Sonntag, 18.11.2012 (Gedanken zum Sport)

DruckversionPDF-Version

Heute war so ein richtig ruhiger und gemütlicher Tag. Auch das muss mal sein, so richtig schön entspannend. Ich hatte mir zwar im Haushalt ein paar Sachen vorgenommen, habe davon aber nur die nötigsten geschafft. 

Vorhin haben wir kurz über mein Training gesprochen. Ich sage mal so, es gibt ein paar Sprüche, mit denen mein Freund mich immer wieder ärgert, mit denen er mich sofort auf "180" bekommt. Es sind keine bösen oder gemeinen Sprüche, aber trotzdem gehe ich jedes Mal sofort unter die Decke, wenn er damit anfängt. Ich möchte hier lieber nicht reinschreiben, um welche Sprüche es sich dabei genau handelt. Diese Sprüche nerven mich einfach nur. Einer hat z. B. etwas mit dem Essen zu tun und einer mit Hilfsbereitschaft im Allgemeinen. 

Als wir vorhin gegessen haben, da ließ mein Freund mal wieder einen dieser Sprüche los. Er wollte mich etwas ärgern und ich bin natürlich mal wieder darauf eingegangen, habe sofort lautstark "protestiert", woraufhin er sofort Lachen musste. Ich hatte ihm natürlich von meinem gestrigen Training erzählt, darüber reden wir immer, wie es dabei gelaufen ist und er meinte vorhin dann zu mir, dass er diese Sprüche eigentlich mal für meinen Trainer aufschreiben müsste, damit ich demnächst beim "Boxen" bessere Leistungen bringe.... (Grins). Bloß nicht, das wäre ja voll peinlich, aber theoretisch hat er recht, wenn ich wegen dieser Sprüche genervt bin, dann würde ich ganz bestimmt mehr Kraft aufbringen, deutlich kräftiger "zuschlagen". 

Ansonsten habe ich das gestrige Training gut "vertragen", von dem anfänglichen leichten "Muskelkater", den ich direkt im Anschluss an das Training hatte, habe ich heute nichts mehr gespürt. 

Eigentlich wollte ich heute endlich mal wieder mit dem Fahrrad fahren loslegen, aber wie gesagt, heute war so ein richtig gemütlicher "Gammeltag", das Fahrrad fahren hätte heute so gar nicht in den Tagesablauf gepasst. Aber da die Erkältung deutlich auf dem Rückweg ist (ich habe immer noch leichten Husten und Schnupfen), will ich nächste Woche auf jeden Fall wieder starten. Wobei es mir allerdings so wie immer deutlich leichter fallen wird, die festen Termine einzuhalten, also die KG, das Training und auch die Wassergymnastik. Mit festen Terminen habe ich noch nie Schwierigkeiten gehabt, mit den "freien" Terminen, also dem Fahrrad fahren, dafür umso mehr. 

Die erste Überwindung fällt mir halt immer so schwer, mich dafür überhaupt aufzuraffen. Wenn ich dann erstmal auf dem Fahrrad sitze, dann fallen mir immer nur die ersten 5 Minuten schwer, die ziehen sich immer wie Gummi, aber danach komme ich dann immer besser in die Gänge und ziehe dann locker 30, 35 oder auch 40 Minuten durch (hin und wieder auch 45 Minuten). Wenn ich erstmal am Fahren bin, dann macht es mir letztendlich immer auch Spaß. Ja, aber zunächst muss ich ja diesen blöden "inneren Schweinehund" überwinden und das fällt mir bei "freien" Terminen unendlich schwer. 

Bei den anderen Terminen, wenn ich für den Sport nicht alleine bin, also bei der KG, beim Training und auch in der Gruppe bei der Wassergymnastik, da fällt mir dieses Aufraffen immer sehr leicht, darauf freue ich mich auch immer, aber sobald es um Sachen geht, bei denen ich mich alleine aufraffen muss, dabei wird es bei mir dann immer "gefährlich". Auch das ist bei mir das gleiche Thema wie im Büro, ich lege die Prioritäten immer wieder falsch. So wie ich mich im Büro immer mal wieder für die "falschen" Aufgaben, also für eine "falsche" Reihenfolge entscheide, so kümmere ich mich zu Hause ebenfalls um viele andere Dinge (insbesondere halt, was den Haushalt betrifft), die zwar auch sein müssen, die man aber theoretisch natürlich auch anders organisieren könnte, um die ich mich z. B. nach dem Fahren bzw. auch erst am nächsten Tag kümmern könnte. Stattdessen fallen mir immer weitere Sachen ein, die ich vor dem Fahren "mal eben" erledigen will, bis es zum Fahren dann häufig schon viel zu spät ist. 

