Sa. 27. Jan. 2018

DruckversionPDF-Version

Der Samstag war im Ganzen schön und positiv.

Ab Donnerstag, 01. Februar, werde ich in der 1. Klasse fahren. Ich kann es noch gar nicht glauben, bin darüber echt happy.

Die Frau, bei der wir es beantragt haben, war total nett, freundlich und hilfsbereit. Ich hatte ein paar Fragen, die sie uns alle sehr nett und gut erklärt hat.

Es wird zum ersten Mal zum 01. März abgebucht, dann doppelt, also für zwei Monate. Ab 01. April wird es dann monatlich abgebucht.

Ich kann es noch gar nicht glauben. Im September arbeite ich seit 20 Jahren in meiner Abteilung, habe mich schon so oft über die vollen Züge geärgert. Ja, und jetzt nur noch 3 Tage, dann werde ich in der 1. Klasse sitzen.

Urlauber mit ihren großen Koffern oder Mütter mit großen Kinderwagen steigen so gut wie immer in der 2. Klasse ein. Dort "stapeln" sich dann alle zwischen den Koffern usw. Ja, aber ab Februar werde ich dann in der 1. Klasse in Ruhe und bequem sitzen können.

Selbst abzüglich meines Urlaubes und wenn Bauarbeiten bei der Bahn sind (ich deswegen mit dem Bus fahren muss) im Laufe der Zeit werde ich es dennoch noch oft genug nutzen können (also mit den Zügen fahren).

Ich hatte noch gefragt, ob ich morgen schon mit der 1. Klasse fahren dürfe. Nein, dann müsste ich rückwirkend für den ganzen Januar noch 40 Euro zahlen. Nein, das lohnt sich wirklich nicht. Also freue ich mich auf den Donnerstag.

Hier war am Samstag schönes Wetter, sogar die Sonne ließ sich blicken. Wir sind dann schön gemütlich (und wie meistens auch Hand in Hand) von einem Geschäft zum nächsten gebummelt. Ein paar Kleinigkeiten eingekauft.

Meine Jacke (mit den defekten Reißverschlüssen) habe ich nicht mehr abgeholt. Das Geschäft macht Samstags auch früh zu. Das haben wir nicht mehr geschafft.

Aber das ist eh eine Regenjacke, mehr für den Frühling/Herbst, das kommt jetzt im Winter nicht auf einen Tag an.

Am Samstag Nachmittag/Abend habe ich dann noch mein Sportprogramm durchgezogen. Dieses Mal über ganze 2 Stunden. Ich wollte auch noch so viele Kalorien wie möglich verbrennen, um bei der Kontrolle am Sonntag ein möglichst positives Ergebnis zu erzielen (was auch geklappt hat). Ich habe auch ein paar Steigerungen eingebaut und bin stolz, dass es geklappt hat. Den Wandsitz z. B. für 50 Sekunden, die anderen statischen Übungen (wie Unterarmstütze usw.) für jeweils 35 Sekunden.

Abends haben wir noch den Film The Watch – Nachbarn der 3. Art mit Ben Stiller geguckt. Den kannten wir zwar schon, aber es war schon Jahre her, das wir ihn geguckt haben.

Ich habe mich am Samstag wieder gut an den LowCarb-Tag gehalten.

Dann habe ich im Restaurant angerufen, habe dort für nächsten Samstag für uns Beide einen Tisch reserviert. Am Donnerstag ist ja unser "Jahrestag" (30 Jahre), dann gehen wir Beide am Samstag halt lecker essen.

Während meines Trainings fiel mir was Schönes ein, was wir unserer Nachbarin (die im Krankenhaus war) schenken können.

Gleich (also am Sonntag Nachmittag) will ich mal "auf einen Sprung" (für ca. eine halbe Stunde) bei ihr vorbei gehen und mit leeren Händen wollte ich nicht vor ihrer Türe stehen. Wenn wir schon zu Weihnachten nichts geschenkt haben (als sie im Krankenhaus lag).

Im Moment bin ich innerlich im Ganzen so nervös. In den nächsten 4 Wochen kommen so viele Sachen auf mich zu. Also auch sehr schöne, positive Sachen, aber dennoch halt viel Aufregung.

