Mo. 05. Juni 2017 (Pfingsten)

DruckversionPDF-Version

 Am Montag fand ich es schön,

 
- dass es ein Feiertag war, also dass wir frei hatten und ausschlafen konnte.
 
Es war ein total ruhiger und entspannter Tag. Im Grunde aber auch ein "kaputter" Tag. Wir haben zwar (in aller Ruhe) ein paar Sachen im Haushalt gemacht (Küche und Wäsche), aber im Grunde hatten wir beide zu nichts so richtig Lust. 
 
Wir haben uns im Laufe des Tages mehrere Sendungen im Fernsehen angeguckt, unter anderem (beim Frühstücken) auch den Fernsehgarten im ZDF (den gucken wir Sonntags häufig beim Frühstücken) sowie eine Folge von "Ein Herz und eine Seele" (das ist für uns kult). 
 
Ansonsten fiel uns heute irgendwie alles schwer und wir haben diesen ruhigen Feiertag so richtig genossen, wollten beide einfach nur unsere Ruhe haben.
 
Bei mir kommt die Nervosität vor nächster Woche dazu. Ich habe doch den Termin zur Untersuchung, zur Mammographie. Auch wenn ich davon ausgehe, dass schon alles in Ordnung sein wird, eine gewisse Angst bleibt dennoch. Auch die Schwester meines Freundes hat "mit nichts Bösem gerechnet" und auch bei ihr wurde dabei dann der Krebs festgestellt. Deswegen bin ich innerlich schon sehr nervös und froh, wenn ich es hinter mir habe (und dann hoffentlich auch gesund bin). 
 
- dass wir heute Abend den Film "Kaufhauscop II" mit Kevin James geguckt haben. Den finden wir ja seit der Serie "King of Queens" so klasse. Den ersten Teil davon haben wir schon vor Jahren gesehen. Dieser Film lief zwar auf RTL, was wir nicht so gerne gucken (wegen der vielen Werbung, wir gucken lieber die öffentlichen Sender sowie die dritten Programme), aber dieser Film hat uns halt trotzdem interessiert. Halb Krimi und halb Komödie. Es war zwar zum Teil sehr albern, schon total übertrieben, aber trotzdem fanden wir den Film echt gut. 
 
- dass ich mir von Amazon mehrere Lieder runtergeladen habe, sie schon auf meinen MP3-Player kopiert habe (damit ich sie morgen auf dem Weg zur Arbeit hören kann). Alles deutsche Schlager, die neuen Lieder von Feuerherz, Nicole, Julia Lindholm und Julian David. Damit kommt einem dann der Arbeitsweg immer viel kürzer vor.
 
- dass ich heute Nachmittag noch Sport gemacht habe. Zuerst habe ich überlegt, wie ich mein Training jetzt (also vorübergehend) ohne Fahrrad einplane, wie ich jetzt ein gutes Konditionstraining durchziehen kann. 
 
Wir wollen am Samstag Nachmittag mal zusammen losfahren, schon mal gucken und Preise vergleichen. Vielleicht finden wir ja direkt ein gutes. Wenn ich Glück habe, nehmen wir es dann direkt mit. Aber dann muss mein Freund es natürlich noch zusammen bauen. Also ob ich es dann schon am Samstag "einweihen" kann, das weiß ich natürlich noch nicht. Aber erstmal sehen, ob wir am Samstag überhaupt direkt eines bekommen.... 
 
Ich habe mich dann zunächst, anstelle von einer halben Stunde Fahrradfahren, auf das Steppbrett-Training konzentriert. Also rund 25 Minuten Steppbrett-Training.
 
5 Übungen habe ich doppelt gemacht, also jeweils 2 x für 2 Minuten (hoch und runter in verschiedenen Varianten sowie die seitlichen Kicks und die Kicks nach vorne).
 
Die anderen beiden Übungen (seitlich auf dem Brett stehen und runter/hoch) nur einfach, also jeweils nur fü 2 Minuten.
 
Danach 2 x 30 Sek. "Bergsteiger", also die Liegestütz-Position, die Hände auf das Steppbrett stützen und die Beine/Knie im schnellen Wechsel zur Brust ziehen. 
 
Anschließend noch 20 x Kettlebell Swing (6 kg).
 
Nach dem Konditionstraining noch 40 Minuten Krafttraining, 35 Minuten Übungen und 5 Minuten Dehnen (für Beine/Fersen und Schultern/Nacken).
 
Etwa 15 Minuten ein "Grundprogramm" und für etwa 20 Minuten habe ich heute das "Montags-Programm" durchgezogen.
 
Mit den 3 kg Hanteln Reverse Biceps-Curls (also Handinnenflächen nach unten halten), erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps.
 
