Mo. 31. Juli 2017

DruckversionPDF-Version

So, der Montag ist vorbei und gleichzeitig auch der Monat Juli.

Heute Abend geht es mir schon viel besser. Ich nehme an, dass ich heute morgen (zusätzlich zu der Erkältung) eine "kleine" Migräne hatte. Die Kopfschmerzen waren sehr heftig. Die Augen waren am tränen, ich konnte sie kaum aufhalten. Auch Aspirin, Kaffee und Wasser haben nicht geholfen.

Ich bin zwar zwischendurch kurz aufgestanden, etwas Essen und Trinken und mal aufs Klo, aber 3/4 des Tages lag ich nur im Bett und habe auch überwiegend geschlafen. Dementsprechend wach bin ich auch jetzt noch (im Grunde ausgeschlafen), muss aber trotzdem gleich ins Bett. Sonst schaffe ich den morgigen Tag nicht.

Den heutigen Tag hätte ich mit diesem Kopf keinesfalls geschafft. Die Kopfschmerzen hielten bis gegen 17 Uhr an, erst dann wurde es mir langsam etwas besser.

Mein Blutdruck war zwar den ganzen Tag über unten, aber so schwindelig wie gestern war es mir trotzdem nicht. Der obere Wert schwankte zwischen 90 und 100 (107 war einmal der höchste Wert), der untere Wert zwischen 55 und 70.

Cola werde ich übrigens nicht mehr trinken. Die vertrage ich nicht. Die normale Cola hat eh viel zu viel Zucker.

In der letzten Woche habe ich täglich ein Glas Cola Zero getrunken, zweimal sogar einen halben Liter. Ich hatte täglich Bauchschmerzen, konnte mir nicht erklären, woher die kamen.

Am Wochenende sind wir (mein Freund und ich) dann darauf gekommen. Es ging um die Lutschtabletten. Die schwachen, die man normal im Geschäft kaufen kann. Die gibt es mit Zucker und ohne Zucker. Ich habe die mit Zucker genommen. Bei denen ohne Zucker ist so ein anderes Süßungsmittel drin, das ich nicht vertrage, wovon ich immer Bauchschmerzen bekomme.

Dann meinte mein Freund auf einmal, jetzt sei ihm klar, weshalb ich in der letzten Woche solche Bauchschmerzen hatte. Ich habe doch täglich mindestens ein Glas Cola Zero getrunken. Da ist doch auch so ein Süßungsmittel drin. Ach ja, ist ja klar. Daran bzw. so weit habe ich überhaupt nicht gedacht.

Nun gut, die Flaschen, die wir noch hier haben, die trinkt er jetzt zu Ende. Und für mich ist Cola weitestgehend tabu. Hin und wieder (ein paar Mal im Jahr zu besonderen Anlässen) mal eine Dose Cola-Whiskey (das bringt mich schon nicht um), aber mehr Cola werde ich wirklich nicht mehr trinken.

Ansonsten geht es meiner Erkältung schon viel besser. Mittags war mein Husten heftig. Ich habe dann ein paar Hustentropfen genommen, die auch gut geholfen haben. Ich hatte sofort eine deutliche Linderung.

In der Mittagszeit war auch der Schnupfen heftig. So einige Niesanfälle (was mit Kopfschmerzen ganz besonders intensiv ist), ich habe so einige Tempos gebraucht. Aber im Laufe des Nachmittages und Abends wurde es zum Glück immer besser.

Heute ging es meinem Freund nicht so gut. Nach der Arbeit hat er direkt 3 Stunden geschlafen und heute Abend war er schon gegen 22 Uhr im Bett.

Hoffentlich habe ich ihn nicht angesteckt. Das würde mir auch noch fehlen.

Vielleicht kommt das aber auch vom seelischen. Morgen ist der 1. August. Dieser Monat ist für ihn seelisch immer hart.

