Mo. 09. Oktober 2017

DruckversionPDF-Version

Der Montag war soweit ganz gut.

Heute Morgen war etwas Chaos bei den Zügen. Ein paar sind ganz ausgefallen, die Anderen hatten Verspätung (einschließlich einer Signalstörung und dadurch Halt auf freier Strecke). Letztendlich saß ich über eine Stunde im Zug. Gut, dass ich immer was zum Lesen dabei hatte, dadurch ging die Zeit relativ schnell um.

Dadurch habe ich heute allerdings rund eine viertel Stunde Minus gemacht, die ich morgen aber wieder raus bekomme.

Eigentlich wollte ich heute Abend ja Sport machen, zumindest ein Grundprogramm durchziehen, aber dafür war ich leider viel zu müde.

Engel und Teufel (bzw. der innere Schweinehund) haben mächtig miteinander gekämpft.

Tagsüber ist mein rechter Fuß mehrmals etwas eingeschlafen. Jedes Mal ging ich etwas auf die Zehenspitzen, was auch sofort geholfen hat.

Auf der Rückfahrt hatte ich wieder leichte Schmerzen (ein schmerzhaftes Ziehen) in der rechten Wade.

Zu Hause war ich total müde, habe mich gegen 21 Uhr hingelegt und bin eingeschlafen.

Gegen 23.30 Uhr bin ich wieder wach geworden. Dann ging halt der große innere Kampf los. Die Schmerzen gehen von alleine, ganz ohne Sport (Muskelkräftigung) nicht weg. Aber trotzdem war ich halt viel zu kaputt und hatte deswegen auch keine richtige Lust mehr zum Sport.

Nun gut, der "Teufel", bzw. der innere Schweinehund hat heute Abend leider (mal wieder) gewonnen. Statt Sport habe ich schon mal meine Sachen für morgen sortiert.

Aber ich habe ein paar Dehnübungen für die Beine gemacht. Ich hatte plötzlich wieder ein schmerzhaftes Ziehen (ein leichtes Ziehen, nicht so intensiv) in der rechten Ferse. Ich habe deswegen die üblichen Dehnübungen für die Beine/Fersen gemacht, zudem noch etwas auf den Zehenspitzen stehen, etwas nachwippen. Aber mehr habe ich heute Abend dann nicht mehr gemacht.

Ich bin froh, dass ich morgen Abend wieder mein Training habe!!

Im Bus auf der Rückfahrt hat sich ein gutes Gespräch ergeben. Die 62jährige ist seit Jahren im Kirchen-Chor und am 31.10., an diesem Reformationstag, haben sie einen großen Auftritt (in dem Chor sind über 50 Mitglieder, die Woche für Woche aktiv mitsingen).

Sie hat mir dann von den Liedern erzählt, die sie zur Zeit einstudieren. Ein paar Kirchenlieder, von denen ich nur wenige kannte (von früher noch, als ich konfirmiert worden bin). Unter anderem das Lied "Vater unser". Ich war damals ja in der "Orfgruppe", mit der wir den Chor begleitet haben. Das Lied Vater unser haben wir damals so oft geprobt, so dass ich es dann auch auswendig kannte, den Text zum Teil bis heute noch kenne. Darüber war sie erstaunt, dass ich solche Lieder kenne.

Dann auch Kinderlieder wie "Der Mond ist aufgegangen" und "Alle Vöglein sind schon da". Ja, und dann meinte sie, dass ich die weiteren Lieder eh nicht kennen würde. Unter anderem dann noch "Amazing Grace". O man, klasse, das ist doch mein Lied. Das kenne ich in erster Linie von der Musikshow Schottland, wo wir ja schon drei Mal waren (einschließlich dem Military Tattoo, wo wir auch schon zwei Mal waren). Das Lied gehört immer mit dazu, bei diesen Shows mit Dudelsäcken gespielt. Das höre ich, neben Highland Cathedral, immer wieder total gerne.

Das habe ich auch auf meinem MP3-Player. Also auf dem Weg zum Bahnhof höre ich schnelle, flotte Lieder, weil ich in diesem Tempo ja immer Laufe. Aber wenn ich auf den Zug oder nachmittags auf den Bus warte, dann höre ich auch gerne ruhige, entspannende Lieder. Und da gehört für mich dann immer (unter anderem) Amazing Grace dazu. Auch darüber war sie überrascht, hätte nicht gedacht, dass ich auch solche Lieder kenne.

Danach hatte ich dann das Lied im Kopf (als Ohrwurm sozusagen) und habe es mir heute Abend dann erst mal laut über Kopfhörer angehört.

