Sa. 28.12.2019

DruckversionPDF-Version

Mal eben den Samstag zusammen fassen. 

Ein sehr schöner Tag.

Musik Show Schottland. Also Music Show Scotland, wie es richtig heißt. 

Nachmittags habe ich erst etwas Sport gemacht. Nachts (als wir wieder zu Hause waren) hätte ich dazu auch keine Lust mehr gehabt.

Fahrradfahren, 17 Kilometer in 30:45 Minuten. Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 35/36 km/h. Das war meine 17. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 281 gefahrene Kilometer für den Monat Dezember. Im Jahr 2019 insgesamt 2.779,00 Kilometer.

Nach dem Fahrradfahren aus zeitlichen Gründen nur ein kleines Krafttraining über 15 Minuten.

Mit dem Body-Trainer (Arme in Schulterhöhe) Hände 10 mal vor Brust zusammen drücken.

Mit den 2 kg Hanteln 10 mal Seitheben.

Mit den 4 kg Hanteln 15 mal Bizeps-Curls.

Mit der 4 kg Kugelhantel 10 Kniebeugen (oben nach vorne strecken).

30 Sek. Unterarmstütze. 30 Sek. hohe Liegestütze (gestreckte Arme).

10 Sit-Ups mit dem Crunch-Kissen (Beine aufstellen). 10 Sit-Ups mit dem Pilates-Ring (Beine fast strecken).

Flach auf den Rücken liegen. Beine gestreckt senkrecht nach oben. 10 mal runter bis knapp über dem Boden und wieder senkrecht hoch. Pilates-Ring zwischen die Fußgelenke, nochmals 5 mal runter und wieder hoch zur senkrechten (dabei mit etwas Druck den Ring etwas zusammen drücken). Beine strecken, flach über dem Boden halten. 10 mal die Schere (also die Beine kreuzen).

10 mal Bicycle Crunches.

Anschließend noch etwa 5 Minuten Dehnübungen für die Beine/Fersen.

Um 16.30 Uhr schnell was gegessen.

Um 17.00 Uhr sind wir los gelaufen.

Um 17.30 Uhr Treffpunkt bei meiner Schwägerin.

Ab nach Oberhausen.

Gegen 18.00 Uhr waren wir dort. Sind gut durchgekommen. Parkplatzsuche war etwas Chaos. Mehrere Parkplätze waren schon dicht. Die Ordner haben uns direkt dran vorbei gewunken. Bis wir dann endlich einen guten Platz gefunden haben. 

Zum Eingang der Arena gelaufen. War noch zu. Mit einigen hundert Menschen standen wir dort rum (bei etwa 2 Grad).

Gegen 18.15 Uhr ging es dann los. Die erste Hürde. Jeder musste die Eintrittskarte vorzeigen, sie wurde eingescannt. 

Aber alles immer noch außerhalb vom Gebäude. Von dort zum Haupteingang. Noch geschlossen. Alle dort warten. Gegen 18.45 Uhr ging es endlich los (es hat Ewigkeiten gedauert). 

Personenkontrolle. Wie beim Flughafen durch ein "Metall-Detektor" gehen. Bei fast jedem hat es gepiept. Schlüssel, Handy usw., alles was gepiept haben könnte, einzeln vorzeigen. 

Vor Aufregung war meine Sportuhr total am blinken. Das Herz, also mein Puls, im Ruhezustand meistens zwischen 50 und 60 (so ungefähr), das Herz dann immer nur schwach am blinken, war auf 100, das Herz in weiß heftig am blinken (schneller und größer als sonst auf der Sportuhr).

Also als ich durchging war der Detektor auch am blinken. 

Handtasche vorzeigen, öffnen, Inhalt zeigen. 

Ich (Jacke) war immer noch am blinken. In meiner Jackentasche habe ich einen Schlüsselanhänger (damit spiele ich unterwegs immer, den habe ich oft in der Hand, in den Fingern, spiele damit halt immer). Nein, weitere Kontrolle, immer noch am blinken (und brummen). Weitere Kontrolle.

Die Anderen waren schon durch (4 Kontrollpunkte), warteten schon, guckten, wo ich bleiben würde.

Was bei mir reagiert hat? An meiner Jacke sind Metallknöpfe, auch zur Deko. An den Taschen, über dem Reißverschluss, am Kragen usw. Erst bei der dritten Kontrolle fiel das dann endlich auf und es hieß, alles in Ordnung, Sie können durchgehen. 