Um mir einen weiteren Anreiz fürs Fahren zu geben, bekomme ich von meiner Mutter in Kürze einen neuen Tisch, einen Klapptisch, den sie bereits gekauft hat (er steht bereits in ihrer Wohnung, ich bekomme ihn in Kürze). Sie schenkt ihn mir offiziell als "Adventsgeschenk", besser als einen Schokoladen-Adventskalender, wie sie selber sagte. Zusammen geklappt ist er ganz dünn und man kann ihn hinter eine Türe stellen. Aufgestellt ist er 1,10 m hoch und die Fläche des runden Tisches ist 80 cm breit. Den soll ich mir dann beim Fahren neben das Fahrrad stellen (was theoretisch passen müsste), darauf könnte ich dann z. B. Tempos ablegen oder auch eine Flasche Wasser stellen, dann könnte ich zwischendurch auch mal ein paar Schlücke trinken (da ich ja eh immer viel zu wenig trinke). Ja, auch meine Mutter denkt mit, wie sie mir am besten helfen kann.

In der letzten Woche habe ich leider wieder etwas zugenommen, heute morgen wog ich 78,5 Kg (letzte Woche waren es ja 78,1 Kg), das heißt, dass ich bis zu meinem Ziel von 75 Kg noch ein "bisschen" Arbeit habe. Diesbezüglich, was das Gewicht betrifft, musste ich gestern etwas grinsen. Mein Trainer hat ja letztens angekündigt, dass er in 4 Wochen (das müssten jetzt noch 3 Wochen sein) die nächste "Kontrolle" durchführen will. Bis dahin will ich auf jeden Fall zumindest einen kleinen weiteren Erfolg haben. Ich will sehen, dass es zumindest Stückchenweise immer weiter runter geht. Als wir gestern beim Training darüber gesprochen haben (also auch über meinen Trainingsplan), da meinte ich zu ihm, dass ich bis Ende des Jahres auf 75 Kg runter sein möchte (im nächsten Jahr möchte ich dann, am liebsten spätestens bis zum Sommer, auf 70 Kg runter sein). Ich sage mal so, wenn er eine solche "Kontrolle" (also das Wiegen) einplant, dann ist es nicht leicht, ihn davon weg zu bekommen, also einen späteren Zeitpunkt diesbezüglich zu erreichen, daran hält er dann fest und er meinte dann auch direkt, dass vorher (also vor dem Jahreswechsel) ja auch noch die nächste Kontrolle durchgeführt wird.... Nun gut, im Prinzip war mir das klar, damit hätte ich rechnen müssen, diesbezüglich ist er halt ziemlich hartnäckig und weicht dann auch meistens nicht von den geplanten "Terminen" ab. Aber wenn ich in dieser Woche das Training wieder regelmäßig durchziehe (einschließlich dem Fahrrad fahren), dann müsste bzw. könnte ich das geplante Ziel von 75 Kg dennoch bis zur "Kontrolle" schaffen (versuchen will ich es auf jeden Fall, meine Ziele werde ich ganz bestimmt nicht aus den Augen verlieren). 

TitelAutorDatumBesucher
Di. 11. Dez. 2018PetraM12/12/2018 - 08:3916
Mo. 10. Dez. 2018PetraM11/12/2018 - 08:3862
So. 09. Dez. 2018PetraM10/12/2018 - 03:51137
Sa. 08. Dez. 2018PetraM09/12/2018 - 06:27156
Fr. 07. Dez. 2018PetraM08/12/2018 - 12:32148
Do. 06. Dez. 2018PetraM07/12/2018 - 11:15148
Mi. 05. Dez. 2018PetraM06/12/2018 - 03:09153
Di. 04. Dez. 2018PetraM05/12/2018 - 09:12145
Mo. 03. Dez. 2018PetraM04/12/2018 - 09:14190
So. 02. Dez. 2018PetraM03/12/2018 - 02:44142
Sa. 01. Dez. 2018PetraM02/12/2018 - 14:21143
Fr. 30. Nov. 2018PetraM01/12/2018 - 12:21142
Do. 29. Nov. 2018PetraM30/11/2018 - 09:11180
Mi. 28. Nov. 2018PetraM29/11/2018 - 08:56178
Di. 27. Nov. 2018PetraM28/11/2018 - 05:13291
Mo. 26. Nov. 2018PetraM27/11/2018 - 08:44335
So. 25. Nov. 2018PetraM26/11/2018 - 03:49300
Sa. 24. Nov. 2018PetraM25/11/2018 - 15:40295
Fr. 23. Nov. 2018PetraM24/11/2018 - 13:39119
Do. 22. Nov. 2018PetraM23/11/2018 - 09:03159
Mi. 21. Nov. 2018PetraM22/11/2018 - 08:22194
Di. 20. Nov. 2018PetraM21/11/2018 - 03:06212
Mo. 19. Nov. 2018PetraM20/11/2018 - 02:51157
So. 18. Nov. 2018PetraM19/11/2018 - 02:25177
Sa. 17. Nov. 2018PetraM18/11/2018 - 13:25140
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...