Samstag, 27.04.2013, Training

DruckversionPDF-Version

Auch heute war leider nicht so ganz mein Tag. Ich fühle mich immer noch nicht wieder so gut. Die Nachwirkungen von dem Eingriff sind nach wie vor total heftig. Ich hoffe so sehr, dass sich das bis nächste Woche wieder normalisiert bzw. am besten ganz weg geht. Ich will endlich wieder zur Wassergymnastik gehen, aber damit hätte ich auch heute noch nicht ins Wasser gehen können. Mein Arzt hat mir dringend davon abgeraten, damit ins Wasser zu gehen, zumindest solange es so heftig ist. Es ist halt nur blöd, dass das auch mächtig auf meinen Kreislauf schlägt. Wenn man eh schon wenig trinkt und dann noch mit diesen Nachwirkungen zu kämpfen hat, das zieht den Kreislauf dann unwahrscheinlich runter. Das nervt mich unwahrscheinlich. Dadurch läuft bei mir im Moment alles völlig anders als geplant, im ganzen sehr viel ruhiger.

Heute Mittag war ich ja zum Training. Es war vom Ablauf her zwar schön, aber meine Leistungen.... Nun gut, die konnte man heute wirklich völlig vergessen. Ich habe zwar versucht, alles zu geben, zumindest so gut wie ich es heute konnte, aber es hat dennoch nicht gereicht. Ich habe meinem Trainer natürlich direkt am Anfang Bescheid gesagt, dass es mir nicht so gut geht, ansonsten hätte er sich wahrscheinlich wirklich gewundert, was mit mir los ist. So schlecht wie heute war ich schon lange nicht mehr. Nur bei ein paar wenigen Übungen habe ich eine "halbwegs" gute Leistung gebracht, ansonsten kamen Korrekturen ohne Ende. 

Er macht ja sehr gerne "Kombi-Übungen", was ich heute gar nicht geschafft habe. Ich konnte mich heute nur jeweils auf ein Teil konkret Konzentrieren, habe halt immer versucht, die eigentliche Übung einigermaßen vernünftig durchzuführen, aber für alle weiteren "Feinheiten" (also Bauchspannung, Kopfhaltung usw.) folgten Korrekturen ohne Ende. So viele Korrekturen wie heute gab es dabei schon seit langem nicht mehr.

Es gab aber auch einige Übungen, bei denen ich mächtig mit dem Kreislauf kämpfen musste. Mir wurde es mehrmals so richtig schwindelig, so "schwummerig" im Kopf. Ich habe mich aber trotzdem total zusammen gerissen und habe halt alle Übungen so gut es heute ging durchgezogen. Ein paar Übungen habe ich allerdings auch abgebrochen. Insbesondere am Anfang bei den Konditionsübungen, also den Sprüngen (die ich ja eh immer so liebe.....). Das habe ich heute wirklich nicht gepackt. Dabei bin ich dann schließlich einfach stehen geblieben. 

Eigentlich wollte ich mit meinem Trainer darüber (also über mein Problem) gar nicht offen reden, er ist schließlich ein Mann, mein Problem hängt mit einer "Frauensache" zusammen und ich habe zuerst immer "um den heißen Brei" herum geredet. Ja, aber mein Frauenarzt ist schließlich auch ein Mann und mit ihm habe ich am Dienstag ja auch total offen darüber geredet (anders hätte die Untersuchung bzw. "Behandlung" auch nicht geklappt). Meinen Trainer sehe ich im weitesten Sinne ja auch als "Therapeuten" an. 

Schließlich kamen wir dann auf die Wassergymnastik zu sprechen, ob ich nächste Woche wieder daran teilnehmen würde. Ja, und in diesem Moment nahm ich dann meinen Mut zusammen und habe offen mit ihm gesprochen. Es war mir in diesem Moment auch egal, falls ich rot werden würde. Aber ansonsten hätte ich mir wahrscheinlich ein paar Lügen einfallen lassen müssen, weshalb ich wahrscheinlich nicht daran teilnehmen werden kann und das wollte ich nicht. Das Training mit ihm plane ich ja schließlich dauerhaft ein. Wir haben eine sehr gute "Vertrauensbasis", die ich durch diese Sache, also durch Lügen auch nicht kaputt machen will. Ich bin zwar nicht bis ins Detail gegangen (das wäre mir dann doch zu peinlich geworden), habe ihm aber dennoch einiges von meinen Problemen erzählt, so dass er jetzt zumindest weiß, was mich zur Zeit belastet und womit ich in etwa zu kämpfen habe (und weshalb ich damit im Moment auch nicht ins Wasser gehen kann, dafür ist es im Moment etwas zu heftig). Auch meine Physiotherapeutin hat letzte Woche zu mir gesagt, dass sie damit im Moment ganz bestimmt nicht ins Wasser gehen würde, auch sie würde warten, bis sich das wieder normalisiert. Wie heißt es doch immer so schön, "Ehrlich währt am längsten".... Und das gilt halt auch in diesem Fall. Ich bin ja selber froh, wenn ich das endlich wieder im Griff habe. Das nervt mich allmählich selber unwahrscheinlich und geht halt auch mächtig auf meinen Kreislauf.

