Sonntag, 09.06.2013

DruckversionPDF-Version

Heute war ein ganz "besch....." Tag. Sorry, für diesen negativen Eintrag, aber mir geht es wirklich nicht so gut. 

Zum einen das Körperliche. Das leichte Ziehen im Rücken habe ich heute kaum wahrgenommen. Die Beine dafür umso mehr. Ich habe in beiden Waden einen ziemlichen Muskelkater. Wir haben gestern ja auch einiges für die Beine gemacht. Außerdem merke ich den rechten Knöchel immer noch. 

Seelisch geht es mir auch alles andere als gut. Im Moment komme ich mit meinem Leben nicht so richtig klar, kann nicht so richtig klar denken. Wenn etwas anders läuft, als geplant, dann wirft es mich sehr schnell aus der Bahn. Das fing ja schon am Donnerstag an, als die Waschmaschine kaputt gegangen ist. Letzte Woche habe ich die Wäsche, die sortiert und in den Schrank geräumt werden muss, ja vor mir hergeschoben. Heute Mittag stand ich nun im Badezimmer, habe die Handtücher gefaltet und weggeräumt. Ja, und plötzlich hörte ich dann hinter mir ein "verräterisches" Blubbern. Mir schwarnte sofort "fürchterliches". Ich drehte mich um. Über uns der junge Mann war gerade in der Wanne, diese Geräusche hört man dann bei uns im ganzen Haus. Als er das Wasser ablief, da kam es bei uns hoch. Das Klo lief voll, die Wanne etwa bis zur Hälfte und die Dusche ebenfalls bis zum Rand. 

Ich rannte direkt zu meinem Freund und er meinte nur, dass ich direkt unseren Verwalter anrufen solle, dass sofort ein Notdienst kommen solle. Das Badezimmer hat wie "faule Eier" gestunken, ganz schrecklich!! 

Es dauerte dann rund 2 Stunden, bis der Notdienst endlich eingetroffen ist. In der Zwischenzeit stand ich völlig neben mir. Ich hätte schon mal spülen können, was ich jedoch nicht gemacht habe, das werde ich morgen Abend dann machen müssen (wenn ich am Wochenende mal nicht spüle, das heißt bei mir dann schon alles, wie es mir seelisch geht.....!!). Als der Notdienst dann kam und die Klospülung als Test betätigte, da war es dann soweit und das Klo lief völlig über. Dann stand das Bad also unter Wasser. Was habe ich mich gefreut....... Er nahm dann alles auseinander, reinigte das Rohr und baute es wieder zusammen. Alles in allem war er etwas über eine Stunde hier. 

Danach war ich dann völlig überfordert, wusste gar nicht mehr, womit ich anfangen sollte. Das Badezimmer musste ja auf jeden Fall noch komplett geputzt werden. Der Boden natürlich und auch die Wanne, die "köstlich" aussah. Bis zur halben Höhe alles bräunlich (es ist eine weiße Wanne), halt alles, was aus dem Rohr so hochgekommen ist. Mein Freund hat zwar auch mit angepackt, aber Bad und Küche sind hier ziemlich klein, im Prinzip kann sich dort immer nur einer aufhalten, ansonsten tritt man sich gegenseitig auf die Füße. Er hat dann eben den Boden gewischt und um die Wanne habe ich mich gekümmert. Was für eine Sauerei. 

Das Problem sind bei uns auch die Handtücher. Ich weiß nicht mehr, wohin damit, sie liegen jetzt immer auf dem Rand der Badewanne. Ein Teil von ihnen war leider umgekippt und lag in der Wanne, als das Wasser aus dem Rohr hochgekommen ist. Sie sind jetzt in einer Tüte im Waschkeller. Unsere neue Waschmaschine wird dann direkt viel zu tun kriegen. 

Als wir hier eingezogen sind, da habe ich nur einen Schrank für die Handtücher eingeplant (mehr hatte ich damals auch noch nicht). Vor 5 Jahren bin ich ja noch nicht Schwimmen gegangen. Damals habe ich noch wesentlich weniger Handtücher in der Woche gebraucht, kam im Badezimmer locker mit nur einem Schrank aus. Ja, aber seitdem ich Schwimmen gehe (also halt zur Wassergymnastik), jetzt ja auch noch wöchentlich 2 Mal, da brauche ich in der Woche 6 Handtücher mehr, was ich auf jeden Fall merke. Ich habe mir in den letzten Monaten, seitdem ich jetzt dort im Verein bin, einige neue Handtücher geholt. Die passen allerdings absolut nicht mehr in den Schrank, der ist "rappelvoll". Sie liegen jetzt immer ordentlich gestapelt auf dem Rand der Badewanne. Ja, aber wenn man nicht aufpasst und dort dann versehentlich mal dran kommt (was hin und wieder mal passiert), dann landen sie halt mal wieder in der Wanne (was ausgerechnet heute auch mal wieder passiert ist). 

