Samstag 02.03.2019

DruckversionPDF-Version

Am Samstag fand ich es schön,

dass er im Ganzen so schön, positiv und erfolgreich war.

dass ich mir, anstelle von Süßigkeiten, lieber eine Blume, eine Osterglocke geholt habe (wieder einen Blumentopf, also mit 4 Blumenzwiebeln drin).

An Karneval sind ja "Berliner Ballen" so groß in Mode. Mit dem dicken Puderzucker und der Marmelade drin sind sie mir aber zu süß. Also ich mag sie zwar, würde aber immer Schoko-Donuts bevorzugen. Ich hatte eigentlich geplant, mir davon am langen Karnevals-Wochenende einen bis zwei zu gönnen.

Zum Glück haben wir beim Training darüber gesprochen, wie viele Kalorien da drin sind. Auf die Pommes im Restaurant hatte ich mich fest eingestellt, mich so richtig darauf gefreut (die habe ich abends auch gegessen, total lecker). Als "Nachtisch" trinke ich dort schon seit längerem eine Tasse Kaffee. Früher habe ich danach immer einen Eisbecher mit Sahne gegessen, aber das ist mir inzwischen viel zu süß, viel zu mächtig geworden. Da freue ich mich mehr auf eine leckere Tasse Kaffee zum Abschluss.

Beim Einkaufen habe ich dann überlegt, was mir wichtiger ist. Einen Schoko-Donut oder eine Blume, die ich jetzt länger (als den Donut) jeden Tag auf der Fensterbank sehen kann, der Blume wieder beim Wachsen zugucken kann.

Ja, letztendlich habe ich mich dann für die Blume entschieden. Wirklich viel schöner als ein Donut.

dass wir Nachmittags einkaufsmäßig viel geschafft haben. Wegen dem Restaurant-Besuch waren wir zwar etwas in Zeitnot, haben aber trotzdem mehr geschafft als geplant.

Wir waren sogar noch im Baumarkt. Dort haben wir unter anderem eine schöne neue "Blumentreppe" für den Balkon geholt. So eine "in der Ecke", die man auf dem Balkon in die Ecke stellen kann. Die passt dort sehr gut hin. Mein Freund ist davon total begeistert.

dass ich (für meine Verhältnisse) viel getrunken habe. Im Restaurant habe ich ein großes Glas 0,5 l Apfelschorle getrunken. Dabei, als Vorspeise, eine Hühnersuppe (mit Weißbrot dabei) sowie halt die Tasse Kaffee als Nachtisch. 

dass wir im Restaurant nette Tischnachbarn hatten. Ein älteres Paar, etwa Mitte 70. Sie hatten einen kleinen Hund dabei. Pudel oder ähnliches (so genau kenne ich mich mit Hunderassen nicht aus). In weiß und "wuschelig". Er war noch klein und verspielt, hörte nicht so richtig auf Platz oder Sitz. 

Als wir zu unserem Tisch kamen, musste er für uns Platz machen. Er lag der Länge nach vor unseren Stühlen. Er war sehr neugierig, kam sofort an, hat uns abgeschnuppert. 

Danach kam er immer wieder mit dem Köpfchen an, wollte geschmust werden. Total süß. Wenn Herrchen sagte Sitz, dann setzte er sich eine Minute hin (wenn überhaupt), dann wuselte er wieder von einem zum anderen.

Als Herrchen am essen war, ging er ständig mit den Pfoten hoch (an seinen Stuhl) und wollte Leckerchen haben. 

Ich weiß, dass einige das wohl nicht gut finden werden, aber wir fanden es total süß. Wir sind total tierlieb. Wir fanden es total schön.

Am anderen Tisch (gegenüber) setzte sich dann eine Familie mit einem kleinen Kind hin. Es konnte noch nicht alleine sitzen, kam in einen Kinderstuhl (wurde aber meistens bei den Eltern auf dem Schoß festgehalten). Der Kleine war von dem Hund auch total fasziniert, hat ihn ständig beobachtet. Das war total schön. Er warf sein Spielzeug immer wieder Richtung Hund, wollte wohl, dass der Hund es ihm wiederbrachte. Seine Mutter hatte deswegen viel Rennerei, das Spielzeug immer wieder zu holen. 

