Sa. 22. Juli 2017

DruckversionPDF-Version

Der Samstag war im ganzen echt schön.

Wir waren zunächst in aller Ruhe Einkaufen, in mehreren Geschäften.

Unter anderem waren wir auch bei "Schley". Das ist ein großes Blumengeschäft.

Im Wohnzimmer hatten wir eine große grüne Pflanze, eine Art Palme, die ihre besten Zeiten jedoch schon hinter sich hatte. Mein Freund wollte deswegen eine neue Grünpflanze kaufen. Er hatte sich bereits vorab für einen "Drachenbaum" entschieden.

Wir haben dann einen schönen geholt. Die Preise schwankten (je nach Größe) zwischen 35 und 59 Euro. Letztendlich (wenn schon, denn schon) haben wir einen für 59 Euro genommen. Wir mussten auch größenmäßig gucken. Wir haben hier halt einen großen Übertopf (optisch ein geflochtenes Gefäß), da sollte der Neue auch ein passen. Das hat alles gut geklappt.

Das Problem war dann noch der Transport, weil wir den "Drachenbaum" ins Auto legen mussten (zum Stellen war er zu hoch). Dafür haben wir eine Tüte über den Blumenkübel gestülpt, damit zu Hause nicht das ganze Auto voller Erde ist.

Ja, und wenn wir schon dort im Blumengeschäft waren, da habe ich auch direkt 3 schöne Blumen geholt. Eine bunte (mit verschiedenen Farben), die ist jetzt auf dem Balkon. Und 2 kleinere (eine in orange, eine in rot), die jetzt in der Küche auf der Fensterbank stehen. So eine Art kleine Rosen. An beiden Blumen sind schon ein paar offene, aber auch noch mehrere geschlossene Blüten. Ich finde diese beiden Blumen echt schön.

Ansonsten war es noch unser "üblicher" Wocheneinkauf, auch mit Obst (Äpfel, Weintrauben, Kirschen) usw.

Wir waren in mehr Geschäften, als wir geplant hatten. Das hat sich halt so ergeben. Dadurch waren wir aber auch erst wieder gegen 18.30 Uhr zu Hause. Ich wollte ja auch noch Sport machen, das hatte ich fest eingeplant.

Zuerst habe ich mich dann auf den Haushalt gestürzt. Ein paar Sachen wollte ich unbedingt zuerst noch erledigen.

Wie heißt es immer so schön, des einen Freud ist des anderen Leid. Ich habe so schön abgenommen, so dass mir gerade die Hosen immer mehr rutschen (weite Oberteile sind ja kein Problem, aber rutschende Hosen sind total nervend). Ich habe aber keine Lust, mir ständig neue Sachen, neue Hosen zu kaufen. Das ist einfach nichts für mich. Also habe ich den weiten Shorts (schon ein paar Jahre alt) inzwischen immer mit einem Gürtel an, was aber abends bequem auf der Couch nicht so angenehm ist. Das hat am Bauch immer gedrückt (wenn ich damit entspannt gelegen habe).

Shorts habe ich eh immer nur "intern" zu Hause an, niemals draußen.

Ja, und mein Freund hat halt etwas "zugelegt", fast täglich (abends) Pizza und täglich ein oder mehrere Bier, das sieht man halt am Bauch (Grins). Ja, und er hat halt Shorts, die ihm viel zu eng geworden sind, die absolut nicht mehr passen, die nur noch im Schrank lagen.

Zwischendurch haben wir dann eine kleine "Modenschau" gemacht. JAAA, mir passen diese "engen" Shorts sehr gut. Einen davon habe ich jetzt auch an. Nein, ich muss keine neuen kaufen, muss in kein Geschäft gehen, muss in keiner Umkleidekabine was anprobieren. Nur redenden Menschen kann geholfen werden. Ich bin jetzt happy, dass ich wieder passende Shorts habe, die echt gut sitzen und nicht rutschen (und das ohne Gürtel).

Gegen 20 Uhr habe ich dann endlich mit dem Sport angefangen. Ich habe wieder mein ganzes Programm durchgezogen.

Danach "wartete" auf mich dann ein großes Glas 0,5 l frischen Zitronensprudel. Das war echt lecker. Eine sehr schöne Erfrischung nach dem Sport.

Abends haben wir dann zusammen Fernsehen geguckt. Lethal Weapon - Zwei stahlharte Profis, mit Mel Gibson. Das war der zweite Teil, den ersten haben wir letzte Woche schon geguckt. Immer wieder gut. Diese Teile (diese Serie) haben wir auch auf DVD. Ich weiß nicht, wie oft wir diese Filme schon geguckt haben. Die gehören für uns zu den Filmen, die wir uns immer und immer wieder angucken können.

