So. 27. Okt. 2019

DruckversionPDF-Version

Am Sonntag fand ich es schön, dass es im Ganzen ein so erfolgreicher Tag war. Als ich aufgestanden bin (wir haben ohne Wecker ausgeschlafen) da hätte ich nicht damit gerechnet, dass ich heute so viel schaffen würde.

Ich habe mich um die Wäsche gekümmert (einschließlich meiner Sport-T-Shirts, auch alles aufgehangen), wir haben uns gemeinsam um die Küche gekümmert (einschließlich Spülmaschine). 

Ich habe den Balkon sauber gemacht. Das war das richtige für mich. Er war voller Blätter. Klar, jetzt im Herbst. Wir haben dort einen künstlichen Rasen, können also nicht fegen. Und mit dem Staubsauger geht auch nicht, die großen Blätter werden nicht aufgesaugt. Aber kein Problem, dabei war ich mal wieder in meinem Element. Das Richtige um seelisch runter zu fahren. Ich nahm mir eine Tüte und ging in Ruhe Stück für Stück über den Balkon, habe Blatt für Blatt aufgesammelt, in die Tüte getan. So etwas ist halt total meine Arbeit.

Zwischendurch, also im Laufe des Tages, habe ich auch eine Lese-Pause gemacht, habe das eBook zu Ende gelesen. Ich wollte jetzt halt wissen, wie es zu Ende geht. Ja, dieses Buch hat sich wirklich voll und ganz gelohnt. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

Dann haben wir auch alle Uhren umgestellt (also auf Winterzeit). In jedem Zimmer haben wir eine Uhr (auch in der Diele, Küche usw.), einschließlich der Armbanduhren und natürlich der Wecker. Wir haben nur wenige Funkuhren, die meisten müssen wir manuell umstellen. 

Mein Freund ist vor morgen so nervös. Da ist doch die Versammlung. Er geht davon aus, dass er näheres bezüglich der Kündigungen erfahren wird. In diesem Jahr sollen ja noch 300 Mitarbeiter entlassen werden. Wir hoffen, dass wir morgen Abend im Allgemeinen mehr über die Situation wissen.

Ich habe aktuell Haut-Probleme. Ich hatte ja immer total fettige Haut. Im Grunde am ganzen Körper. Jetzt habe ich plötzlich an den Händen total trockene Haut. Das kenne ich gar nicht. Ich nehme an, dass das an den Wechseljahren liegt. Die Haut ist total trocken und rauh (an den Fingern), platzt zum Teil einfach so auf, so dass es blutet. Nein, ich habe, obwohl ich aktuell sehr nervös bin, nicht geknibbelt. Ich brauche nur an meine Hose bzw. an den Jogging-Anzug zu kommen und schon ist wieder eine Ecke auf und blutet. Ganz schlimm. Ich habe die Finger mit Creme eingerieben und alles voller Pflaster. Sieht schlimm aus, also mit diesen Pflastern. Aber mit Creme würde ich alles versauen (wenn es nicht richtig einzieht) und den ganzen Tag mit Wollhandschuhen, das ist mir zu unbequem, das würde mich total nerven. Beim Schreiben hätte ich damit auch gar kein Gefühl. Das geht nicht. 

Jetzt liegt ja eine kurze Woche vor mir. Am Freitag ist ja eh der Feiertag, also ein langes Wochenende. Und am Mittwoch habe ich die Untersuchung, die Mammographie. Ich hoffe, dass ich in der Woche danach dann keinen Anruf bekommen werde. Aber da bisher immer alles in Ordnung war, bei allen Untersuchungen und auch bei den beiden Mammographien, gehe ich davon aus, dass auch dieses Mal alles in Ordnung sein wird. Aber trotzdem bin ich vor solchen Untersuchungen halt nervös.

Heute Abend habe ich mich in meinen Sport gestürzt. Also ich habe ein sehr umfangreiches Programm durchgeführt. Das hat mir so richtig gut getan. Also auch seelisch. Zum einen fehlen mir ja ein paar Sporteinheiten. Außerdem halt die Nervosität bezüglich der Situation bei meinem Freund, aber auch bei meinen bevorstehenden Untersuchungen. Beim Sport kann man den Kopf so schön frei bekommen.

