Sa. 11.04.2020

DruckversionPDF-Version

Am Samstag fand ich es schön,

dass wir das schöne Wetter genutzt haben und den Einkaufsbummel wieder zu Fuß erledigt haben. So waren wir über 2 Stunden unterwegs. Sonst machen wir immer alles mit dem Auto, aber jetzt hat das Laufen echt gut getan. 

dass ich zum ersten Mal in diesem Jahr etwas dünner angezogen war. Mit meinen sommerlichen Halbschuhen sowie einem dünneren Pulli und einer ebenfalls dünneren Jacke. 

20 Grad und windig, für mich immer noch ziemlich "kühl" (ich hatte auch noch ein Stofftuch um, aber immerhin endlich mal nicht mehr den Woll-Schal), aber trotzdem in der Sonne schon angenehm warm. Damit ich ohne Jacke raus gehe, müssen es mindestens 30 Grad werden, also richtig Sommer. Sonst ist es mir an den Armen noch viel zu kühl. 

dass ich mir wieder Erdbeeren geholt habe. Ein paar davon habe ich bereits am Samstag gegessen, die restlichen werde ich am Sonntag essen bzw. auch abends in einem Glas Bowle. Das werde ich mir zu Ostern nochmals gönnen. 

Die Mischung der Weißwein-Schorle ist bei mir meistens Hälfte/Hälfte, so dass ich den Wein gut vertrage. Ansonsten würde mein Abend viel zu kurz werden (sonst wäre es für mich ein sehr gutes Schlafmittel). 

dass ich von meiner Brieffreundin aus Erfurt eine längere Mail bekommen habe. Die Osterkarte ist bei ihr angekommen. Anstelle von einer Karte hat sie mir per Mail ausführlich geantwortet. "Dank Corona" steht ihre Welt ja auch "auf dem Kopf". Sie hat eine kleine Tochter (Grundschule), so dass sie natürlich Home-Office machen muss (sie ist ja auch bei meiner Versicherung), dadurch verändert sich ihr Tagesablauf ja voll und ganz.

dass die "bestellten" Gesichts-Masken in einem großen Umschlag, also per Post angekommen sind (die ich bei meiner Schul-Freundin bestellt hatte). 

Eigentlich habe ich ja zwei bestellt, um selber eine zum Wechseln zu haben (wenn eine in der Wäsche ist), aber jetzt möchte mein Freund selber eine haben. Also gut, dass ich direkt 2 bestellt habe.

Eine Maske ist dunkel blau mit grünen Streifen, die hat mein Freund genommen. Eine ist hell braun mit dunkel braunen Streifen, die habe ich jetzt. 

Eine sehr gute Verarbeitung. Über der Nase mit einem kleinen leicht biegsamen Metallstreifen, so dass man sie sehr gut der Nase anpassen kann. Dadurch (wenn sie gut anliegt) beschlägt die Brille beim Atmen auch nicht. 

Seitlich mit einem längeren Gummiband (offene Länge), die man sich selber (wie man es braucht) hinter dem Ohr in benötigter Länge zusammen knoten kann. Diese Knoten hat mein Freund gemacht. So etwas kann er sehr gut. Meine Knoten gehen immer auf. 

Aber es ist kein Problem, dass wir jetzt "nur" 2 Stück haben. Ich habe sie am Samstag Abend direkt gewaschen, bei 60 Grad. Heute Morgen waren sie schon trocken. Ist ja nur ein kleines Stück Stoff. Das heißt, wenn wir sie demnächst abends bzw. am Wochenende waschen (muss ja nicht täglich sein), dann können wir sie am nächsten Morgen schon wieder nehmen. 

Inzwischen haben hier so viele Menschen (beim Einkaufen usw.) solche Masken auf, so dass man sich ohne Masken schon richtig "doof" vorkommt, so als wenn etwas fehlen würde. Sicher ist sicher. 

dass ich mit dieser Freundin abends noch Kontakt hatte (abgesehen von diesen Masken). 

Ich habe bei Instagram ein Foto zum Thema Tanzen reingesetzt, dabei erwähnt, dass ich das Tanzen früher in einer Tanzschule zusammen mit einer Freundin gelernt habe.

Ja, zusammen mit dieser Freundin, die jetzt diese Masken hergestellt hat. Sie fühlte sich natürlich sofort angesprochen und hat mich angeschrieben. Ja, es war damals eine sehr schöne gemeinsame Zeit (in unserer Jugend). 

