Sa. 23-09-2017

DruckversionPDF-Version

Der Samstag ist auch total schön gewesen.

Ausschlafen, ein erfolgreicher Einkauf, rund 2 Stunden gemütlich bei der Schwiegermutter, Sport und danach ein entspannter Fernsehabend.

Eigentlich wollte ich am Samstag mal wieder einen "LowCarb"-Tag machen, habe deswegen beim Frühstücken aufs Brot verzichtet. Der Nachmittag ist dann allerdings etwas anders verlaufen.

Zuerst waren wir Einkaufen. Wir brauchten ja auch noch Blumen für die Schwiegermutter (wir haben ein schönes Sträußchen mit roten Blumen, verschiedene Sorten, ausgesucht).

Wenn wir schon mal da sind, da haben wir für uns auch direkt 2 Blumen (also Topfpflanzen) mitgenommen. Ich habe eine ganz grüne (also ohne Blüten) mitgenommen, weil die Blätter so interessant aussehen, in verschiedenen Grüntönen und Mustern, das hatte ich so noch nicht gesehen.

Mein Freund hat sich eine Topfpflanze mitgenommen, die eigentlich schon verblüht ist (deswegen "billig", ein gutes Angebot), aber für ihn war es eine Herausforderung, sie mit Düngemittel usw. wieder bzw. nochmals zum Blühen zu bringen.

Der weitere Einkaufsbummel war dann noch so richtig erfolgreich. Mein Freund hat neue Schlafanzüge bekommen (die hatte er schon gesucht, er suchte halt bestimmte).

Ich habe nach langem Suchen in vielen Geschäften endlich einen "Fussel-Rasierer" für Pullover bekommen (für 10 Euro). Meine Pullis sind ja schon ein paar Jahre alt. Ich trage sie ja auch häufig mit einer Weste drüber (schon alleine, weil ich es auf der Arbeit praktisch finde, wenn ich Büroschlüssel usw. in die Tasche von der Weste stecken kann).

Aber manche Wollpullis werden, gerade am Rücken, etwas "knüsselig", wenn sie in die Jahre kommen. Trotzdem gehöre ich halt nicht zur "Weg-Werf-Generation". Ich bin schon hingegangen und habe diese kleinen Knötchen, die sich dann bilden, vorsichtig mit einer Nagelschere abgeschnitten. Aber dabei passiert es dann auch schnell, dass man etwas zu tief schneidet, also ein Loch in den Pulli schneidet. Dann ist meistens nichts mehr zu retten.

Aber dafür gibt es diese Fussel-Rasierer. Damit hat meine Mutter schon in meiner Schulzeit, wenn ich mich von nichts trennen wollte (also alten Pullis), die Pullover wieder glatt "rasiert". Ich hatte zwar noch einen, aber der war inzwischen kaputt, schon so einige Jahre alt.

Man kann so etwas zwar auch im Internet bestellt, aber ich hatte irgendwie den Ehrgeiz, es hier irgendwie (bzw. irgendwo) bekommen zu wollen.

Ja, und am Samstag, als ich die Hoffnung eigentlich schon aufgegeben hatte, da habe ich tatsächlich einen bekommen. Er war in der "Medizin-Ecke" zwischen Blutdruckmessgeräten usw. Darüber bin ich jetzt so richtig happy, dass ich ihn habe. Wir haben schon am Samstag Abend damit begonnen und die Pullis werden wieder so richtig schön und ganz glatt.

Für meine Kollegen/Kolleginnen habe ich für Dienstag auch schon was geholt. Man kann es eh nie allen recht machen, dafür sind die Geschmäcker viel zu verschieden. Aber so einen kleinen Mix habe ich trotzdem geholt.

Dann sind wir zur Schwiegermutter gefahren. Zuerst die Parkplatzsuche, weil dieses Altenheim (betreutes Wohnen) in der Stadt liegt (ohne eigenen Parkplatz, weil die Bewohner eh kein Auto mehr fahren).

