Sonntag, 18. Juni 2017

DruckversionPDF-Version

Der Sonntag war im großen und ganzen echt schön, auch wenn ich heute Abend dann einfach nur total kaputt war.

Ich fand es schön,

- dass ich Mittags mein Training hatte, das wieder total super gewesen ist.

- dass wir dabei wieder sehr interessante Gespräche über verschiedene Themen geführt haben.

- dass wir beide (also mein Freund und ich) heute Nachmittag rund 2 Stunden auf einer historischen Auto-Ausstellung waren. Es waren dort zwar auch ein paar Motorräder und Traktoren, aber die Autos standen absolut im Vordergrund.

Ich finde diese alten "H"-Autos, die dieses H (History) auf dem Nummernschild haben, immer total klasse, gucke ihnen automatisch immer hinterher.

Offiziell waren dort 1.000 Autos, wobei nicht alle gleichzeitig auf dem Gelände waren. Dafür war es auch zu klein. Wir waren halt 2 Stunden dort. Etwa im halben Stunden Takt wurden einige der Autos gewechselt. Ein paar fuhren weg, dafür kamen dann halt neue. Wir sind 3 große Runden über dieses Gelände gegangen und haben jedes Mal neue Autos gesehen.

Ich finde es enorm, dass halt alle auch noch fahrtauglich sind, alle noch normal angemeldet sind. Bei den meisten waren die Besitzer dabei und haben auch Fragen beantwortet.

Insbesondere haben uns natürlich die Autos interessiert, die wir selber früher hatten. Also zum einen der Mini, MG (den hatten wir ja bis vor einem Jahr), Ford, Mercedes (den hatte mein Vater) usw. Auch einige schöne Enten und Käfer. Außerdem auch mehrere schöne Geländewagen. Auch der Vorgänger von meinen Autos, der "Eliot". Seinen "Enkel", den Samurai (Suzuki) bin ich damals ja 13 Jahre gefahren (bis daran zu viele Reparaturen notwendig waren) und den "Ur-Enkel", den Jimny bin ich 5 Jahre gefahren.

Ich fand es sehr interessant, was es dort für viele verschiedene Fahrzeugtypen gab. Auch die Innenausstattung, von absolut einfach (nur das Nötigste) bis zu totalen Luxusausstattungen war absolut alles dabei. Alles in allem eine sehr interessante Ausstellung.

- dass es heute so schön warm war, so dass ich dort nur im Polohemd rumgelaufen bin. Ich hatte zwar wieder eine dünne Stoffjacke dabei, die ich heute aber gar nicht gebraucht habe.

- dass wir heute Abend meinen "Mini-Garten" mit den Sonnenblumen angepflanzt haben. Der steht jetzt in der Küche auf der Fensterbank. Jetzt kann ich jeden Morgen beim Frühstücken gucken bzw. beobachten, wie sich aus den Samenkörnern langsam aber sicher Sonnenblumen entwickeln. Natur pur, das finde ich immer wieder so schön.

Ich finde es auch echt schön,

- dass mein Trainer mit seinen sportlichen Hobbys so einen großen Erfolg hat, so darin aufgeht. So viel, wie er immer um die Ohren hat, da finde ich es halt schön, dass er mit seinen sportlichen Hobbys dafür immer einen guten Ausgleich hat.

- dass es bei ihm beruflich, also als Lehrer auch so gut klappt (nicht nur im Bereich des Trainers), dass er auch darin so gute Erfolge erzielt.

Das heutige Training war (wie immer) wieder sehr gut. Nicht so extrem hart wie beim letzten Mal, aber trotzdem auch wieder mit ein paar Herausforderungen, die ich aber gut geschafft habe, ansonsten wieder abwechslungsreiche Übungen, die soweit alle "im grünen Bereich" waren.

Es fing schon mit viel Power mit Übungen / Bewegungsabläufen rund um das Steppbrett an. Hoch und runter in verschiedenen Varianten, einschließlich Kniebeugen, Ausfallschritte sowie dem "Bergsteiger" (langsame Bewegungen, nicht mit voller Power).

Danach kam ein guter Block. In erster Linie für die Arme sowie die gerade Körperhaltung. Davon habe ich jetzt einen kleinen Muskelkater in den Oberarmen. Bei allen Übungen kamen diesbezüglich (richtige Haltung) ein paar Korrekturen, je nach Übung mal mehr, mal weniger Korrekturen. Es ist schon enorm, wie viele kleine Fehler sich bei den einzelnen Übungen bei der Körperhaltung mit einschleichen können.

Mal mit den 4 kg Hanteln die Waage mit Rudern. Das fand ich heute vom Gleichgewicht her auch am schwersten. Also auf einem Bein stehen, Oberkörper gerade nach vorne beugen, ein Bein dabei gerade nach hinten strecken und mit den Armen dann halt die Ruderbewegung, die Ellenbogen nach hinten ziehen.