Der Kleine hatte auf jeden Fall Spaß, war die ganze Zeit am Lachen. Wir beide fanden die Situation im Ganzen echt schön.

dass wir abends einen spannenden Gruselfilm geguckt haben. Der Hauptdarsteller war Pierce Brosnan. Es ging um ein Dorf, auf dem ein Fluch liegt, in dem viele Menschen umgebracht werden. Bag of Bones. Der lief auf Sat 1. Wir haben mit viel Werbung gerechnet. Stattdessen lief er, völlig ohne Werbung, über ganze 2,5 Stunden. Zeitweise hatte er etwas von "Poltergeist". Mit einigen spannenden Situationen, mit denen man nicht gerechnet hat. Ein paar "Schock-Situationen". Als Nebenrolle auch mit Jason Priestley, bekannt aus "Beverly Hills 90210". Auch Pierce Brosnan soll sterben, umgebracht werden, als er hinter das Geheimnis kommt. Aber er schafft es schließlich, den Fall zu lösen, diesen Fluch zu beenden.

Bezüglich Karneval finde ich es heftig, was am Samstag in Oberhausen beim Kinderkarneval passiert ist. Direkt zu Beginn des Zuges (der mit 75 Minuten Verspätung gestartet ist) hat ein Wagen Feuer gefangen. 5 Menschen wurden dadurch verletzt, kamen ins Krankenhaus. Einer so schwer, dass er in die Spezialklinik (für Brandverletzungen), in die BG Unfallklinik Duisburg kam. Auf ein paar Internetseiten habe ich sogar gelesen, dass er dort an den Folgen gestorben sein soll. 

Bezüglich des Sturmes diskutieren jetzt die Städte (also gerade Düsseldorf und Köln), ob der Zug überhaupt stattfinden soll. Wenn wirklich, wie erwartet, Sturmböen und heftige Gewitter kommen, dann ist es natürlich sehr gefährlich, wenn der Zug mitten drin ist und tausende von Menschen am Straßenrand stehen. Ich möchte mit den Verwantwortlichen bei dieser Entscheidung wirklich nicht tauschen. 

Schön, dass wir, wie schon geschrieben, gemütlich zu Hause bleiben können. Ich bin jetzt gespannt, ob die Warnungen zutreffen (das finde ich beim Wetter immer interessant) und ob die Züge starten werden (davon wird in den Nachrichten ja berichtet werden).

Und hoffentlich passiert deswegen (wegen den Zügen und auch wegen des Wetters) über Karneval jetzt nichts mehr. Dass Oberhausen hoffentlich nur die Ausnahme bleibt in diesem Jahr (es sind in den letzten Jahren dabei schon genug Unfälle passiert).

dass ich am Samstag sehr viel Sport gemacht habe. Ich fand es echt schön, dass wir am Samstag eine Trainings-Einheit durchgeführt haben (weil wir sie eigentlich wegen Karnevals-Terminen meines Trainers ausfallen lassen wollten).

Das Aufwärmtraining bestand aus einigen Kniebeugen in verschiedenen Varianten (beim Hochkommen nach vorne kicken usw.), des Weiteren Ausfallschritte und Liegestütze (runter auf den Boden, eine Liegestütze und wieder hinstellen).

Danach ging es zunächst für die Arme weiter.

Zuerst mit den 5 kg Hanteln. Bizeps-Curls in Verbindung mit Kniebeugen.

Danach diagonal vorbeugen und Bizeps-Curls mit der 10 kg Kugelhantel (was ich schon deutlich schwerer finde).

Dann mit den 4 kg Hanteln. Zuerst parallele Bizeps-Curls, danach im zügigen Wechsel.

Danach ging es auf der Matte weiter. Auf allen Vieren. Das fand ich wieder sehr interessant. Das sind ja sonntags meine "Pflichtübungen". Er achtet dabei sehr intensiv auf viele Feinheiten, hat mich entsprechend nochmals auf einige Punkte aufmerksam gemacht. Aber dadurch sind diese Übungen auch entsprechend schwer.

Zum einen seitliches Arbeiten. Einen Arm mit der 3 kg Hantel seitlich hochziehen. Sozusagen einarmiges Butterfly.

Dann mit der 5 kg Kugelhantel Rudern, den Oberarm dabei eng am Körper halten.

Dann beugen und strecken, mit Arm und Bein gleichzeitig. also Arm/Ellenbogen und Knie unter dem Körper etwas zusammen führen, dann weit strecken. Das finde ich immer schwer, muss dabei total mit dem Gleichgewicht kämpfen.