Dabei habe ich meinen Sportplan dann nochmals etwas "überarbeitet". Also meinen täglichen Wochenplan. Hin und wieder muss ich darin mal etwas "verschieben", mal etwas Abwechslung reinbringen. Also Fahrradfahren (15 Kilometer) und Steppbrett bleiben ja immer gleich, aber beim Krafttraining habe ich etwas hin und her geschoben.

Jetzt müsste ich bei ungefähr 30 Minuten Programm sein. Etwa 20 Minuten Grundprogramm (einschließlich Liegestütze, Biceps, Kniebeugen usw.) und zusätzlich etwa 5 bis 10 Minuten (Plus Dehnen) ein wechselndes Programm. Ich habe mir ein Programm über 7 Tage aufgeschrieben. Jeden Tag im Wechsel was anderes. Z. B. mal auf allen Vieren, mal auf der Seite liegend, mal auf dem Bauch liegend usw. Dazu habe ich mir Übungen im Internet angeguckt. Also im Grunde kannte ich alle Übungen von unserem Training. Halt als "Erinnerung", welche Übungen bei den einzelnen Varianten möglich ist (auf allen Vieren, auf dem Bauch usw.). So dass ich mit dieser Variante dann mindestens 5 Minuten beschäftigt bin (für nur 2 Übungen braucht man ja keine 5 Minuten).

Das heißt jetzt nicht, dass ich 7 Tage am Stück das Programm "abarbeite", aber bei jedem Training habe ich halt ein anderes zusätzliches Programm (zu dem Grundprogram) und fange am 8. Tag (beim 8. eigenen Training) wieder mit dem 1. Programm an (am Wochenende, wenn ich Zeit habe, ziehe ich eh immer alles durch).

Aber irgendwie hat es mir auch Spaß gemacht, mir dieses Programm (mit Hilfe von Anregungen aus dem Internet) zusammen zu stellen. Wie gesagt, es sind alles Übungen, die ich kenne. Aber wenn ich spontan, ohne Vorbereitung, ohne Notizen davor stehe, dann habe ich immer "ein Brett vor dem Kopf", dann fällt mir spontan nie was ein. Dafür brauche ich so ein Programm als "Spiekzettel" halt immer.

Ich wollte noch kurz über die Arbeit schreiben. Also über mein Problem mit dem kurzen Kabel an der Tastatur. Das Kabel geht jetzt, wenn ich am Schreibtisch sitze, immer quer über meine Beine, quer über meinen Schoß. Je nachdem, wie ich mich bewege, hänge ich mit dem Arm dann immer im Kabel.

Wie heißt es immer so schön, warum einfach, wenn es auch umständlich geht...

Ich habe ja letztens bei der "Computer-Abteilung", der EDV-Abteilung angerufen, denen mein Problem geschildert. Alles klar, kein Problem. Schicken Sie uns das ganze bitte schriftlich per Mail, dann schicken wir Ihnen ein neues, ein langes Kabel zu.

Nun gut, am Freitag habe ich diese Mail nun geschrieben, habe nochmals schriftlich geschildert, worum es geht, dass ich ein neues, ein längeres Kabel brauche.

Also zweites Mal die ganze "Story".

Fünf Minuten später ging mein Telefon. Die "IT"-Abteilung. Sie ging total auf meine Mail ein, also fragte nochmals alles durch.

Drittes Mal die ganze Story. Was war mit der alten Tastatur, warum ist sie plötzlich kaputt gegangen. Woher kam jetzt so schnell die neue (die lag noch im Keller). Welche Anschlüsse hat das Kabel? Wie lang ist dieses Kabel? usw.....

Nun gut, sie will mir ein neues Kabel zuschicken. Hoffentlich ist das dann das Richtige, also bezüglich der Anschlüsse und auch bezüglich der Länge. Sollte es falsch sein, soll ich mich nochmals melden, dann schickt sie mir noch ein anderes Kabel zu.

Ich hoffe jetzt wirklich, dass es dann das Richtige Kabel ist. Aber echt heftig. Zuerst telefonisch, dann schriftlich und dann nochmals telefonisch, damit man ein langes Kabel zugeschickt bekommt. Auf die Fragen vom ersten Telefonat bin ich in der Mail (also schriftlich) ja direkt eingegangen, trotzdem wurden die gleichen Fragen im zweiten Telefonat nochmals gestellt, die ich dann halt zum dritten Mal beantwortet habe.

Ja, manche Sachen sind halt sehr kompliziert....

Ja, wie gesagt, am Samstag habe ich mein Sportprogramm noch durchgezogen. Das hat so richtig gut getan.