Mit den 5 kg Hanteln normale Biceps, also ebenfalls erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps.
 
Dann auf dem Steppbrett 10 x Liegestütz rücklings. 
 
Gerade Stehen und die Arme/Ellenbogen mit dem "Body-Trimmer" 10 x seitlich hochziehen (bis in Schulterhöhe).
 
Mit 3 kg Hanteln 10 x Kniebeugen, Arme beim Hochgehen nach oben strecken. 
 
Mit der Hantelstange und den 5 kg Gewichts-Scheiben 10 x Kreuzheben.
 
Dann vorbeugen und mit den 5 kg Hanteln 10 x Rudern (Ellenbogen nach hinten ziehen).
 
20 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.
 
Gerade Stehen und mit den 2 kg Hanteln seitliche Bewegungen, die Arme (fast) gestreckt seitlich 10 x hoch bis in Schulterhöhe, halb runter und nochmals hoch bis in Schulterhöhe, erst dann ganz runter. 
 
Vorbeugen, mit gestreckten Armen mit den 2 kg Hanteln hinter/oberhalb vom Rücken 10 x hoch.
 
Wieder gerade Stehen, die Arme vorne hoch, also Oberarme in Schulterhöhe, Unterarme senkrecht hoch. Die Arme 10 x gerade nach oben strecken und nur bis Schulterhöhe runter kommen.
 
Eine Hantel weg legen (nur mit einer Hantel arbeiten), wieder Oberkörper gerade nach vorne beugen und die 2 kg Hantel mit gestreckten Armen in Schulterhöhe vor und zurück schieben (von Brusthöhe vor bis Arme gestreckt sind und wieder zurück). 
 
Gerade hinstellen und mit der 4 kg Hantel 10 x hinter dem Kopf arbeiten, also runter bis zum Nacken und die Arme dann wieder nach oben strecken. 
 
Wieder vorbeugen und mit den 1 kg Hanteln seitliche Butterfly-Bewegung (also mit fast gestreckten Armen).
 
Runter auf die Matte. 30 Sek. Unterarmstütze. 3 richtige Liegestütze. 10 Liegestütze auf Knien. Danach die Liegestütz-Position (also mit gestreckten Armen) 30 Sek. stabil (also mit geradem Körper) halten.
 
Auf die Seite legen und 5 x Seitstütz.
 
Flach liegen und oberes Bein 10 x gestreckt hoch (dabei so ein Rubber-Band, geschlossenes Theraband, um die Fußgelenke). 
 
Das Band weiter um die Fußgelenke lassen, flach liegen und unteres Bein 10 x gestreckt hoch.
 
(Weiter ohne Band) Oberes Bein 10 x Richtung Schulter ziehen und wieder strecken.
 
20 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.
 
Zum Abschluss dann die Dehnübungen und abschließend die Arme/Schultern vor und zurück kreisen. 
 
Den "Wandsitz" (im Grundprogramm) lasse ich im Moment weg. Genauso wie bei den Ausfallschritten (wenn ich sie alleine mache) hatte ich beim Wandsitz, also gerade beim anschließenden Hochkommen (wenn ich Spannung in die Knie bringe) mehrmals heftige Stiche im rechten Knie. Das Risiko (bei meinem Training Schmerzen zu riskieren) ist mir zu groß, diese Übungen (Wandsitz und Ausfallschritte) lasse ich deswegen lieber zunächst weg.
 
Auf der Arbeit bin ich im Moment noch stiller als sonst. Zu ein paar netten Kolleginnen und Kollegen habe ich zwar immer mal wieder Kontakt, hin und wieder ein paar nette Worte, aber im großen und ganzen halte ich mich sehr zurück. Dass ich still bin, das weiß bei uns ja eh jeder. 
 
Ich weiß auch einfach nicht mehr, wem ich noch vertrauen kann. Ich sage mal so, im Laufe der Zeit sind bei uns schon ein paar Sachen weg gekommen. Zum Teil nur "harmlose" Sachen wie Scheren, aber auch neue Rauchmelder usw. Keiner kann sich erklären, wo diese Sachen letztendlich geblieben sind.
 
Auch jetzt nach meinem Urlaub sind von meinem Tisch wieder Sachen verschwunden. Natürlich kann man sagen, dass jemand es sich "geborgt" hat und vergessen hat, es wieder zurück zu geben. Aber wenn es sich häuft, dann macht man sich halt so seine Gedanken.
 
Ich habe noch nie geklaut, ganz ehrlich nicht. Das würde ich mich gar nicht trauen, das könnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren. 
 