Am Sonntag zunächst die Kontrolle (die ich jetzt ja schon hinter mir habe, die zum Glück soweit positiv gewesen ist).

Ab Donnerstag dann in der 1. Klasse sitzen, was für mich ganz neu ist.

Außerdem ist am Donnerstag ja unser Jahrestag.

Am Samstag unser Essengehen (also kein LowCarb-Tag).

Dann wollen wir versuchen, dass der Berater von der Post (wegen der Pakete) am Mittwoch, 07. Februar zu uns kommt (weil dann auch meine Kollegin und mein Kollege dabei sein werden). Dann müssen die Änderungen durchgesprochen werden.

Am 07. Februar wäre auch der Geburtstag meiner Mutter gewesen. Vor einem Jahr lebte sie noch..... Schon ein seltsames Gefühl. Ich hätte ihr dann etwa 50 Euro geschenkt (so wie jedes Jahr). Dieses Geld stecke ich jetzt dann halt in die Fahrkarte für die 1. Klasse.

Dann kommt Karneval.

An Altweiber haben wir keine "Gleitzeit", sondern eine feste Arbeitszeit. Von 8 Uhr bis 13 Uhr. Das gilt dann als komplette Zeit anstelle der eigentlichen 8 Stunden. Nach 13 Uhr zählt dann keine Minute mehr. Wir können auch später kommen, aber wenn wir um 9 Uhr anfangen, dann wird halt eine Stunde abgezogen usw. Ich will versuchen, an dem Tag dann gegen 08.30 Uhr im Büro zu sein (damit mir nicht zu viel Zeit abgezogen wird).

Dann kommt das lange Wochenende, weil wir am Rosenmontag frei haben (im Rheinland ist halt eine Karnevals-Hochburg).

Dann kommt der OP-Termin von meinem Freund, die Wurzelbehandlung beim Zahnarzt unter Vollnarkose.

In der gleichen Woche gehe ich Donnerstags etwas früher, dann habe ich abends noch Fußpflege (nachdem ich sie im Januar wegen Sturm ausfallen lassen musste).

Samstags sind wir bei den "Ehrlich Brothers" (bei der Zauber-Show).

Mittwochs sind wir bei Thorsten Sträter, die Karten, die wir zu Weihnachten geschenkt bekommen haben (dafür habe ich ja schon Urlaub eingereicht, ein Abend zusammen mit der Schwester meines Freundes und ihrem Mann).

Ja, und dann ist der Februar auch schon vorbei.

Ja, es sind auch viele schöne, positive Sachen dabei, die mich aber trotzdem aufwühlen. Ich bin halt ein totaler Gewohnheitsmensch. Solche Abweichungen von meinem normalen Alltagstrott bringen mich halt immer etwas "aus dem Lot". Machen mich immer etwas nervös. Vor Urlauben habe ich ja auch immer schon Wochen vorher Bauchschmerzen und Durchfall vor lauter Aufregung.

Zum Glück sind nicht alle Wochen so aufregend, mit so vielen Ereignissen wie in diesem Februar.

Ja, wie gesagt, am Samstag Abend habe ich noch ein sehr gutes Sportprogramm durchgezogen.

Zuerst wieder das Fahrradfahren, die 15 Kilometer in 30:10 Minuten. Durchschnittlich mit 25 km/h, mit Powereinheiten von 100 bis 120 Sekunden mit etwa 35/37 km/h.

Das war meine 18. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 270 gefahrene Kilometer für den Monat Januar. Im Jahr 2018 bisher insgesamt 270 Kilometer.

Auf 20 Einheiten werde ich in diesem Monat auf jeden Fall kommen, vielleicht kommen sogar noch ein paar weitere dazu.

Ich hatte anfangs halt echte Probleme mit dem neuen Fahrrad. Auch, weil ich halt so ein "Gewohnheitstier" bin. Ich musste mich erst daran gewöhnen, was etwas gedauert hat (die digitale Anzeige ist völlig anders, ebenso der Sattel, ohne dickes Handtuch kann ich darauf nicht sitzen). Aber jetzt macht mir das Fahren wieder so richtig Spaß, jetzt freue ich mich immer schon darauf.

