Wem die Stunde schlägt.

DruckversionPDF-Version

Es dürfte bekannt sein, das ich Rentner bin. Das erste was ich gemacht habe, war meinen verhassten zweiten Wecker( Batterie betrieben, und mit einer lauten und schrillen Zirkusmanege Melodie als Wecksignal, wo ich immer gesagt habe: Wer da weiterschläft, hat sich das verdient, und soll liegen bleiben.) aus der Wohnung zu entfernen. Ich habe ihn, den Kindern die im Hof, unter einem Balkon sich ein „“Zimmer““ gebaut haben, geschenkt. Vor zwei Tagen kam ich morgens um sieben Uhr an mein Fahrrad, was da steht, wo die Kinder halt Wohnung spielen, und machte in aller Ruhe( In dem Hof ist es noch sehr leise um die Zeit) mein Schloss auf, und in dem Moment, haut mein gehasster Wecker los. Die Kinder hatten ihn verstellt. Ich dachte noch so: Da werden wohl Einige wach werden von, und fuhr los.
Heute Morgen ein paar Minuten später als sonst, kam mir die Mutter und der kleine Sohn, beide im Schlafkittel, und Pantoffeln aus dem Hof entgegen. Ich hörte nur, dass die Mutter mit dem Sohn am schimpfen war. Der Sohn kleinlaut, und ganz gedrückt kahm hinter ihr her .Kam mir komisch vor. Bis auf einmal::::: Aha. Mutter hatte den Sohn wohl zusammengestaucht, weil mein Wecker draußen im Hof mal wieder Randaliert hatte, und ihr Schlaffenster ist über dem Balkon, wo der Wecker steht. Er macht noch seine Arbeit, der Gute. So das war es für heute.

onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...