Es ist natürlich ein Unterschied, ob man es live in einer Show hört (mit den Dudelsäcken), in Stereo über Kopfhörer oder aber mit einem "Vier-stimmigen Chor". Aber die Melodie bleibt natürlich die Gleiche.

Seit 01. September haben wir einen neuen Kollegen. Ich fand es echt nett, dass er mir heute kleine Filtertüten für die neue Kaffeemaschine mitgebracht hat. Er hat sich selber vor einiger Zeit eine kleine Kaffeemaschine mit den passenden Filtertüten geholt. Auch seine Kaffeemaschine ging dann kaputt. Er holte sich dann eine größere. Mit diesen kleinen Filtertüten konnte er dann nichts mehr anfangen. Er hat mit dieses Paket heute dann mitgebracht, damit wir sie mit der neuen Kaffeemaschine nutzen können. Das fand ich wirklich total nett von ihm.

In der neuen Kaffeemaschine ist zwar ein "Dauerfilter" drin, also den man nach Benutzung immer auswaschen kann, was jedoch auch nervend werden kann. Solche Filtertüten zum Weg schmeißen sind dann doch einfacher.

Auf der Arbeit hatte ich heute ein längeres Gespräch mit der IT-Abteilung. Das war wieder total nervend. Es ging heute über rund 1,5 Stunden. Mit einem anderen Mitarbeiter dieser Abteilung. Also wirklich viel hat es nicht gebracht, nur wieder neue Nachteile.

Es ging immer nach dem Motto, das Programm würde fehlen. Er hat es aufgespielt (also Computer aus und wieder hochfahren), merkte dann, dass es falsch war und hat es wieder gelöscht (den Computer jedes Mal wieder runter und hoch fahren). Dann nach dem Motto, da hätte ich ein falsches Programm drauf, also weg damit und gelöscht. Ach ne, das brauchen Sie ja doch. Also wieder neu drauf spielen. Und löschen, und drauf. Und löschen, und drauf. So ging es 1,5 Stunden lang. Dabei schmiss er mit zig Fachwörtern um sich, mit denen ich nichts anfangen konnte. Danach war ich dann wirklich hochgradig genervt. Diese Abteilung kann man wirklich vergessen.

Der Anfang von dieser Arbeitswoche ist sehr ruhig, weil die meisten Kollegen auf Dienstreisen sind (nicht zusammen, alles verschiedene Termine). Deswegen sind wir mal wieder nur eine Notbesetzung. Aber dadurch kann ich auch in Ruhe an meinem Platz arbeiten, ein paar Sachen aufarbeiten. Ich hoffe, dass mich die IT-Abteilung morgen nicht zu sehr nervt. Sie wollen sich morgen wieder melden, nochmals versuchen, meinen Computer wieder richtig einzurichten.

TitelAutorDatumBesucher
Do. 20. Juli 2017PetraM21/07/2017 - 02:19468
Mi.19. Juli 2017PetraM20/07/2017 - 01:33460
Di. 18. Juli 2017PetraM19/07/2017 - 02:16407
Mo. 17. Juli 2017PetraM18/07/2017 - 02:32392
So. 16. Juli 2017PetraM17/07/2017 - 01:29431
Sa. 15. Juli 2017PetraM16/07/2017 - 09:53390
Fr. 14. Juli 2017PetraM15/07/2017 - 10:15384
Do. 13. Juli 2017PetraM14/07/2017 - 02:47391
Mi. 12. Juli 2017PetraM13/07/2017 - 02:26340
Di. 11. Juli 2017PetraM12/07/2017 - 02:11349
Mo. 10. Juli 2017PetraM11/07/2017 - 01:54394
So. 09. Juli 2017PetraM10/07/2017 - 01:35376
Sa. 08. Juli 2017PetraM09/07/2017 - 07:18410
Fr. 07. Juli 2017PetraM08/07/2017 - 09:55413
Do. 06. Juli 2017PetraM07/07/2017 - 01:27460
Mi. 05. Juli 2017PetraM06/07/2017 - 01:46474
Di. 04. Juli 2017PetraM05/07/2017 - 01:25462
Mo. 03. Juli 2017PetraM04/07/2017 - 01:29460
So. 02. Juli 2017PetraM03/07/2017 - 01:00535
Sa. 01. Juli 2017PetraM02/07/2017 - 09:04421
Fr. 30. Juni 2017PetraM01/07/2017 - 10:36482
Do. 29. Juni 2017PetraM30/06/2017 - 02:31589
Mi. 28. Juni 2017PetraM29/06/2017 - 02:44598
Di. 27. Juni 2017PetraM28/06/2017 - 02:30553
Mo. 26. Juni 2017PetraM27/06/2017 - 02:36648
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...