Montag, 13.05.2013, KG

DruckversionPDF-Version

 Der heutige Tag war im ganzen sehr "erfolgreich". Heute Morgen hatte ich zunächst noch etwas Kopfschmerzen, habe mich dafür aber mächtig mit dem Trinken angestrengt. Normalerweise trinke ch im Laufe des Arbeitstages eine große Tasse Kaffee und ein Glas Wasser, eventuell auch mal ein zweites Glas. Heute habe ich neben dem Kaffee eine 0,5 Liter Flasche Wasser getrunken, was für mich sehr viel ist. Zu Hause, während ich mich um den Haushalt gekümmert habe, habe ich eine weitere Halb-Liter-Flasche getrunken und jetzt sitze ich noch an der dritten, will versuchen, sie noch leer zu bekommen, bevor ich gleich ins Bett gehe. Dass ich 1,5 Liter am Tag schaffe, das ist bei mir wirklich verdammt selten. Aber immerhin, seit Heute Mittag sind die Kopfschmerzen wieder weg.

Morgen Abend gehe ich wieder zur Wassergymnastik. Darauf freue ich mich schon. Mal sehen, ob ich mich morgen "traue", dabei dann auch mal die Schwimmbrille wegen dem Chlorwasser aufzusetzen. Das erste Mal fällt mir halt bei allen Sachen immer mächtig schwer, diese erste "Überwindung". Aber immerhin wird dort dann wohl auch die Frau dabei sein, die dabei ebenfalls so eine Brille trägt, durch die ich überhaupt auf die Idee gekommen bin, dabei auch so eine Brille zu benutzen. Sie ist sehr nett und sympathisch, ich bin mit ihr jetzt schon mehrmals locker ins Gespräch gekommen, bei "Gruppenübungen" zu zweit haben wir schon mehrmals zusammen mitgemacht. 

Heute habe ich mich mal wieder darüber aufgeregt, dass ich meine Schüchternheit in manchen Situationen immer noch nicht im Griff habe. Das kommt immer wieder in den unmöglichsten Situationen durch. Wenn man etwas z. B. nicht richtig verstanden hat bzw. mit einer Sache nicht weiter kommt. Auch wenn keiner einem dann den "Kopf abreißt", wenn man nochmals nachfragt, was man genau machen soll bzw. was diesbezüglich von einem "erwartet" wird, dieses Nachfragen bedeutet für mich immer wieder eine ungeheure Überwindung. Ich bin dann immer total unsicher und ängstlich, schiebe es zunächst etwas vor mir her, habe dann immer Angst, dass ich dann rot werde (wenn ich meinen Mund dann doch mal auf mache) und brauche dann auch mehrere "Anläufe", bis ich dann endlich den Mut habe und wirklich mal nachfrage, damit ich endlich mal weiter komme, diesbezüglich endlich Hilfe bekomme. Diese Ängstlichkeit bzw. Schüchternheit ist bei mir in machen Situationen immer wieder ganz schlimm. Ich meine, bis jetzt ist dann nie was "passiert", alle sind dann freundlich und hilfsbereit ("Nur redenden Menschen kann geholfen werden....") aber in diesem Fall (bezüglich Probleme) fällt mir diese Überwindung halt immer wieder mächtig schwer. Ja, diese blöde Schüchternheit hasse ich immer wieder total.

Das Gleiche ist ja auch beim Training, also bei meinem Trainer. Egal wie locker wir Beide immer reden, wenn ich mit einer Übung Probleme habe, dann habe ich auch bei ihm Hemmungen, ihn darauf anzusprechen. Bei kleineren Fragen spreche ich ihn immer direkt an, aber bei größeren Sachen ist mir das einfach zu peinlich. Ich denke jetzt gerade an die Übung auf dem Kasten bei den Unterarm-Liegestützen (dabei die Beine im Wechsel anziehen). Bei ihm sieht das immer total einfach und logisch aus, aber sobald ich das machen soll, kommen Korrekturen ohne Ende. Ich nehme an, dass ich das immer zu schnell durchführe (ich soll es ja meistens auf Schnelligkeit machen), so dass ich die Bewegung dann nicht mehr richtig ausführen kann, dass dann ein "Denkfehler" reinkommt, ich immer schneller werde, es mehr oder weniger nur noch "andeute", dabei immer "hektischer" werde und umso mehr Korrekturen kommen, umso nervöser und hektischer werde ich dabei dann auch immer. Am liebsten würde ich ihn darauf mal ansprechen, ob wir das nicht mal langsam und in Ruhe durchführen können, einmal so richtig bewusst, dass dabei dann mal alles richtig läuft, ohne "tausend" Korrekturen (bezüglich Hüfte und Oberkörper), aber das traue ich mich nicht so richtig. Wir haben das jetzt schon so oft durchgeführt, jedes Mal mit so vielen Korrekturen, da ist es mir einfach zu peinlich, ihn jetzt nochmals auf diese Übung anzusprechen, dass ich das immer noch nicht so richtig hinbekomme.

