu Woche intensiver, er zog zum Teil über die ganze Fußsohle. Vorhin sollte ich mich dann an den Stangen festhalten und mit den Füßen wippen, mal mit der Ferse hochgehen, dann mit den Zehen hochgehen. Mit einem verspannten, verkrampften Fuß tat das mächtig weh. 

Bei der anschließenden Massage fing sie deswegen auch mit einer Fußmassage an. Der Griff am rechten Ballen war dabei besonders heftig, schmerzhafter als der Rücken (am Rücken war der untere Bereich mal wieder schmerzhaft, aber es war dennoch gut auszuhalten). Sie hat dann beide Füße abgetastet und meinte schließlich, dass meine Fußmuskulatur im allgemeinen noch sehr schwach ist (das haben mir auch schon Ärzte gesagt). Ich hoffe nur, dass sie jetzt nicht auf die Idee kommt, mit mit intensive Übungen für die Füße durchzuführen, und das womöglich noch barfuss. Ganz schrecklich, das hätte mir jetzt auch noch gefehlt. Das ist auf meiner "Hass-Liste" der Übungen so ziemlich am oberster Stelle. Das sollte ich in der Reha mitmachen, da die Gruppe jedoch aus rund 15 bis 20 Personen bestand, bin ich dort nicht weiter aufgefallen. Z. B. einen Stift mit den Zehen hochheben. Ich war die einzigste, die die Strümpfe anbehalten hat und die Bewegung mit den Zehen nur "angedeutet" hat. Aber wie gesagt, in der Gruppe fiel das eh nicht auf. Bei solchen (und ähnlichen) Übungen würde ich dann wirklich "versuchen" zu streiken, "freiwillig" würde ich das bestimmt nicht mitmachen, solche Übungen hasse ich "wie die Pest"...!! 

Letztes Jahr war ich ein halbes Jahr bei einem anderen Personal-Trainer, bevor sich dieser mit "anderen Aufgaben" (Cross-Fit) beschäftigt hat und dann keine Zeit mehr für mich hatte (daraufhin kam ich dann ja zu meinem jetzigen Trainer). Wobei ich sagen muss, dass mir das jetzige Training auch besser gefällt, viel mehr Spaß macht. Bei dem anderen Trainer kam es mehr auf Bewegungsabläufe im Alltag an, wie man ich in den verschiedensten Situationen bewegt, um Schmerzen im Allgemeinen zu vermeiden. Natürlich war das auch interessant und wichtig, aber dennoch gefällt mir der jetzige Ablauf wesentlich besser. Im letzten Jahr hatte ich zeitweise noch sehr heftige Schmerzen unter den Füßen, konnte an manchen Tagen kaum Auftreten, bin nur gehumpelt. Der andere Trainer hatte es sich dann als "Ziel" gesetzt, meine Füße (also die Schmerzen) in den Griff zu bekommen. Er hatte schon so einige Übungen angekündigt, vor denen es mir mächtig "gegrault" hat. Ein paar leichte Sachen hatten wir dann zwar gemacht (die für mich schon Überwindung gekostet haben), z. B. mit den Füßen einen kleinen Ball über den Boden zu rollen, aber dann fing er halt mit dem Cross-Fit an und unser Training war von heute auf morgen beendet (er gibt dort im Zentrum selber Kurse und hatte deshalb keine Zeit mehr). Aber immerhin, im Vergleich zum letzten Jahr geht es meinen Füßen inzwischen schmerzmäßig schon deutlich besser (was anscheinend nicht heißt, dass die Muskulatur auch stabiler wäre).

Heute Abend hatte ich dann noch ein kleines "Streitgespräch" mit meinem Freund (inzwischen haben wir uns aber wieder vertragen). Es ging um die Ernährung. In der letzten Zeit läuft es so, dass ich immer ein bis zwei Tag wenig Esse, z. B. nur Obst (Kirschen, Erdbeeren, Äpfel oder Ananas) oder einen großen Salatteller mit Putenbruststreife, dazu jeweils den Diät-Drink. Dann kommt wieder ein Tag, an dem ich "normal" Esse, aber dennoch "FdH", normale Portionen, nichts übertreiben. Mal Hühnerfrikassee mit Reis, am Sonntag gab es Schweinebraten mit Kartoffeln und Erbsen und Möhren und am Freitag sogar mal von Mc Donalds Mc Chicken und Pommes. Heute wollte ich nur Kirschen essen. Mein Freund machte jedoch Kartoffelgratin mit Brokkoli und Frikadellen, also Fertigmischung (Tiefkühlregal) mit zusätzlichen Frikadellen drin. Nicht nur eine Packung, sondern direkt 2 Packungen, damit ich auf wirklich satt werde. Ich wollte das nicht Essen, in mir hat sich alles gesträubt, deswegen hat es mir auch nicht geschmeckt (schon gar nicht diese doppelte Menge). Mein Freund war dann zunächst sehr sauer, dass er sich die Arbeit praktisch umsonst gemacht hat. Wir haben das Essen dann schließlich weggeschmissen (er hatte auch einen Hunger darauf, es sollte nur für mich sein) und ich habe wirklich nur Kirschen gegessen (was ich ja eh vor hatte).

