Sa. 19.10.2019

DruckversionPDF-Version

Am Samstag fand ich es schön,

dass wir einen schönen Film-Abend (bzw. Film-Nacht) gemacht haben. Zwei spannende Thriller. Auch bei ARD und ZDF laufen spannende Filme, sogar ohne Werbung. 

Zuerst haben wir den Film Cold Blood - kein Ausweg keine Gnade gesehen. Ein Geschwisterpaar (Mann und Frau) begeht einen Überfall. Auf der Flucht trennen sich zeitweise ihre Wege. Während die Frau relativ ruhig ist und Gewissensbisse bekommt, geht der Mann regelrecht über Leichen (schießt sich mehrmals den Weg frei). Einige Situationen, mit denen man nicht rechnet, sehr spannend gedreht. Bis zuletzt war ich auf Hochspannung, was als nächstes kommt. 

Danach den Film Vertraue niemandem. Ein Mann macht einen auf "Lieb", ist aber das Böse in Person, entführt, vergewaltigt und tötet nach Lust und Laune. Aber er dreht es immer so, dass der Verdacht auf andere fällt, er selber weiterhin als der Liebe dasteht. Ein Vater, dessen Tochter auch von ihm entführt wird, nimmt die Sache selber in die Hand. Der "Liebe" dreht es so, dass der Vater als Mörder gesucht wird (was er aber nicht ist). Die Polizei sucht zunächst nur den Vater als Mörder, aber auch denen kommen dann ihre Zweifel, wer der wahre Täter ist. Auch das war ein sehr spannender Film, bei dem ich bis zur letzten Minute mitgefiebert habe, wann sie den "Lieben" jetzt endlich überführen und schnappen können. 

dass wir mittags (nach dem Ausschlafen) in Ruhe Einkaufen gefahren sind.

Wir waren in einem Geschäft, das Räumungsverkauf hat. Das Geschäft gab es seit Jahrzehnten. Schon in meiner Kindheit waren wir dort regelmäßig Einkaufen, mein Freund hatte dort u. a. seinen ersten Schultornister her. 

Ja, ein bisschen Wehmut mit vielen Erinnerungen war bei diesem Einkauf schon dabei. Diese Filiale wird jetzt geschlossen. Alles 30 bis 50 % billiger. Die Regale sind schon zu 3/4 leer. Das Geschäft sieht schon richtig kahl aus. 

Dort hat ja auch eine Bekannte gearbeitet, eine frühere Arbeitskollegin meiner Mutter. Die werden wir jetzt wohl nicht mehr sehen. Schade, wenn wir sie dort getroffen haben, sind wir immer gut in Gespräch gekommen. Am Samstag haben wir sie nicht gesehen. Sie ist Mitte 50. Vielleicht hat sie ja auch schon eine neue Arbeitsstelle gefunden. Wer weiß, vielleicht laufen wir ihr irgendwann ja in einem anderen Geschäft wieder über den Weg.

Dort ist ja auch das Schuhgeschäft, von wo wir 90 % unserer Schuhe haben. Wir waren kurz drin, aber dort war es mega voll. Alles auch billiger. An den Kassen standen sie schon in dreier Reihen. Wir haben zwar kurz an den Regalen geguckt, aber bei diesen Menschen-Massen stand man überall im Weg, konnte nirgends in Ruhe gucken. Nach wenigen Minuten sind wir wieder raus gegangen, haben dort nichts geholt.

Aber in der Sportecke habe ich mir einen Pilates-Ring geholt. Den kann man bei verschiedenen Übungen gut als "Widerstand" benutzen. Den hatte ich bei Tchibo schon mal in der Hand, dort hatte er etwa 15 Euro gekostet. Dort war er jetzt auf 5 Euro runtergesetzt. Da konnte ich gar nicht widerstehen.

Damit ist meine sportliche Ausstattung noch etwas größer geworden. Jedes einzelne sportliche Teile (Hanteln, Steppbrett usw.) ist für mich Motivation. Mit jedem einzelnen Teil erhöht sich die Möglichkeit, welche Übungen ich beim Training machen kann. So bringe ich immer mehr Abwechslung in mein Training was ich sehr gut finde, was mir so richtig Spaß macht. Ein richtig schönes Hobby. 

