Sa. 29. Dez. 2018

DruckversionPDF-Version

Am Samstag fand ich es schön, ...

... dass unsere frühere Nachbarin (Mitte 80) angerufen hat, sich für die Weihnachtskarte bedankt hat. Wir haben uns zuletzt im Sommer in der Straßenbahn gesehen. Da hatte ich ihr von unserem geplanten Umzug erzählt.

Kurz danach hatte sie einen Schlaganfall, lag dann 5 Monate lang in einer Klinik bzw. war dann zur Reha. Sie ist jetzt erst wieder zu Hause und hat sich sehr über unsere Post gefreut, dass wir sie nicht vergessen haben (dort sind wir vor etwa 4,5 Jahren ausgezogen). 

Dass mit dem Schlaganfall tat mir so richtig leid. Sie war immer so eine "quitsch-fidele" Frau, immer in Action. Bei solchen Personen "erwartet" man halt am wenigsten, dass so etwas passieren kann. Aber schön, dass sie es überlebt hat, nach Krankenhaus und Reha jetzt wieder zu Hause ist. Und echt schön, dass wir ihr mit der Weihnachtskarte so eine Freude machen konnten.

... dass mein Freund und ich den gleichen Humor haben. 

Wir waren heute Einkaufen. Ich war drauf und dran mir zum Jahresende Schoko-Spritzgebäck zu holen (hatte es schon in der Hand). Aber nach den Schokosünden im Dezember (den Schoko-Weihnachtsmännern) ist mein Gewicht aktuell eh schon etwas höher. Zu hoch möchte ich natürlich auch nicht schießen. 

Stattdessen habe ich mir dann einen süßen kleinen Teddy geholt. Ich fand ihn so niedlich, konnte nicht widerstehen. Seine Arme und Beine sind beweglich, so dass man ihn in verschiedenen Varianten hinsetzen kann.

Heute Abend, als ich kurz nicht im Wohnzimmer war, wieder zurück kam, da saß mein Freund bequem auf der Couch, die Beine übereinander geschlagen, mit einem Glas in der Hand und meinte, er wäre sauer auf den neuen Teddy. Ich guckte ihn überrascht an. Wieso, was denn los wäre. Na, der Teddy würde ihn halt "nachahmen".

Er hatte den Teddy genauso hingesetzt, wie er auf der Couch saß. Die Beine übereinander, die Arme (bzw. die Pfoten) vor dem Bauch zusammen. Dazwischen einen kleinen Deckel, der optisch wie ein Glas aussah. Das sah wirklich zum schießen aus, Situationskomik vom Feinsten. Wir mussten beide so richtig loslachen. Total gut. 

... dass ich heute den neuen "Schredder" eingeweiht habe. Der ist völlig anders als der alte. Zum einen viel leiser, was definitiv positiv ist. Allerdings braucht er mehr "Kraft" als der alte. Mit dem alten konnte man locker eine halbe Stunde schreddern, bevor er aus ging (überhitzt, halbe Stunde warten, bis man weitermachen konnte). Mit dem neuen geht es höchstens 5 Minuten lang, dann braucht er ebenfalls schon eine halbe Stunde Pause (bis der Motor wieder kalt ist).

Ich finde es enorm, wie klein damit alles wird. Mit dem alten konnte man lange Papierstreifen von ca. einem bis zwei Millimeter Breite schneiden. Der neue macht eine Art "Kreuzschnitt", dort kommen alles kleine Stückchen von ca. 1 x 1 Millimeter raus. Das kann man dann wirklich nicht mehr lesen (die Daten, die da drauf standen). 

... dass man "heutzutage" in dualen Radios (im Autoradio) mitlesen kann, welches Lied gerade läuft. Den Titel des Liedes sowie den Sänger (bzw. die Sängerin oder die Gruppe). Im Laufe des Lebens habe ich schon so viele schöne Lieder gehört, die ich aber nicht "wieder finde", weil ich keinen Anhaltspunkt habe, wie das Lied heißt bzw. wer es singt.

Ich finde es dann immer schön, wenn ich es im Autoradio höre. Ich achte dann immer sofort darauf, welcher Titel und welcher Sänger eingeblendet wird. 