Zuerst wieder das Fahrradfahren, 16 Kilometer in 33:45 Minuten.

Durchschnittlich mit 25/26 km/h, alle 5 Minuten eine Powerminute mit etwa 35/40 km/h (zwischendurch noch eine zusätzliche Powerminute, damit ich für die 16 Kilometer nicht so lange brauche). Den letzten Kilometer wieder durchgängig Power, bis ich die 16 Kilometer komplett geschafft hatte.

Noch zwei mal 16 Kilometer, dann bin ich wieder im richtigen Rhythmus, werde dann weiterhin regelmäßig 15 Kilometer fahren.

Das war meine 11. eigene Sporteinheit mit Fahrrad in diesem Monat, 166 gefahrene Kilometer für den Monat Juli. Im Jahr 2017 bisher insgesamt 673 Kilometer.

Nach dem Fahrradfahren noch rund 25 Minuten weiteres Konditionstraining.

15 Min. Steppbrett-Training (7 Übungen für je 2 Min.).

Bei 3 Übungen (gerade hoch und runter) mit den 1 kg Hanteln nach vorne boxen, bei 2 Übungen (seitlich und nach vorne Kicken) mit den 2 kg Hanteln Biceps und bei den seitlichen Übungen (Steps) mit den 3 kg Hanteln Biceps.

Danach 2 x 30 Sek. "Bergsteiger", also die Liegestütz-Position, die Hände auf das Steppbrett stützen und die Beine/Knie im schnellen Wechsel zur Brust ziehen.

Anschließend noch 20 x Kettlebell Swing (mit der 6 kg Kugelhantel).

Von jetzt an trage ich beim Steppbrett-Training die reale Zeit ein, also mit den kleinen Trinkpausen. Beim Personal-Training machen wir ja auch kleine Trinkpausen und trotzdem trage ich dafür eine Stunde als Trainingszeit ein.

Für das reine Steppbrett-Training (7 Übungen für je 2 Minuten) brauche ich immer etwa 20 Minuten. Ich bin dabei auch immer so am schwitzen, dass ich zwischendurch meine Hände etwas abtrocknen muss (habe immer ein Handtuch griffbereit), damit ich die Hanteln nicht fallen lasse. Auch diese kleinen Pausen gehören zum Steppbrett-Training dazu.

Also trage ich fürs Steppbrett-Training mit kleinen Trinkpausen und wechseln der Hanteln ab jetzt die reale Zeit, also die 25 Minuten ein, die ich dafür im ganzen gebraucht habe.

Nach dem Konditionstraining noch 50 Minuten Sport, also 45 Minuten Krafttraining und 5 Minuten Dehnen (für Beine/Fersen und Schultern/Nacken).

Mit den 3 kg Hanteln Reverse Biceps-Curls (also Handinnenflächen nach unten halten), erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps.

Mit den 5 kg Hanteln normale Biceps, also ebenfalls erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps.

Dann auf dem Steppbrett 10 x Liegestütz rücklings.

Gerade Stehen und die Arme/Ellenbogen mit dem "Body-Trimmer" 10 x seitlich hochziehen (bis in Schulterhöhe).

Mit 3 kg Hanteln 10 x Kniebeugen, Arme beim Hochgehen nach oben strecken. Also dieses Mal "komplette" Bewegungen. Die Arme beim Runtergehen seitlich runter halten, also Hände Richtung Fußknöchel. Beim Hochgehen dann über die Biceps-Bewegung die Arme bis nach oben strecken.

Mit der Hantelstange und den 5 kg Gewichts-Scheiben 10 x Kreuzheben. Vorbeugen und mit dieser Stange 5 x Rudern (Ellenbogen nach hinten ziehen).

Nochmals vorbeugen und mit den 5 kg Hanteln 10 x Rudern.

20 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.

Gerade Stehen und mit den 2 kg Hanteln seitliche Bewegungen, die Arme (fast) gestreckt seitlich 10 x hoch bis in Schulterhöhe, halb runter und nochmals hoch bis in Schulterhöhe, erst dann ganz runter.

Vorbeugen, mit gestreckten Armen mit den 2 kg Hanteln hinter/oberhalb vom Rücken 10 x hoch.

Wieder gerade Stehen, die Arme vorne hoch, also Oberarme in Schulterhöhe, Unterarme senkrecht hoch. Die Arme 10 x gerade nach oben strecken und nur bis Schulterhöhe runter kommen.

Eine Hantel weg legen (nur mit einer Hantel arbeiten), wieder Oberkörper gerade nach vorne beugen und die 2 kg Hantel mit gestreckten Armen in Schulterhöhe vor und zurück schieben (von Brusthöhe vor bis Arme gestreckt sind und wieder zurück).

