Mo. 19. Nov. 2018

DruckversionPDF-Version

Der Tag fing sehr chaotisch an.

Weil hier zur Zeit so ein fieser kalter und heftiger Wind ist (morgen soll es sogar etwas stürmisch werden), wollte ich heute morgen lieber mit der Straßenbahn zum Bahnhof fahren.

Hier ist ja seit Monaten auf der Hauptstraße eine große Baustelle. Letzte Woche habe ich mir ja die Fahrzeiten, also den Fahrplan angeguckt. Um "20" sollte eine Bahn kommen. Um "15" stand ich dort und habe gewartet. Die Bahn kam aber zunächst nicht. Ich guckte auf den Fahrplan. Aufgrund der Baustellensituation werden die Fahrzeiten wohl jede Woche geändert und angepasst. Heute Morgen stand dort "25" drauf. Also noch weitere 5 Minuten in diesem fiesen kalten Wind warten.

Die Bahn hatte dann auch noch Verspätung, war gegen halb endlich da. Ja, und dann hatten wir in der Baustelle auch noch die Müllabfuhr, den Müllwagen vor uns. Standen knapp 10 Minuten dahinter.

Echt super, zu Fuß hätte ich in dieser Zeit schon über die Hälfte des Weges geschafft.

Endlich in der Stadt bin ich sehr zügig zum Bahnhof gelaufen, wollte den Zug noch bekommen. Und warum? Der Zug hatte eh Verspätung. Dort stand ich noch weitere 10 Minuten herum.

Ja, so fängt ein Montag Morgen schon wieder ganz klasse an.

Im Zug hat sich noch eine interessante Situation ergeben. Dieses Mal waren mehr Wagen mit der ersten, als mit der zweiten Klasse im Zug.

Die zweite Klasse war total überfüllt. 

Ich saß wieder bequem in der ersten Klasse (habe entspannt gelesen). Es waren dort noch einige Plätze frei. Dann kam eine Kontrolle. 

Zwei Männer haben direkt offen gesagt, dass sie kein Ticket für die erste Klasse haben, es aber nicht einsehen würden, sich in die volle zweite Klasse zu quetschen.

Nun gut, sie hatten Glück, dass die Kontrolleurin sehr freundlich war und nichts gesagt hat (hatte dafür Verständnis). Normalerweise hätten sie entweder nachzahlen müssen oder trotzdem runter gehen müssen. 

Ja, die Beiden hatten Glück. Aber einige Reisende, die ja (so wie ich) extra mehr Geld zahlen, um in der ersten Klasse sitzen zu dürfen, fanden das gar nicht gut, fingen (im Grunde ja zu recht) sofort mächtig an zu schimpfen und meckern. Wenn alle aus der zweiten Klasse jetzt in die erste Klasse kommen und das in Ordnung ist, dann könnte man sich diesen Unterschied sparen. Einschließlich der Gebühren, die wir dafür ja mehr zahlen müssen (je Fahrt zahle ich im Grunde einen Euro, im Monat 40 Euro mehr).

Letztendlich hat die Kontrolleurin das Gespräch und die Kontrolle abgebrochen und ist lieber verschwunden. 

Ja, für diese beiden Herren ist es positiv verlaufen. Aber für alle Reisenden, die extra mehr zahlen, war es natürlich sehr ungerecht.

Heute Mittag hat mein Freund mir Bescheid gesagt (per SMS), dass die Post, also die Rechnung für die Lamellen im Wohnzimmer und Esszimmer da ist.

Laut Kostenvoranschlag sollten es ja etwa 500 Euro werden.

"Pustekuchen", es sind mal eben rund 850 Euro geworden. 

Damit rückt der Ofen wieder etwas weiter weg. 

