So. 08. Oktober 2017

DruckversionPDF-Version

Der Sonntag war im Vergleich zum Samstag wieder viel schöner.

Ich habe einiges im Haushalt geschafft, wozu ich abends halt nicht so komme (wenn ich abends müde bin), Staub wischen, Wäsche, Küche usw.

Zwischendurch habe ich mir auch kleine "Auszeiten" genommen, habe etwas gelesen und auch an meinem kleinen "Big Ben" weiter gebastelt.

Dann war ich auch im Internet, habe mir ein paar neue Lieder runter geladen. Zum einen für den Sport, aber auch für unterwegs für den MP3-Player.

Meine frühere Schulklasse "sammelt" sich jetzt wieder zusammen und plant ein Klassentreffen, was ich jedoch abgesagt habe. Das letzte vor 11 Jahren war wirklich soweit schön und interessant (alle wieder zu sehen, was aus ihnen geworden ist), aber nochmals werde ich nicht dorthin gehen. Darüber werde ich wahrscheinlich nächste Tage nochmals in Ruhe (ausführlich) schreiben, aber dafür ist es jetzt zu spät.

In erster Linie ist es wegen zwei Mitschülern, die ich jetzt wirklich nicht mehr sehen, nicht mehr treffen möchte. Darüber habe ich vor einiger Zeit schon mal geschrieben. Das kann aber auch in einem früheren Tagebuch gewesen sein (dessen Seite inzwischen nicht mehr funktioniert). Das kann ich nicht in einem Satz schreiben.

Ich war heute total froh darüber, dass ich den ganzen Tag über (im Gegensatz zu gestern) keine Kopfschmerzen hatte. Dann sieht die Welt doch direkt viel besser aus.

Meinem Bein geht es heute Abend, also aktuell viel besser. Die Schmerzen sind im Moment so gut wie weg (was natürlich nicht heißt, dass sie nicht jeden Moment wieder kommen könnten). Mein Fuß ist heute Nachmittag noch mehrmals "eingeschlafen" (einfach so, zwischendurch), dann bin ich immer sofort auf die Zehenspitzen gegangen, etwas halten, etwas wippen, dann wurde es jedes Mal sofort wieder besser.

Darüber habe ich heute Mittag beim Training natürlich auch mit meinem Trainer gesprochen. Das soll ich unbedingt immer zwischendurch mal machen. Dabei allerdings darauf achten, dass der Fuß nicht seitlich abknickt, sondern dass ich dabei wirklich gerade Stehe (weil es sonst nichts bringt bzw. eine völlig falsche Belastung für den Fuß ist).

Das war auch heute wieder ein super gutes Training, das mir auch sehr gut geholfen hat. Ich mache es ja nicht nur Just for Fun, auch wenn es längst zu meinem großen Hobby geworden ist, das mir so richtig Spaß macht. Bei mir steht die gesundheitliche Seite (schwache Muskulatur) halt immer mit im Vordergrund.

Ich finde es gut, dass mein Trainer immer wieder sofort auf meine aktuellen Probleme, also aktuellen Schmerzen eingeht, dafür (für diesen Bereich) entsprechende Übungen mit einbaut. Natürlich dauern Wunder etwas länger, ein einziges Training reicht für eine dauerhafte Schmerzfreiheit nicht. Aber durch sein Training, durch seine Motivation, durch seine Anregungen (bezüglich Übungen) bekomme ich so die Schmerzen immer wieder gut und schnell in den Griff.

Ich habe ihm gestern per SMS Bescheid gesagt, dass ich Übungen für die Beine und Füße brauche, dort Schmerzen habe. Prompt waren heute auch einige Übungen dafür dabei.

Nach einem Aufwärmtraining mit den mit Sand gefüllten Hanteln (damit bereits Kniebeugen und Ausfallschritte), folgte dann ein sehr gutes und intensives Training.

Zum einen Ausfallschritte, dabei mit dem vorderen Bein "wandern", also mal gerade nach vorne, mal diagonal zur Seite. Zwischendurch das vordere Bein nicht abstellen. Also auch fürs Gleichgewicht, dabei auf dem hinteren Bein etwas balancieren, damit ich das Gleichgewicht nicht völlig verliere. Das fand ich schwer, aber für meine Beine und Füße war es echt gut. Ich bin mehrmals heftig ins trudeln gekommen (habe dennoch einen kleinen Zwischenschritt gemacht).

Danach tiefe Kniebeugen, dabei die 5 kg Hanteln an den Schultern halten. Immer wieder mit geradem Rücken tief runter gehen.