Gerade hinstellen und mit der 4 kg Hantel 10 x hinter dem Kopf arbeiten, also runter bis zum Nacken und die Arme dann wieder nach oben strecken.

Gerade vorbeugen und mit den 1 kg Hanteln seitliche Butterfly-Bewegung (also mit fast gestreckten Armen).

Auf Steppbrett liegend die 5 kg Hanteln 15 x hochdrücken (Hantelbank), unten einmal nachwippen. 10 x mit einer über/oberhalb vom Kopf arbeiten.

Runter auf die Matte. 30 Sek. Unterarmstütze. 3 richtige Liegestütze. 10 Liegestütze auf Knien. Danach die Liegestütz-Position (also mit gestreckten Armen) 30 Sek. stabil (also mit geradem Körper) halten.

Auf alle Viere, ein Bein angewinkelt hoch (Fuß Richtung Decke) 10 x nach oben hoch wippen. Dann ein Bein 10 x nach hinten (in Hüfthöhe) strecken (Bein/Knie unter Hüfte ziehen und wieder nach hinten strecken).

Auf den Rücken legen, Beine aufstellen, hoch zur Brücke, 20 x Laufen, Bein strecken.

Flach liegen und Beine 10 x anziehen (Knie Richtung Brust) und strecken (flach über dem Boden). Beine strecken, flach über dem Boden und 10 x die Schere waagerecht, dann 10 x die Schere senkrecht.

Beine aufstellen, 10 x gerade Crunches, Hände Richtung Knie. Hände hinter den Kopf, 20 x Bicycle Crunches.

Auf die Seite legen und 5 x Seitstütz.

Flach liegen und oberes Bein 10 x gestreckt hoch (dabei so ein Rubber-Band, geschlossenes Theraband, um die Fußgelenke). Das Band weiter um die Fußgelenke lassen, flach liegen und unteres Bein 10 x gestreckt hoch.

(Weiter ohne Band) Oberes Bein 10 x Richtung Schulter ziehen und wieder strecken.

20 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.

Zum Abschluss dann die Dehnübungen und abschließend die Arme/Schultern vor und zurück kreisen.

Ich bin stolz, dass ich auch heute wieder so ein gutes Programm durchgezogen habe. Das hat echt gut getan.

Weil ich erst so spät mit dem Sport angefangen habe (nach 20 Uhr), habe ich es dann etwas verkürzt, weil ich gegen 22 Uhr fertig sein wollte. Dann wollten wir Essen und zusammen Fernsehen gucken. Deswegen habe ich ein paar Übungen weg gelassen und auch das Dehnprogramm auf 5 Minuten (auf das kurze Dehnprogramm) gekürzt (sonst mache ich am Wochenende immer ein großes Dehnprogramm, mit mehr Übungen).

TitelAutorDatumBesucher
Sonntag, 22.10.2017PetraM23/10/2017 - 02:528
Samstag 21-10-2017PetraM22/10/2017 - 10:2823
Freitag 20-10-2017PetraM21/10/2017 - 12:1526
Do. 19-10-2017PetraM20/10/2017 - 04:1952
Mi. 18-10-2017PetraM19/10/2017 - 04:2399
Di. 17-10-2017PetraM18/10/2017 - 02:56111
Mo. 16-10-2017PetraM17/10/2017 - 03:48127
So. 15-10-2017PetraM16/10/2017 - 03:10133
Sa. 14. Oktober 2017PetraM15/10/2017 - 10:24177
Fr. 13. Oktober 2017PetraM14/10/2017 - 11:00157
Do. 12. Oktober 2017PetraM13/10/2017 - 03:13159
Mi. 11. Oktober 2017PetraM12/10/2017 - 08:14146
Di. 10. Oktober 2017PetraM11/10/2017 - 02:26177
Mo. 09. Oktober 2017PetraM10/10/2017 - 03:08144
So. 08. Oktober 2017PetraM09/10/2017 - 02:49134
Sa. 07. Oktober 2017PetraM08/10/2017 - 15:04151
Fr. 06. Oktober 2017PetraM07/10/2017 - 12:13148
Do. 05. Oktober 2017PetraM06/10/2017 - 03:25152
Mi. 04. Oktober 2017PetraM05/10/2017 - 02:59140
Di. 03. Oktober 2017PetraM04/10/2017 - 02:37192
Mo. 02. Oktober 2017PetraM03/10/2017 - 14:25149
So. 01. Oktober 2017PetraM02/10/2017 - 14:35175
Sa. 30-09-2017PetraM01/10/2017 - 10:18176
Fr. 29-09-2017PetraM30/09/2017 - 11:36170
Do. 28-09-2017PetraM29/09/2017 - 03:03184
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...