Dann war es ein Missverständnis. Mein Freund hat diesen Termin am letzten Samstag, nach dem Essen beim Griechen vereinbart. Also nachdem er Bier und mehrere Ouzus getrunken hat (auch meinen usw. - Grins). Wann wir am besten zu ihr kommen könnten. Die Schwiegermutter (von seiner Schwester) hat dann wohl "halb zwei" gesagt, mein Freund hat daraus aber "nach zwei" verstanden. Er sagte deswegen zu mir, dass wir am besten gegen 15 Uhr zu ihr gehen. Anders wusste ich es gar nicht (bei seinem Gespräch habe ich gerade mit seiner Schwester gesprochen, diese Terminabsprache habe ich gar nicht mitbekommen).

Ja, wir waren um 15 Uhr dort und die Schwiegermutter hat seit 13.30 Uhr auf und gewartet, war schon ganz nervös (ob uns was passiert ist) und auch enttäuscht, ob wir sie vergessen hätten, doch nicht kommen würden. Nun gut, das war halt ein Missverständnis.

Es war dann sehr schön. Wir waren knapp 2 Stunden dort, bis gegen 17 Uhr (also um 17 Uhr waren wir wieder am Auto). Wir saßen gemütlich im Wohnzimmer zusammen, haben über alles mögliche geredet. Eine sehr schöne Wohnung. Von den Quadratmetern her halb so groß wie unsere (rund 50 qm - wir haben hier 115 qm), aber auch (wie hier) 1.000 Euro Miete (weil man dort die Betreuung ja mit bezahlt). Für 6 Euro gibt es dort jeden Mittag viel und leckeres Essen (woran sie täglich teilnimmt), sie zeigte uns auch stolz den Speiseplan der nächsten Woche.

Wir haben dann auch den Fernseher angemacht (einen großen Flachbildschirm) wo gerade "Bares für Rares" lief, haben uns über die verschiedenen Sachen unterhalten, die dort verkauft worden sind.

Ja, und dabei (als wir so gemütlich zusammen saßen) wollte sie uns halt auch was anbieten. Sie hatte extra für uns Schokoplätzchen, also Kaffeegebäck geholt. Zuerst wollte ich davon nichts essen, aber mein Freund flüsterte mir mehrmals zu, dass ich auch was essen sollte, das wäre sonst zu unhöflich. Nun gut, in 1,5 Stunden habe ich dann etwa 6 Stück gegessen. Ich habe nur gedacht, hoffentlich sind da keine Nüsse drin (wegen meiner Allergie), aber es ist zum Glück gut gegangen. Die waren echt lecker. Dazu hat sie Kaffee gekocht. Ich habe 2 Tassen getrunken.

Alles in allem waren diese 2 Stunden echt total schön und vergingen total schnell. Man hat ihr die Freude über unseren Besuch so richtig angemerkt.

Zu Hause habe ich nur eben schnell die Wasch- und Spülmaschinen angeschmissen, dann habe ich mich für den Sport umgezogen, das wollte ich unbedingt wieder komplett durchziehen.

Ja, mit den Schoko-Plätzchen - war nichts mit LowCarb-Tag.... Nächste Woche Samstag wird daraus auch nichts. Dann sind wir bei seiner Schwester. Sie haben uns eingeladen, den Geburtstag vom Schwager (vom Juli) nachfeiern, als er wegen dem Umzug seiner Mutter ja keine Zeit hatte. Sie haben keine Lust auf Restaurant, sie möchte mal wieder selber kochen. Es gibt dann Putenschnitzel mit Kroketten und Salat (das haben wir abends per Handy noch so abgesprochen).

