Montag, 25.02.2013 KG

DruckversionPDF-Version

Der heutige Tag war im großen und ganzen einfach nur gut und schön. Ich war zum Glück wieder viel besser drauf als gestern. Auf der Arbeit werde ich nach und nach immer "mutiger", ich meine jetzt damit, dass ich mich immer häufiger "traue", auf meine Kolleginnen zuzugehen, um sie auf verschiedene Sachen anzusprechen. Wie heißt es doch so schön, nicht immer, aber immer öfter. Nach jedem Gespräch, das dann "positiv" gelaufen ist, bin ich irgendwie "erleichtert". Ich bin jetzt echt mal gespannt, wie der morgige Tag abläuft. Normalerweise mag ich ja keine Rucksäcke, den nehmen wir immer nur im Urlaub mit, weil mein Freund ihn dort dann trägt, aber für morgen habe ich den Rucksack dann doch mal gepackt. Das erschien mir irgendwie "angemessen" und da passt ja auch einiges rein. 

Heute morgen habe ich dann mal mit meiner "essensmäßigen" Umstellung begonnen (von Nichts kommt halt nichts und am Samstag ist schließlich die nächste "Kontrolle"). Zum Frühstück habe ich 1 1/2 Brötchen gegessen, Mittags dann das letzte halbe Brötchen und eine Scheibe Brot (anstelle von 2 Scheiben Brot). Ob das auf Dauer kalorienmäßig eine Änderung bewirkt, das wird sich dann mit der Zeit zeigen. Den Anfang habe ich auf jeden Fall schon mal gemacht. Heute Abend bin ich dann auch noch Fahrrad gefahren, wieder 12 Kilometer in 45 Minuten. 

Mein Nachmittag war heute super gut, es gab mehrere Situationen über die ich gelacht habe ohne Ende, mich gar nicht mehr eingekriegt habe. 

Ich sage mal so, ich bin nunmal eine Frau und trage (wie so ziemlich alle Frauen) natürlich auch einen BH (Grins). Heute Nachmittag, noch vor der KG, war ich im Sanitätshaus, um mir einen neuen Sport-BH zu bestellen (was beim Sport einfach besser ist). Die Verkäuferin war eine junge Dame, Anfang 30, die total locker und super gut drauf war. Ich wusste gar nicht, dass es so viele verschiedene Modelle gibt. Wir gingen dann zusammen in eine Kabine und ich sollte einige anprobieren, mit welchem ich am besten klar komme. Daraus wurde dann eine "Modenschau", die sich über etwa 20 Minuten hingezogen hat. Zuerst fielen bei uns über die verschiedenen Modelle nur ein paar gute Sprüche und Kommentare und wir fingen schon an zu "gibbeln und kichern". Im Laufe der Zeit wurde es immer heftiger und am Ende konnten wir beide nicht mehr, wir waren am Lachen ohne Ende und uns liefen nur so die Tränen....!!! Auf Details werde ich hier jetzt ganz bestimmt nicht eingehen, aber die Situation war echt vom Feinsten (einer hatte z. B. mindestens 10 Knöpfe und bei der kleinsten Bewegung ging sofort der erste Knopf auf, der kommt schon mal nicht in Frage, aber unsere Sprüche darüber waren einfach nur super gut). 

Die Verkäuferin meinte noch zu mir, dass es mal richtig schön war, mit einer Kundin auch mal Spaß zu haben, mal was zu Lachen zu bekommen. Die meisten Kunden kämen vom Orthopäden und denen müsste eine Orthese angepasst werden, worüber die meisten sehr depressiv und den Tränen nahe wären. Mit einem so schönen Tagesabschluss hätte sie heute gar nicht mehr gerechnet. Etwa Ende der Woche soll ich dort nochmals vorbei kommen (sie will noch ein paar zur Auswahl bestellen, die ihrer Meinung nach besser für mich sind. die sie aber nicht vorrätig hatte) und dann will ich mir dort halt einen kaufen. 

Ja, und mit dieser Stimmung und roten Augen (vom intensiven Lachen) kam ich dann bei meiner Physiotherapeutin an. Als sie fragte, was los sei, erzählte ich ihr kurz von dieser kleinen "Modenschau", sie stieg direkt mit "passenden" Kommentaren ein und prompt ging das Lachen zwischen uns beiden dann direkt weiter....!!!

