Am ersten Mai, ist alles vorbei......

DruckversionPDF-Version

Nun ist er da, der ersehnte Tag. Ab heute bin ich Rentner, kein: Ihre Abteilung wird verkauft, kein noch schneller, keine Frechheiten mehr. Kein morgens um 4 Uhr aufstehen, dann abends um 10 Uhr ins Bett. Kein Freitag Mittags: Sie haben nächste Woche eine andre Schicht( Alle Pläne die man hatte konnte man in die Tonne kloppen.)
Kein 48 Jahr lang aufgewärmtes Essen, wenn es überhaupt was zum Essen gab. Der Ganze Ärger ist fern von mir, kein kleinliches Gezanke, weil der Andre Kollege schönere Socken hat. Keine Lügerei mehr, Tomy hat gesagt. Keine Verbitterte Gesichter, keine Ausreden von andren hören, weil sie zu faul waren. Alles Vorbei, und hoffentlich schnell vergessen. Meine Rente?? Die reicht für zwei, und ich bin alleine. Nein, nicht weil ich nach acht Stunden nach Hause gegangen bin, sondern weil ich 10 oder 12 Stunden Wochen lang gearbeitet habe. Auch habe ich mich nicht ins Schwimmbad gelegt, als es hieß: Überstunden machen. Auch Schicht Arbeit war mir nicht zu viel, all das hat dafür gesorgt, das ich eine solche Rente heute habe. Und nicht zu vergessen: Akkord arbeiten, das ja bekanntlich viel Geld bringt. Natürlich hatte ich hohe Steuern, klar, aber viel davon lief in meine Rentenkasse. Und heute, kann ich Federn in die Luft blasen. Nicht weil ich Alt bin, sondern weil ich dafür gearbeitet habe. Allen einen schönen ersten Mai…

onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...