Selbst die einfachen Übungen fielen mir beim heutigen Training mächtig schwer. Ich sollte z. B. in den Ausfallschritt, also ein Bein vorne, ein hinten. So tief wie möglich runter und unten dann nur leicht hoch und runter wippen. Es folgten Korrekturen ohne Ende und ich war schließlich total genervt. Ich bekam das heute irgendwie nicht hin. Zum einen kam ich eh bei Weitem nicht so tief nach unten wie er beim Vormachen. Und dann noch an der untersten Stelle zu wippen, das fiel mir unendlich schwer, ich ging bei jedem Wippen ein ganzes Stück nach oben, fast wieder bis oben. Damit haben wir so einige Wiederholungen gemacht, das Ziehen in den Oberschenkeln war dabei vom Feinsten, wurde von Durchgang zu Durchgang intensiver. Ich habe es heute absolut nicht hinbekommen und habe es zwischendurch auch mal abgebrochen, konnte die Spannung in den Beinen nicht mehr halten. Dennoch ging es nach einer kleinen Pause mit dieser Übung weiter. Ich wurde immer genervter und habe innerlich "geflucht" ohne Ende..... 

Dann die Unterarm-Liegestütze auf dem Kasten. Das fiel mir heute so schwer, wie schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Dabei gleichzeitig die Knie im Wechsel anziehen, zum gegengleichen Arm. Auch das fiel mir heute unendlich schwer. Der Körper sollte dabei völlig ruhig bleiben, der Oberkörper vorne. Auch das hat heute absolut gar nicht geklappt. Jedes Mal, wenn ich das Bein wieder hingestellt habe, hatte ich das Gefühl, dass ich ein Stück näher zum Kasten kommen würde. Dadurch ging ich jedes Mal mit dem ganzen Körper ein ganzes Stück nach hinten, um es weiter hinten abstellen zu können. Ja, und jedes Mal folgten neue Korrekturen, dass ich mit dem Oberkörper vorne bleiben solle.... Meine Güte, was war ich mit der Zeit genervt. Heute wollte irgendwie nichts so richtig klappen....

Auch mit den Crunches musste ich mächtig kämpfen. So hoch wie möglich gehen und auch dort dann nur leicht wippen. Meiner Meinung nach habe ich es "richtig" gemacht, aber auch dabei folgten wieder unzählige Korrekturen. Ich sollte weiter oben bleiben, bin "anscheinend" beim wippen zu tief runter gegangen. Ach man, heute wollte mir nichts so richtig gelingen. 

So ging es heute dann die Stunde über weiter. So richtig gut gelingen wollte mir heute kaum etwas. Zwischendurch ging mein Kreislauf immer mal wieder etwas runter, aber ich hatte es dennoch so weit im Griff, dass ich das Training (zumindest mehr "schlecht als recht") durchziehen konnte. Aber nach dieser schlechten Leistung fand ich es dann trotzdem mehr als fair, offen mit ihm über meine Probleme zu reden. Wenn er weiß was los ist, dann kann er meine Probleme halt viel besser verstehen. Und ich hatte wirklich keine Lust, ständig neue Ausreden und Lügen erfinden zu müssen, weshalb das Eine oder das Andere (z. B. halt auch die Wassergymnastik) zur Zeit nicht klappt. 