Nebenbei habe ich ihn auf andere Übungen auf allen Vieren angesprochen, die zu meinem Sonntags-Programm gehören, die er mir ebenfalls nochmals detailliert erklärt hat. Die haben wir dann noch kurz mit eingebaut. Unter anderem auf allen Vieren die Knie etwas vom Boden anzuheben.

Alles in allem, bezüglich des Trainings und der Gespräche (und seiner Erklärungen) war es wieder ein total super gutes Training. 

Abends bin ich dann noch Fahrrad gefahren (ich musste die Pommes aus dem Restaurant ja noch ab trainieren). 16 Kilometer in 30:20 Minuten. Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 33/34 km/h. Das war meine 1. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 16,00 gefahrene Kilometer für den Monat März. Im Jahr 2019 insgesamt 449,00 Kilometer.

Das war der Start mit meinen eigenen Sporteinheiten in den März.

Nach dem Fahrradfahren noch 1 Stunde und 10 Minuten Sport (einschließlich ca. 5 Minuten Dehnen).

Dieses Mal ein "leicht verkürztes" Programm im Vergleich zu meinem sonstigen Programm am Samstag. Nach dem Training Mittags habe ich die Kniebeugen und die Bizeps-Curls weg gelassen.

Mit der 6 kg Kugelhantel 15 x Kettlebell-Swing.

Steppbrett-Training, 5 Übungen für jeweils 2 Minuten.

Bei 2 Übungen, gerade hoch und runter, mit den 1 kg Hanteln nach vorne boxen. Erst mit rechts beginnend hoch und runter. Dann mit links beginnen hoch und runter.

Dann im Wechsel, unten nur steppen. Dabei mit den 1,5 kg Hanteln im Wechsel nach vorne boxen.

Dann 2 Übungen, zum einen Knie seitlich hoch ziehen (3 x hoch ziehen, dann Seite wechseln), dabei mit den 2 kg Hanteln im Wechsel Hammer-Curls.

Danach vorne hoch kicken (mit einem Bein - im Wechsel - auf das Steppbrett, das andere Knie vorne hoch Richtung Bauch ziehen), dabei mit den 3 kg Hanteln Bizeps-Curls.

Mit den 3 kg Hanteln 10 x Reverse Bizeps-Curls (Handflächen nach unten).

Mit der 6 kg Kugelhantel 15 x Kettlebell-Swing.

35 Sek. "Bergsteiger", also die Liegestütz-Position, die Hände auf das Steppbrett stützen und die Beine/Knie im Wechsel zum Bauch ziehen. 3 richtige Liegestütze, mit den Händen auf dem Steppbrett. 5 enge Liegestütze, mit den Händen auf dem Steppbrett, mit den Knien auf dem Boden (auf der Matte), mit den Oberarmen/Ellenbogen nah am Körper arbeiten. Nochmals 35 Sek. "Bergsteiger", also die Liegestütz-Position, die Hände auf das Steppbrett stützen und die Beine/Knie im Wechsel zum Bauch ziehen.

45 Sek. Wandsitz, dabei mit den 1 kg Hanteln im Wechsel nach vorne boxen.

Auf Steppbrett liegend die beiden 5 kg Hanteln 15 x hochdrücken (Bankdrücken), unten einmal nachwippen. Mit einer 5 kg Hantel 10 x über/oberhalb vom Kopf arbeiten.

Mit den 4 kg Hanteln seitlich arbeiten. Arme in Schulterhöhe zu den Seiten strecken, 10 x hoch zur senkrechten und wieder runter zur Waagerechten. 10 x enges Bankdrücken, über dem Bauch arbeiten.

Mit der Hantelstange 10 x Kreuzheben. Vorbeugen und damit 10 x Rudern.

Gerade Stehen. Mit den 4 kg Hanteln aufrechtes Rudern. Also die Hanteln waagerecht vor dem Körper halten, Arme hochziehen, Ellenbogen seitlich halten, die Hanteln bis in Brusthöhe hochziehen.

Mit dem Body-Trainer die Arme in Schulterhöhe 10 x vor der Brust fest zusammen drücken, die Ellenbogen in Schulterhöhe halten.

