Mittwoch, 31.07.2013

DruckversionPDF-Version

Mir geht es nicht so gut. Dieser Tag war eine einzige Katastrophe. 

Also erstmal, die Firma war wegen dem Rollo natürlich nicht da. Sie haben sich noch nichtmals telefonisch gemeldet. Weder um für heute abzusagen, noch um einen neuen Termin (mit Leiter) zu vereinbaren. Mein Freund ist deswegen "stinksauer", um es vorsichtig auszudrücken. Er war heute, an seinem freien Tag nur deswegen den ganzen Tag über zu Hause, immer in der Nähe des Telefons, um sofort reagieren zu können. Ihm reicht es jetzt voll und ganz. Wir rennen dieser Firma jetzt nicht mehr hinterher, sondern "akzeptieren" es, dass dieses Rollo halt kaputt ist. Diese Wohnung entwickelt sich jetzt nach und nach immer mehr zur "Bruchbude" (das Geländer auf dem Balkon ist übrigens total verrostet, ein paar der Stäbe hängen ebenfalls nur noch am "seidenen Faden"), wir sind einfach nur noch froh, wenn wir endlich hier raus kommen.

Ja, heute war nicht so ganz mein Tag. Den ganzen Tag über starke Übelkeit (so dass ich kaum was essen konnte), ständige, leichte Kopfschmerzen und immer mal wieder wurde es mir schwindelig (zeitweise auch ein leichtes "Flackern" vor den Augen). Fragt mich bloß nicht, wie ich den Tag im Büro umgekriegt habe, ich weiß es selber nicht. Ich stand zum Teil völlig neben mir. Eigentlich hätte ich mich um die Buchhaltung kümmern müssen, ich habe es zwar versucht, aber die Zahlen sind vor meinen Augen immer wieder "verschwommen". Bevor ich bei Rechnungen noch völligen "Mist" baue, habe ich es für heute dann schließlich aufgegeben und habe mich heute dann nur um die Telefonzentrale und den Postdienst gekümmert. Alles andere war für mich heute total "nebensächlich". Morgen muss ich die Sachen von der Buchhaltung aber unbedingt in den Griff kriegen, da meine Kollegin, mit der ich das zusammen bearbeite, ab Freitag im Urlaub ist. Vorher möchte ich in diesem Bereich dann alles aktuell haben. 

Heute Nachmittag war ja auch der letzte Termin bei meiner Physiotherapeutin, also vor ihrem Urlaub meine ich natürlich (sie hat jetzt 2 Wochen Urlaub). Nach der Arbeit habe ich ihr deswegen ein kleines Geschenk geholt, eine Aufmerksamkeit, zum einen um ihr einen schönen Urlaub zu wünschen aber auch als ein kleines Dankeschön für ihre Hilfe. Solche Gelegenheiten (Urlaub, Geburtstag, Ostern und Weihnachten) nutze ich halt immer ganz gerne, um mich für die Hilfe mal zu bedanken. 

Heute war ja ein doppelter Termin, also eigentlich KG und Massage. Ich habe sie aber direkt am Anfang angesprochen, dass ich mir heute keine KG zutraue. Ich hatte Angst vor körperlicher Anstrengung, dass mein Kreislauf dann noch mehr in den Keller geht. Stattdessen haben wir dann eine knappe Stunde Massage gemacht. Die eine Hälfte für den Rücken, die andere Hälfte für die Beine. Zum Teil zwar auch etwas "medizinisch", also mit etwas Druck (heute aber nicht zu intensiv, zu schmerzhaft), dann ging sie jedoch mehr in eine Wellness-Massage über. Also keine reine Wellness-Massage, ganz so sanft war es dann doch nicht, aber dennoch viel vorsichtiger als sonst. Dabei haben wir uns dann über alles mögliche unterhalten.

Auch wenn ich mich sonst immer auf das Training freue (es macht mir halt Spaß, ist ja mein Hobby geworden), heute war ich dennoch froh, dass es ausgefallen ist (mein Trainer ist ja ein paar Tage im Urlaub). Das Training ist halt immer sehr intensiv (aber dadurch bringt es mir ja auch so viel), ich glaube nicht, dass ich das heute kreislaufmäßig geschafft hätte. Ich habe mich heute halt völlig "schach-matt" und platt gefühlt. Den ganzen Abend über hing ich dann nur noch "in den Seilen", pendelte zwischen Bett und Sessel hin und her. Mit mir war absolut gar nichts mehr anzufangen. Ich habe nur noch das Wichtigste gemacht, also meine Sachen für morgen sortiert (für die Arbeit). 