Zum Schwimmen nehme ich immer 3 Handtücher mit. Ein kleineres Gästehandtuch zum Draufstellen beim Abtrocknen. Darauf hatte mich mal eine Frau aus meiner früheren Gruppe gebracht. Ich hatte immer Probleme damit, wenn ich beim Abtrocknen mit den Füßen auf dem nassen Boden stand. Sie gab mir dann den Tipp, mich dabei doch einfach auf ein kleines Gästetuch zu stellen. Das mache ich seitdem immer. Dafür, für diese Gästetücher, habe ich im Badezimmer (auf der anderen Seite der Wanne) einen extra Stapel.

Dann ein Handtuch zum Umhängen. Zum einen finde ich es einfach angenehmer. Zwischen dem kleinen Becken, wo die Wassergymnastik ist und dem großen Raum, also dem Zugang zu den Umkleidekabinen, da ist ein kleiner Weg, eine Art kleine Brücke, wo es zum Teil mächtig zieht. Wenn man durch die Türe kommt, also aus dem Raum mit dem kleinen Becken, dann bekomme ich immer direkt eine Gänsehaut. So nass, wie ich dann bin, habe ich dann immer Angst, dass ich mir was weghole. Deswegen hänge ich mir dann immer ein Handtuch über die Schultern, das ja dann auch die Oberarme und den oberen Rücken bedeckt. Außerdem fühle ich mich so "optisch" um ein vielfaches wohler. Im Badeanzug kann man halt nichts "verstecken" oder verbergen. Aber wenn ich dann ein Handtuch umhängen habe und das andere etwas vor den Bauch halte, dann fühle ich mich wesentlich wohler, nicht mehr ganz so "nackt" irgendwie. 

Ja, aber das Handtuch, das ich um die Schultern und über dem Rücken hatte, damit kann ich mich dann nicht mehr so richtig abtrocknen, das ist dann schon ziemlich feucht. Dafür nehme ich dann halt immer das dritte Handtuch, das ich mir nur so vor den Bauch gehalten habe. Ja, aber dafür brauche ich jetzt halt deutlich mehr Handtücher als früher. Hier zu Hause duschen wir uns ja schließlich auch jeden Abend. Da kommt halt einiges zusammen. 

Ja, und was das Seelische betrifft, ich habe halt auch vor dem Urlaub etwas Angst. Angst, dass ich dort wieder Schmerzen bekomme. Im Moment geht es mir, abgesehen von dem Muskelkater, echt gut. So schmerzfrei, wie ich seit Monaten bin, so gut ging es mir seit vielen Jahren nicht mehr. O K, hin und wieder mal ein paar leichte Schmerzen im unteren Rücken, im Hohlkreuzbereich, aber das hat heutzutage ja fast jeder mal. Und Verspannungen in den Schultern sind ja auch fast schon eine "Volkskrankheit". Aber im Vergleich zu den letzten Jahren geht es mir wirklich bombig gut, anders kann ich es nicht sagen. 

In den letzten Jahren waren alle Urlaube immer nur zur Hälfte schön, danach fingen die Schmerzen dann wieder an (etwa nach 3 bis 4 Tagen), so dass ich sie dann nicht mehr genießen konnte, mich dort nur noch so gut wie möglich abgelenkt habe und mich sehnlichst auf zu Hause gefreut habe, dass die Therapie, das Training (also auch die KG und die Wassergymnastik) endlich weiter geht. Deswegen werde ich diese abendlichen sportlichen Termine auch im Urlaub weiterhin regelmäßig durchziehen. Es wäre zwar super schön, so gut wie es mir im Moment geht, wenn ich den Urlaub in diesem Jahr mal vom ersten bis zum letzten Tag genießen könnte, aber ich habe dennoch etwas Angst, dass die Schmerzen in diesen 10 Tagen dann wieder kommen könnten. Diese Angst werde ich im Moment nicht so richtig los, das trübt meine Vorfreude ganz gewaltig. 