Bezüglich der "Kontrolle" beim Sport (Sonntags morgens) ist also zur Zeit der Wurm drin. Ich habe mir aktuell als Ziel gesetzt, dass ich bis zur nächsten Kontrolle bei etwa 63,5 kg liegen will, dann auf jeden Fall im 63er-Bereich liegen will (aktuell schwanke ich bei 65 bis 66 kg).

Und dann kämpfe ich wieder neu, um von da dann tiefer zu kommen. So ist das halt im Urlaub. Mein Freund backt morgens halt auch meistens Brötchen auf, dazu macht er immer eine Tüte auf. Wenn ich dann nur einen Apfel essen möchte (LowCarb), dann ist er immer am "meckern", wir hätten schließlich Urlaub, ich solle auch Brötchen mit essen.

Nun gut, wenn ich wieder im normalen Rhythmus bin (Alltags- bzw. Arbeitsrhythmus), dann wird es auch wieder anders laufen.

Vielleicht schaffe ich es ja schon, bei der nächsten Kontrolle bei Anfang 63 kg zu liegen (das würde mich natürlich freuen), aber wie gesagt, mit "Mitte 63" wäre ich (nach dem Sündigen im Urlaub) auch schon mal wieder zufrieden.

Mein Trainer kann halt immer so gut reden, einem so richtig ein schlechtes Gewissen einreden (und mit seiner Schlagfertigkeit kommt man gegen ihn dann auch nicht an).

Hin und wieder, aber seltener, "muss" er mich zur sportlichen Motivation überreden. Hin und wieder habe ich dabei halt auch einen Durchhänger. Aber grundsätzlich macht mir der Sport halt immer schon Spaß (insbesondere auch die Erfolge dabei), so dass ich ihn (bis auf wenige Ausnahmen - wenn ich abends nach der Arbeit total müde bin) auch ziemlich regelmäßig durchziehe. Andere Kunden muss er wohl für den regelmäßigen Sport motivieren, aber das klappt bei mir ziemlich gut. Ich versuche immer, im Monat auf mindestens 10 eigene Sporteinheiten zu kommen bzw. inzwischen sogar auf 15 eigene Sporteinheiten (dieses höhere Ziel habe ich mir selber gesetzt).

Ja, aber bezüglich der Ernährung sieht es schon völlig anders aus. Zum einen deckt er immer wieder Fehler auf (die mir als Laien nicht bewusst sind) und er muss mich immer mal wieder "bremsen", wenn ich zu viel gefuttert habe, mich aber dennoch über mein Gewicht wunder. Ja, und darüber hält er mir dann halt immer wieder Vorträge, die mich zum Teil zwar mächtig nerven, die aber immer mal wieder vorkommen.

Ja, aber wenn ich zum Essen eingeladen bin (so wie am Samstag halt auch zu Kaffee und Kuchen bzw. Kaffee und Plätzchen), dann kann man ja nicht immer nein sagen. Aber deswegen habe ich abends dann noch mein ganzes Sportprogramm durchgezogen, um wieder "ein paar" Kalorien abzutrainieren. Das hat wieder so richtig gut getan. Dieses Auspowern beim Sport tut mir immer wieder so richtig gut.

Zuerst wieder das Fahrradfahren, 15 Kilometer in 31:40 Minuten.

Durchschnittlich mit 25 km/h, alle 5 Minuten eine Powereinheit von 70 Sekunden mit etwa 35/38 km/h. Den letzten Kilometer wieder durchgängig Power, bis ich die 15 Kilometer komplett geschafft hatte.

Das war meine 10. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 150 gefahrene Kilometer für den Monat September. Im Jahr 2017 bisher insgesamt 1.080 Kilometer. Damit habe ich wieder die "Mindest-Soll"-Trainingseinheiten von 10 erfüllt, aber ich will auch in diesem Monat wieder auf 15 Kommen.

Nach dem Fahrradfahren noch rund 30 Minuten weiteres Konditionstraining. 25 Min. Steppbrett-Training, 10 Übungen für je 2 Min., dazwischen je 30 Sekunden Pause.

