Sa. 29. Juli 2017

DruckversionPDF-Version

Schon mal einen Eintrag für den Samstag. Ich lege mich gleich hin (Fernsehen gucken und lesen). Ich weiß nicht, ob ich später nochmals was schreiben werde.

Ich fühle mich nicht so gut. Die Erkältung hat mich im Moment so richtig im Griff.

Tagsüber ging es mir relativ gut. Wir waren Einkaufen. Das war ein sehr erfolgreicher Einkaufsbummel.

Zum einen habe ich eine dunkelblaue (fast schwarze) Regenjacke (mit Kapuze) bekommen. Ein Verkäufer hat uns dabei sehr gut beraten. Die Jacke ist in XL. Sie fällt eng aus und ich möchte sie ja auch an haben, wenn ich Richtung Herbst mal einen dünnen Pulli darunter an habe.

Ich habe ja schließlich das Geld fürs Training gespart (mein Trainer ist ja im Urlaub). Dieses Geld habe ich sozusagen in diese Jacke (100 Euro, für mich persönlich schon eine teure Jacke) investiert.

Ist ja schließlich auch für meine Gesundheit. Wenn ich sie bei Regen an habe, also nicht nass werde, gesund bleibe, dann könnte ich meinen Sport regelmäßig intensiv durchziehen.

Außerdem habe ich so einen Plastikring für den großen Gymnastikball geholt. Also sozusagen ein sportliches Zubehör. Der Ball hat sich immer wieder "selbständig" gemacht und ist bei Übungen (wenn er eigentlich am Rand liegen sollte) dazwischen gerollt. Auf diesem Plastikring (so etwas hatte ich im Internet schon gesehen) liegt er jetzt sicher am Rand.

Im Laufe der Zeit waren wir (also auch mein Trainer) schon erfinderisch, wenn es darum geht, den Ball unter Kontrolle zu halten. Damit müssen wir uns jetzt nicht mehr beschäftigen.

Den Hals habe ich den ganzen Tag über gemerkt. Mal mehr, mal weniger intensiv. Im Stundentakt habe ich verschiedene Bonbons bzw. Tabletten gelutscht. Mal schwache aus dem Geschäft, mal hoch dosierte aus der Apotheke.

Zu Hause habe ich etwas im Haushalt gemacht. Aber gegen Nachmittag wurde die Erkältung immer intensiver. Die Nase ging zu und wegen der Halsschmerzen fingen die Augen an zu tränen.

Ich wollte dann eigentlich etwas Sport machen, zumindest ein Grundprogramm. Ich habe Angst, dass ich wieder Muskelschmerzen (wegen Muskelschwäche) bekomme. Ich bin aufs Fahrrad, bekam aber schon nach wenigen Metern wegen der Halsschmerzen einen heftigen Hustenfall, die Tränen liefen wieder und ich habe es abgebrochen, habe mich erst mal etwas hingelegt.

Dann habe ich wieder einen Tee getrunken. Wir haben heute auch neue Gesundheits-Tees geholt. Auch Erkältungstee, Husten- und Bronchialtee usw. Für alles gewappnet sozusagen.

Also auch heute nochmals einen sportlichen Ruhetag, meinem Körper nochmals Ruhe gönnen. Aber für morgen plane ich auf jeden Fall wieder etwas Sport ein. Zu lange will ich meine Muskeln nicht schonen. Ohne Power, aber dennoch ein paar Übungen.

Aber immerhin an den LowCarb-Tag halte ich mich heute wieder. Jetzt gleich bekomme ich Fisch (Kabeljaufilet) mit Gemüse (Blumenkohl, Broccoli und Möhren). Das esse ich immer wieder sehr gerne.

Ja, und den Rest des abends werde ich entspannt auf der Couch liegen, der Fernseher läuft und nebenbei noch etwas lesen.

Ich hoffe, dass es mir morgen wieder besser geht.

Bezüglich Fahrrad wollte ich noch schreiben, dass ich zunächst bei "meinem" Programm bleiben werde, also 5 Minuten konstant mit etwa 25/26 km/h und dann eine Powereinheit (etwa eine Minute), so dass ich für die 15 Kilometer etwas über eine halbe Stunde brauche (was mein Ziel ist, immer etwas über eine halbe Stunde zu fahren).

Die vorgegebenen Programme finde ich unlogisch. Wie gesagt, ich lege das Fahren immer auf 30 Minuten aus. Ein Programm fängt z. B. leicht an (mit wenig Widerstand), "mittig" fährt man auf hoher Stufe (wie Bergauf) und am Ende ist man wieder unten und fährt ganz leicht.

Ja, aber woher will der Fahrradcomputer wissen, wann bzw. wo für mich die Halbzeit ist, wo ich auf der schwersten Stufe fahren muss. Es könnte ja theoretisch auch sein, dass ich eine Stunde fahren würde. Bei mir (halbe Stunde) wäre die Hälfe logischerweise bei 15 Minuten.

Ich finde nichts darüber, wonach sich diese Programme richten. Nein, solche Experimente sind nichts für mich. Vielleicht irgendwann mal (wenn ich neugierig bin), aber die nächste Zeit bleibe ich bei meinem Programm.

TitelAutorDatumBesucher
Mi. 23. Mai 2018PetraM24/05/2018 - 08:455
Di. 22. Mai 2018PetraM23/05/2018 - 04:1844
Weitere Tagebuchseite PetraM22/05/2018 - 20:1067
Seite wird geschlossenPetraM22/05/2018 - 14:0089
Mo. 21. Mai 2018 (Pfingsten)PetraM22/05/2018 - 02:48119
So. 20. Mai 2018PetraM21/05/2018 - 13:13118
Sa. 19. Mai 2018PetraM20/05/2018 - 14:54122
Fr. 18. Mai 2018PetraM19/05/2018 - 07:53127
Do. 17. Mai 2018PetraM18/05/2018 - 05:13375
Mi. 16. Mai 2018PetraM17/05/2018 - 08:15228
Di. 15. Mai 2018PetraM16/05/2018 - 04:05144
Mo. 14. Mai 2018PetraM15/05/2018 - 04:00169
So. 13. Mai 2018PetraM14/05/2018 - 03:01146
Sa. 12. Mai 2018PetraM13/05/2018 - 14:50142
Fr. 11. Mai 2018PetraM12/05/2018 - 04:15180
Do. 10. Mai 2018PetraM11/05/2018 - 02:27192
Mi. 09. Mai 2018PetraM10/05/2018 - 14:13221
Di. 08. Mai 2018 PetraM09/05/2018 - 03:56363
Mo. 07. Mai 2018PetraM08/05/2018 - 03:50129
So. 06. Mai 2018PetraM07/05/2018 - 03:32233
Sa. 05. Mai 2018PetraM06/05/2018 - 10:59244
Fr. 04. Mai 2018PetraM05/05/2018 - 13:32194
Do. 03. Mai 2018PetraM04/05/2018 - 04:31225
Mi. 02. Mai 2018PetraM03/05/2018 - 04:07225
Di. 01. Mai 2018PetraM02/05/2018 - 03:10180
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...