Gerade Stehen und mit den 2 kg Hanteln seitliche Bewegungen, die Arme (fast) gestreckt seitlich 10 x hoch bis in Schulterhöhe, halb runter und nochmals hoch bis in Schulterhöhe, erst dann ganz runter. Die Arme vorne in Schulterhöhe hoch, 10 x nach oben strecken.

Weiter auf dem Boden, auf der Matte.

35 Sek. Unterarmstütze. Danach die hohe Liegestütz-Position 35 Sek. halten. Auf alle Viere (Arme auf die Unterarme). Ein Bein angewinkelt hoch (Fuß Richtung Decke) und 10 x nach oben wippen.

Auf die Seite legen. 3 x Seitstütz mit nachwippen (erst nur halb runter, wieder hoch, erst dann ganz runter).

Auf die Seite legen. Beide Beine strecken. Um die Fußgelenke das "kleine Gummiband" (Rubberband). Oberes Bein 10 x gestreckt so hoch wie möglich. (Weiter ohne Gummiband) Oberes Bein angewinkelt vor dem Körper ablegen. Mit dem unteren Bein 10 x gestreckt nach oben.

Auf den Rücken legen, Beine aufstellen, hoch zur Brücke, 10 x Laufen, Bein dabei strecken. Mit dem Standbein jeweils einmal halb nach unten wippen.

Flach auf dem Rücken liegen, beide Beine gestreckt nach oben (senkrecht), 10 x gleichzeitig gestreckt nach unten, bis kurz über dem Boden und wieder hoch zur Senkrechten. Beine anziehen (Knie Richtung Bauch) und beide 10 x strecken (flach über dem Boden).

Beine gestreckt flach über dem Boden, 6 x die Schere Senkrecht. Beine gestreckt flach über dem Boden, 6 x die Schere Waagerecht.

Beine aufstellen, 10 x gerade Crunches, Hände Richtung Knie. 6 x seitliche Crunches, Oberkörper bzw. Schultern etwas vom Boden anheben, mit der Hand seitlich 6 x zur Ferse ziehen. 10 x Bicycle Crunches (mit den Händen hinter dem Kopf). 6 x Reverse Crunches, also die Hüfte etwas hochziehen, etwas vom Boden anheben.

Zum Abschluss dann für etwa 5 Minuten die Dehnübungen für Beine/Fersen sowie Arme und Schultern, abschließend die Arme/Schultern vor und zurück kreisen. Jede Dehnübung für 30 Sekunden halten.

Dieser sportliche Tag hat als Monatsstart in den März wieder so richtig gut getan.

TitelAutorDatumBesucher
Mi. 22.05.2019PetraM23/05/2019 - 09:1913
Di. 21.05.2019PetraM22/05/2019 - 09:1214
Mo. 20.05.2019PetraM21/05/2019 - 03:5828
So. 19.05.2019PetraM20/05/2019 - 03:4836
Sa. 18.05.2019PetraM19/05/2019 - 14:1474
Fr. 17.05.2019PetraM18/05/2019 - 12:4996
Fr. 17.05.2019 (Zwischeneintrag)PetraM17/05/2019 - 22:17987
Do. 16.05.2019PetraM17/05/2019 - 08:58126
Mi. 15.05.2019PetraM16/05/2019 - 05:30160
Di. 14.05.2019PetraM15/05/2019 - 04:20125
Mo. 13.05.2019PetraM14/05/2019 - 04:53140
So. 12.05.2019PetraM13/05/2019 - 04:03141
Sa. 11.05.2019PetraM12/05/2019 - 04:04143
Fr. 10.05.2019PetraM11/05/2019 - 16:41115
Do. 09.05.2019PetraM10/05/2019 - 09:1584
Mi. 08.05.2019PetraM09/05/2019 - 09:11152
Di. 07.05.2019PetraM08/05/2019 - 03:4696
Mo. 06.05.2019PetraM07/05/2019 - 08:58141
So. 05.05.2019PetraM06/05/2019 - 03:09160
Sa. 04.05.2019PetraM05/05/2019 - 13:16153
Fr. 03.05.2019PetraM04/05/2019 - 05:5269
Do. 02.05.2019PetraM03/05/2019 - 08:5498
Mi. 01.05.2019PetraM02/05/2019 - 03:1082
Di. 30.04.2019PetraM01/05/2019 - 14:41147
Mo. 29.04.2019PetraM30/04/2019 - 03:47230
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...