Dann ging die KG los, die für mich heute total "gemein" und schwer gewesen ist, wobei wir allerdings noch so einiges zu Lachen bekommen haben. Zuerst kam sie auf die "tolle" Idee, mit mir Seilchen-Springen zu üben (heute standen Sprünge eh im Vordergrund, was ich ja eh so "liebe".....). Dieses Seilchenspringen ging allerdings mächtig daneben. Jeder nahm ein Seil in die Hand, sie wollte es vormachen und es ging bei ihr bereits schief, bei mir beim Nachnahmen dann ebenso..... Erstmal nur einen einfachen Sprung mit diesem Seil. Der Sprung an sich war bei uns beiden kein Problem, aber das Seil hatte bei uns beiden dann noch viel zu viel Schwung und wir bekamen es beide mit Schwung in den Nacken. Also es hat nicht weh getan, man hat es natürlich gemerkt, aber nicht schmerzhaft. Aber wir haben uns beide so darüber erschrocken (es war bei uns fast zeitgleich), dass wir beide total losgelacht haben. Ja, die Stimmung war heute total vom Feinsten. 

Dann sollte ich versuchen, anstelle der Sprünge mit dem Seil zu "Laufen", also bei der Bewegung mit dem Seil. Das ging gründlich daneben. Ich hatte den linken Fuß halt gerade oben, also nach hinten und blieb prompt mit dem Seil an dem Fuß hängen, woraufhin ich erstmal wieder das Gleichgewicht finden musste. Bevor noch ein Unfall passiert, hat sie dann ganz schnell umdisponiert, das Seil kam dann erstmal wieder weg. Aber etwas mit Sprüngen wollte sie auf jeden Fall machen.

Sie holte dann mehrere "Kissen", diese länglichen Rollen, die man bei den Massagen auch immer unter die Knie oder unter die Füße gelegt bekommt, in verschiedenen größen, manche "dicker", manche dünner vom Durchmesser her. Damit legte sie dann einen "Parkour", also eine Art "Hindernislauf", die Rollen in gleichmäßigen Abständen quer durch den Raum. 

Zuerst fing es dann völlig harmlos an, einfach (mit ein bisschen Schwung) über diese Rollen hinweg laufen, bis zum anderen Ende, umdrehen und wieder zurück. Beim nächsten Durchgang bei diesem Laufen die Knie deutlich höher ziehen. Soweit, so gut, bis dahin noch kein Problem.

Dann gingen die Sprünge wieder los. Zuerst gerade davor stellen (also natürlich wieder nach und nach vor jede einzelne Rolle), Schwung holen und mit beiden Beinen darüber springen. Bei den kleineren Rollen kein Problem, bei den größeren hatte ich schon etwas Bedenken, aber es hat dennoch geklappt, ich kam über alle rüber. Dann seitlich neben die Rollen stellen und so dann ebenfalls darüber springen. Erst immer nach rechts springen, dann umdrehen und zurück dann halt immer nach links springen. Bei den kleinen Rollen kein Problem (mit kräftigem Schwung holen), bei den größeren aber umso mehr. Ich hatte ständig Angst, dass ich nicht hoch genug Springe, dass ich nicht drüber komme, auf der Rolle lande und einen "Adler" mache. Meine Unsicherheit war dabei schon mächtig groß. Letztendlich bin ich bei den größeren Rollen dann "einzeln" gesprungen, also nicht mit beiden Füßen gleichzeitig (das habe ich mir wirklich nicht zugetraut), sondern mehr in einer kurzen "Schrittfolge" sozusagen (so wie ich früher beim Jazz-Tanz die Sprünge ja auch immer "improvisiert" habe). 

Danach rückwärts springen, also direkt vor die Rolle stellen und mit Schwung nach hinten. Auch dabei war ich mächtig unsicher, habe es mir nicht zugetraut. Sie wechselte die großen Rollen dann kurzzeitig aus, es kamen alles viel kleinere Rollen dorthin (es kam ja schließlich auf den Sprung an sich an, nicht auf den "Hochsprung"), und mit kräftigem Schwung holen habe ich es dann geschafft (dann legte sie die dickeren Rollen wieder hin).

