Ich bin müde

DruckversionPDF-Version

Eigentlich hätte ich auch um halb 4 gut schlafen können, aber mein Freund(?) hat aus irgendeinem mir nicht ersichtlichen Grund seine Grafikkarte deinstalliert, ohne vorher ein Backup zu machen und jetzt läuft alles nicht mehr so richtig und ich versuche zu helfen, weil ich denke, dass ich gut googlen kann und schon einige ähnliche Probleme hatte. Vor einer halben Stunde hat er den Recovery-Modus gestartet und gesagt, er ruft gleich wieder an, wenn der Akku ein bisschen geladen hat und ich werde von Minute zu Minute müder.
Eigentlich gibt es gar nicht viel zu sagen und ich schreibe das hier nur, weil ich mir die Zeit irgendwie vertreiben muss. Ich habe schon ein paar Kartons gepackt, ein paar habe ich noch, aber ich habe die Befürchtung, dass sie nicht reichen werden. Ich hoffe, ich muss nicht noch irgendwo welche kaufen gehen, ich weiß nicht mal, wie ich diese unhandlichen Dinger transportieren soll. Und ich wüsste auch nicht wann und wie mir jemand welche bringen könnte. Die Kartons, die ich bisher gepackt habe, sind auch alle so schwer, dass ich sie grad noch schieben kann, aber nicht hochheben. Habe Angst, beim Umzug echt nutzlos zu sein oder zumindest so zu erscheinen. Eigentlich habe ich relativ viel Kraft in den Armen, aber ich kriege die Kartons eben nicht hoch und bis Samstag kann ich auch nicht viel daran ändern. Mein Vater hat aber auch gesagt, dass er zwar Sachen fahren und einlagern kann, aber wegen seinem Rücken nicht gut tragen. Kein Problem, habe ich gesagt, ich bin stark, habe ich gesagt. Ich bin so ein Idiot.

Ich hoffe, ich kriege hier schnell alles geregelt. Ich muss noch irgendeinen Ersatztermin zum Austauschen des Wasserzählers organisieren, weil ich im September zu den zwei angekündigten Terminen nicht da war. Eigentlich habe ich keine Lust, dass das so bald ist, weil ich doch sehr hoffe, noch nächste Woche die dann nicht mehr so weite Reise zu meinem Freund(?) auf mich nehmen zu können, aber andererseits wäre es auch gut zu wissen, dass ich hier nur noch hin muss, wenn Leute zur Besichtigung kommen. Ich will es hinter mir haben. Es wird zwar wirklich scheiße ohne eigene Wohnung, aber ich hätte zumindest Zeit und mehr Platz in meinem Kopf zum Bewerbungen schreiben und mich eventuell ein bisschen in der Werbebranche zwischenzeitlich versklaven zu lassen. Hauptsache Geld und möglichst bald wieder eine Wohnung mit eigenem Kühlschrank und Internetanschluss und genug Platz für mein Bett. Und Ruhe. Sonntagmorgens nach zwei Stunden Schlaf davon aufzuwachen, dass jemand einen Staubsauger gegen meine Tür schlägt und mindestens eine andere Person schreiend durchs Haus trampelt, treibt mich schon irgendwie zur Verzweiflung. Vielleicht bin ich da auch etwas sehr sensibel und jeder andere würde das nicht mal bemerken, weshalb mein Missfallen auch nicht verstanden wird, aber ich wüsste nicht, was ich dagegen tun sollte. Mir irgendwas in die Ohren stecken kommt nicht in Frage seit mein Vater mal der Meinung war, die Kinderdisco wäre viel zu laut und mir ein Taschentuch ins Ohr gesteckt hat, das die im Krankenhaus auch so schnell nicht rausbekommen haben.

Ich will schlafen. Am besten jetzt sofort. Ich hoffe, mein Freund(?) ruft gleich endlich an.

TitelAutorDatumBesucher
Ich wäre so gernV214/06/2017 - 11:28109
trust issuesV216/10/2016 - 20:41178
Luft machenV207/10/2016 - 19:15179
TaubheitsgefühlV206/10/2016 - 17:27177
BereuenV204/10/2016 - 05:03183
Jetzt zu 95% ohne überflüssige EmotionenV230/08/2016 - 01:33198
GedankenwiederkäuungV222/08/2016 - 04:57235
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...