Nach dem Fahrradfahren 1 Stunde und 30 Minuten Sport.

Zuerst 20 x Kettlebell Swing mit der 4 kg Kugelhantel.

Steppbrett-Training, 7 Übungen für je 2,5 Min., dazwischen jeweils 35 Sek. Pause.

Ja, dieses Mal habe ich jeden Bewegungsablauf eine halbe Minute länger als sonst durchgeführt. Ich wollte (vor der Kontrolle) noch so viel Bewegung, so viel Power wie möglich haben, noch so viele Kalorien wie möglich verbrennen.

Bei 3 Übungen (gerade hoch und runter) mit den 1 kg Hanteln nach vorne boxen, bei 2 Übungen (Knie seitlich und vorne hoch Richtung Bauch ziehen) mit den 2 kg Hanteln Biceps-Curls und bei den seitlichen Übungen (Steps) mit den 3 kg Hanteln Biceps-Curls.

30 Sek. "Bergsteiger", also die Liegestütz-Position, die Hände auf das Steppbrett stützen und die Beine/Knie im schnellen Wechsel zur Brust ziehen.

10 x Dips (auf dem Steppbrett Liegestütz rücklings).

10 ganze Sit-Ups (mit Theraband). 5 x Sit-Ups "ohne alles". Bei beiden Varianten möglichst langsam wieder runter gehen.

Auf Steppbrett liegend die beiden 5 kg Hanteln 20 x hochdrücken (Hantelbank), unten einmal nachwippen.

Mit einer 5 kg Hantel 10 x über/oberhalb vom Kopf arbeiten.

Mit den 4 kg Hanteln mit seitlich fast gestreckten Armen arbeiten, 10 x hoch (zur Senkrechten) und wieder runter zur Waagerechten.

Mit den 3 kg Hanteln "enges Bankdrücken", also die Arme 10 x über dem Bauch nach oben (Oberarme mehr am Körper halten).

50 Sek. Wandsitz, dabei die beiden 1 kg Hanteln mit (fast) gestreckten Armen nach vorne (Schulterhöhe) halten.

20 x Kettlebell Swing mit der 6 kg Kugelhantel.

10 Kniebeugen, dabei die 5 kg Kugelhantel vor der Brust halten.

10 x mit dem "Body-Trimmer" die Arme/Ellenbogen seitlich bis in Brusthöhe hochziehen.

Gerade Stehen und mit den 2 kg Hanteln seitliche Bewegungen, die Arme (fast) gestreckt seitlich 10 x hoch bis in Schulterhöhe, halb runter und nochmals hoch bis in Schulterhöhe, erst dann ganz runter.

Arme vorne hoch in Schulterhöhe, Hände Richtung Decke, 10 x nach oben strecken, runter nur bis Oberarme in Schulterhöhe sind.

Gerade vorbeugen und mit den gestreckten Armen hinter/über dem Rücken arbeiten, 10 x nach oben wippen.

Wieder gerade Stehen. Die 4 kg Hantel zwischen die Hände nehmen und die fast gestreckten Arme vorne 10 x gerade hoch zur Waagerechten (Schulterhöhe), kurz halten und wieder runter.

Gerade vorbeugen und mit den 1 kg Hanteln Butterfly, also die seitlich gestreckten Arme nach hinten/oben ziehen (Schulterblätter zusammen ziehen).

Mit den 3 kg Hanteln Reverse Biceps (also Handinnenflächen nach unten halten), erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps-Curls.

Mit der 4 kg Hantel hinter dem Kopf arbeiten, also 10 x runter in den Nacken und die Arme dann wieder nach oben strecken.

Mit den 5 kg Hanteln Biceps, erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps-Curls.

Mit der Hantelstange 10 x Kreuzheben. Vorbeugen und damit 10 x Rudern.

Runter auf die Matte. 35 Sek. "Plank", Unterarmstütze. 2 richtige Liegestütze. 10 Liegestütze auf Knien. Danach die "hohe Planke" Liegestütz-Position 35 Sek. halten.