Man, was war das für mich eine Aufregung!!

Die Beiden (meine Schwägerin und ihr Mann) gingen kurz aufs Klo, dann haben sie sich was zum Trinken geholt.

Mein Freund und ich gingen an den Stand mit den "Erinnerungen". Da ich von früheren Veranstaltungen (auch bei dieser Veranstaltung, in früheren Jahren) schon einiges hatte, habe ich mir einen Kugelschreiber mitgenommen. Den können wir immer gut gebrauchen. 

Gegen 19.15 Uhr haben wir dann endlich gesessen.

Ein sehr guter Sitzplatz. Gerade vor Kopf, mittig, unten auf der Fläche wurde alles vorgeführt. Also gerade aus sozusagen eine super gute Sicht. Besser hätte es nicht sein können.

Die Show ging von 19.30 Uhr bis 20.55 Uhr. Pause. Dann von 21.30 Uhr bis 23.10 Uhr. 

Wieder zurück zum Parkplatz. Gegen Mitternacht waren wir wieder zu Hause.

Zu 3/4 fand ich die Show super schön. Sie bestand aus verschiedenen Programmpunkten. Ganz klar, sonst wäre es auch zu langweilig gewesen.

Einige schöne Lieder. Also alles mit Begleitung der Pipes and Drums, der Dudelsäcke und Schlagzeuger. 

Ein paar schöne Solos. Ein paar Tänze, zum Teil klassisch, aber auch Stepptanz usw. (so eine Art Lord of Dance). 

Ich mag ja lieber tiefere Stimmen, also gerade auch beim Singen. Tenor heißt das glaube ich. Eine Frau und ein Mann hatten diesbezüglich ganz tolle Stimmen. Die haben super schön gesungen. Aber eine Frau, eine Sopranistin, hatte eine helle, grelle Stimme. Hat unter anderem Ave Maria gesungen. Geschmacksache, aber das fand ich persönlich ganz schrecklich. So gar nicht mein Fall. 

Als die eine Frau mit der tiefen Stimme z. B. "Hallelujah" gesungen hat, das fand ich so richtig schön. 

Jetzt, kurz nach Weihnachten, war auch ein Block mit Weihnachtsliedern dabei. Auch mit dem Lied "Winterwunderland" (gesungen mit den tiefen Stimmen), das fand ich auch total klasse.

Eine Band war dabei, die mich total an die Gruppe Rednex erinnert hat (Cotton Eye Joe). Harmony Glenn Timekeepers. In diesem Stiel haben sie mehrere Lieder gesungen. Das fand ich persönlich schrecklich und viel zu hektisch. 

Dagegen finde ich Amazing Race und Highland Cathedral tausend Mal besser (die beiden Lieder höre ich total gerne). 

Darüber haben wir danach noch (zu viert im Auto) gesprochen. Die Geschmäcker sind halt sehr unterschiedlich. Die Anderen fanden diese "Rednex"-Gruppe, diesen Sound total klasse (ich fand damals das Cotton Eye Joe schon schrecklich). Den Weihnachtsblock, den ich so schön fand, fanden die Anderen dagegen total schrecklich, hätten lieber mehr Lieder von "Rednex" gehört. 

Tja, so sind die Geschmäcker halt - zum Glück - sehr verschieden.

Ja, aber so war für jeden was dabei. Wie gesagt, zu 3/4 hat mir der Abend sehr gut gefallen.

Das (mit den verschiedenen Geschmäckern) habe ich schon als Teenager gelernt. Bei meinen Cousinen habe ich mal gesagt, "Das ist schön". Nein, ein "Das ist schön" gibt es im Grunde eigentlich nicht. Jeder hat einen anderen Geschmack, jedem gefällt etwas anderes. Ich kann etwas schön finden, mir kann etwas sehr gut gefallen. Das heißt aber noch lange nicht, dass es anderen Personen auch so gut gefällt. Diesen anderen Personen können dagegen andere Sachen viel besser gefallen. Ein "Das ist schön" heißt eigentlich nur, dass es demjenigen persönlich gut gefällt, der diesen Satz sagt. Ist aber nie allgemein zu verstehen!! 

Ich habe mal versucht, ein paar gute Stücke auf Handy festzuhalten. Also etwas mitzufilmen. 