Die ersten 3 Übungen (gerade hoch, mit rechts beginnend, mit links beginnend, im Wechsel) habe ich jeweils 2 x 2 Minuten gemacht, die anderen 4 Übungen dann jeweils nur noch 1 x für 2 Minuten.

Bei 3 Übungen (gerade hoch und runter) mit den 1 kg Hanteln nach vorne boxen, bei 2 Übungen (seitlich und nach vorne Kicken) mit den 2 kg Hanteln Biceps-Curls und bei den seitlichen Übungen (Steps) mit den 3 kg Hanteln Biceps-Curls.

Danach 30 Sekunden "Bergsteiger", also die Liegestütz-Position, die Hände auf das Steppbrett stützen und die Beine/Knie im schnellen Wechsel zur Brust ziehen.

Anschließend noch 20 x Kettlebell Swing (mit der 6 kg Kugelhantel).

Nach dem Konditionstraining noch 1 Stunde Sport, also 55 Minuten Krafttraining und 5 Minuten Dehnen (für Beine/Fersen und Schultern/Nacken).

Zuerst 45 Sek. Wandsitz, dabei die beiden 1 kg Hanteln mit (fast) gestreckten Armen nach vorne (Schulterhöhe) halten.

Dann auf dem Steppbrett 10 x Liegestütz rücklings (die Beine dabei weit nach vorne, fast gestreckt halten, die Füße nur auf den Fersen).

Auf Steppbrett liegend die beiden 5 kg Hanteln 20 x hochdrücken (Hantelbank), unten einmal nachwippen. 10 x mit einer über/oberhalb vom Kopf arbeiten.

Weiter mit den 4 kg Hanteln, Arme fast gestreckt zur Seite und mit gestreckten Armen arbeiten, 10 x nach oben (senkrecht) und wieder seitlich runter. Mit den 3 kg Hanteln 10 x enges Bankdrücken (Hantelbank), also über dem Bauch arbeiten.

Gerade Stehen. Mit den 3 kg Hanteln Reverse Biceps-Curls (also Handinnenflächen nach unten halten), erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps.

Mit den 5 kg Hanteln normale Biceps, also ebenfalls erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps. Gerade vorbeugen und mit den 5 kg Hanteln 10 x Rudern.

Mit der Hantelstange und den 5 kg Gewichts-Scheiben 10 x Kreuzheben. Vorbeugen und mit dieser Hantelstange 5 x Rudern.

Runter auf die Matte. 30 Sek. "Plank", Unterarmstütze. 3 richtige Liegestütze. 10 Liegestütze auf Knien. Danach die Liegestütz-Position (also mit gestreckten Armen) 30 Sek. stabil (also mit geradem Körper) halten.

Wieder hinstellen. 10 x Kniebeugen, dabei die 5 kg Kugelhantel vor der Brust halten.

20 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.

Gerade Stehen und mit den 2 kg Hanteln seitliche Bewegungen, die Arme (fast) gestreckt seitlich 10 x hoch bis in Schulterhöhe, halb runter und nochmals hoch bis in Schulterhöhe, erst dann ganz runter.

Vorbeugen, mit gestreckten Armen mit den 2 kg Hanteln hinter/oberhalb vom Rücken 10 x hoch.

Gerade Stehen, die Arme vorne hoch, also Oberarme in Schulterhöhe, Unterarme senkrecht hoch. Die Arme 10 x gerade nach oben strecken und nur bis Schulterhöhe runter kommen.

Weiter vorne arbeiten, jetzt die (fast) gestreckten Armen 10 x nach vorne hoch (langsame Bewegungen), bis in Schulterhöhe, kurz halten und wieder runter.

Gerade Stehen und mit einer 4 kg Hantel über/hinter dem Kopf arbeiten, 10 x runter in den Nacken und Arme wieder nach oben strecken.

Runter auf die Matte. Auf die Seite legen und 5 x Seitstütz.

