Mo. 25. Dez. 2017 (1. Weihnachtstag)

DruckversionPDF-Version

Mal eben einen Eintrag für den Montag.

Der Montag war im ganzen sehr ruhig und still (mit viel Fernsehen gucken, Computer, Lesen und auch mit meinem Sport).

Bei mir ist es doch "passiert", ich hatte einen kleinen "Moralischen", also habe etwas geweint.

Ich habe halt an meine Mutter gedacht bzw. von ihr geträumt. So intensiv, dass ich im Traum sogar geredet habe, wovon dann sogar mein Freund wach geworden ist.

Zum einen ist es bestimmt durch den Brief vom Anwalt passiert, also dass bei mir die Erinnerungen wieder so intensiv wach geworden sind.

In dem Brief steht auch drin, dass ich eventuell Geld für die Beerdigung zurück bekommen kann, wenn ihre Wertsachen (Auto usw.) verkauft werden. Wir haben den Brief meinem Schwager gezeigt. Er sagte direkt, dass er darauf gar nicht mehr reagieren würde.

Schließlich steht da jetzt "Aussage gegen Aussage". Im April waren wir schließlich direkt bei einer Anwältin (und Notarin), dass wir das Erbe nicht antreten werden. Sie hat uns bei dem Gespräch erklärt, dass ich als direkte Erbin alleine für die Beerdigung zuständig sei (für die Kosten) und mir (auch wenn auf dem Konto noch Geld sei) "kein Cent" zustehen würde, da ich mit dieser Unterschrift ja offiziell das Erbe abgelehnt habe.

Und jetzt will mir dieser fremde Anwalt sagen, dass ich das Geld bekommen würde, wenn ihr Auto verkauft werden würde? Nein, da vertraue (bzw. glaube) ich eher meiner Anwältin, die ich für diese Auskunft ja schließlich auch bezahlt habe.

Und dann die Süßigkeiten (also als Auslöser für den Traum bzw. für die Erinnerungen an meine Mutter). Ich habe seit Samstag Nachmittag ein paar Plätzchen (und etwas Kuchen) gegessen (auch Bärentatzen, Spritzgebäck sowie ein paar Lebkuchen). Bis jetzt habe ich rund einen Kilo zugenommen, was ja nicht die Welt ist, das bekomme ich auch wieder runter.

Alles war sehr lecker, aber von so viel Zucker bekomme ich halt immer mächtige Bauchschmerzen. Das war schon immer so. Wir haben früher lange gebraucht, bis wir die Ursache für die Bauchschmerzen gefunden haben. Aber seitdem ich so gut wie keinen puren Zucker mehr esse (Fruchtzucker in Äpfeln, Weintrauben usw. ist kein Problem), habe ich so gut wie keine Bauchschmerzen mehr.

Ja, aber hin und wieder muss man sich halt mal was gönnen.

Meine Mutter hatte ja hohen Zucker (Diabetes), musste deswegen über Jahre sehr hohe Einheiten Insulin spritzen. Aber trotzdem hat sie weiterhin viel Eis, Kuchen, Waffeln, Schokolade (mit Nüssen, die hat sie geliebt) usw. gegessen. Dann hat sie halt wieder deutlich höhere Einheiten gespritzt (um die Werte unter Kontrolle zu halten).

Wie ich inzwischen ja auch gelesen habe, kann Bauchspeicheldrüsenkrebs durch eine hohe Einheit von Insulin ausgelöst werden (eine der Ursachen für diese Krebsart).

Und mein Schwager hat in den letzten Monaten auch sehr viel genascht, täglich Schokolade. Wie bereits geschrieben, muss er im Frühjahr zur Kontrolle, stand bereits kurz vor dem "Zucker" (Diabetes) und will bzw. muss vor diesem Arzttermin deswegen unbedingt wieder abnehmen (also mit regelmäßigem Sport, aber so wenig Schokolade wie möglich).

