Mo. 05.08.2019

DruckversionPDF-Version

Am Montag fand ich es schön,

dass der Bus, also der Linienbus, mit dem ich gefahren bin, wieder pünktlich auf die Minute war. Mein Freund hatte frei (weil er letzten Samstag gearbeitet hat, dafür hatte er am Montag einen Tag frei), konnte mich sozusagen "auf halber Strecke" an der Haltestelle abholen. Das hat wieder gut geklappt.

Noch knapp 3 Wochen, dann fahren endlich wieder alle Züge. Mit den Bussen, also dem Schienen-Ersatz-Verkehr (SEV) wird es jetzt etwas schwieriger.

Hier wurde kurz vor dem Bahnhof eine neue, weitere Baustelle eingerichtet (bis etwa Ende Oktober, das wird bestimmt auch wieder länger dauern). Eine große Hauptstraße wird saniert, neue Fahrbahndecke usw. Ein Fahrstreifen fällt weg. Das bedeutet im Berufsverkehr natürlich auch Rückstau. Ja, und da stehen ab sofort auch die Busse, die "SEV"s drin. Am Montag Morgen hatte er dadurch schon ein paar Minuten Verspätung, so wird es jetzt auch bleiben.

Also wirklich "planen", wann ich genau zur Arbeit komme, das kann ich jetzt nicht mehr. Warten, dass ein Bus kommt. Gucken, wie schnell der Bus (mit roten Ampeln und Rückstau an den Ampeln) zum nächsten Bahnhof kommt. Dann wieder Warten, bis dort ein Zug kommt (oft auch verspätet). Wenn ich Glück habe, warte ich dort nur 10 Minuten, habe aber auch schon 30 bis 40 Minuten dort rumgestanden.

Ja, auf der Arbeit mache ich jetzt nur noch "Schadens-Begrenzung". Versuchen, in den Minus-Stunden nicht zu tief zu rutschen. Mehr ist jetzt nicht mehr möglich. Nach den Sommerferien, sobald wieder alles normal läuft, muss ich das wieder auffangen.

dass ich morgens schmerzfrei aufgestanden bin.

Ja, das Wochenende und insbesondere auch der Sonntag haben mir sportlich wieder sehr gut geholfen. Auch wenn das Arbeiten mit dieser Faszienrolle weh tut (an manchen Stellen an Ferse und Wade könnte ich wirklich unter die Decke gehen), es hilft anscheinend sehr gut. Morgens bin ich schmerzfrei aufgewacht, konnte sofort normal Laufen (den Fuß abrollen), habe (bis auf ein kleines, minimales Ziehen) in der Ferse nichts gemerkt. So blieb es auch den ganzen Tag. Kein Humpeln, sondern ganz normales Laufen. Einfach nur super schön. 

Aber trotzdem halt "gefährlich", es ist halt schwierig, sich Tag für Tag, jeden Abend zum Sport aufzuraffen. Am Montag Abend habe ich es nicht mehr gemacht. Aber mehr wie einen Tag Pause darf ich mir wirklich nicht gönnen. Das ist wirklich alles andere als leicht. 

dass mein Trainer mir die aktuellen Werte, von der Kontrolle am Sonntag, schon mal geschickt hat. Abgesehen davon, dass das Gewicht mal wieder schwankt (wieder etwas höher ist), sind die anderen Werte durchaus im guten und positiven Bereich.

Dass ich mit den neuen Flaschen (nicht mehr den Einweg-Flaschen) mehr trinke, das sieht man an den Werten schon. Das Körperwasser (meine Schwachstelle) ist immerhin schon etwas gestiegen. 

Auch die anderen Werte (Fettanteil etwas runter, Muskelanteil etwas hoch usw.) verändern sich langsam aber sicher im positiven Bereich. 

Gerade in den Wechseljahren ist es mit dem Gewicht ja eh schwieriger. Das habe ich schon mehrmals gelesen. Aber ich will trotzdem versuchen, es im Griff zu behalten. Was heißt versuchen, ich muss es irgendwie schaffen. Denn schließlich, umso mehr Gewicht, also umso mehr Gewicht auf meine Beine drückt, umso mehr Schmerzen habe ich. Das haben mir die Ärzte (Orthopäden) ja schon seit vielen Jahren "gepredigt". Für viel Gewicht ist meine Muskulatur im Ganzen halt zu schwach. Dann sind Schmerzen vorprogrammiert. 

Ja, also heißt es weiterhin kämpfen. Ich bin auf dem richtigen Weg, muss es aber weiterhin unter Kontrolle halten bzw. halt auch am Ball bleiben (also regelmäßiger Sport und auf die Ernährung achten, was für mich auch eine "zuckerfreie Zone" bedeutet, wie ich es immer nenne, also möglichst auf Süßigkeiten in jeglicher Form verzichten).

TitelAutorDatumBesucher
Mo. 21.10.2019PetraM22/10/2019 - 08:137
So. 20.10.2019PetraM21/10/2019 - 03:2417
Sa. 19.10.2019PetraM20/10/2019 - 14:2223
Fr. 18.10.2019PetraM19/10/2019 - 13:2132
Do. 17.10.2019PetraM18/10/2019 - 08:4552
Mi. 16.10.2019PetraM17/10/2019 - 08:5463
Di. 15.10.2019PetraM16/10/2019 - 08:4361
Mo. 14.10.2019PetraM15/10/2019 - 08:4657
So. 13.10.2019PetraM14/10/2019 - 03:0659
Sa. 12.10.2019PetraM13/10/2019 - 15:5944
Fr. 11.10.2019PetraM12/10/2019 - 14:2947
Do. 10.10.2019PetraM11/10/2019 - 08:2657
Mi. 09.10.2019PetraM10/10/2019 - 08:2764
Di. 08.10.2019PetraM09/10/2019 - 03:0159
Mo. 07.10.2019PetraM08/10/2019 - 02:1361
So. 06.10.2019PetraM07/10/2019 - 20:5849
Sa. 05.10.2019PetraM06/10/2019 - 16:0565
Fr. 04.10.2019PetraM05/10/2019 - 17:2658
Do. 03.10.2019PetraM04/10/2019 - 05:07145
Mi. 02.10.2019PetraM03/10/2019 - 19:09153
Di. 01.10.2019PetraM02/10/2019 - 19:38161
Mo. 30.09.2019PetraM01/10/2019 - 19:44140
So. 29.09.2019PetraM30/09/2019 - 14:09146
Sa. 28.09.2019PetraM29/09/2019 - 18:58171
Freitag, 27.09.2019 PetraM28/09/2019 - 15:51210
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...