Dann ging es mit der Hantelstange und den 5 kg Gewichtsscheiben weiter. Zuerst das Kreuzheben.

Danach vorbeugen und damit jeweils 3 x Rudern, kurz hoch kommen, wieder vorbeugen und wieder 3 x Rudern. Einige Wiederholungen.

Dann ging es auf dem Steppbrett weiter. Mit einem Fuß oben stehen bleiben, mit dem anderen unten bleiben. Hinten immer wieder tief runter gehen (also Ausfallschritt, mit Knie tief runter), dann wieder hoch drücken, auf dem Steppbrett gerade hinstellen, und wieder runter, mit dem hinteren wieder in den tiefen Ausfallschritt. Auch bei dieser Übung kam es auf das Gleichgewicht an, immer wieder mit dem Fuß ausbalancieren.

Anschließend folgten noch ein paar Sprünge. Runter in die Kniebeuge, kleiner Sprung Beine zusammen, kleiner Sprung Beine wieder weit auseinander und wieder tief runter in die Kniebeuge.

Danach ging es noch etwas mit dem Rücken weiter.

Hinstellen, mit dem Oberkörper gerade nach vorne. Arme in U-Haltung (Schulterhöhe bzw. neben dem Kopf) und gerade nach vorne strecken. Dabei musste er etwas mit aufpassen. Zum einen, dass mein Rücken gerade blieb (der LWS-Bereich gerade unter Spannung blieb), aber auch, dass die Arme oben blieben, die Schulterblätter hinten bzw. unter Spannung blieben. Das hat "relativ" gut geklappt.

Die nächste Variante fand ich noch viel schwerer. Wieder so vorgebeugt stehen, beide Arme gestreckt nach vorne. Dann mit den Armen diese "Paddel"-Bewegung, parallel hoch und runter, dabei jedoch in Kopfhöhe bleiben, nicht zu tief runter gehen. Eher mit dem Arm etwas höher gehen (also aus der Schulter heraus, den Rücken dabei gerade halten, nicht drehen), aber nicht zu weit nach unten gehen. Auch dabei musste er mit aufpassen, weil ich zu tief nach unten ging, die Schulter/Schulterblätter dabei nicht genug mitgenommen habe. Diese Übung fand ich sehr schwer.

Alles in allem fand ich das Training wieder super gut. Aktuell tut mein Bein (und der Fuß) nicht mehr weh, ich merke hin und wieder nur ein Ziehen. Ich will bzw. muss jetzt sportmäßig unbedingt wieder "am Ball bleiben", dann bekomme ich es ganz bestimmt wieder ganz in den Griff. Ich hatte im Laufe der Zeit schon so viele Schmerzen, die ich mit dem Training ja alle wieder in den Griff bekommen habe.

Ich werde mich auf jeden Fall in nächster Zeit des Öfteren (auch im Alltag) mal auf die Zehenspitzen stellen. Spannung rein bringen, etwas darauf (beim Stehen) balancieren. Immer mal wieder für ein paar Sekunden. Umso öfter ich das mache, umso schneller wird die Muskulatur wieder kräftiger/stabiler, umso schneller kriege ich die Schmerzen wieder ganz in den Griff.

Unser nächstes Training ist am Dienstag, also schon wieder in 2 Tagen. Das finde ich immer mal wieder sehr gut, diese kurzen Abstände. Weil ich mich ja gerade abends nach der Arbeit immer schlecht zum Sport aufraffen kann, finde ich es schön, wenn wir dann unseren gemeinsamen Termin habe. Diese Termine sage ich nur ab, wenn ich wirklich krank bin (also super selten). Die ziehe ich immer durch. Darauf freue ich mich immer schon, weil ich halt vorher immer schon weiß, dass es mir danach wieder so richtig gut geht (natürlich abgesehen davon, dass mir das Training an sich immer wieder Spaß macht).

Abends bin ich dann auch noch Fahrrad gefahren, die 15 Kilometer in 31:35 Minuten. Durchschnittlich mit 25 km/h, alle 5 Minuten eine Powereinheit von 70 Sekunden mit etwa 35/38 km/h. Den letzten Kilometer wieder durchgängig Power, bis ich die 15 Kilometer komplett geschafft hatte.

Das war meine 5. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 75 gefahrene Kilometer für den Monat Oktober. Im Jahr 2017 bisher insgesamt 1.215 Kilometer.

Beim Fahren ist mein rechter Fuß mal wieder "eingeschlafen". Aber immerhin tut er aktuell nicht weh.

