Mo. 03.06.2019

DruckversionPDF-Version

Schon mal einen Eintrag für den Montag. Heute ist so viel negatives passiert, dass ich jetzt erst mal schreiben werde, alles raus lassen werde. 

Schön und positiv war nur, dass die neue Bank für den Balkon gekommen ist. Mein Freund hat sie schon aufgebaut. Sie sieht klasse aus. Sie steht noch im Wohnzimmer. Wir werden sie zusammen raus tragen, aber dafür muss er den Balkon seitlich etwas leer räumen (Blumentöpfe zur Seite), sonst kommen wir da nicht rum.

So, negativ war, dass hier, wegen dem Unwetter, bis mittags alle Züge ausgefallen sind. Die Bahnstrecke war über Stunden komplett gesperrt.

Ich bin die halbe Strecke mit der Straßenbahn gefahren. Habe also für eine Strecke, für die der Zug sonst 5 Minuten braucht, mit Wartezeit an der Haltestelle 45 Minuten gebraucht.

Mit einer Stunde Verspätung kam ich dann endlich im Büro an.

Wir haben hier eine sehr ängstliche (ältere) Nachbarin. Sie hat totale Angst vor Einbrechern. Sobald sie jemand an der Haustüre gehört hat, geht sie runter und schließt von innen wieder zu. Heute morgen, als ich ging, war die Tür auf (also habe ich sie geöffnet).

Etwas später (am frühen Vormittag) kam der Paketbote. Ein kräftiger Mann. Er schellte, mein Freund drückte auf den Türöffner, aber die Türe war schon wieder abgeschlossen. Mein Freund rannte also runter. Der Paketbote wusste ja nicht was los war und rappelte und drückte wie wild an der Tür.

Als mein Freund die Türe dann aufschloss, da war er sehr hektisch (weil er schon so lange warten musste) und war ruck-zuck wieder weg. Mein Freund musste das Paket deswegen alleine hoch schleppen. Darüber war er schon sauer ohne Ende. 

Kurz danach ging die Nachbarin schon wieder runter (weil sie die Türe gehört hatte) und schloss schon wieder ab. 

Am frühen Nachmittag setzte ich mich dann mit der Rollo-Firma in Verbindung. Eine "Katastrophe". 

Für Reparaturen machen sie gar keine Termine. Nur für neue Einbauten. Reparaturen laufen nebenbei. Wenn sie zwischendurch (zwischen zwei Terminen) Zeit bzw. "Luft" haben, dann würden sie anrufen, ob wir gerade "zufällig" Zeit haben, gerade einer zu Hause ist, dann würden sie dafür vorbei kommen.

Wenn man keine Zeit hat, kein Problem. Sie versuchen es immer mal wieder zwischen den Terminen, bis sie einen irgendwann erreichen. 

Man könnte höchstens Vormittags oder Nachmittags vereinbaren. Bei der Frühschicht meines Freundes geht es nicht. Er arbeitet dann bis 14 Uhr, ist ab ca. 15 Uhr zu Hause (so ungefähr). Die arbeiten aber nur bis 16 Uhr. Wenn sie nicht spätestens um 14 Uhr loslegen könnten, würden sie nicht kommen.

Ich konnte mir eh zuerst anhören, ob wir alles versucht hätten, immer wieder hoch und runter fahren, mit Gewalt nachschieben usw. 

Außerdem würden sie "eigentlich" nur eigene Rollos reparieren (die sie selber hergestellt hätten).

Wenn man Vormittags vereinbart, könnte es sein, dass sie schon um 06.30 Uhr los legen (da beginnt ihre Arbeitszeit). Das heißt, wenn man Montags für die laufende Woche Vormittags vereinbart, kann es "passieren", dass sie an jedem Tag der Woche, eventuell erst am Freitag morgen um 06.30 Uhr kommen.

Wie bitte?? Soll man dann hier jeden Morgen ab 06.30 Uhr startklar sein, falls sie dann am Freitag kommen? Das ist nicht deren ernst.... Doch so läuft es dort. Feste Termine grundsätzlich gar nicht für Reparaturen. Immer nur spontan. 

Sie hatten natürlich viele Fragen, dafür habe ich sie dann an unseren Vermieter vermittelt, der es schon bestätigt hat. 

Ich habe dann von der ersten Juli-Woche gesprochen, wenn wir Urlaub haben. In der Urlaubszeit, im Juli und August, ist es ganz schlecht. Da sind so viele im Urlaub, dass sie wahrscheinlich gar keine Reparaturtermine für fremde Rollos dazwischen schieben können.

Und in den nächsten beiden Wochen ist wegen dem Unwetter auch gar nichts möglich.

Nun gut, meinem Freund reicht es jetzt. Wir lassen in Kürze den Vorhang fertigen und dann wird er "irgendwie" das Rollo nach oben schieben. Anders wird es nicht funktionieren. Mit so einem Chaos haben wir echt nicht gerechnet.