Ja, und diese Auslöser (der Brief vom Anwalt sowie meine Bauchschmerzen von Plätzchen und Kuchen) haben dann wohl meinen Traum von meiner Mutter ausgelöst (davon gehe ich zumindest aus). Im Traum habe ich mit ihr über ihre "Fehler" gesprochen und sah sie im Traum dann auch sterben.

Als ich wach wurde, habe ich sehr heftig geweint. Mein Freund musste mich dann erst mal wieder beruhigen, mich mit schönen Sachen ablenken.

Am Montag haben wir beide so viel genascht (im Laufe des Tages), so dass wir auf richtiges Essen verzichtet haben, uns nur Salat gemacht haben.

Abends habe ich dann noch meinen Sport durchgezogen. Das hatte ich ganz fest eingeplant.

Zuerst wieder das Fahrradfahren, die 15 Kilometer in 30:45 Minuten.

Durchschnittlich mit 25 km/h, mit 6 Powereinheiten von jeweils 90 Sekunden mit etwa 35/36 km/h (4., 9., 13., 16. 20. und 25. Minute). Den letzten Kilometer (ab der 29. Minute) wieder durchgängig Power, bis ich die 15 Kilometer komplett geschafft hatte.

Das war meine 14. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 210 gefahrene Kilometer für den Monat Dezember. Im Jahr 2017 bisher insgesamt 1.770 Kilometer.

Nach dem Fahrradfahren noch eine Stunde ein Steppbrett- und Krafttraining (ich habe "quer Beet" ein "buntes" Programm beim Krafttraining durchgezogen - von jedem etwas sozusagen).

15 Min. Steppbrett-Training, 7 Übungen für je 2 Min., dazwischen jeweils 35 Sek. Pause.

Bei 3 Übungen (gerade hoch und runter) mit den 1 kg Hanteln nach vorne boxen, bei 2 Übungen (Knie seitlich und vorne hoch Richtung Bauch ziehen) mit den 2 kg Hanteln Biceps-Curls und bei den seitlichen Übungen (Steps) mit den 3 kg Hanteln Biceps-Curls.

30 Sek. "Bergsteiger", also die Liegestütz-Position, die Hände auf das Steppbrett stützen und die Beine/Knie im schnellen Wechsel zur Brust ziehen.

Danach etwa 35 Min. Krafttraining.

Auf dem Steppbrett 10 x Liegestütz rücklings.

10 ganze Sit-Ups (mit Hilfe vom Theraband).

Auf Steppbrett liegend die beiden 5 kg Hanteln 20 x hochdrücken (Hantelbank), unten einmal nachwippen.

Mit einer 5 kg Hantel 10 x über/oberhalb vom Kopf arbeiten.

45 Sek. Wandsitz, dabei die beiden 1 kg Hanteln mit (fast) gestreckten Armen nach vorne (Schulterhöhe) halten.

10 Kniebeugen, dabei die 5 kg Kugelhantel vor der Brust halten.

10 x mit dem "Body-Trimmer" die Arme/Ellenbogen seitlich bis in Brusthöhe hochziehen.

Mit den 5 kg Hanteln Biceps, erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps-Curls.

Gerade Stehen und mit den 2 kg Hanteln seitliche Bewegungen, die Arme (fast) gestreckt seitlich 10 x hoch bis in Schulterhöhe, halb runter und nochmals hoch bis in Schulterhöhe, erst dann ganz runter.

Die Arme vorne hoch, Oberarme in Schulterhöhe, Unterarme senkrecht hoch. Die Arme 10 x gerade nach oben strecken und nur bis Schulterhöhe runter kommen.

Mit der Hantelstange 10 x Kreuzheben. Vorbeugen und damit 10 x Rudern.

Runter auf die Matte. 30 Sek. "Plank", Unterarmstütze. 10 Liegestütze auf Knien. Danach die "hohe Planke" Liegestütz-Position 30 Sek. halten.

Auf die Seite legen und oberes Bein 10 x gestreckt hoch, dabei ein Rubber-Band, geschlossenes Theraband, um die Fußgelenke.