Heute war es z. B. das Lied "Baker Street" von "Undercover". Darauf haben wir damals (Anfang der 90er Jahre) einen schönen Jazz-Tanz gemacht (einschließlich eines Auftritts am "Tag der offenen Türe" von der Tanzschule). Als ich das Lied gehört habe, hat es sofort wieder schöne Erinnerungen an damals, an die Tanzgruppe an sich, an meine Zeit beim Jazz-Tanz geweckt. 

https://www.youtube.com/watch?v=WP5GlfF2rB4

... dass ich heute Abend noch meinen Sport durchgezogen habe.

Zuerst wieder das Fahrradfahren, dieses Mal 17 Kilometer in 32:05 Minuten (heute habe ich mal einen Kilometer drangehangen, zum Jahresende nochmals alles geben). Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 33/35 km/h. Das war meine 14. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 219,10 gefahrene Kilometer für den Monat Dezember. Im Jahr 2018 bisher insgesamt 2.414,40 Kilometer (das stimmt nicht mit der Angabe auf der Internetseite überein, aber weil diese Seite im letzten Jahr ein paar Mal abgestürzt ist, verlasse ich mich diesbezüglich lieber auf meine eigenen Zahlen). 

Wenn ich an den nächsten beiden Tagen noch einen Kilometer dran hänge, jeweils 18 Kilometer fahren würde, dann würde ich eine relativ "glatte" Gesamt-Kilometerzahl von 2.450 Kilometer fürs ganze Jahr erreichen. Mal sehen, ob ich das hinbekomme.... 

Mein Trainer würde daraus jetzt eine "Challenge" machen und es ganz bestimmt erreichen. Ja, mal sehen, vielleicht schaffe ich das ja wirklich.

Außerdem will ich noch ein paar Kalorien verbrennen. Ich will mit "unterhalb von 65 kg" ins nächste Jahr gehen. "Vielleicht" bekomme ich das bis Montag Abend bzw. Dienstag Morgen (also dem Neujahrsmorgen) ja auch hin. Ebenfalls ein gutes Ziel für so eine "Challenge". 

Nach dem Fahrradfahren noch 1 Stunde Sport (einschließlich ca. 5 Minuten Dehnen).

Steppbrett-Training, 5 Übungen für jeweils 2 Minuten.

Bei 3 Übungen (gerade hoch und runter) mit den 1 kg Hanteln nach vorne boxen. Erst mit rechts beginnend hoch und runter. Dann mit links beginnen hoch und runter. Dann im Wechsel, unten nur steppen. Dann 2 Übungen, zum einen Knie seitlich hoch ziehen (3 x hoch ziehen, dann Seite wechseln), dabei mit den 2 kg Hanteln im Wechsel Biceps-Curls. Danach vorne hoch kicken (mit einem Bein - im Wechsel - auf das Steppbrett, das andere Knie vorne hoch Richtung Bauch ziehen), dabei mit den 3 kg Hanteln Biceps-Curls.

35 Sek. "Bergsteiger", also die Liegestütz-Position, die Hände auf das Steppbrett stützen und die Beine/Knie im Wechsel zum Bauch ziehen.

3 richtige Liegestütze, mit den Händen auf dem Steppbrett.

10 x Dips - Liegestütz rücklings auf dem Steppbrett.

10 Sit-Ups (mit den Füßen unter das Steppbrett).

Mit der Hantelstange 10 x Kreuzheben. Vorbeugen und damit 10 x Rudern.

Auf Steppbrett liegend die beiden 5 kg Hanteln 15 x hochdrücken (Bankdrücken), unten einmal nachwippen. Mit einer 5 kg Hantel 10 x über/oberhalb vom Kopf arbeiten.

45 Sek. Wandsitz, dabei mit den 1 kg Hanteln im Wechsel nach vorne boxen.

Mit der 6 kg Kugelhantel 15 x Kettlebell-Swing.

Mit dem "Body-Trimmer" die Arme/Ellenbogen 10 x seitlich bis in Schulterhöhe hoch ziehen.

10 Kniebeugen, dabei die 4 kg Kugelhantel mittig vor der Brust halten, beim Hochkommen nach oben strecken.

Gerade Stehen und mit den 2 kg Hanteln seitliche Bewegungen, die Arme (fast) gestreckt seitlich 10 x hoch bis in Schulterhöhe, halb runter und nochmals hoch bis in Schulterhöhe, erst dann ganz runter. Die Arme vorne in Schulterhöhe hoch, 10 x nach oben strecken.

Mit den 4 kg Hanteln 5 normale (gerade) Biceps und 10 Biceps-Curls.

