Kamelle

DruckversionPDF-Version

"Alaaaaaaaf!" ... rief sie aus der staubigen Universitätsbibliothek heraus ... hinaus in die Freiheit, die bereits ungeduldig hinter den mit Büchern vollgepackten Wänden lauerte und ihr schelmisch aus der beinahe greifbaren Zukunft zuzwinkerte.
Dabei hatte sie doch noch eine Stunde Arbeit vor sich. Mist.
Ja, Karneval, ne?
Gleich. Gleich. Gleich.
Ich stelle mich gerade schon innerlich auf meinen recht baldigen Absturz ein. So wird es kommen.
Amaretto und Bier stehen bereit. Bereit zum Angriff. Auf meine Leber.
Heute Morgen direkt mal Brings im Bett gehört. Der Alliteration wegen. Nein. Schwachsinn. Normalerweise sollte man jetzt schon in Köln sein und mehrere Bier getrunken haben. Ich bin jedoch brav und arbeite erst noch ein Bisschen.
Ein Bisschen wenigstens. Gegen das schlechte Gewissen. Am liebsten würde ich gleich noch joggen gehen, aber das kann ich nicht bringen. Das wäre zu viel Vernunft an diesem unvernünftigen Tag.
Die Dame und ich, wir streiten ziemlich häufig im Moment. Trotzdem läuft es zwischendurch dann immer sehr sehr gut. Ob das auf Dauer Bestand hat, wage ich immer noch zu bezweifeln. Das Blöde ist: Dass wir uns streiten, liegt an mir. Meistens. Und ich kann es nicht so richtig abschalten. Ich bin unausstehlich zur Zeit. Eine richtige Zicke. Ich ecke an so vielen Stellen an. Auch in der WG mit der neuen zauberhaften Mitbewohnerin hab ich mich eben angelegt. Ohje ohje. Vielleicht fühle ich mich in meiner Alphatierrolle übergangen. Zumindest bei der Dame ist es so. Wir sind ja jetzt schon ein halbes Jährchen zusammen. Süß. Für mich ist das ja ein Klacks. Meine letzte Beziehung war ja ewig lang. Für sie ist das schon eine der längsten Beziehungen, die sie bislang geführt hat. Ich möchte jedenfalls noch lange mit ihr zusammen sein. Sie sagt mir so oft, dass sie mich liebt. Das erdrückt mich fast ein Bisschen. Ich bin mir manchmal nicht sicher, ob ich sie genau so doll liebe. Ich liebe sie ja, aber ich hab Angst, dass ich sie nicht genug liebe. So ein Schwachsinn. Ja, ich weiß. Ich glaube, ich muss einfach mal wieder mehr Zeit mit mir allein verbringen. Gestern habe ich gemerkt, dass mir das sehr fehlt. Ständig aufeinander hängen ist echt nicht cool. Ich vermisse meine Abende alleine. Ständig diese Menschen um mich herum. Da komm ich ja zu nichts Kreativem. Das Gitarrespielen leidet, das Zeichnen auch. Zumindest spiele ich wieder Theater. Das Ensemble ist super, das Stück ist super und ich habe meine Wunschrolle bekommen. Juhu. Die Proben sind allerdings nur einmal die Woche. Ich bin mehr gewohnt. Aber das ist vielleicht gar nicht so verkehrt, denn ich muss eigentlich echt mal mehr für die Uni tun. Mir vergeht grad die Lust, weiter zu schreiben. Meine Gedanken kleben an Kostüm, Alkohol und Schminke. Ich fahr gleich mal nach Hause und mache mich schön. Dann ab nach Köln. Alaaaf

TitelAutorDatumBesucher
Kleiner blöder EintragWonapaleia15/09/2015 - 12:511743
UpdatedatedateWonapaleia10/09/2015 - 07:342748
ReflexionsbedarfWonapaleia31/05/2015 - 11:351977
LizWonapaleia14/05/2015 - 01:082060
FlirtyWonapaleia13/05/2015 - 01:122229
KeineAhnungfürnenTitelWonapaleia23/03/2015 - 13:112252
BeengungWonapaleia20/03/2015 - 12:181732
WartenWonapaleia12/03/2015 - 01:583625
MeckermeckermeckerWonapaleia09/03/2015 - 14:092243
UmzugskackeWonapaleia23/02/2015 - 13:182412
Kotzt mich alles irgendwie anWonapaleia03/02/2015 - 11:592198
Theaterkram diesdasWonapaleia29/01/2015 - 11:112106
Klausuren upsWonapaleia27/01/2015 - 12:081891
besserWonapaleia23/01/2015 - 11:102183
Die Schuld liegt bei mirWonapaleia22/01/2015 - 13:282418
SoleyWonapaleia15/01/2015 - 13:011927
Die Sorgen der anderenWonapaleia13/01/2015 - 17:582219
MonschauWonapaleia21/12/2014 - 23:292068
OrdinarykackbratenWonapaleia09/12/2014 - 18:042707
ErkältungWonapaleia25/11/2014 - 12:192643
MeckerpostWonapaleia18/11/2014 - 15:062146
Finanzscheiße und KotzenkackeWonapaleia13/11/2014 - 11:402525
SportspeckWonapaleia05/11/2014 - 10:571970
Die Dame und meine WenigkeitWonapaleia04/11/2014 - 12:092522
Sex und FeiernWonapaleia31/10/2014 - 14:531849
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...