Es war zwar eine Beschreibung von Übungen dabei, aber so kompliziert beschrieben, dass ich nicht so richtig durchgeblickt habe. Aber wofür gibt es das Internet. Es gibt genug Seiten einschließlich Filme bei YouTube, in denen verschiedene Pilates-Übungen mit diesem Ring erklärt werden. 

Außerdem nimmt mein Geburtstagsgeschenk langsam Formen an. Ich habe mir ja Geld für eine Sportleruhr gewünscht. Mein Trainer hat mir eine rausgesucht, die in Frage kommt (bei der er mir auch beim Einstellen usw. helfen wird). Auch damit habe ich mich beschäftigt, habe sie mir schon mal angeguckt.

Ja, und als ich dann mit den Übungen im Kopf (mit dem Pilates-Ring) so richtig motiviert war, da habe ich dann mit dem Sport losgelegt. 

Zuerst bin ich wieder Fahrrad gefahren, 17 Kilometer in genau 31:20 Minuten. Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 35 km/h. Das war meine 10. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 161 gefahrene Kilometer für den Monat Oktober. Im Jahr 2019 insgesamt 2.176,00 Kilometer. Ich habe gut Power gegeben. Weil ich schon bei 29:30 Minuten die 16 Kilometer voll hatte, habe ich noch einen Kilometer dran gehangen, um mindestens 30 Minuten zu fahren.

Nach dem Fahrradfahren noch ein ausgiebiges Trainings-Programm über eine Stunde und 15 Minuten.

10 Kniebeugen mit der 4 kg Kugelhantel (vor der Brust halten, beim Hochkommen in Schulterhöhe gerade nach vorne strecken).

Mit der 6 kg Kugelhantel 15 x Kettlebell-Swing.

Damit 10 x Sumo Squats, tiefe Kniebeugen.

Mit dem Body-Trainer die Arme in Brusthöhe (Ellenbogen seitlich in Schulterhöhe) 10 x fest zusammen drücken.

Mit dem Pilates-Ring, die Arme fast gestreckt in Schulterhöhe nach vorne strecken, den Ring zwischen die Hände, 10 x zusammen drücken.

Mit den 4 kg Hanteln 10 Hammer- und 15 Bizeps-Curls. Gerade Stehen, mit einer 4 kg Hantel hinter dem Kopf arbeiten, 10 x runter in den Nacken und Arme wieder nach oben strecken.

Eine Minute Wandsitz (dabei mit den 1 kg Hanteln im Wechsel nach vorne boxen).

Mit der Hantelstange 10 x Kreuzheben. Gerade vorbeugen und damit 10 x Rudern.

Mit dem Rücken auf das Steppbrett legen. Mit den 5 kg Hanteln 15 x Bankdrücken, unten mit nachwippen. 10 x mit einer über/hinter den Kopf und wieder nach oben strecken.

Mit den 4 kg Hanteln 10 x enges Bankdrücken (mit den Oberarmen am Oberkörper bleiben).

Weiter mit dem Steppbrett-Training.

Zuerst die Basis-Übung. Ausfallschritt, hinteren Fuß (Zehe) auf dem Steppbrett. 10 x mit dem hinteren Knie nach unten wippen (mit jeder Seite 10 mal).

Danach das "übliche" Steppbrett-Training, 3 Übungen für jeweils 3 Minuten. Gerade hoch und runter. Erst mit rechts beginnend hoch und runter, dann mit links beginnen hoch und runter. Dabei mit den 1 kg Hanteln im Wechsel nach vorne boxen. Dann vorne hoch kicken, mit einem Bein - im Wechsel - auf das Steppbrett, das andere Knie vorne hoch Richtung Bauch ziehen, dabei mit den 2 kg Hanteln Bizeps-Curls.

10 Dips - Liegestütze Rücklings, mit den Händen auf dem Steppbrett.

Gerade Stehen und die Arme mit den 2 kg Hanteln 10 x seitlich hoch bis in Schulterhöhe. Arme gerade nach vorne (Schulterhöhe) und mit den 2 kg Hanteln 10 x nach oben strecken.

Weiter auf dem Boden, auf der Matte.

10 Sit-Ups, mit dem Crunch-Kissen etwa mittig unter dem Rücken, Beine dabei leicht angewinkelt aufstellen. 10 Sit-Ups ohne Kissen, Beine dabei fast gestreckt, zwischen den Händen den Pilates-Ring, mit etwas Schwung arbeiten.