Oberes Bein angewinkelt nach vorne, unteres Bein gestreckt halten und 10 x gestreckt hoch.

Auf den Rücken legen und Beine anziehen (Knie Richtung Brust) und strecken (flach über dem Boden). Erst beide zusammen 10 x strecken, dann nochmals 10 x im Wechsel.

Beine strecken, flach über dem Boden und 10 x die Schere waagerecht (danach kurze Pause), dann 10 x die Schere senkrecht.

Beine aufstellen, 10 x gerade Crunches, Hände Richtung Knie.

20 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.

10 x auf die Zehenspitzen hoch wippen. Beim letzten Mal oben 30 Sek. stehen bleiben.

Zum Abschluss dann (für etwa 5 Minuten) die Dehnübungen für Beine/Fersen sowie Arme und Schultern, abschließend die Arme/Schultern vor und zurück kreisen. Jede Dehnübung für rund 30 Sekunden.

So, inzwischen habe ich mich wieder beruhigt (bin nicht mehr am weinen).

Letzte Nacht habe ich halt auch sehr unruhig geschlafen (dadurch wohl auch der blöde Traum). Tagsüber habe ich (bis auf Süßigkeiten) ja kaum was gegessen und abends dann trotzdem eine Tasse Glühwein getrunken (die Flasche ist jetzt fast leer). Der Alkohol hat bei mir auch wieder voll "reingehauen" (ich vertrage ja eh nichts).

Den heutigen Tag, den Dienstag, werden wir wieder zu Hause bleiben, einen gemütlichen Tag mit Haushalt, Sport und Fernsehen gucken machen.

Jetzt gleich kommt im ZDF der Film Paddington. Den finde ich ja so süß. Den zweiten Teil will ich auf jeden Fall auch gucken.

Ich freue mich auf morgen, auf den Mittwoch. Mittags habe ich zunächst mein Training und abends sind wir bei einer Veranstaltung. Ja, darauf freue ich mich wirklich schon so richtig.

TitelAutorDatumBesucher
Do. 24. Mai 2018PetraM25/05/2018 - 04:081149
Mi. 23. Mai 2018PetraM24/05/2018 - 08:451186
Di. 22. Mai 2018PetraM23/05/2018 - 04:181402
Weitere Tagebuchseite PetraM22/05/2018 - 20:101152
Seite wird geschlossenPetraM22/05/2018 - 14:001563
Mo. 21. Mai 2018 (Pfingsten)PetraM22/05/2018 - 02:481148
So. 20. Mai 2018PetraM21/05/2018 - 13:13629
Sa. 19. Mai 2018PetraM20/05/2018 - 14:54731
Fr. 18. Mai 2018PetraM19/05/2018 - 07:53880
Do. 17. Mai 2018PetraM18/05/2018 - 05:13935
Mi. 16. Mai 2018PetraM17/05/2018 - 08:15699
Di. 15. Mai 2018PetraM16/05/2018 - 04:05716
Mo. 14. Mai 2018PetraM15/05/2018 - 04:00922
So. 13. Mai 2018PetraM14/05/2018 - 03:01811
Sa. 12. Mai 2018PetraM13/05/2018 - 14:50792
Fr. 11. Mai 2018PetraM12/05/2018 - 04:15790
Do. 10. Mai 2018PetraM11/05/2018 - 02:27851
Mi. 09. Mai 2018PetraM10/05/2018 - 14:13823
Di. 08. Mai 2018 PetraM09/05/2018 - 03:561038
Mo. 07. Mai 2018PetraM08/05/2018 - 03:50712
So. 06. Mai 2018PetraM07/05/2018 - 03:32822
Sa. 05. Mai 2018PetraM06/05/2018 - 10:59833
Fr. 04. Mai 2018PetraM05/05/2018 - 13:32809
Do. 03. Mai 2018PetraM04/05/2018 - 04:31815
Mi. 02. Mai 2018PetraM03/05/2018 - 04:07769
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...