Halbe Stunde Fahrradfahren und 1,5 Stunden Sport. Ich habe dabei wieder das Sport-Programm an meiner Uhr aktiviert. Echt schön. Damit hat man ständig den Puls im Blickfeld, wie viele Kalorien man "ungefähr" verbrannt hat und wie lange das Training gedauert hat. 

Am Wochenende hatte ich "natürlich" weniger Bewegung als in der Woche. Also durch den Haushalt kamen zwar ein paar Schritte zusammen (am Sonntag 7.881 Schritte), aber weniger als während der Woche. Im Sommer, wenn wir am Wochenende lange Spaziergänge durch den Park machen, dann kommt natürlich auch einiges zusammen. Ich würde zu gerne wissen, wie viele es auf Norderney waren, als wir 5 Stunden am Stück über die Insel gelaufen sind. Aber jetzt im Herbst/Winter laufe ich am Wochenende halt nur durch die Wohnung. Aber dafür finde ich knapp 8.000 Schritte immer noch relativ viel. 

Beim Fahrradfahren bin ich wieder 16 Kilometer in 30:05 Minuten gefahren. Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 34 km/h. Das war meine 13. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 209 gefahrene Kilometer für den Monat Oktober. Im Jahr 2019 insgesamt 2.224,00 Kilometer.

Nach dem Fahrradfahren noch ein Trainings-Programm über 1,5 Stunden. Ich habe mich dabei so richtig ausgepowert. Das hat mal wieder so richtig gut getan.

10 Kniebeugen mit der 4 kg Kugelhantel (vor der Brust halten, beim Hochkommen in Schulterhöhe gerade nach vorne strecken).

Mit der 6 kg Kugelhantel 15 x Kettlebell-Swing. Damit 10 x Sumo Squats, tiefe Kniebeugen.

Mit dem Body-Trainer die Arme in Brusthöhe (Ellenbogen seitlich in Schulterhöhe) 10 x fest zusammen drücken.

Mit der Hantelstange 10 x Kreuzheben. Gerade vorbeugen und damit 10 x Rudern (immer vorbeugen, einmal rudern, hochkommen und wieder gerade vorbeugen).

Mit den 4 kg Hanteln 10 Hammer- und 15 Bizeps-Curls. Beim letzten Mal 30 Sek. in der Waagerechten halten. 10 x aufrechtes Rudern. Gerade Stehen, mit einer 4 kg Hantel hinter dem Kopf arbeiten, 10 x runter in den Nacken und Arme wieder nach oben strecken.

Mit dem Rücken auf das Steppbrett legen.

Mit den 5 kg Hanteln 15 x Bankdrücken, unten mit nachwippen. 10 x mit einer über/hinter den Kopf und wieder nach oben strecken.

Mit den 4 kg Hanteln 10 x enges Bankdrücken (mit den Oberarmen am Oberkörper bleiben).

Weiter mit dem Steppbrett-Training, 3 Übungen für jeweils 3 Minuten. Gerade hoch und runter. Erst mit rechts beginnend hoch und runter, dann mit links beginnen hoch und runter. Dabei mit den 1 kg Hanteln im Wechsel nach vorne boxen. Dann vorne hoch kicken, mit einem Bein - im Wechsel - auf das Steppbrett, das andere Knie vorne hoch Richtung Bauch ziehen, dabei mit den 2 kg Hanteln Bizeps-Curls.

10 Dips - Liegestütze Rücklings, mit den Händen auf dem Steppbrett.

30 Sek. Bergsteiger (Hände auf dem Steppbrett, Beine/Knie im Wechsel zügig zum Bauch ziehen).

Auf die Knie, Hände auf das Steppbrett, 10 Liegestütze, mit dem Kopf nach vorne, zur anderen Seite vom Steppbrett ziehen.

Gerade Stehen und die Arme mit den 2 kg Hanteln 10 x seitlich hoch bis in Schulterhöhe. Arme gerade nach vorne (Schulterhöhe) und mit den 2 kg Hanteln 10 x nach oben strecken.

Weiter auf dem Boden, auf der Matte.

10 Sit-Ups, mit dem Crunch-Kissen etwa mittig unter dem Rücken, Beine dabei leicht angewinkelt aufstellen. 10 Sit-Ups ohne Kissen, Beine dabei fast gestreckt, zwischen den Händen den Pilates-Ring, mit etwas Schwung arbeiten.