Diesbezüglich hatte ich damals in ihr die richtige Freundin (für mich) gefunden. Nicht "zu" aufgedreht (so wie Mode-Püppchen oder welche, die ständig im Mittelpunkt stehen wollen), aber trotzdem halt sehr "aufgeschlossen", die mich immer gut mitgezogen hat. 

Egal ob in der Schule oder in der Freizeit. Wir saßen auch im Unterricht meistens zusammen. In den Pausen haben wir oft zusammen Tischtennis gespielt und in einem Sommer sind wir zusammen in den Urlaub, in die Jugend-Freizeit gefahren. Wenn mein Heimweh zu stark wurde, ich geweint habe, dann hat sie mich gut abgelenkt, zog mich auch dort sehr gut mit. An diesen Urlaub mit ihr habe ich nur positive Erinnerungen. 

Ja, und mit ihr zusammen war ich auch in der Tanzschule. 

Ich habe dort allerdings nur den ersten Kurs, den Grundkurs belegt. Sie fand dort direkt in der ersten Stunde einen festen Tanzpartner, mit dem sie auch noch weitere Kurse besucht hat (alle, die möglich waren). 

Ich habe an 9 Stunden teilgenommen, hatte jeweils 2 verschiedene Tanzpartner (erste Hälfte war immer Herrenwahl, nach einer Pause die Damenwahl). Jedes Mal auf einen anderen Tanzpartner einstellen. Ich war zu still, konnte keinen festen Tanzpartner finden.

In der 10. Stunde war im Grunde nur die Vorbereitung auf den Abschlussball. Darauf, dort so "aufgetakelt" wie die Anderen rumzulaufen, hatte ich eh absolut keine Lust. Also habe ich den Kurs nach den 9 Stunden abgebrochen. Als ich die Fotos vom Abschlussball von meiner Freundin gesehen habe, da war ich auch froh, dass ich nicht dort gewesen bin. Das wäre nichts für mich gewesen. 

Aber die 9 Wochen Tanzschule waren trotzdem schön. Am Wochenende immer die "Tanz-Disco", zu der wir beide immer gegangen sind, dort auch viel Spaß hatten. 

Ja, nach meinem Eintrag bei Instagram hatte ich mit ihr dann noch einen schönen Kontakt, bei dem wir unsere Erinnerungen an diese schöne Zeit ausgetauscht haben.

Sie wohnt jetzt ein ganzes Stück von hier entfernt, Grenze zu Rheinland-Pfalz. Das ist für mich schon eine sehr große Entfernung. 

dass ich abends noch "ein bisschen" Training gemacht habe. Eigentlich wollte ich noch mehr machen, aber nach dem Fahrradfahren und dem Steppbrett-Programm kam bei mir "der tote Punkt". Trotzdem zog ich dann noch "ein kleines" Grundprogramm mit Hanteln, Kniebeugen usw. durch, habe aber trotzdem einige eigentlich geplante Übungen weg gelassen. 

Fahrradfahren, 17 Kilometer in 31:20 Minuten. Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 33/34 km/h. Das war meine 9. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 106 gefahrene Kilometer für den Monat April. Im Jahr 2020 insgesamt 922 Kilometer bei 57 Fahrrad-Einheiten.

Nach dem Fahrradfahren ein Steppbrett- & Krafttraining über etwa 50 Minuten (ein etwas verkürztes Programm). 

Steppbrett-Programm.

Gerade hoch und runter. Erst mit rechts beginnend hoch und runter, dann mit links beginnen hoch und runter. Dabei mit den 1 kg Hanteln im Wechsel nach vorne boxen. Mit jeder Seite 2 mal 2 Minuten.

Dann im schnellen Wechsel (mit rechts hoch, mit links hoch), unten nur steppen. Dabei mit den 1 kg Hanteln im Wechsel nach vorne boxen. 2 mal 2 Minuten.

Gerade davor stehen. Diagonal hoch, mit Fuß oben stehen bleiben. Mit dem anderen Fuß 3 mal hoch ziehen, unten nur auftippen. Dann Wechsel anderen Fuß hoch. Dabei mit den 2 kg Hanteln im Wechsel Hammer-Curls (für 2 Minuten).