Also zum einen ist die Qualität nicht ganz so gut, um es vorsichtig auszudrücken. Ich verstehe nicht, dass manche Filme (mit Handy) ins Internet stellen können. Meine Bild-Qualität ist wirklich unmöglich. Für mich als Erinnerung schön, aber fürs Internet ganz bestimmt nicht geeignet. Sehr schlechte Farben, sehr undeutlich (verschwommen). 

Vielleicht auch, weil mein Handy nur 100 Euro gekostet hat. Für mich war es viel, da unser altes (einfaches) Handy nur 25 Euro gekostet hatte. 

Lange lasse ich es nicht auf dem Handy, da es auch viel Speicherplatz benötigt. 

Zwischendurch gab es in der Show auch einen Schock-Moment. Mitten in einem Lied ist einer der Dudelsack-Spieler plötzlich zusammen gebrochen. Einfach so, ab nach vorne, lang auf den Boden und blieb liegen.

Sofort rannten Sanitäter auf die Fläche, schnappten ihn, brachten ihn zur Seite. Das haben alle Zuschauer mitbekommen.

Etwas später sagte der Moderator, dass es ihm wieder gut gehen würde. Ein Kreislauf-Zusammenbruch. wahrscheinlich Wassermangel. Auf der Fläche sei es von den vielen Scheinwerfern sehr warm. Dazu hatten sie, neben dem schweren Dudelsack, ja auch die Schottland-Kleidung an. Auch die ganze Aufregung (mehrere waren zum ersten Mal dabei). Ja, da hat der Kreislauf plötzlich schlapp gemacht. Den Rest der Show hat er sich dann vom Rand aus angesehen. 

Ich fand das Schlagzeug-Solo auch wieder total super gut. Also nur die Schlagzeuger. Ein super Rhythmus. Sie haben eine sehr gute Show vorgeführt. Stöcke durch die Luft schleudern usw. Auch im Dunkeln, wobei sie (Hände und Stöcke) in Neon waren. Dabei sind sie verschiedene Formationen gelaufen. Das sah im Ganzen total super gut aus. 

Ja, bis auf wenige Ausnahmen, also zu 3/4 war es wirklich ein super schöner Abend.

Als wir gegen Mitternacht zu Hause waren, haben wir erst was gegessen. Dann haben wir es uns gemütlich gemacht. Fernsehen geguckt. In Ruhe noch eine Tasse Glühwein getrunken. Den Abend in Ruhe ausklingen lassen. 

Gut, dass unser nächstes Training erst am Montag ist. So können wir morgen in Ruhe ausschlafen. 

TitelAutorDatumBesucher
So. 12. Juli 2020PetraM13/07/2020 - 09:318
Sa. 11. Juli 2020PetraM12/07/2020 - 15:2811
Fr. 10. Juli 2020PetraM11/07/2020 - 04:1063
Do. 09. Juli 2020PetraM10/07/2020 - 08:4430
Mi. 08. Juli 2020PetraM09/07/2020 - 08:3127
Di. 07. Juli 2020PetraM08/07/2020 - 08:3784
Mo. 06. Juli 2020PetraM07/07/2020 - 04:0119
So. 05. Juli 2020PetraM06/07/2020 - 09:1622
Sa. 04. Juli 2020PetraM05/07/2020 - 20:2829
Fr/Sa 03./04. Juli 2020PetraM04/07/2020 - 18:5759
Do. 02. Juli 2020PetraM03/07/2020 - 09:1594
Mi. 01. Juli 2020PetraM02/07/2020 - 09:08129
Di. 30. Juni 2020PetraM01/07/2020 - 08:5333
Mo. 29. Juni 2020PetraM30/06/2020 - 09:1730
So. 28. Juni 2020PetraM29/06/2020 - 09:2234
Sa. 27. Juni 2020PetraM28/06/2020 - 17:0438
Fr. 26. Juni 2020PetraM27/06/2020 - 17:4258
Do. 25. Juni 2020PetraM26/06/2020 - 08:2566
Do. 25.06. Zwischeneintrag PetraM25/06/2020 - 21:4053
Mi. 24. Juni 2020PetraM25/06/2020 - 08:25128
Di. 23. Juni 2020PetraM24/06/2020 - 07:42205
Mo. 22. Juni 2020PetraM23/06/2020 - 08:01193
So. 21. Juni 2020PetraM22/06/2020 - 07:20117
Sa. 20. Juni 2020PetraM21/06/2020 - 17:11114
Fr. 19. Juni 2020PetraM20/06/2020 - 21:20148
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...