Mein Freund macht sich halt Sorgen um mich. Bei meiner damaligen Diät (vor über 10 Jahren) habe ich nach 1,5 Jahren kein Ende gefunden, habe immer und immer mehr abgenommen, immer weniger gegessen, wog dann nur noch 57 kg und bin schließlich völlig zusammen geklappt, lag auch am Tropfer. Er hat Angst davor, dass ich es wieder übertreibe und kein Ende finde. Diesbezüglich habe ich allerdings keine Angst. Zum einen stehe ich ja noch am Anfang und außerdem mache ich es dieses Mal ja nicht "alleine". Als "Rückendeckung" habe ich ja schließlich meinen Trainer. Er fragt mich jede Woche, wie es ernährungsmäßig bei mir läuft, bringt außerdem immer mal wieder seine Waage mit, um es unter Kontrolle zu halten. Ich glaube, wenn ich wieder "zu weit" gehen würde, dass er dann mit aufpassen würde und die Ernährung gezielter mit mir durchsprechen würde. Ich bin halt jetzt erstmal dabei, meinen Magen etwas umzugewöhnen, dass ich auch nach kleineren Portionen satt bin und nicht mehr die "doppelte und dreifache" Menge an Essen brauche, um endlich satt zu werden. Und so ein Kirsch-Tag ist durchaus auch sättigend. Nein, also mit ihm als "Rückendeckung" mache ich mir keine Sorgen, dass es schief gehen könnte, dass ich es wieder übertreiben könnte (dann würde er mir wahrscheinlich einen "Riegel" vorschieben, bevor ich noch beim Training zusammen klappe, wenn ich gar nichts mehr Essen würde). 

TitelAutorDatumBesucher
Do. 25.04.2019 (Arzt)PetraM25/04/2019 - 15:438
Mi. 24.04.2019PetraM25/04/2019 - 01:5622
Mi. 24.04.2019 (Arztsuche) PetraM24/04/2019 - 12:4770
Di. 23.04.2019PetraM24/04/2019 - 00:49105
Ostern (So/Mo) 2019PetraM22/04/2019 - 11:5384
Sa. 20.04.2019PetraM21/04/2019 - 13:3049
Freitag, 19.04.2019 (Karfreitag)PetraM20/04/2019 - 13:07491
Do. 18.04.2019PetraM19/04/2019 - 10:5862
Mi. 17.04.2019PetraM18/04/2019 - 08:5680
Dienstag, 16.04.2019PetraM17/04/2019 - 09:0296
Montag, 15.04.2019PetraM16/04/2019 - 08:4951
Sonntag, 14.04.2019 PetraM15/04/2019 - 03:4460
Samstag, 13.04.2019PetraM14/04/2019 - 15:0262
Freitag, 12.04.2019PetraM13/04/2019 - 12:3368
Donnerstag, 11.04.2019PetraM12/04/2019 - 08:5256
Mittwoch, 10.04.2019PetraM11/04/2019 - 08:5467
Dienstag, 09.04.2019PetraM10/04/2019 - 08:48104
Montag, 08.04.2019PetraM09/04/2019 - 09:22124
Sonntag, 07.04.2019PetraM08/04/2019 - 03:23121
Samstag, 06.04.2019PetraM07/04/2019 - 14:38148
Freitag, 05.04.2019PetraM06/04/2019 - 10:49142
Donnerstag, 04.04.2019PetraM05/04/2019 - 08:56131
Mittwoch, 03.04.2019PetraM04/04/2019 - 08:38134
Dienstag, 02.04.2019PetraM03/04/2019 - 08:55144
Montag, 01.04.2019PetraM02/04/2019 - 08:52118
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...