Aber immerhin geht das Training dann sofort weiter. Darüber haben wir gestern noch gesprochen. Ich finde es herrlich, wie flexibel mein Trainer ist (ich weiß nicht, ob alle diesbezüglich so flexibel sind). So wie es aussieht, werden wir dann direkt am Mittwoch Abend noch trainieren. Das finde ich super gut. Damit hätte ich allerdings nicht gerechnet, da ich ja nicht genau weiß, wann wir zu Hause sind (aber dann könnte ich am Donnerstag Abend auch wieder zur Wassergymnastik gehen!). Nachdem ich jetzt 2 Mal auf seine Termine Rücksicht genommen und auf ihn gewartet habe (als er Mittwochs Abends im Stau stand und als er am Wochenende Termine hatte und nicht genau wusste, wann wir Sonntag Nachmittags trainieren konnten), da fand ich es total gut, als er dann vorgeschlagen hat, dass wir nach meinem Urlaub doch auch noch Mittwochs Abends trainieren können. Wenn ich dann rund 4,5 Stunden im Auto saß (und 1,2 Wochen keinen richtigen Sport hatte), dann wird es mir sicherlich auch gut tun, bevor ich dann noch völlig "einroste". Wofür gibt es schließlich Handys, damit kann man schließlich gut in Kontakt bleiben und Bescheid sagen, wann es dann losgehen wird. Wir werden dann in etwa in der Mittagszeit an der Nordsee (in Neuharlingersiel) aufbrechen. 

Heute gab es nur eine Situation, über die ich so richtig lachen musste. Am Freitag im Geschäft, als wir die Waschmaschine gekauft haben, da habe ich mal wieder einen mächtigen "Klops" gebracht: 

An der Bedienfläche, also zum Einstellen der Programme, war dort eine kreisrunde Fläche (eine "Scheibe"). Als wir uns die Maschine angeguckt haben (bevor der Verkäufer zu uns kam), da habe ich dann versucht, diese Scheibe irgendwie mit den Fingern zu drehen, auf die entsprechenden Programme einzustellen, was jedoch nicht geklappt hat. Dann habe ich versucht, diese Scheibe irgendwie mit den Fingern (seitlich zu packen) rauszuziehen, aber auch das hat nicht geklappt. Mein Freund stand die ganze Zeit neben mir und hat nur gegrinst. Er meinte dann zu mir, typisch Büromensch, geh mal zur Seite.... Er ging dann an die Scheibe, drückte mittig leicht drauf und die Scheibe bzw. dieser Knopf kam sofort mehrere Zentimeter nach vorne raus, so dass man ihn leicht drehen konnte (dieses Rein -und Rausdrücken ist gleichzeitig der Ein- und Ausschalter). Ich muss sehr "verdutzt" geguckt haben. Mein Freund fing daraufhin total an zu lachen (wie gemein!!!), so dass der Verkäufer dann erst so richtig auf uns aufmerksam geworden ist und zu uns rüber kam. Davon fing mein Freund vorhin dann wieder an, wie drollig das ausgesehen hätte, als ich versucht habe, diese flache Scheibe mit den Fingern zu drehen bzw. sie irgendwie dort "rauszupoolen". Ja, Technik ist halt nicht so ganz meine Stärke..... Ich bin überhaupt nicht auf die Idee gekommen, mittig auf diese Scheibe zu drücken..... 

Sport habe ich heute Abend nicht mehr gemacht. Außer meine festen Termine plane ich das jetzt erst wieder für nach dem Urlaub, also wenn wir wieder zurück sind, fest ein. 

 

TitelAutorDatumBesucher
Mo. 20.05.2019PetraM21/05/2019 - 03:582
So. 19.05.2019PetraM20/05/2019 - 03:4824
Sa. 18.05.2019PetraM19/05/2019 - 14:1462
Fr. 17.05.2019PetraM18/05/2019 - 12:4988
Fr. 17.05.2019 (Zwischeneintrag)PetraM17/05/2019 - 22:17575
Do. 16.05.2019PetraM17/05/2019 - 08:58119
Mi. 15.05.2019PetraM16/05/2019 - 05:30134
Di. 14.05.2019PetraM15/05/2019 - 04:20113
Mo. 13.05.2019PetraM14/05/2019 - 04:53138
So. 12.05.2019PetraM13/05/2019 - 04:03140
Sa. 11.05.2019PetraM12/05/2019 - 04:04141
Fr. 10.05.2019PetraM11/05/2019 - 16:41114
Do. 09.05.2019PetraM10/05/2019 - 09:1582
Mi. 08.05.2019PetraM09/05/2019 - 09:11121
Di. 07.05.2019PetraM08/05/2019 - 03:4685
Mo. 06.05.2019PetraM07/05/2019 - 08:58130
So. 05.05.2019PetraM06/05/2019 - 03:09140
Sa. 04.05.2019PetraM05/05/2019 - 13:16139
Fr. 03.05.2019PetraM04/05/2019 - 05:5262
Do. 02.05.2019PetraM03/05/2019 - 08:5491
Mi. 01.05.2019PetraM02/05/2019 - 03:1079
Di. 30.04.2019PetraM01/05/2019 - 14:41145
Mo. 29.04.2019PetraM30/04/2019 - 03:47224
So. 28.04.2019PetraM29/04/2019 - 03:39249
Sa. 27.04.2019PetraM28/04/2019 - 04:11231
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...