Am 10. August hatte sein Vater Geburtstag. Er wäre jetzt 89 Jahre geworden (er ist vor 13 Jahren an Asthma gestorben bzw. daran erstickt, bekam keine Luft mehr). Am 12. August ist dann sein Todestag. An dem 10. August fährt mein Freund immer zum Friedhof, legt dort frische Blumen aufs Grab. Rund um diese Zeit, wenn bei ihm die vielen Erinnerungen wieder wach werden, bekommt er halt kleine Depressionen. Nicht so intensive, wie ich sie zum Teil habe (er weint deswegen nicht), aber er ist dann trotzdem immer sehr still, steht seelisch etwas neben sich.

Ich weiß nicht, ob er heute eine beginnende Erkältung in sich hatte oder ob das vom seelischen her gekommen ist.

Heute Nachmittag, während er geschlafen hat, habe ich vor dem Computer gesessen, habe mir mal wieder ein paar Musikvideos angeguckt. Demnächst werde ich mit dieser Kategorie (Musik) hier auch weitermachen. Aber ein anderes Thema. Heutzutage werden ja sämtliche englische Lieder auf Deutsch nachgesungen. Das scheint ja eine richtige Modewelle zu sein. Ich meine, ich finde das schön, weil ich halt meistens eher die deutschen Versionen davon höre. Mal sehen, welche Lieder ich hier demnächst dann mal wieder reinsetzen werde.

Heute Abend haben wir etwas zusammen Fernsehen geguckt. Auf NDR 3 lief mal wieder der "Ernährungs-Dok". Das ist immer wieder interessant. Wie man die verschiedensten Krankheiten mit Umstellung der Ernährung auch mit wenigen Medikamenten gut in den Griff bekommen kann.

Unter anderem ging es um einen Jungen, der starkes Übergewicht und gleichzeitig hohen Blutdruck hat. Also das richtige Thema für meinen Freund.....

Unter anderem ging es darum, dass dieser Junge abends kein Brot mehr bekommt. Wenn er abends Brot ist, dann steigt das Gewicht sofort wieder an (er bekam eine Diät zum Abnehmen verordnet, umso mehr das Gewicht runter geht, umso mehr geht auch der Blutdruck wieder runter).

Ja, dieses Thema, wieviel Kalorien Brot hat, das hatte ich auch schon mit meinem Trainer. Wir essen ja gerne das "Wurzelbrot". Das backt mein Freund gerne abends (auch nach seiner Spätschicht) auf. Dann essen wir es entweder nur so oder mit etwas Butter drauf. Frisch aus dem Backofen ist das total lecker. Das ist immer ein langes Baguette.

Ja, aber morgens sieht man das dann immer sehr deutlich auf meiner Waage. Ich nehme davon locker einen Kilo oder mehr zu. O ja, Brot, dann noch mit Butter drauf, hat wirklich so einige Kalorien.

Nein, ich brauche keinen Ernährungs-Dok, für solche Fragen und Probleme (falsche Ernährung) habe ich zum Glück ja meinen Trainer. Für solche Sachen (Fehler usw.) sind unsere Gespräche beim Training halt immer wieder sehr gut. Zum einen sind sie für mich eine sehr gute "Ablenkung" bei schweren Übungen und zum anderen decken wir dabei halt immer mal wieder meine Fehler auf (wenn ich mich wunder, weshalb ich nicht mehr abnehme).

Gerade bei Ausfallschritten führen wir solche Gespräche (aber auch bei anderen Übungen). Ich hasse halt Ausfallschritte, die sind immer so intensiv, gehen total in die Beine. Am liebsten würde ich dabei immer schon nach wenigen Wiederholungen aufgeben. Stattdessen unterhalten wir uns dabei dann halt und ich führe diese Übung "nebenbei" ohne nachzudenken mit so einigen Wiederholungen durch, bis er dann irgendwann endlich Pause sagt.