Auf die Seite legen, 5 x Seitstütz.

Flach liegen und oberes Bein 10 x gestreckt hoch, dabei so ein Rubber-Band, geschlossenes Theraband, um die Fußgelenke.

Oberes Bein angewinkelt nach vorne, unteres Bein gestreckt halten und 10 x gestreckt hoch.

Oberes Bein 10 x Richtung Schulter ziehen und wieder strecken.

Auf den Rücken legen, Füße/Fersen auf den großen Gymnastikball, Körper gerade Linie, 35 Sek. halten.

Auf den Rücken legen, Beine aufstellen, Füße auf die Fersen, die 4 kg Hantel auf die Hüfte und 10 x hoch zur Brücke.

Füße wieder flach aufstellen, hoch zur Brücke und 20 x Laufen, Bein dabei strecken. Mit dem Standbein jeweils einmal nach unten wippen.

Flach auf dem Boden liegen, beide Beine gestreckt nach oben (senkrecht), 5 x gleichzeitig gestreckt nach unten, bis kurz über dem Boden und wieder hoch zur Senkrechten.

Beine anziehen (Knie Richtung Brust) und strecken (flach über dem Boden). Erst beide zusammen 10 x strecken, dann nochmals 10 x im Wechsel.

Beine strecken, flach über dem Boden und 10 x die Schere waagerecht (danach kurze Pause), dann 10 x die Schere senkrecht.

Beine aufstellen, 10 x gerade Crunches, Hände Richtung Knie.

Auf alle Viere, ein Bein/Knie Richtung Brust ziehen und 10 x in Hüfthöhe nach hinten strecken.

20 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.

10 x auf die Zehenspitzen hoch wippen. Beim letzten Mal oben 30 Sek. stehen bleiben.

Zum Abschluss dann für etwa 5 Minuten die Dehnübungen für Beine/Fersen sowie Arme und Schultern, abschließend die Arme/Schultern vor und zurück kreisen. Jede Dehnübung für rund 30 Sekunden halten.

Dieses Programm hat so richtig gut getan.

Danach habe ich ein Glas Cola Zero getrunken. Das habe ich mir danach gegönnt.

TitelAutorDatumBesucher
Di. 22. Mai 2018PetraM23/05/2018 - 04:1823
Weitere Tagebuchseite PetraM22/05/2018 - 20:1043
Seite wird geschlossenPetraM22/05/2018 - 14:0081
Mo. 21. Mai 2018 (Pfingsten)PetraM22/05/2018 - 02:48111
So. 20. Mai 2018PetraM21/05/2018 - 13:13115
Sa. 19. Mai 2018PetraM20/05/2018 - 14:54114
Fr. 18. Mai 2018PetraM19/05/2018 - 07:53127
Do. 17. Mai 2018PetraM18/05/2018 - 05:13375
Mi. 16. Mai 2018PetraM17/05/2018 - 08:15228
Di. 15. Mai 2018PetraM16/05/2018 - 04:05141
Mo. 14. Mai 2018PetraM15/05/2018 - 04:00168
So. 13. Mai 2018PetraM14/05/2018 - 03:01146
Sa. 12. Mai 2018PetraM13/05/2018 - 14:50142
Fr. 11. Mai 2018PetraM12/05/2018 - 04:15180
Do. 10. Mai 2018PetraM11/05/2018 - 02:27192
Mi. 09. Mai 2018PetraM10/05/2018 - 14:13211
Di. 08. Mai 2018 PetraM09/05/2018 - 03:56363
Mo. 07. Mai 2018PetraM08/05/2018 - 03:50128
So. 06. Mai 2018PetraM07/05/2018 - 03:32227
Sa. 05. Mai 2018PetraM06/05/2018 - 10:59239
Fr. 04. Mai 2018PetraM05/05/2018 - 13:32192
Do. 03. Mai 2018PetraM04/05/2018 - 04:31222
Mi. 02. Mai 2018PetraM03/05/2018 - 04:07224
Di. 01. Mai 2018PetraM02/05/2018 - 03:10179
Mo. 30. April 2018PetraM01/05/2018 - 06:07202
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...