Dann mit der Hantelstange (und den 5 kg Gewichten) rudern. Gerade stehen, nach vorne beugen, 5 x rudern und wieder gerade hinstellen.

Mit den 5 kg Hanteln rudern und halten, was ich auch schon ziemlich schwer fand. Gerade stehen, eine Kniebeuge, die Arme beim Hochkommen bis in die Waagerechte (also Bauchhöhe), Arme/Ellenbogen nach hinten ziehen (rudern), dort etwas halten. Bei den ersten Durchgängen klappte es sehr gut, aber mit jeder Wiederholung fiel es mir dann deutlich schwerer. Dabei natürlich auf die gesamte (richtige) Körperhaltung achten (Bauch anspannen, Brust raus, Schulterblätter nach hinten ziehen).

Mal mit der 6 kg Kugelhantel (vor der Brust halten) Kniebeugen, beim Hochkommen die Arme damit hochstrecken. Auch das hatte ich gut im Griff.

Weiter mit den 2 kg Hanteln, gerade Stehen, Arme in Schulterhöhe, Hände Richtung Decke und die Butterfly-Bewegung, also immer wieder von vorne (vor dem Gesicht) weit zur Seite/nach hinten ziehen. Dabei musste er etwas mit aufpassen, weil meine Arme immer wieder ein Stück runter gingen. Sie immer auf Schulterhöhe halten.

Dann ging es auf dem Boden weiter. Zuerst Liegestütze auf den Knien, die Hände auf dem Steppbrett. Damit komme ich inzwischen sehr gut klar, kann ohne Probleme so einige Wiederholungen schaffen.

Dann auf das Steppbrett legen. Mit den 5 kg Hanteln das Bankdrücken, unten einmal nachwippen. Auch das mache ich inzwischen (auch dank meines eigenen regelmäßigen Trainings sozusagen) mit links, schaffe sehr viele Wiederholungen.

Dann mit einer 5 kg Hantel über/oberhalb dem Kopf arbeiten. An dieser Übung kann man meine Erfolge sehr gut sehen. Als wir das zum ersten Mal (mit einem leichteren Gewicht!) zum ersten Mal gemacht haben, da hatte ich null Kraft in den Armen, bekam die Arme absolut nicht hoch, da musste er mit anpacken, mir dabei helfen. Ja, und jetzt klappt diese Übung total super gut, auch mit einigen Wiederholungen.

Dann ging es noch mit den 4 kg Hanteln weiter und die seitliche Variante, also mit seitlich gestreckten Armen. Runter bis in Schulterhöhe, unten einmal etwas nachwippen, dann seitlich mit diesen gestreckten Armen hoch, bis zur diagonalen Haltung (nicht bis zur senkrechten) und wieder runter bis zur Waagerechten (Schulterhöhe).

Das Bankdrücken (gerade Hoch mit den Armen) fällt mir zwar definitiv leichter als diese seitliche Variante, aber trotzdem bin ich stolz, dass ich es inzwischen überhaupt hinbekomme. Aber es fällt mir definitiv deutlich schwerer.

Ja, alles in allem war es wieder ein super gutes Training.

Er plant ein, in etwa 2 Wochen die nächste Kontrolle durchzuführen. Diesbezüglich sehe ich jetzt etwas "schwarz". Ich glaube nicht, dass ich bis dahin bei Anfang 63 kg bin (so wie bei der letzten Kontrolle). Aktuell bin ich bei etwa 65 kg.

Mir fehlt halt auch das regelmäßige Fahrradfahren. Ich hoffe bzw. nehme an, dass ich das neue Fahrrad Mitte der Woche haben werde (so ungefähr).

Aber dann muss mein Freund es ja noch aufbauen. Ich hoffe, dass ich spätestens am nächsten Wochenende wieder regelmäßig fahren kann.

Ich will deswegen versuchen, diese nächste Kontrolle so weit hinauszuschieben, dass ich zumindest 2 Wochen lang wieder ein intensives (mit Powerminuten) und regelmäßiges Konditionstraining mit dem Fahrrad durchziehen kann.

Wenn ich dann bei der nächsten Kontrolle zumindest bei Mitte 63 kg liege, also etwa bei 63,5 kg, dann wäre ich (vorerst) schon zufrieden, da mir ja jetzt schon 2 Wochen Fahrradtraining fehlen (und bis ich dann endlich wieder fahren kann, sogar 3 Wochen).

Aber bis zur nächsten Kontrolle, die dann folgt, will ich wieder einen kleinen Erfolg schaffen.