Ja, und dann auf einem Bein die Sprünge. Das ging ja gar nicht, ich bekam nicht so viel Schwung, kam nicht hoch genug, um über die Rollen springen zu können. Daraufhin stellte sie sich neben mich (bis dahin stand sie in "sicherer" Entfernung, weil ich beim Schwung holen mit den Armen immer ordentlich ausgeholt habe..... Grins....), gab mir als Hilfestellung ihre Hand, die ich zum "Abstützen" dann auch genommen habe und so klappte es dann. Mit Schwung aus dem Standbein "Plus" dem Schwung beim "Abdrücken" mit der Hand kam ich schließlich über jede Rolle. 

Aber alles in allem gab es dabei heute sehr viel zu Lachen. So viele Situationen, die reinste Situationskomik. Z. B. als ich beim seitlichen Springen mit den Armen so weit ausgeholt habe, so weit mit Schwung nach hinten gegangen bin, dass sie ganz schnell in Deckung gegangen ist (bis dahin stand sie knapp hinter mir, um mich notfalls festhalten zu können, was dabei für sie aber zu gefährlich gewesen ist). Als ich mehrmals schnell über die Rollen rennen sollte, die Knie möglichst hoch ziehen sollte, da kam ich jeweils mit so einem Schwung auf der anderen Seite an, dass ich froh war, dass dort das Barren stand. Ich lief jedes Mal direkt davor, schnell an der Stange festhalten und mich ausbremsen. Auch darüber fielen bei uns so einige gute Sprüche und Kommentare, über die wir Lachen mussten ohne Ende. 

Ganz zu Anfang legte sie den Parkour so, dass sie am Ende der Rollen 2 Reifen im Abstand nebeneinander legte, so wie früher auf dem Schulhof das Spiel "Himmel und Hölle", das mit Kreide auf den Boden gemalt worden ist. Ich weiß nicht, ob das hier noch einer kennt, das haben wir früher immer gespielt. Das klappte bei mir vorhin jedoch gar nicht. Das hieß ja, dass ich vor der letzten Rolle so einen Schwung holen musste und auf der anderen Seite mit den Beinen so aufkommen musste, dass in jedem Reifen ein Fuß war. Es hat zwar geklappt, war aber so knapp (ich wäre fast auf dem Rand des Reifens aufgekommen), dass sie die Reifen dann nah zusammen geschoben hat. Nach dem zweiten Durchgang nahm sie die Reifen dann lieber weg und wir haben uns ganz auf die runden Kissen, auf die Sprünge darüber konzentriert. 

Auf jeden Fall habe ich heute Abend mächtig was zu Lachen bekommen. Jetzt bin ich erstmal gespannt, wie der morgige Tag, dieser "Gesundheitstag" ablaufen wird. 

TitelAutorDatumBesucher
Mo. 23.11.2020PetraM24/11/2020 - 08:3331
So. 22.11.2020PetraM23/11/2020 - 08:1993
Sa. 21.11.2020PetraM22/11/2020 - 18:2975
Fr. 20.11.2020PetraM21/11/2020 - 22:0499
Do. 19. Nov. 2020PetraM20/11/2020 - 08:31101
Mi. 18.11.2020PetraM19/11/2020 - 09:02107
Di. 17.11.2020PetraM18/11/2020 - 08:42147
Mo. 16.11.2020PetraM17/11/2020 - 08:45166
So. 15. Nov. 2020PetraM16/11/2020 - 08:56121
Sa. 14. Nov. 2020PetraM15/11/2020 - 19:44122
Fr/Sa 13./14. Nov. 2020PetraM14/11/2020 - 17:22141
Do. 12. Nov. 2020PetraM13/11/2020 - 08:16108
Mi. 11. Nov. 2020PetraM12/11/2020 - 08:01128
Di. 10. Nov. 2020PetraM11/11/2020 - 08:0783
Mo. 09. Nov. 2020PetraM10/11/2020 - 07:59149
So. 08. Nov. 2020PetraM09/11/2020 - 03:55134
Sa. 07. Nov. 2020PetraM08/11/2020 - 19:13130
Fr. 06. Nov. 2020PetraM07/11/2020 - 19:29184
Do. 05. Nov. 2020PetraM06/11/2020 - 08:42206
Mi. 04. Nov. 2020PetraM05/11/2020 - 08:2697
Di. 03. Nov. 2020PetraM04/11/2020 - 09:0991
Mo. 02. Nov. 2020PetraM03/11/2020 - 08:14130
So. 01. Nov. 2020PetraM02/11/2020 - 08:34202
Sa/So 31. Okt. 2020PetraM01/11/2020 - 22:16150
Fr/Sa 30. Okt. 2020PetraM31/10/2020 - 18:53197
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...