Die Fahrt nach Hause war dann wieder sehr chaotisch. Ich habe schon früher Feierabend gemacht, war aber später hier. 

Der Zug kam super pünktlich. Bis kurz vor dem Ziel war er auch noch zeitig und pünktlich. 

Aber für die letzten Meter, eigentlich eine 5 Minuten Strecke (die ich morgens mit der Straßenbahn gefahren bin) hat er dann 45 Minuten gebraucht. Stopp and Go, wobei wir mehr gestanden als gefahren sind. 

Sonst fährt der Zug diese Strecke in 25 Minuten, heute in einer Stunde und 10 Minuten. 

Zu Hause ging das Drama dann weiter. 

Bei meinem Freund ist vor einiger Zeit ein Zahn halb abgebrochen. Darüber bekam er eine Krone. 

So weit, so gut. So richtig hatte er sich nie daran gewöhnt.

Er hat vorhin ein Brötchen gegessen. 

Danach guckte er in den Spiegel. Eine große Lücke. Die Krone ist komplett weg. Auch der halbe Zahn. Aber der restliche Zahn (die Wurzel) steckt noch im Kiefer fest. 

Jetzt hat er natürlich totale Panik. Wenn er Pech hat, muss er noch zum Kiefern-Chirurgen, um dieses Stück Zahn entfernen zu lassen. Jetzt ist ja nichts mehr da, um eine Krone zu befestigen.

Ganz abgesehen von den Kosten, diese Krone hatte ja auch einiges gekostet. 

Morgen Nachmittag (er hat Frühschicht) muss er also direkt zum Zahnarzt. Da er auf seinem Handy nicht mehr genug Guthaben hat, muss ich ihn Morgen Früh dann schon mal beim Zahnarzt "ankündigen". 

Ja, ein sehr ereignisreicher Tag war es heute. 

Immerhin ist die Bank (für den Balkon) schön. Sie steht jetzt hier neben hier. Sie sieht schön aus, so wie auf dem Foto. In Kürze werden wir dafür noch schöne Kissen holen, damit man bequemer und weicher sitzen kann.

Und im Zug habe ich ein neues Buch angefangen (nachdem ich das Buch mit den "Schmetterlingen" ja leider zu Ende gelesen hatte). Das neue Buch heißt Elanus. Es war vor ein paar Jahren die Empfehlung eines Kollegen.

Ein junger Mann, 17 Jahre, Student, sehr intelligent, ist auf der Uni ein Außenseiter. Sein großes Hobby ist so eine "Drohne", die er ständig fliegen lässt. Damit sieht er viele Sachen. Aber auch viele Sachen, die er nicht wissen dürfte, die "gefährlich" für ihn werden können. Mit diesem Wissen begibt er sich in Gefahr.

Es hört sich zumindest spannend und interessant an. Vom Schreibstil her fing es schon mal sehr interessant an. Damit kann man lange Zugfahrten auch einigermaßen gut ertragen.

So, genug für diesen Eintrag. Jetzt beginnt mein Abend sozusagen. 

TitelAutorDatumBesucher
Mo. 21.10.2019PetraM22/10/2019 - 08:137
So. 20.10.2019PetraM21/10/2019 - 03:2417
Sa. 19.10.2019PetraM20/10/2019 - 14:2223
Fr. 18.10.2019PetraM19/10/2019 - 13:2132
Do. 17.10.2019PetraM18/10/2019 - 08:4552
Mi. 16.10.2019PetraM17/10/2019 - 08:5463
Di. 15.10.2019PetraM16/10/2019 - 08:4361
Mo. 14.10.2019PetraM15/10/2019 - 08:4657
So. 13.10.2019PetraM14/10/2019 - 03:0659
Sa. 12.10.2019PetraM13/10/2019 - 15:5944
Fr. 11.10.2019PetraM12/10/2019 - 14:2947
Do. 10.10.2019PetraM11/10/2019 - 08:2657
Mi. 09.10.2019PetraM10/10/2019 - 08:2764
Di. 08.10.2019PetraM09/10/2019 - 03:0159
Mo. 07.10.2019PetraM08/10/2019 - 02:1361
So. 06.10.2019PetraM07/10/2019 - 20:5849
Sa. 05.10.2019PetraM06/10/2019 - 16:0565
Fr. 04.10.2019PetraM05/10/2019 - 17:2658
Do. 03.10.2019PetraM04/10/2019 - 05:07146
Mi. 02.10.2019PetraM03/10/2019 - 19:09154
Di. 01.10.2019PetraM02/10/2019 - 19:38161
Mo. 30.09.2019PetraM01/10/2019 - 19:44140
So. 29.09.2019PetraM30/09/2019 - 14:09146
Sa. 28.09.2019PetraM29/09/2019 - 18:58171
Freitag, 27.09.2019 PetraM28/09/2019 - 15:51210
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...