30 Sek. Unterarmstütze. 30 Sek. hohe Liegestütze (gestreckte Arme).

Auf die Knie und up & down. 5 x mit rechts beginnen (und wieder runter) und 5 x mit links beginnen (dann oben bleiben).

Auf allen Vieren. Bein angewinkelt anheben, Fuß Richtung Decke. 10 x nach oben wippen. Dann (übergangslos weiter) Knie zum Bauch ziehen und 5 x nach hinten strecken (Hüfthöhe). Auf die Knie und 10 Liegestütze. Bein seitlich 10 x angewinkelt aus der Hüfte nach oben ziehen.

Dann die Basis-Übung. Arm und gegengleiches Bein strecken. Jede Seite 10 x.

3 x Seitstütze.

Auf die Seite legen, Pilates-Ring zwischen die Fußgelenke. 10 x "etwas" (so gut es ging) zusammen drücken. Weiter ohne diesen Ring. Oberes Bein 10 x gestreckt anheben. Oberes Bein angewinkelt vorne ablegen. Unteres Bein 10 x gestreckt anheben.

Auf den Rücken legen. Beine aufstellen. Pilates-Ring zwischen die Knie. 10 x zusammen drücken. Weiter ohne Ring. Hoch zur Brücke. 20 x langsam laufen (jedes Bein 10 x im Wechsel anheben), Bein nach oben (Richtung Decke) strecken.

Flach auf den Rücken liegen. Beine gestreckt senkrecht nach oben. 10 x runter bis knapp über dem Boden und wieder senkrecht hoch. Pilates-Ring zwischen die Fußgelenke, nochmals 5 x runter und wieder hoch zur senkrechten (dabei mit etwas Druck den Ring etwas zusammen drücken).

Beine aufstellen und 10 x Crunches, mit den Händen Richtung Knie. 10 x Bicycle Crunches.

Danach hinsetzen und 2 Min. mit der Faszienrolle arbeiten, mit jedem Bein 1 Min. (Ferse und Wade). Anschließend noch etwa 10 Minuten Dehnübungen für die Beine/Fersen, einschließlich "halber Spagat", seitlicher Spagat (und mit den Händen weit nach vorne), im Sitzen und im Stehen (gestreckte Beine) mit den Händen zu den Füßen, Hüfte dehnen.

TitelAutorDatumBesucher
Do. 14.11.2019PetraM15/11/2019 - 09:036
Mi. 13.11.2019PetraM14/11/2019 - 04:0516
Di. 12.11.2019PetraM13/11/2019 - 09:0920
Mo. 11.11.2019PetraM12/11/2019 - 04:4425
So. 10.11.2019PetraM11/11/2019 - 03:5569
Sa. 09.11.2019PetraM10/11/2019 - 16:1932
Fr. 08.11.2019PetraM09/11/2019 - 20:2145
Do. 07.11.2019PetraM08/11/2019 - 08:4543
Mi. 06.11.2019PetraM07/11/2019 - 08:3948
Di. 05.11.2019PetraM06/11/2019 - 08:4456
Mo. 04.11.2019PetraM05/11/2019 - 08:4659
So. 03.11.2019PetraM04/11/2019 - 03:0157
Sa. 02.11.2019PetraM03/11/2019 - 16:2650
Fr. 01.11.2019PetraM02/11/2019 - 16:3850
Do. 31.10.2019PetraM01/11/2019 - 15:1478
Mi. 30.10.2019PetraM31/10/2019 - 04:0880
Di. 29.10.2019PetraM30/10/2019 - 14:1967
Mo. 28.10.2019PetraM29/10/2019 - 08:4578
Sa. 26.10.2019PetraM27/10/2019 - 15:1476
Fr. 25.10.2019PetraM26/10/2019 - 18:3179
Do. 24.10.2019PetraM25/10/2019 - 07:30104
Mi. 23.10.2019PetraM24/10/2019 - 03:14134
Di. 22.10.2019PetraM23/10/2019 - 07:16121
Mo. 21.10.2019PetraM22/10/2019 - 07:13119
So. 20.10.2019PetraM21/10/2019 - 02:24125
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...