Ja, auch heute Abend habe ich noch meinen Sport durchgezogen. Darüber bin ich wirklich so richtig happy, so richtig stolz, dass ich es noch gemacht habe. Vorher habe ich noch kurz Nasenspray genommen, damit ich dabei frei atmen konnte.

Zuerst wieder das Fahrradfahren, 15 Kilometer in 32:05 Minuten.

Durchschnittlich mit 25 km/h, alle 5 Minuten eine Powerminute mit etwa 35/36 km/h. Den letzten Kilometer wieder durchgängig Power, bis ich die 15 Kilometer komplett geschafft hatte.

Das war meine 15. eigene Sporteinheit mit Fahrrad in diesem Monat, 228 gefahrene Kilometer für den Monat Juli.
Im Jahr 2017 bisher insgesamt 735 Kilometer.

Ich bin stolz, dass ich in diesem Monat damit 15 Sporteinheiten geschafft habe. Als ich das neue Fahrrad bekommen habe, da haben wir (also mein Trainer und ich) abgesprochen, dass ich damit je Einheit nicht mehr nur auf 10 Kilometer, sondern jeweils auf 15 Kilometer kommen soll. Also im Monat auf 10 Einheiten x 15 Kilometer = 150 Kilometer.

Gleichzeitig habe ich mir aber auch vorgenommen, nicht nur auf 10 Einheiten, sondern (wenn möglich) auf 15 Einheiten zu kommen. Auch wenn wir Sonntags (meistens) gemeinsam trainieren, trotzdem will ich jetzt regelmäßig Sonntags Nachmittags zusätzlich Fahrrad fahren, noch eine Konditionseinheit dranhängen (Nachmittags, gegen 18 Uhr, wenn ich sonst mit meiner verstorbenen Mutter telefoniert habe). Also 4 Sonntage je eine Einheit, sind schon 4 x 15 Kilometer mehr im Monat. Weil aber diese 4 eine "krumme" Anzahl ist, habe ich es dann auf 5 erhöht. Diese eine zusätzliche Einheit schaffe ich auch noch. Also 15 Einheiten im Monat.

Und weil ich in der letzten Woche (außer am Mittwoch) ja nichts sportliches gemacht habe, am Samstag wegen der Erkältung nichts machen konnte, deswegen bin ich stolz, dass ich heute Abend diese letzte, diese noch fehlende Sport- bzw. Fahrradeinheit noch drangehangen habe.

Nach dem Fahrradfahren noch 35 Minuten Sport, also 30 Minuten Krafttraining und 5 Minuten Dehnen (für Beine/Fersen und Schultern/Nacken).

Das Steppbrett-Programm habe ich heute ganz weg gelassen. Ich wollte rund eine Stunde Sport machen, was ich heute aufs Fahrradfahren (halbe Stunde) sowie auf das Krafttraining (ebenfalls eine halbe Stunde) aufgeteilt habe.

20 x Kettlebell Swing mit der 6 kg Kugelhantel.

Mit den 3 kg Hanteln Reverse Biceps-Curls (also Handinnenflächen nach unten halten), erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps.

Mit den 5 kg Hanteln normale Biceps, also ebenfalls erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps.

Dann auf dem Steppbrett 10 x Liegestütz rücklings.

Gerade Stehen und die Arme/Ellenbogen mit dem "Body-Trimmer" 10 x seitlich hochziehen (bis in Schulterhöhe).

Mit 3 kg Hanteln 10 x Kniebeugen, Arme beim Hochgehen nach oben strecken.

Mit der Hantelstange und den 5 kg Gewichts-Scheiben 10 x Kreuzheben. Vorbeugen und mit dieser Stange 5 x Rudern (Ellenbogen nach hinten ziehen).

Nochmals vorbeugen und mit den 5 kg Hanteln 10 x Rudern.

20 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.

Gerade Stehen und mit den 2 kg Hanteln seitliche Bewegungen, die Arme (fast) gestreckt seitlich 10 x hoch bis in Schulterhöhe, halb runter und nochmals hoch bis in Schulterhöhe, erst dann ganz runter.

