Mo. 29. Okt. 2018

DruckversionPDF-Version

Heute war mein erster Arbeitstag (nach dem Umzugs-Urlaub).

Der neue Arbeitsweg hat heute echt gut geklappt. Die Hälfte des Weges ist der gleiche wie früher. Aber auf der anderen Hälfte komme ich jetzt sozusagen von der anderen Seite. 

Eigentlich war ich heute Morgen zeitig dran, hatte aber bisher nur meine Sachen von letzter Woche griffbereit. Sozusagen meine Herbstsachen. Ja, aber mit Blick aufs Thermometer (4 Grad) habe ich dann eben noch schnell meine Wintersachen geholt (Schal und eine dickere Jacke). Das war auch wirklich gut so. Bei einem frischen Wind war es mächtig kalt (im Vergleich zu letzter Woche).

In der nächsten Woche könnte ich etwas Probleme bekommen, muss dann eventuell laufen (heute bin ich mit der Straßenbahn gefahren, die super pünktlich war, die Haltestelle ist ca. 4 Minuten von hier entfernt).

Die Hauptstraße wird für eine Woche komplett gesperrt. Es werden Blindgänger aus dem Weltkrieg gesucht. Natürlich ist das wichtig und richtig, aber weil hier in der Nähe eh schon eine Großbaustelle ist (über ein halbes Jahr), wird durch diese Sperrung dann so richtig Chaos ausbrechen. Wenn alles klar geht, dann soll diese Sperrung eine Woche halt dauern. Wenn etwas gefunden werden sollte (hoffentlich nicht), dann verzögert sich natürlich alles. 

Auf der Arbeit war es heute soweit ganz gut. Ein paar Sachen habe ich geschafft, muss mir aber erst mal richtig Überblick verschaffen, die Aufgaben dann entsprechend einteilen.

Weil in den nächsten Tagen mehrere Sitzungen sind, war es heute im Allgemeinen etwas hektisch. 

Meine neue Schreibtischlampe haben wir bisher noch nicht aufgebaut. So etwas kann ich eh nicht alleine, das liegt mir absolut nicht. Dabei wird mir ja mein Kollege helfen. 

Außerdem habe ich jetzt ein "Headphone" (das auch noch angeschlossen werden muss). Gerade bei der Zentrale finde ich das gut (habe es schon oft bei "Anderen" im Fernsehen usw. gesehen). Zum einen kann damit die Telefonschnur nicht ständig verheddern. Außerdem hat man beim Telefonieren für Notizen usw. immer die Hände frei. 

Heute habe ich nachträglich mein Geburtstagsgeschenk bekommen. Darüber habe ich mich wirklich gefreut. Einen Gutschein für Amazon. Ich hatte wirklich schon gedacht (war mir sicher), dass es in diesem Jahr völlig unter gegangen ist, dass gar nichts mehr kommen würde. 

Diesen Gutschein können wir sehr gut gebrauchen. Im Wohnzimmer hinter der Couch ist ja eine große weiße Wand. Wir wollen dort ein großes Bild aufhängen. Motiv Meer, Sonnenuntergang und im Vordergrund ein großes Segelschiff. Davon gibt es mehrere Varianten bei Amazon (wir müssen uns noch für ein Bild entscheiden). Sie kosten jeweils rund 100 Euro. Da mein Freund zum Geburtstag von seiner Schwester ja ebenfalls einen Amazon-Gutschein bekommen hat, haben wir damit das Geld für dieses Bild zusammen.

Es wird dieses oder ein ähnliches Bild werden:

https://www.amazon.de/gp/product/B01L1UDEJ6/ref=ox_sc_act_title_3?smid=A...

Heute sollte ja die Schlüsselübergabe bzw. die Wohnungsabgabe sein. Es hat "natürlich" nicht geklappt. Irgendwie hatten wir ja damit gerechnet.

Mein Freund hat letzte Woche ja die ganze Wohnung weiß gestrichen. Er hat sein Bestes gegeben. Das war leider nicht gut genug. Im Wohnzimmer konnte man noch die Stellen sehen, wo Dübellöcher waren (an der Wand vom Regal, auch an der Decke von der Lampe). 

Nein, das reicht so nicht. Das muss nochmals gründlich gestrichen werden. Bis Samstag soll die Wohnung fertig sein (da wir ja zum 31.10. gekündigt haben). 

Mein Freund hat jetzt echt keinen Bock mehr. Er geht diese Woche ja auch wieder Arbeiten (ab morgen). Er will sich jetzt voll und ganz auf die neue Wohnung konzentrieren. Wieder neue Farbe kaufen, nochmals das ganze Wohnzimmer streichen? Nein, ihm reicht es jetzt.

Sie sind dann so verblieben, dass die Verwalterin einen Maler beauftragt, das von der Kaution abzieht. Sie hat sich heute Abend schon per Mail gemeldet. Der Maler nimmt dafür 400 Euro. OK, das akzeptieren wir jetzt so. Am Samstag muss er dann nochmals zur endgültigen Übergabe rüber. Wenn das ein Profi macht, dann dürfte ja nichts mehr schief gehen.