(Weiter mit dem Boden-Programm)

35 Sek. Unterarmstütze. Danach die hohe Liegestütz-Position 35 Sek. halten.

Auf alle Viere (Arme auf die Unterarme). Ein Bein angewinkelt hoch (Fuß Richtung Decke) und 10 x nach oben wippen.

Auf die Seite legen. 3 x Seitstütz mit nachwippen (erst nur halb runter, wieder hoch, erst dann ganz runter).

Auf die Seite legen. Beide Beine strecken. Oberes Bein 10 x gestreckt hoch mit nachwippen (erst halb runter, nochmals so hoch wie möglich, erst dann ganz runter). Oberes Bein angewinkelt vor dem Körper ablegen. Mit dem unteren Bein 10 x gestreckt nach oben.

Auf den Rücken legen, Beine aufstellen. Hoch zur Brücke, 10 x Laufen, Bein dabei strecken. Mit dem Standbein jeweils einmal halb nach unten wippen.

Flach auf dem Boden liegen, beide Beine gestreckt nach oben (senkrecht), 6 x gleichzeitig gestreckt nach unten, bis kurz über dem Boden und wieder hoch zur Senkrechten. Nochmals, dieses Mal 6 x im Wechsel (also jedes Bein 6 x nach unten).

Beine anziehen (Knie Richtung Bauch) und beide 6 x strecken (flach über dem Boden). Dann die Beine 6 x im Wechsel flach über dem Boden strecken.

Beine gestreckt flach über dem Boden, 6 x die Schere Senkrecht. Beine gestreckt flach über dem Boden, 6 x die Schere Waagerecht.

Beine aufstellen, 10 x gerade Crunches, Hände Richtung Knie. 6 x seitliche Crunches, Oberkörper bzw. Schultern etwas vom Boden anheben, mit der Hand seitlich 6 x zur Ferse ziehen. 10 x Bicycle Crunches. 5 x Reverse Crunches, also die Hüfte etwas hochziehen, etwas vom Boden anheben.

Zum Abschluss dann für etwa 5 Minuten die Dehnübungen für Beine/Fersen sowie Arme und Schultern, abschließend die Arme/Schultern vor und zurück kreisen. Jede Dehnübung für rund 30 Sekunden halten.

Die "Pflichtübung" Wandsitz habe ich damit für diesen Samstag wieder erfüllt. Ebenso den Seitstütz, den ich zwar immer mal wieder, aber nicht regelmäßig mache. Den will ich Samstags ebenfalls als Pflichtübung mit dazu nehmen.

TitelAutorDatumBesucher
Donnerstag, 21.03.2019PetraM22/03/2019 - 08:4913
Mittwoch, 20.03.2019PetraM21/03/2019 - 21:2224
Kein InternetPetraM21/03/2019 - 15:0718
Dienstag, 19.03.2019PetraM20/03/2019 - 09:0943
Montag, 18.03.2019PetraM19/03/2019 - 09:2441
Sonntag, 17.03.2019PetraM18/03/2019 - 04:2858
Samstag, 16.03.2019PetraM17/03/2019 - 15:0252
Freitag, 15.03.2019PetraM16/03/2019 - 11:4163
Donnerstag, 14.03.2019PetraM15/03/2019 - 09:0860
Mittwoch, 13.03.2019PetraM14/03/2019 - 09:0158
Dienstag, 12.03.2019PetraM13/03/2019 - 08:5480
Montag, 11.03.2019PetraM12/03/2019 - 09:0497
Sonntag, 10.03.2019PetraM11/03/2019 - 04:0786
Samstag, 09.03.2019PetraM10/03/2019 - 16:1070
Freitag, 08.03.2019PetraM09/03/2019 - 14:1491
Donnerstag, 07.03.2019PetraM08/03/2019 - 04:1592
Mittwoch, 06.03.2019PetraM07/03/2019 - 08:26105
Dienstag 05.03.2019PetraM06/03/2019 - 04:47118
Mo. 04.03.2019 (Rosenmontag) PetraM05/03/2019 - 03:26115
Sonntag, 03.03.2019PetraM04/03/2019 - 14:12121
Samstag 02.03.2019PetraM03/03/2019 - 15:55118
Freitag 01.03.2019PetraM02/03/2019 - 13:54131
Donnerstag, 28.02.2019PetraM01/03/2019 - 02:28124
Mittwoch, 27.02.2019PetraM28/02/2019 - 17:06120
Dienstag 26.02.2019PetraM27/02/2019 - 02:39122
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...