30 Sek. Unterarmstütze. 30 Sek. hohe Liegestütze (gestreckte Arme). Auf die Knie und up & down. 5 x mit rechts beginnen (und wieder runter) und 5 x mit links beginnen (dann oben bleiben).

Auf allen Vieren. Bein angewinkelt anheben, Fuß Richtung Decke. 10 x nach oben wippen. Dann (übergangslos weiter) Knie zum Bauch ziehen und 5 x nach hinten strecken (Hüfthöhe).

Auf die Seite legen, Pilates-Ring zwischen die Fußgelenke. 10 x "etwas" (so gut es ging) zusammen drücken. Weiter ohne diesen Ring. Oberes Bein 10 x gestreckt anheben. Oberes Bein angewinkelt vorne ablegen. Unteres Bein 10 x gestreckt anheben. 3 x Seitstütze.

Auf den Rücken legen. Beine aufstellen. Pilates-Ring zwischen die Knie. 10 x zusammen drücken. Weiter ohne Ring. Hoch zur Brücke. 20 x langsam laufen (also jedes Bein 10 x anheben), Bein oben strecken.

Flach auf den Rücken liegen. Beine gestreckt senkrecht nach oben. 10 x runter bis knapp über dem Boden und wieder senkrecht hoch. Pilates-Ring zwischen die Fußgelenke, nochmals 5 x runter und wieder hoch zur senkrechten (dabei mit etwas Druck den Ring etwas zusammen drücken).

Beine aufstellen und 10 x Crunches, mit den Händen Richtung Knie. 10 x Bicycle Crunches.

Danach hinsetzen und 3 Min. mit der Faszienrolle arbeiten, mit jedem Bein 1,5 Min. (Ferse und Wade). Anschließend noch etwa 10 Minuten Dehnübungen für die Beine/Fersen, einschließlich "halber Spagat", seitlicher Spagat (und mit den Händen weit nach vorne), im Sitzen und im Stehen (gestreckte Beine) mit den Händen zu den Füßen, Hüfte dehnen.

Das Programm hat mir so richtig gut getan. Es hat mir Spaß gemacht, die neuen Übungen mit diesem Ring mit einzubauen. Auch wenn ich davon (von dem Druck) anfangs blaue Flecken bekomme, trotzdem finde ich diese Motivation gut, neue/weitere Übungen mit in mein Programm einbauen zu können.

TitelAutorDatumBesucher
Do. 14.11.2019PetraM15/11/2019 - 09:036
Mi. 13.11.2019PetraM14/11/2019 - 04:0516
Di. 12.11.2019PetraM13/11/2019 - 09:0920
Mo. 11.11.2019PetraM12/11/2019 - 04:4425
So. 10.11.2019PetraM11/11/2019 - 03:5569
Sa. 09.11.2019PetraM10/11/2019 - 16:1932
Fr. 08.11.2019PetraM09/11/2019 - 20:2145
Do. 07.11.2019PetraM08/11/2019 - 08:4542
Mi. 06.11.2019PetraM07/11/2019 - 08:3947
Di. 05.11.2019PetraM06/11/2019 - 08:4454
Mo. 04.11.2019PetraM05/11/2019 - 08:4659
So. 03.11.2019PetraM04/11/2019 - 03:0153
Sa. 02.11.2019PetraM03/11/2019 - 16:2649
Fr. 01.11.2019PetraM02/11/2019 - 16:3850
Do. 31.10.2019PetraM01/11/2019 - 15:1478
Mi. 30.10.2019PetraM31/10/2019 - 04:0880
Di. 29.10.2019PetraM30/10/2019 - 14:1967
Mo. 28.10.2019PetraM29/10/2019 - 08:4578
So. 27. Okt. 2019PetraM28/10/2019 - 03:4377
Sa. 26.10.2019PetraM27/10/2019 - 15:1475
Fr. 25.10.2019PetraM26/10/2019 - 18:3179
Do. 24.10.2019PetraM25/10/2019 - 07:30104
Mi. 23.10.2019PetraM24/10/2019 - 03:14134
Di. 22.10.2019PetraM23/10/2019 - 07:16121
Mo. 21.10.2019PetraM22/10/2019 - 07:13119
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...