Eigentlich wollte ich noch ein kleines Steppbrett-Programm dranhängen, aber weil ich erst so spät, gegen 18.45 Uhr mit dem Sport angefangen habe, wir das Abendessen für etwa 19.30 Uhr eingeplant hatten, wurde es dann für weiteres Training zu spät. Deswegen bin ich "nur noch" Fahrrad gefahren, wobei das natürlich auch positiv ist.

Immerhin habe ich damit noch etwa 500 Kalorien verbrannt (laut Anzeige auf dem Fahrrad-Display), was ja auch positiv ist. Umso weniger Gewicht auf den Fuß drückt, umso schneller und besser bekomme ich diese Probleme ja auch wieder in den Griff.

Heute morgen habe ich mich etwas geärgert, dass ich trotz des gestrigen Diät-Tages (LowCarb-Tag) und trotz viel Sport wieder etwas zugenommen hatte. Sonst nehme ich am Wochenende immer etwas ab (bis zu einem Kilo). Aber schon alleine wegen der gestrigen Migräne schiebe ich es (die Gewichtszunahme) jetzt auf die Hormone, auf die Probleme mit den Wechseljahren. Das kann man halt nicht immer alles so steuern, wie man will. Aber trotzdem will ich weiterhin sehen (jetzt schon alleine wegen meinem Fuß), dass es gewichtsmäßig weiter abwärts geht. Aber mit regelmäßigen Sport und vernünftiger Ernährung müsste ich es eigentlich schaffen können.

Und beim Sport habe ich ja eh noch ein paar Ziele vor Augen (bei den Übungen), die ich nur mit regelmäßigem Training hinbekommen werden (Muskelaufbau). Nach jedem kleinen Teilerfolg bei den Übungen habe ich mehr Hoffnung, auch die größeren Ziele im Laufe der Zeit schaffen zu können (wovon ich auch überzeugt bin, dass ich es im Laufe der Zeit schaffen kann). Aber dafür muss ich beim Sport halt auf jeden Fall "am Ball bleiben".

Heute sind mir zwischendurch doch mal wieder ein Tränchen gekommen. Wir haben über meine Mutter gesprochen (das Gespräch hat sich so ergeben) und plötzlich kullerten dann doch wieder ein paar Tränchen (bei ein paar positiven Erinnerungen), die ich aber schnell wieder im Griff hatte. Hin und wieder passiert es halt mal.

So, Schluss für heute. Sonst wird es mir zu spät. Ein paar Stunden will bzw. muss ich doch noch schlafen, bevor ich dann in den nächsten Tag, in die nächste Woche starten kann.

TitelAutorDatumBesucher
Samstag 21-10-2017PetraM22/10/2017 - 09:28112
Freitag 20-10-2017PetraM21/10/2017 - 11:15110
Do. 19-10-2017PetraM20/10/2017 - 03:19112
Mi. 18-10-2017PetraM19/10/2017 - 03:23152
Di. 17-10-2017PetraM18/10/2017 - 01:56167
Mo. 16-10-2017PetraM17/10/2017 - 02:48178
So. 15-10-2017PetraM16/10/2017 - 02:10180
Sa. 14. Oktober 2017PetraM15/10/2017 - 09:24249
Fr. 13. Oktober 2017PetraM14/10/2017 - 10:00200
Do. 12. Oktober 2017PetraM13/10/2017 - 02:13206
Mi. 11. Oktober 2017PetraM12/10/2017 - 07:14175
Di. 10. Oktober 2017PetraM11/10/2017 - 01:26245
Mo. 09. Oktober 2017PetraM10/10/2017 - 02:08175
Sa. 07. Oktober 2017PetraM08/10/2017 - 14:04181
Fr. 06. Oktober 2017PetraM07/10/2017 - 11:13184
Do. 05. Oktober 2017PetraM06/10/2017 - 02:25199
Mi. 04. Oktober 2017PetraM05/10/2017 - 01:59209
Di. 03. Oktober 2017PetraM04/10/2017 - 01:37253
Mo. 02. Oktober 2017PetraM03/10/2017 - 13:25186
So. 01. Oktober 2017PetraM02/10/2017 - 13:35208
Sa. 30-09-2017PetraM01/10/2017 - 09:18208
Fr. 29-09-2017PetraM30/09/2017 - 10:36210
Do. 28-09-2017PetraM29/09/2017 - 02:03203
Mi. 27-09-2017PetraM28/09/2017 - 01:44172
Di. 26-09-2017PetraM27/09/2017 - 01:01188
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...