Morgen Abend werde ich ganz bestimmt nicht zur Wassergymnastik gehen. Ich glaube nicht, dass das gut gehen würde. Selbst, wenn es mir morgen (hoffentlich) wieder besser gehen sollte, die Zeit, die zwei Stunden, die ich (mit An- und Ausziehen) im Schwimmbad verbringen würde, die will ich lieber zu Hause verbringen und zumindest "versuchen", mal ein bisschen mehr zu trinken (heute habe ich etwas über einen Liter geschafft). 

Ja, ich weiß, heute ist es im ganzen ein sehr negativer Eintrag. Aber so ist das nunmal im Leben, es geht immer mal wieder Auf und Ab. Und an Tagen wie diesem, wenn es einem den ganzen Tag über schlecht und schwindelig ist, wenn man sich einfach nur noch matt und schlapp fühlt, dann macht einem halt nichts mehr Spaß. 

Ich hoffe, dass es mir am Samstag, beim nächsten Training, wieder besser geht. Da es heute ja (zum Glück) ausgefallen ist und nächste Woche, wenn das Schwimmbad geschlossen ist, ebenfalls am Mittwoch ausfallen wird, freue ich mich halt auf die Samstagstermine umso mehr. 

Noch so ein Punkt, was die neue Wohnung dann betrifft. Diese Wohnung ist ja super hellhörig, wir hören auch fast jeden Schritt, wenn oben einer durch die Wohnung läuft. Ich fände es halt gut, wenn wir das Training, wenn das Schwimmbad geschlossen ist (z. B. auch immer über Weihnachten) an einen anderen Ort, also z. B. in unsere Wohnung verlegen könnten, was in dieser Wohnung aber nicht so richtig möglich ist. Grundsätzlich finde ich den Trainingsraum mit den vielen Möglichkeiten (den Hanteln, der Hantelbank, der Seilwinde usw.) total super gut, aber dennoch finde ich es halt auch total blöd und schade, dass wir immer wieder total auf diesen Raum angewiesen sind (und das Training "nur" deswegen gelegentlich ausfallen muss, wenn das Schwimmbad geschlossen hat, obwohl wir Beide eigentlich Zeit hätten). Deswegen hoffe ich halt, dass wir in unserer neuen Wohnung diesbezüglich auch eine gute Ausweichmöglichkeit für das Training haben. 

Im Moment, bei diesem Wetter, vermisse ich auch das Fahrradfahren. Ich habe mir in letzter Zeit so schöne neue (flotte) Lieder geholt, das Richtige zum Fahren. Aber mit meinem Kreislauf traue ich mir das im Moment absolut gar nicht zu. 

 

TitelAutorDatumBesucher
Mo. 17.06.2019PetraM18/06/2019 - 09:0544
So. 16.06.2019PetraM17/06/2019 - 02:5946
Sa. 15.06.2019PetraM16/06/2019 - 12:5844
Fr. 14.06.2019PetraM15/06/2019 - 05:1356
Do. 13.06.2019PetraM14/06/2019 - 08:3669
Do. 13.06.2019PetraM14/06/2019 - 08:3627
Mi. 12.06.2019PetraM13/06/2019 - 03:3348
Di. 11.06.2019PetraM12/06/2019 - 09:1425
Mo. 10.06.2019PetraM11/06/2019 - 03:2137
So. 09.06.2019PetraM10/06/2019 - 13:3639
Sa. 08.06.2019PetraM09/06/2019 - 13:2870
Fr. 07.06.2019PetraM08/06/2019 - 14:0269
Do. 06.06.2019PetraM07/06/2019 - 03:2693
Mi. 05.06.2019PetraM06/06/2019 - 02:1266
Dienstag, 04.06.2019PetraM05/06/2019 - 09:0765
Mo. 03.06.2019PetraM03/06/2019 - 21:5079
So. 02.06.2019PetraM03/06/2019 - 08:5176
Sa. 01.06.2019 (Nachtrag)PetraM02/06/2019 - 13:56140
Sa. 01.06.2019PetraM02/06/2019 - 10:5663
Fr. 31.05.2019PetraM01/06/2019 - 13:0773
Do. 30.05.2019PetraM31/05/2019 - 04:2788
Mi. 29.05.2019PetraM30/05/2019 - 14:3699
Di. 28.05.2019PetraM29/05/2019 - 04:40135
Mo. 27.05.2019PetraM28/05/2019 - 09:12111
So. 26.05.2019PetraM27/05/2019 - 08:42130
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...