Dann vorne hoch kicken, mit einem Bein - im Wechsel - auf das Steppbrett, das andere Knie vorne hoch Richtung Bauch ziehen, dabei mit den 2 kg Hanteln Bizeps-Curls (auch für 2 Minuten).

Gerade vorbeugen und mit den 2 kg Hanteln 10 mal Trizeps Kickback. Mit den 2 kg Hanteln 10 mal Seitheben. 10 mal Schulterdrücken.

Mit der Hantelstange 15 mal Kreuzheben. Mit der Hantelstange 15 mal Rudern. 3 mal gerade Vorbeugen und jeweils 5 mal Rudern.

Eine Minute Wandsitz, dabei mit den 1 kg Hanteln im Wechsel nach vorne boxen.

Mit dem Body-Trainer (Arme in Schulterhöhe) Hände 10 mal vor Brust zusammen drücken.

10 Kniebeugen mit der 4 kg Kugelhantel (oben nach vorne strecken).

Mit der 6 kg Kugelhantel 20 mal Kettlebell Swing.

Mit den 4 kg Hanteln 15 Bizeps-Curls.

(Weiter auf der Matte)

30 Sek. Unterarmstütze/Plank. 30 Sek. hohe Liegestütze (gestreckte Arme).

Auf allen Vieren. Bein angewinkelt anheben, Fuß Richtung Decke. 10 mal nach oben wippen. Kickback.

10 Sit-Ups.

Auf die Seite legen. Beine strecken. Oberes Bein 10 mal gestreckt nach oben. Oberes Bein vorne ablegen. Unteres Bein 10 mal gestreckt nach oben. Oberes Bein anwinkeln. Fuß nehmen, Bein weit nach hinten ziehen, Oberschenkel dehnen. 30 Sek. halten.

Flach auf den Rücken legen. Beine gestreckt senkrecht nach oben. 10 mal runter bis knapp über dem Boden und wieder senkrecht hoch (Beinheben). Beine flach über dem Boden strecken. 10 mal "Paddeln", die Beine im Wechsel hoch (rechtes Bein 10 mal oben). Beine wieder flach über dem Boden strecken. Dieses Mal die Beine kreuzen. Dabei hoch (diagonal) und wieder runter. Rechtes Bein wieder 10 mal oben (Basis-Übung).

10 Bicycle Crunches.

Anschließend noch etwa 5 Minuten Dehnübungen (Beine/Fersen).

TitelAutorDatumBesucher
Sa. 24. Okt. 2020PetraM25/10/2020 - 16:305
Fr. 23. Okt. 2020PetraM24/10/2020 - 12:2081
Do. 22. Okt. 2020PetraM23/10/2020 - 07:2251
Mi. 21. Okt. 2020PetraM22/10/2020 - 08:0073
Di. 20. Okt. 2020PetraM21/10/2020 - 07:1183
Mo. 19. Okt. 2020PetraM20/10/2020 - 07:5777
So. 18. Okt. 2020PetraM19/10/2020 - 07:4574
Sa. 17. Okt. 2020PetraM18/10/2020 - 17:3074
Fr/Sa 16/17 Okt. 2020PetraM17/10/2020 - 23:59108
Do. 15. Okt. 2020PetraM16/10/2020 - 08:10130
Mi. 14. Okt. 2020PetraM15/10/2020 - 08:03209
Di. 13. Okt. 2020PetraM14/10/2020 - 06:58213
Mo. 12. Okt. 2020PetraM13/10/2020 - 06:53202
So. 11. Okt. 2020PetraM12/10/2020 - 06:43184
Sa. 10. Okt. 2020PetraM11/10/2020 - 17:32179
Fr. 09. Okt. 2020PetraM10/10/2020 - 20:21219
Do. 08. Okt. 2020PetraM09/10/2020 - 06:37338
Mi/Do 07./08. Okt. 2020PetraM08/10/2020 - 16:15294
Di. 06. Oktober 2020PetraM07/10/2020 - 07:17278
Mo. 05. Oktober 2020PetraM06/10/2020 - 06:46263
So. 04. Oktober 2020PetraM05/10/2020 - 06:46255
Sa. 03. Oktober 2020PetraM04/10/2020 - 18:08262
Fr. 02. Oktober 2020PetraM03/10/2020 - 16:43358
Do. 01. Oktober 2020PetraM02/10/2020 - 05:54334
Mi. 30. September 2020PetraM01/10/2020 - 06:13352
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...