Als sie runter gegangen sind (also raus aus dem Haus), am Briefkasten vorbei gingen, da sahen sie, dass der Briefkasten offen war, das Schloss kaputt war. Letzte Woche war es noch in Ordnung. Irgendeiner hat das Schloss aufgebrochen. Da muss ein neues rein.

Das wollte sie uns zuerst auch noch in Rechnung stellen (dass das Schloss bei uns kaputt gegangen ist), aber da hat mein Freund sofort "protestiert", dass das gar nicht in Frage kommt. OK, diesbezüglich ließ sie mit sich reden. Damit haben wir nichts zu tun, darum kümmert sie sich.

Wieder zu Hause hat mein Freund sich dann auf die Küche "gestürzt", hat den nächsten, den letzten Schrank (von den neuen Schränken) aufgebaut. Ein Hochschrank mit Türen und Schubladen. Da passt ordentlich was rein. Er hat ihn heute Abend direkt etwas eingeräumt (hier liegt ja genug rum).

Ich war heute nur einmal im Keller, habe wieder ein paar Sachen hochgeholt. Danach war ich völlig kaputt, habe mich hingelegt, bin nicht mehr aufgestanden (zumindest eine Zeitlang, später habe ich dann noch meine Sachen für morgen sortiert).

Aber ich muss sagen, diese ganzen Keller-Gänge, alle Sachen hoch zu holen, das ist wirklich richtig gutes Fitnesstraining (Grins). Von der ersten Etage bis in den Keller sind es immer 30 Stufen. Mein Muskelkater ist vom Feinsten, das merke ich so richtig. Ja, und so habe ich trotz viel Fast-Food in der letzten Woche und ohne richtigen Sport trotzdem abgenommen. 

Ich laufe auch immer recht zügig im Treppenhaus. Also ich renne nicht, gehe aber trotzdem zügig (intensiver als mein normales Steppbrett-Training). Ich musste dabei schon an den "Treppenhaus-Sport" denken. Es gibt doch in Hochhäusern schon mal solche Sportaktionen, wer als erstes oben ist (davon habe ich schon öfters gehört). Wie gesagt, so schnell laufe ich zwar nicht (ich will ja nicht auf den Stufen ausrutschen), aber wenn man (so wie letzte Woche) jeden Tag mehrmals zügig runter und hoch "flitzt", dann kommt auch schon einiges zusammen. Ja, und mein Gewicht konnte ich so halt locker halten, habe ja sogar etwas abgenommen (pendel aktuell bei 62/63 kg).

Heute hatten wir die erste Post, die uns mittels dieses Nachsende-Auftrages nachgeschickt worden ist. Die Lebensversicherung meines Freundes (also nur Werbung von dort, dass er dort noch andere Versicherungen abschließen soll). Schön zu sehen, dass es überhaupt funktioniert. Ja, und diese Versicherung habe ich bisher auch wirklich übersehen. Die anderen Briefe (Krankenkasse usw.) habe ich heute eingeworfen. Aber diese Versicherung habe ich wirklich übersehen. Aber das ist ja kein Problem, das werde ich nächste Tage noch machen.

TitelAutorDatumBesucher
Mi. 14. Nov. 2018PetraM15/11/2018 - 08:477
Di. 13. Nov. 2018PetraM14/11/2018 - 04:14136
Mo. 12. Nov. 2018PetraM13/11/2018 - 02:33197
So. 11. Nov. 2018PetraM12/11/2018 - 02:47204
Sa. 10. Nov. 2018PetraM11/11/2018 - 14:22214
Fr. 09. Nov. 2018PetraM10/11/2018 - 07:06178
Do. 08. Nov. 2018PetraM09/11/2018 - 09:14126
Mi. 07. Nov. 2018PetraM08/11/2018 - 09:08103
Di. 06. Nov. 2018PetraM07/11/2018 - 09:23147
Mo. 05. Nov. 2018PetraM06/11/2018 - 02:47186
So. 04. Nov. 2018PetraM05/11/2018 - 02:42281
Sa. 03. Nov. 2018PetraM04/11/2018 - 14:32220
Fr. 02. Nov. 2018PetraM03/11/2018 - 12:41267
Do. 01. Nov. 2018PetraM02/11/2018 - 09:06207
Mi. 31. Okt. 2018PetraM01/11/2018 - 13:54209
Di. 30. Okt. 2018PetraM31/10/2018 - 09:08211
So. 28. Okt. 2018PetraM29/10/2018 - 03:01150
Sa. 27. Okt. 2018PetraM28/10/2018 - 05:09146
Fr. 26. Okt. 2018PetraM27/10/2018 - 02:46157
Do. 25. Okt. 2018PetraM26/10/2018 - 05:03178
Mi. 24. Okt. 2018PetraM25/10/2018 - 03:07180
Di. 23. Okt. 2018PetraM24/10/2018 - 03:22195
Mo. 22. Okt. 2018PetraM23/10/2018 - 01:20160
Sa. 20. Okt. 2018PetraM21/10/2018 - 01:57166
Oktober 2018 - ZwischeneintragPetraM21/10/2018 - 01:02308
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...