Vorbeugen, mit gestreckten Armen mit den 2 kg Hanteln hinter/oberhalb vom Rücken 10 x hoch.

Wieder gerade Stehen, die Arme vorne hoch, also Oberarme in Schulterhöhe, Unterarme senkrecht hoch. Die Arme 10 x gerade nach oben strecken und nur bis Schulterhöhe runter kommen.

Runter auf die Matte. 30 Sek. Unterarmstütze. 3 richtige Liegestütze. 10 Liegestütze auf Knien. Danach die Liegestütz-Position (also mit gestreckten Armen) 30 Sek. stabil (also mit geradem Körper) halten.

Auf den Rücken legen, Beine aufstellen, hoch zur Brücke, 10 x Laufen, Bein strecken. Flach liegen, Beine aufstellen, 10 x gerade Crunches, Hände Richtung Knie. Flach liegen und Beine 10 x anziehen (Knie Richtung Brust) und strecken (flach über dem Boden).

Flach auf die Seite legen und oberes Bein 10 x gestreckt hoch (dabei ein Rubber-Band, geschlossenes Theraband, um die Fußgelenke). Das Band weiter um die Fußgelenke lassen und unteres Bein 10 x gestreckt hoch.

Auf den Rücken legen, Hände hinter den Kopf, 10 x Bicycle Crunches.

20 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.

Zum Abschluss dann die Dehnübungen und abschließend die Arme/Schultern vor und zurück kreisen.

Ja, ich bin wirklich stolz, dass ich dieses Programm zum Monatsende nochmals so durchgezogen habe.

Und ich bin happy, dass ich es heute auch ganz ohne Kopfschmerzen (sowie Schmerzen im Allgemeinen, auch die Knie waren schmerzfrei) durchgezogen habe. Ja, mir geht es heute Abend schon wieder um ein vielfaches besser.

TitelAutorDatumBesucher
Sonntag, 22.10.2017PetraM23/10/2017 - 02:528
Samstag 21-10-2017PetraM22/10/2017 - 10:2823
Freitag 20-10-2017PetraM21/10/2017 - 12:1526
Do. 19-10-2017PetraM20/10/2017 - 04:1952
Mi. 18-10-2017PetraM19/10/2017 - 04:2399
Di. 17-10-2017PetraM18/10/2017 - 02:56111
Mo. 16-10-2017PetraM17/10/2017 - 03:48127
So. 15-10-2017PetraM16/10/2017 - 03:10133
Sa. 14. Oktober 2017PetraM15/10/2017 - 10:24177
Fr. 13. Oktober 2017PetraM14/10/2017 - 11:00157
Do. 12. Oktober 2017PetraM13/10/2017 - 03:13159
Mi. 11. Oktober 2017PetraM12/10/2017 - 08:14146
Di. 10. Oktober 2017PetraM11/10/2017 - 02:26177
Mo. 09. Oktober 2017PetraM10/10/2017 - 03:08144
So. 08. Oktober 2017PetraM09/10/2017 - 02:49134
Sa. 07. Oktober 2017PetraM08/10/2017 - 15:04151
Fr. 06. Oktober 2017PetraM07/10/2017 - 12:13148
Do. 05. Oktober 2017PetraM06/10/2017 - 03:25152
Mi. 04. Oktober 2017PetraM05/10/2017 - 02:59140
Di. 03. Oktober 2017PetraM04/10/2017 - 02:37192
Mo. 02. Oktober 2017PetraM03/10/2017 - 14:25149
So. 01. Oktober 2017PetraM02/10/2017 - 14:35175
Sa. 30-09-2017PetraM01/10/2017 - 10:18176
Fr. 29-09-2017PetraM30/09/2017 - 11:36170
Do. 28-09-2017PetraM29/09/2017 - 03:03184
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...