Flach liegen und oberes Bein 10 x gestreckt hoch, dabei ein Rubber-Band, geschlossenes Theraband, um die Fußgelenke. Das Band weiter um die Fußgelenke lassen, flach liegen und unteres Bein 10 x gestreckt hoch. (Weiter ohne Band) Oberes Bein 10 x Richtung Schulter ziehen und wieder strecken.

Auf alle Viere. Ein Bein angewinkelt hoch, also Fuß Richtung Decke und 10 x nach oben wippen. Ein Bein 10 x nach hinten (in Hüfthöhe) strecken (Bein/Knie unter Hüfte ziehen und wieder nach hinten strecken).

Auf den Rücken legen, Beine aufstellen, hoch zur Brücke und 20 x Laufen, Bein dabei strecken. Mit dem Standbein jeweils einmal nach unten wippen.

Beine aufstellen, 10 x gerade Crunches, Hände Richtung Knie.

Flach liegen und Beine 10 x anziehen (Knie Richtung Brust) und strecken (flach über dem Boden). Beine strecken, flach über dem Boden und 10 x die Schere waagerecht, dann 10 x die Schere senkrecht.

Hände hinter den Kopf, 20 x Bicycle Crunches.

20 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.

Zum Abschluss dann die Dehnübungen für Beine/Fersen sowie Arme, Nacken/Schultern und abschließend die Arme/Schultern vor und zurück kreisen.

Wenn man nach dem Training in den Oberarmen einen Muskelkater hat, dann war das Training auf jeden Fall intensiv (wenn es zu laff gewesen wäre, würde ich jetzt nichts davon merken). Aber von nix kommt halt nix. Ich bin immer wieder stolz, wenn ich es so intensiv durchgezogen habe. Es macht mir (mit meinen bisherigen Erfolgen) halt immer wieder so richtig Spaß.

Abends haben wir dann noch einen gemütlichen Fernsehabend gemacht.

TitelAutorDatumBesucher
Mo. 16-10-2017PetraM17/10/2017 - 03:4812
So. 15-10-2017PetraM16/10/2017 - 03:1017
Sa. 14. Oktober 2017PetraM15/10/2017 - 10:2464
Fr. 13. Oktober 2017PetraM14/10/2017 - 11:0063
Do. 12. Oktober 2017PetraM13/10/2017 - 03:1378
Mi. 11. Oktober 2017PetraM12/10/2017 - 08:1478
Di. 10. Oktober 2017PetraM11/10/2017 - 02:26119
Mo. 09. Oktober 2017PetraM10/10/2017 - 03:08107
So. 08. Oktober 2017PetraM09/10/2017 - 02:49107
Sa. 07. Oktober 2017PetraM08/10/2017 - 15:04128
Fr. 06. Oktober 2017PetraM07/10/2017 - 12:13120
Do. 05. Oktober 2017PetraM06/10/2017 - 03:25132
Mi. 04. Oktober 2017PetraM05/10/2017 - 02:59109
Di. 03. Oktober 2017PetraM04/10/2017 - 02:37169
Mo. 02. Oktober 2017PetraM03/10/2017 - 14:25129
So. 01. Oktober 2017PetraM02/10/2017 - 14:35154
Sa. 30-09-2017PetraM01/10/2017 - 10:18157
Fr. 29-09-2017PetraM30/09/2017 - 11:36146
Do. 28-09-2017PetraM29/09/2017 - 03:03169
Mi. 27-09-2017PetraM28/09/2017 - 02:44147
Di. 26-09-2017PetraM27/09/2017 - 02:01162
Mo. 25-09-2017PetraM26/09/2017 - 02:34159
So. 24-09-2017PetraM25/09/2017 - 03:54189
Fr. 22-09-2017PetraM23/09/2017 - 10:04161
Do. 21-09-2017PetraM22/09/2017 - 11:41198
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...