Letztens habe ich meinen Schrank (mit Bürosachen) aufgeräumt. Es ist mein Schrank, in dem meine Sachen sind, an dem die Anderen "nichts zu suchen haben". Ich habe was gesucht. Ja, und darin habe ich dann etwas gefunden, das vor einiger Zeit verschwunden ist. Also nicht von mir, sondern von einer Kollegin. Wie kommt das da rein? Wer hat es da rein getan? Ich weiß es nicht. Zuerst hatte ich eine Vermutung, aber ich glaube ich lag falsch. Nein, ich möchte wirklich keinen verdächtigen.
 
Aber warum? Nach dem Motto, Stille Wasser sind tief, "jubeln" wir es ihr einfach unter....??? 
 
Jetzt achte ich immer darauf, dass ich meinen Schrank immer abschließe. Deswegen habe ich zwar auch schon Ärger bekommen (wenn die Anderen was gesucht haben, als ich nicht da war), aber das ist mir egal. Hauptsache man kann mir nichts unterschieben, nichts bei mir "verstecken". 
 
An dem Tag, als ich es im Schrank gefunden habe, da wurde es mir sofort schlecht. Ich nahm es mit nach Hause. Ich wollte nicht, dass es jemand bei mir sieht. Nicht dass es heißt, aha, die hat also die Sachen genommen, weil es wirklich nicht stimmt. 
 
Ja, jeder für sich, Gott für alle, wie es so schön heißt. Man kann allen nur vor den Kopf gucken. Bevor noch weitere "verschwundene" Sachen in meinem Schrank versteckt werden, werde ich ihn weiterhin (wenn ich nicht da bin) immer abschließen. Dann riskiere ich dafür lieber ärger als hinterher womöglich als Diebin da zu stehen (wenn womöglich noch andere Sachen in meinem Schrank gefunden werden sollten). 
 
Auf der Arbeit habe ich mit keinem darüber gesprochen, das habe ich auch nicht vor. Ich weiß halt nicht, wem ich vertrauen kann, wer dahinter stecken könnte. Und meinen Schrank werde ich weiterhin immer abschließen. Sicher ist sicher. Jeder hat eigene Bürosachen, an meinen hat keiner (in meiner Abwesenheit) was zu suchen. Ja, und jetzt, wo nach meinem Urlaub wieder Sachen von meinem Tisch verschwunden sind, werde ich erst recht wieder bzw. weiterhin so richtig aufpassen, dass mir nichts "untergejubelt" wird. Nein, ich habe damit definitiv nichts zu tun. 
 
Ja, und da ich halt nicht weiß, wer dahinter stecken könnte, passe ich halt bei allen auf, ziehe mich lieber immer wieder alleine in mein Büro zurück, "verkrieche" mich hinter meinem Tisch und konzentriere mich auf meine Arbeit. 

TitelAutorDatumBesucher
Di. 15. August 2017PetraM16/08/2017 - 02:5922
Mo. 14. August 2017PetraM15/08/2017 - 08:2220
So. 13.08.2017PetraM14/08/2017 - 02:52114
Samstag, 12. August 2017PetraM13/08/2017 - 13:0099
Fr. 11. August 2017PetraM12/08/2017 - 10:00125
Do. 10. August 2017PetraM11/08/2017 - 07:07124
Mi. 09. August 2017PetraM10/08/2017 - 04:05146
Di. 08. August 2017PetraM09/08/2017 - 03:17139
Mo. 07. August 2017PetraM08/08/2017 - 04:15150
So. 06. August 2017PetraM07/08/2017 - 02:06177
Sa. 05. August 2017PetraM06/08/2017 - 10:11134
Fr. 04. August 2017PetraM05/08/2017 - 14:06123
Do. 03. August 2017PetraM04/08/2017 - 02:59173
Mi. 02. August 2017PetraM03/08/2017 - 03:30178
Di. 01. August 2017PetraM02/08/2017 - 03:01212
Mo. 31. Juli 2017PetraM01/08/2017 - 03:02175
Mo. 31. Juli 2017PetraM31/07/2017 - 10:0194
So. 30. Juli 2017PetraM31/07/2017 - 02:20160
Sa. 29. Juli 2017PetraM29/07/2017 - 21:19177
Fr. 28. Juli 2017PetraM29/07/2017 - 10:17167
Do. 27. Juli 2017PetraM28/07/2017 - 04:12147
Mi. 26. Juli 2017PetraM27/07/2017 - 03:11187
Di. 25. Juli 2017PetraM26/07/2017 - 03:43183
Mo. 24. Juli 2017PetraM25/07/2017 - 03:17201
So. 23. Juli 2017PetraM24/07/2017 - 03:23276
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...