Eigentlich zahlbar bis 01.12., aber dieses Mal warten wir einen bis zwei Tage länger. Mein Freund bekommt immer zum 01. des Monats sein Gehalt. Das brauchen wir für diese Zahlung, sonst rutschen wir zu tief runter. Wir hatten zwar schon befürchtet, dass es etwas mehr werden könnte, aber 350 Euro mehr, damit hatten wir nicht gerechnet.

Heute Abend haben wir uns um das Schild für den Briefkasten gekümmert.

Zuerst war ich mit der Vorlage (einer Art Plastikschiene, die am Briefkasten ist) bei Mister Minit. Nein, so etwas haben sie dort nicht. Sie können nur große Schilder machen, so Namensschilder an der Türe. Aber solche Kleinen, die in diese Schiene passen, das haben sie nicht.

Nun gut, dann haben wir heute Abend halt mit unserem Gerät, mit den Namensaufklebern improvisiert (verschiedene Größen ausprobiert), bis wir einigermaßen die richtige Größe hatten. Das haben wir dann halt auf diese Plastikschiene drauf geklebt. Diese Schiene wird mein Freund morgen früh wieder am Briefkasten anbringen (die hatten wir vorübergehend davon ab gemacht).

Heute Abend war ich total kaputt. 

Zuerst habe ich lecker gegessen. Mein Freund hat auf dem kleinen Camping-Ofen eine frische Suppe, einen Eintopf gemacht. So einen Gemüse-Eintopf mit Kartoffeln, Möhren, Blumenkohl, Linsen usw., einschließlich Rindfleisch. Dafür braucht er viel Geduld, da es Ewigkeiten gedauert hat, bis der Ofen bzw. die Platte endlich heiß war. Aber es hat sich gelohnt, war super lecker.

Es war dann so schön warm im Bauch (nachdem ich von draußen so kalt war), ich habe es mir dann auf der Couch unter einer dicken Wolldecke schön gemütlich gemacht. Auf MDR lief eine Musiksendung (deutsche Schlager), damit wurde es dann ein schöner und entspannter Abend.

TitelAutorDatumBesucher
Di. 11. Dez. 2018PetraM12/12/2018 - 08:3916
Mo. 10. Dez. 2018PetraM11/12/2018 - 08:3862
So. 09. Dez. 2018PetraM10/12/2018 - 03:51137
Sa. 08. Dez. 2018PetraM09/12/2018 - 06:27156
Fr. 07. Dez. 2018PetraM08/12/2018 - 12:32148
Do. 06. Dez. 2018PetraM07/12/2018 - 11:15148
Mi. 05. Dez. 2018PetraM06/12/2018 - 03:09153
Di. 04. Dez. 2018PetraM05/12/2018 - 09:12146
Mo. 03. Dez. 2018PetraM04/12/2018 - 09:14190
So. 02. Dez. 2018PetraM03/12/2018 - 02:44142
Sa. 01. Dez. 2018PetraM02/12/2018 - 14:21143
Fr. 30. Nov. 2018PetraM01/12/2018 - 12:21142
Do. 29. Nov. 2018PetraM30/11/2018 - 09:11181
Mi. 28. Nov. 2018PetraM29/11/2018 - 08:56179
Di. 27. Nov. 2018PetraM28/11/2018 - 05:13291
Mo. 26. Nov. 2018PetraM27/11/2018 - 08:44335
So. 25. Nov. 2018PetraM26/11/2018 - 03:49301
Sa. 24. Nov. 2018PetraM25/11/2018 - 15:40296
Fr. 23. Nov. 2018PetraM24/11/2018 - 13:39119
Do. 22. Nov. 2018PetraM23/11/2018 - 09:03160
Mi. 21. Nov. 2018PetraM22/11/2018 - 08:22195
Di. 20. Nov. 2018PetraM21/11/2018 - 03:06212
So. 18. Nov. 2018PetraM19/11/2018 - 02:25177
Sa. 17. Nov. 2018PetraM18/11/2018 - 13:25140
Fr. 16. Nov. 2018PetraM17/11/2018 - 13:16147
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...