Zwischendurch haben wir uns etwas über die Arbeit unterhalten. Er fand es alles andere als gut, dass ich gestern nicht zum Geburtstag meiner Kollegin gegangen bin. Gerade solche Gelegenheiten würden ja die Gemeinschaft fördern. Ja, ich weiß, das ist mal wieder total blöd gelaufen. Im Grunde hatte ich es ja auch vor, mehr dazu zu gehören, mehr mit den Anderen zusammen zu machen. Bei den "kleineren" Runden, die in letzter Zeit (bei den Geburstagen) in den Büros waren, da war ich ja auch dabei, aber halt gestern bei der großen Runde mal wieder nicht. Zuerst fehlte mir halt völlig der Mut, zumindest zum Anstoßen mit dabei zu sein und etwas später, als mein Kreislauf immer mehr abgesackt ist, da war ich nur noch froh darüber, dass ich ruhig in meinem Büro sitzen konnte. Vielleicht hätte ich auch mal mit einer Kollegin über meine Probleme reden sollen, von den vielen Bauchschmerzen, die ich in letzter Zeit hatte und von den aktuellen Kreislaufproblemen weiß auf der Arbeit ja schließlich keiner. Aber so "dicke" bin ich dort halt mit keiner Kollegin, um über solche Probleme offen reden zu können. So gesehen bin ich dort halt "alleine", woran ich natürlich selber "Schuld" bin. Einen wirklich guten Kontakt, guten "Draht", um mal über solche Probleme reden zu können, habe ich dort halt nicht (diesbezüglich bin ich halt ein "Eigenbrötler"). Bei Fragen bezüglich der Arbeit habe ich natürlich "Ansprechpartner", um mit den Aufgaben weiter zu kommen, aber wenn es um persönliche, also gesundheitliche Probleme geht, da bin ich für mich alleine, da muss ich dann alleine durch. 

Nach dem "tollen" Training, nach diesen "tollen" Leistungen war ich dann total genervt. Ich habe dann mal wieder den Fehler der Fehler gemacht..... Zuerst ab in die nächste Bäckerei (Käsekuchen, Apfelkuchen und Vanillestange) und dann noch ins Geschäft (Kinderschokolade, Milka und Schoko-Waffeln), so dass es mir heute Nachmittag dann so richtig schlecht gewesen ist (kein Wunder!!!). Als mein Freund heute Abend dann nach Hause kam und die Reste gesehen hat, da traf ihn fast der Schlag, da konnte ich mir so einiges anhören..... Ab morgen werde ich dann einen erneuten Start mit der Diät machen. 

Morgen wird ein ruhiger Tag werden, an dem mal wieder insbesondere die Hausarbeit im Vordergrund steht. Mein Freund hat ja eine 6-Tage-Woche (Mittagschicht) hinter sich und ab Montag dann wieder Frühschicht. Diesen einen freien Tag möchte er dann so ruhig und gemütlich wie möglich zu Hause im Wohnzimmer verbringen. 

TitelAutorDatumBesucher
Di. 13. Okt. 2020PetraM14/10/2020 - 06:58312
Mo. 12. Okt. 2020PetraM13/10/2020 - 06:53310
So. 11. Okt. 2020PetraM12/10/2020 - 06:43259
Sa. 10. Okt. 2020PetraM11/10/2020 - 17:32267
Fr. 09. Okt. 2020PetraM10/10/2020 - 20:21348
Do. 08. Okt. 2020PetraM09/10/2020 - 06:37436
Mi/Do 07./08. Okt. 2020PetraM08/10/2020 - 16:15376
Di. 06. Oktober 2020PetraM07/10/2020 - 07:17351
Mo. 05. Oktober 2020PetraM06/10/2020 - 06:46316
So. 04. Oktober 2020PetraM05/10/2020 - 06:46322
Sa. 03. Oktober 2020PetraM04/10/2020 - 18:08338
Fr. 02. Oktober 2020PetraM03/10/2020 - 16:43443
Do. 01. Oktober 2020PetraM02/10/2020 - 05:54407
Mi. 30. September 2020PetraM01/10/2020 - 06:13441
Di. 29. September 2020PetraM30/09/2020 - 06:01296
Mo. 28. September 2020PetraM29/09/2020 - 02:36413
So. 27. September 2020PetraM28/09/2020 - 02:05418
Sa. 26. September 2020PetraM27/09/2020 - 14:16467
Fr. 25. September 2020PetraM26/09/2020 - 12:46407
Do. 24. September 2020PetraM25/09/2020 - 06:02316
Mi. 23. September 2020PetraM24/09/2020 - 01:35379
Di. 22. September 2020PetraM23/09/2020 - 02:06324
Mo. 21. September 2020PetraM22/09/2020 - 01:14413
So. 20. September 2020PetraM21/09/2020 - 20:18462
Sa. 19. September 2020PetraM20/09/2020 - 20:29453
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...