Eigentlich wollte ich heute Abend noch Sport machen, noch ein Konditionstraining (Steppbrett) durchziehen, aber ich konnte mich nicht mehr dazu aufraffen (ich wollte vor der nächsten Kontrolle eigentlich noch retten, was zu retten ist).

1. Hatte ich heute Mittag ja schon mein einstündiges Training, bei dem ich schon mächtig ins Schwitzen kam.

2. Waren wir danach noch 2 Stunden unterwegs, bei einer Auto-Ausstellung, alles Oldtimer, "History-Autos", sind dort 2 Stunden gelaufen. Sehr interessant, aber dieses Laufen (bei über 30 Grad) hat halt auch geschlaucht.

3. Meine Zehe tun weh. Ich habe an 2 Zehen eingewachsene Nägel, habe dafür morgen Abend einen Termin zur Fußpflege (an meinem "Problemzeh" und ein zweiter Zeh tut inzwischen auch weh. Das Laufen war deswegen schmerzhaft, den Abend habe ich überwiegend liegend verbracht (bequem vor dem Fernseher). Deswegen habe ich allerdings vor morgen Abend auch schon etwas Angst, weil die "Behandlung" (wenn sie den Nagel wieder frei legt) halt auch immer wieder weh tut. Auch wenn sie dabei immer sehr vorsichtig ist, völlig schmerzfrei geht das leider nicht. Aber alleine bekomme ich es halt leider nie so richtig in den Griff.

4. Ich bin schon sehr nervös, ob mit meinem neuen Fahrrad alles klappt. Am liebsten würde ich schon morgen damit starten, endlich mal wieder 10 Kilometer fahren, ein gutes Konditionstraining durchziehen. Ich hoffe, dass sich die Spedition morgen bei mir meldet, einen Termin für die Lieferung mit mir vereinbart. Mein Freund hat diese Woche Frühschicht, sie können es also Nachmittags anliefern.

Und dann ist natürlich noch die Frage, wie es aufgebaut wird, also ob mein Freund es gut bzw. schnell hinbekommt (bis zu einer Stunde rechne ich schon damit) und ob das richtige Werkzeug dabei ist. Notfalls muss er auch erst noch das richtige Werkzeug dafür besorgen.

Ich hoffe, dass ich spätestens am Wochenende dann endlich wieder fahren kann.

5. Ich war heute Abend einfach im ganzen müde, kaputt und geschlaucht. Wollte einfach nur meine Ruhe haben, für die nächste Woche sozusagen neue Kraft tanken. Das muss halt auch mal sein (dafür sind Wochenenden schließlich auch da). Wenn ich heute Mittag kein Training gehabt hätte, dann hätte ich auf jeden Fall noch ein Programm durchgezogen, aber nach der Stunde Training heute Mittag habe ich mir dann halt einen ruhigen Abend gegönnt.

TitelAutorDatumBesucher
Do. 14. Dez. 2017PetraM15/12/2017 - 08:245
Mi. 13. Dez. 2017PetraM14/12/2017 - 05:1119
Di. 12. Dez. 2017PetraM13/12/2017 - 04:4819
Mo. 11. Dez. 2017PetraM12/12/2017 - 05:1226
So. 10. Dez. 2017PetraM11/12/2017 - 02:3648
Sa. 09. Dez. 2017PetraM10/12/2017 - 14:2750
Fr. 08. Dez. 2017PetraM09/12/2017 - 10:4667
Do. 07. Dez. 2017PetraM08/12/2017 - 04:2296
Mi. 06. Dez. 2017PetraM07/12/2017 - 03:4196
Di. 05. Dez. 2017PetraM06/12/2017 - 03:5983
Mo. 04. Dez. 2017PetraM05/12/2017 - 03:4489
So. 03. Dez. 2017PetraM04/12/2017 - 02:5397
Sa. 02. Dez. 2017PetraM03/12/2017 - 13:0983
Fr. 01. Dez. 2017PetraM02/12/2017 - 10:5589
Do. 30. Nov. 2017PetraM01/12/2017 - 05:21103
Mi. 29. Nov. 2017PetraM30/11/2017 - 04:1786
Di. 28. Nov. 2017PetraM29/11/2017 - 04:31107
Mo. 27. Nov. 2017PetraM28/11/2017 - 04:12101
So. 26. Nov. 2017PetraM27/11/2017 - 03:17110
Sa. 25. Nov. 2017PetraM26/11/2017 - 15:1085
Fr. 24. Nov. 2017PetraM25/11/2017 - 13:35131
Do. 23. Nov. 2017PetraM24/11/2017 - 04:31165
Mi. 22. Nov. 2017PetraM23/11/2017 - 04:48148
Di. 21. Nov. 2017PetraM22/11/2017 - 04:50175
Mo. 20. Nov. 2017PetraM21/11/2017 - 04:54177
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...