Heute Nachmittag war ich wieder zur KG. Meine Therapeutin war nicht ganz so gut drauf, heute hatte sie Probleme mit Kopfschmerzen (vielleicht lag es ja auch am Wetter). Deswegen haben wir heute einen "Schongang" eingelegt, also weniger gemacht als die letzten Male. Die erste Hälfte war "manuelle Therapie". Ich lag mit dem Rücken auf der Liege und sie drehte und dehnte meine Arme im Wechsel in alle Richtungen. Meiner rechten Schulter geht es schon deutlich besser. Das ist ein "Kommen und Gehen". Zeitweise merke ich dort nichts mehr und je nach Haltung bzw. Bewegung macht sie sich mal wieder mit einem kurzen, aber heftigen schmerzhaften "Stich" bemerkbar. 

In der zweitenHälfte von der KG kamen dann noch Übungen für den geraden Rücken und für die Beine. Zuerst nur die "Grundspannung", Beine aufstellen (Füße auf die Fersen), Bauch anspannen, Rücken runter, Becken vor, Kopf etwas (gerade) anheben. Ein paar Wiederholungen. Dann jeweils ein Bein im rechten Winkel anheben und das andere Bein nach unten strecken (Knie durchdrücken), aber von der Liege etwas abheben. Dabei musste sie mehrmals die richtige Haltung korrigieren, weil sich meine Beine dabei immer automatisch etwas nach "innen" drehen, was für mich aber "normal" ist. Wenn sie meine Beine dann gerade "dreht", dann kommt mir das total unnatürlich vor, so kann ich es alleine kaum halten. Beim nächsten Durchgang die gleiche Haltung, aber mit dem Fuß vom gestreckten Bein "winken". 

Dann in der gleichen "Grundhaltung" die Beine im Wechsel anziehen und strecken, also das Fahrradfahren sozusagen. Dabei folgten heute viele Korrekturen. Zum einen den Rücken tiefer runter drücken, aber auch die Knie beim Strecken bewusst durchstrecken. Ich war mir sicher, dass ich die Beine jedes Mal strecken würde, jedes Mal gerade hatte, aber jedes Mal drückte sie nach, meine Knie waren ihr nie gerade genug. Dieses "Körpergefühl" fehlt mir wohl irgendwie für diese "Feinheiten" (wann die Knie wirklich so richtig gerade sind). 

Dann kamen wieder die Übungen mit ihrem "Gegendruck", also Beine aufstellen, sie drückte mal von außen davor, mal von innen auseinander und ich musste halt immer in die andere Richtung drücken.

Heute Abend bin ich dann sogar noch Fahrrad gefahren, bin die 10 Kilometer in 36 Minuten gefahren. Aber auf die anschließende Gymnastik habe ich verzichtet, dafür hatte ich vorher schließlich die KG und so gründlich, wie mit ihren Korrekturen, hätte ich diese Übung alleine eh nicht durchgeführt. Aber das Fahren an sich hat echt gut getan. Ich habe schließlich nach wir vor Ziele vor Augen. Heute Abend habe ich auch nur einen grünen Salat mit Putenbruststreifen gegessen. Ja, und morgen Abend gehe ich dann halt zur Wassergymnastik.

 

TitelAutorDatumBesucher
Mo. 19. Okt. 2020PetraM20/10/2020 - 08:5713
So. 18. Okt. 2020PetraM19/10/2020 - 08:4519
Sa. 17. Okt. 2020PetraM18/10/2020 - 18:3031
Fr/Sa 16/17 Okt. 2020PetraM18/10/2020 - 00:5962
Do. 15. Okt. 2020PetraM16/10/2020 - 09:1081
Mi. 14. Okt. 2020PetraM15/10/2020 - 09:03165
Di. 13. Okt. 2020PetraM14/10/2020 - 07:58168
Mo. 12. Okt. 2020PetraM13/10/2020 - 07:53173
So. 11. Okt. 2020PetraM12/10/2020 - 07:43172
Sa. 10. Okt. 2020PetraM11/10/2020 - 18:32147
Fr. 09. Okt. 2020PetraM10/10/2020 - 21:21190
Do. 08. Okt. 2020PetraM09/10/2020 - 07:37313
Mi/Do 07./08. Okt. 2020PetraM08/10/2020 - 17:15276
Di. 06. Oktober 2020PetraM07/10/2020 - 08:17263
Mo. 05. Oktober 2020PetraM06/10/2020 - 07:46251
So. 04. Oktober 2020PetraM05/10/2020 - 07:46248
Sa. 03. Oktober 2020PetraM04/10/2020 - 19:08257
Fr. 02. Oktober 2020PetraM03/10/2020 - 17:43338
Do. 01. Oktober 2020PetraM02/10/2020 - 06:54318
Mi. 30. September 2020PetraM01/10/2020 - 07:13321
Di. 29. September 2020PetraM30/09/2020 - 07:01217
Mo. 28. September 2020PetraM29/09/2020 - 03:36311
So. 27. September 2020PetraM28/09/2020 - 03:05309
Sa. 26. September 2020PetraM27/09/2020 - 15:16340
Fr. 25. September 2020PetraM26/09/2020 - 13:46284
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...